Best of WHUDAT 2012 – The Year in Vlogs

Wie bereits im letzten Jahr am 31.12. gibt es auch heute wieder den großen WHUDAT-Jahresrückblick anhand meiner Videos, die im Laufe des Jahres so entstanden sind. Als ich mir vor einem Jahr nochmal all die Videos aus 2011 angesehen habe, dachte ich mir, dass so ein Jahr kaum zu übertreffen sei. Ich sollte mich irren. Bitte versteht das hier jetzt nicht als bewusst Neid-schürendes Angeber-Posting, wer hier länger mitliest weiß, wo ich herkomme und wie unselbstverständlich all das immer noch für mich ist. Und wer mich besser kennt, weiß eigentlich auch, dass ich sowas wie 2012 wirklich mal verdient habe; auch wenn ich selbst stellenweise nicht glauben konnte, was da gerade geschieht.

Viele Menschen gewinnen vielleicht ein bis zwei Mal im Leben irgendwas Geileres, ein Auto oder eine derbe Reise. In 2012 hatte ich mindestens 1x im Monat so einen Gewinner-Glücksmoment, nicht selten 2x und hätte man mir 2009 bei meinem Abschied aus dem Angestelltenverhältnis gesagt, “Winkelsen, pass auf, schon in 3 Jahren fliegst Du in einem Jahr 3x nach L.A., nach Australien, Mauritius, auf die Seychellen, die Maldevien, nach Kuba und auf ein paar Destinations in Asien!” – derjenige hätte auf die Schnauze bekommen. Zum Glück war überall die Kamera mit, so werden all diese Trips unvergesslich bleiben und ich kann mit 85 meinen Homies im Altersheim presenten, was ich für ein Vollspacken war. Aber immerhin ein Vollspacken mit Senator-Status, Bitch. :) Während die langweiligsten Eurer Familienmitglieder heute Abend versehentlich “Dinner for One” gucken, könnt Ihr Euch nochmal mein 2012 ansehen, von vorne bis hinten. Hier ist die ganzen Wahrheit, alle Clips von Januar bis Dezember, holt Euch schnell noch 6 Bier und eine Rolltröte, mein Jahr begann:

Januar 2012 in Las Vegas:


Intel hat mich zur CES nach Vegas eingeladen, Highlight auf diesem Trip war die Fireye mit Dillsen, einem langjährigen WHUDAT-Leser, den ich dort das erste Mal traf und der inzwischen auch ein Homie ist. Vegas war unsere Nacht mit Roger, Aldersen! :)

Januar 2012 in Santa Barbara:

Die Benzos luden ein, die neue M-Klasse (in der AMG-Ausführung, der ML 63 AMG) in Santa Barbara testzufahren. Und wo man schon dort auf der Ecke war, ging es ebenfalls nach Santa Monica und Malibu – mein erstes mal L.A., Highlight war der Abend in dieser übertriebenen Villa mit Aussicht auf die riesige Stadt, direkt am Infinity-Pool.

Februar 2012 in Hollywood:

… und gleich nochmal L.A., es gab eine Veranstaltung rund um den neuen Mercedes SL und sämtliche SLs aus den verschiedenen Dekaden (50er bis heute), die Oscar-Verleihung schaute man sich dann im Soho-House West-Hollywood an. Highlight war die zweite Nacht an der Hotelbar, am Ende landete ich mit den letzten fünf verbliebenen (Namen werden nicht verraten) auf meinem Zimmer, wir guckten bis um 5.00h meine Vlogs, was noch nicht einmal meine Idee war, true dat!

März 2012 in Melbourne/Australien:

Ein Monat später: Australien. Qantas lud zum Formel 1-Rennen nach Melbourne ein. Ich chillte aber nicht nur auf dem Albert Park Circuit, ich schaute mir in den paar Tagen die ganze Stadt an – ich hab’ ja viel Liebe für OZ und entsprechend wurde die Zeit genossen. Highlight war die Nacht nach dem Semi-Finale, ich wollte nur auf 1-2 Drinks mit in’s Pub, es wurden glaub’ ich ein paar mehr.

April 2012 in Mauritius:

Dann ging es weiter nach Mauritius. Wie erwähnt – ein Ziel war es, einmal im Leben nach Mauritius, auf die Seychellen oder auf die Malediven zu fliegen, jetzt hatte ich Alles in einem Jahr, das gipfelte fast in einer Reizüberflutung. Highlight war (natürlich) das Aqua Gym. Mach’ ich nie wieder. :)

April 2012 in London:

Vom Paradies in die Kälte: im selben Monat flog ich dann nochmal kurz nach London, der Captain rief und es regnete.

Mai 2012 in Berlin – neues Auto:

Im Mai holte ich mir dann endlich auch meinen neuen WHUDAT-Firmenwagen ab, bitte diesen Clip bis zu Ende gucken (wenn Ihr überhaupt noch dran seid), da erfahrt Ihr dann auch mal etwas Persönlicheres, ich fühlte mich, als müsste ich das zwischendurch mal thematisieren, weil ich Angeber hasse und nie im Leben damit gerechnet hätte, mir mal einen Benzo-Jahreswagen zu kaufen aber was willst’ machen, form follows function, nä.

