WHUDAT

  • Damals™ gab es ja noch nicht so viel Schund im Fernsehen. Vielleicht doch, vielleicht hat man es einfach nur nicht als Schund wahrgenommen. Eigentlich bin ich aber froh, dass mir vieles von dem aktuellen Crample erspart geblieben ist und rückblickend