Mai 2012 in Havanna/Kuba:

Im selben Monat dann nach … Kuba. Auch hier gilt, bitte das erste Video bis zum Schluss gucken, dieses superlütte aber auch superauthentische Jam war glaub ich das Highlight meines gesamtes Jahres. It’s all about the Vibe und was dieser Abend für mich als großer HipHop-Fan für Gefühle auslöste – goosebumps 3Mille! Sowas schafft kein Infinity-Pool der Welt.

Juni 2012 in Costa Navarino/Griechenland:

Ein Monat später, Costa Navarino/Messenia, Traum-Area in Griechenland. War mit einer italienischen Journalisten-Reisegruppe und einem Fotografen aus Frankreich vor Ort, alle verrückt, war eine lustige Tour. Mit dem Fotografen schreibe ich immer noch regelmäßig, guter Typ. Was das Resort betrifft… guckt einfach das Video.

Juli 2012 in Ljubljana/Slowenien:

Ein kurzer Abstecher nach Ljubljana/Slowenien – endlich mal die neue A-Klasse testfahren. Ein kurzer, aber erneut sehr lustiger Trip.

Juli 2012 auf den Seychellen:

Ihr seht schon – nach all der Anstrengung der ersten Jahreshälfte wurde es dann höchste Zeit für etwas Relaxation – und da kamen mir die Seychellen natürlich gerade recht. Die Privatinsel “Denis Island” und das “Banyan Tree Seychelles” – beides over the top!

August 2012 in Kiel:

Den August hielt ich mir dann frei, ich wollte in Kiel bleiben, weil ich dachte, das Wetter könnte hier ausnahmsweise mal schön werden. War natürlich ein riesiger Fehler, auch wenn es netto vllt. so 3 oder 4 Strandtage gab. Hier ein klassischer Tag in Kiel, so sieht’s aus.

September 2012 in Kiel:

… obwohl ich so gut wie nie da bin, wurde ich von den Bürgern der Stadt zum Lieblingskieler 2012 gewählt, sehr schön. Ich versprach eine Party im Falle eines Wahlsieges und die fand im September statt.

September 2012 in Berlin:

Nur ein paar Tage später dann noch ein CK-Event in Berlin.

Oktober 2012 in Köln:

Eines der schönsten Events des Jahres: die art.fair inkl. des BLOOOM in Köln. Wenn nichts dazwischenkommt, werde ich das nächste Jahr wieder dort auflaufen.

Oktober 2012 auf den Malediven:

Dann endlich: die Malediven. Nach Mauritius und den Seychellen das Triple vollgemacht! Zwei Trips in einem, insgesamt 9 Tage, endlich mal etwas länger in der Sonne, außerdem: das erste Mal tauchen. Und wieder mal Jetski-fahren, superdopeness!

November 2012 in Kiel:

Gut, wieder Kiel, genauer: Schwentinental, beim Homie Gürtel im Garten. Keine Reise, aber den muss ich Euch zeigen – Winkelsen als Eisbildhauer, sure enuff!

November 2012 in Asien (Macao, Singapur, Bintan, Bangkok):

Vier Städte in einer Woche: mit Thai Airways ging es zunächst nach Macao, von dort aus nach Singapur (eine Nacht!), dann nach Bintan und schließlich nach Bangkok, wo ich standesgemäß am Flughafen verabschiedet wurde. Don’t miss! :)

November 2012 in Beverly Hills/L.A.

… und um das Jahr gebührend zu verabschieden, nochmal schnell L.A.! Dort den neuen smart forjeremy vorgestellt bekommen, riesige Party drumherum, u.a. traf ich A$AP Rocky und Frank Ocean. Und das war’s dann – 2012, es war mir eine große Ehre, ich werde Dich nie vergessen!

Ich möchte mich bei dieser Gelegenheit bei meinen fantastischen Co-Bloggern Nico, Illsen, Derby, Mark und Oliver bedanken, die sowohl während meiner Anwesenheit, besonders aber in meiner Abwesenheit Großartiges vollbringen und diesen ganzen Wahnsinn mitmachen (“Äähm, Nico, ich bin nächsten Monat wieder für ein paar Tage auf den Malediven, kannst Du in der Zeit…”, “Klar!” – Dopeness!). Ich hoffe, ich kann Euch in 2013 mindestens so oft wie in diesem Jahr, wenn nicht noch öfter irgendwo hinschicken. Der ersten Anfragen sind bereits da. Und wo wir gerade beim Thema sind: ich suche für WHUDAT noch eine Fashion-Bloggerin. Ich möchte den Bereich etwas ausweiten, sehe hier großes Potenzial, werde aber nur die coolen Sachen/Marken hier featuren und das Thema ganz sicher nicht überstrapazieren. Wer Interesse hat, gerne Mail an mich. Einen guten Geschmack, eine gute Schreibe und Erfahrung in diesem Bereich und im Umgang mit WordPress (HTML-Editor!) setze ich mal voraus.

Und dann möchte ich mich natürlich bei all meinen Sponsoren, Partnern, Blogwerbevermarktern und Agenturen bedanken. Mit Euren Anfragen beweist Ihr jedes Mal auf’s Neue einen vorzüglichen Geschmack und zeigt, dass Ihr’s verstanden habt. Mein allergrößter Dank geht aber an Euch, die Leser, ohne Euch wäre WHUDAT gar nichts. Seit 2004 blogge ich nun schon, seitdem hat sich hier Einiges getan. Das Web entwickelt sich und wenn ich erfolgreich dranbleiben möchte, muss ich am Zahn des Styles bleiben – nichts ist schlimmer als Stagnation, ich bin ein großer Freund des Fortschritts, ich finde es spannend, sich Dinge entwickeln zu sehen (besonders eigene Projekte) und ich möchte nach wie vor einer sein, der Dinge vorantreibt, gerade in den Bereichen der Kultur, die mich interessieren, in denen ich mich beruflich aufhalte. Klingt für viele immer noch komisch, aber Blogger ist mein goddayum Beruf, mein Job, eine Sache, die ich vor Jahren Hobby-mäßig begann und von der ich inzwischen gut leben kann. Aber genug gefaselt, TL;DR = mir ging es in diesem Jahr sehr gut, temporär vielleicht sogar zu gut, aber ich guck’ immer, dass ich smooth bleibe und kein Wichser werde. Danke an alle, die mich und WHUDAT täglich begleiten, ich hab’ nichts außer Liebe für Euch und falls Ihr Euch nach dem Gucken dieser Clips fragt, wie sowas möglich ist, möchte ich nochmal den fantastischen Conan zitieren:

Mehr ist es nicht, echt. Kommt gut rein, Sportsfreunde. Wir sehen uns im nächsten Jahr, Peace.

Pin It

12 Meinungen! Sag was oder setz einen Trackback

  1. Wow, coole zusammenfassung eines Jahres, da hast aber einiges geleistet. Ich freu mich schon im nächsten jahr wieder von dir zu lesen hier im Blog, auf Facebook und natürlich auf auf weitere spannende Videos.
    Lieben Gruss aus der Schweiz Martin

  2. Ben Reply to this comment

    Bin zwar immer etwas neidisch auf dich und was du alles sehen darfst, aber ich gönne dir jeden einzelnen Flug. Jede einzelne Reise. Jedes unfassbar geile Auto was du für Mercedes um Inseln fahren darfst.

    Ich feier jeden deiner Vlogs.

    So genug geschleimt.
    Guten Rutsch Winkel und feier gut. :)

  3. JayKay Reply to this comment

    WHAT A LIFE!!!

  4. ChliiTierChnübler Reply to this comment

    2013 wird das Jahr sein, in dem ich wieder mehr hier verweile. Du machst dein Ding und ziehst es durch. Das bewundere ich. Denn wenn ich eins im 2012 lernte, dann dass es nichts Ermüdenderes gibt als Lab(b)ertüten, die nur rumstänkern, aber selbst nix auf die Reihe kriegen. Darum: Freue mich auf viele weitere Vlogs. Trotz der schrecklichen, hellen Badehose. ;)

  5. denzel Reply to this comment

    dopeass year eines realen hustlers! 2013 wird auch wieder dope, ich habs im ureyn! ^^

  6. Jan Gleitsmann via Facebook Reply to this comment

    Krass!

  7. Tim Reply to this comment

    Ein paar habe ich wohl verpasst! :o
    Im nächsten Jahr können es gerne noch mehr werden! :D

  8. Tarek Reply to this comment

    Es war ein unterhaltsames Jahr, Winkelsen. In 2013 bitte weiter so und mal wieder ein paar mehr Young-MC-Geschichten! :D

  9. Andreas Reply to this comment

    Keep on ruling the web world!

  10. Wow, das ist schon krass, wie du/ihr um den Globus kommt! Sehr geil. Bin gespannt auf die 2013er Karte! (bei mir wäre es wohl nur Hamburg und Berlin… ;) )

  11. eismeergarnele Reply to this comment

    öhm, frohet Neuet MC….und trink mal wieder mehr Holsten/Carlsberch. Schmeckt doch besser als Schampanski^^

  12. Olaf Koch Reply to this comment

    Frohes Neues, MC, mach weiter so. Immer wieder schön, Deine Posts und Berichte aus aller Welt zu lesen und zu sehen. *Ich trinke gerade einen Vino auf Dich* :-)

Trackback / Ping

Gib Deine Meinung zu “Best of WHUDAT 2012 – The Year in Vlogs” ab!

Sponsors:

Follow WHUDAT:

Sponsors: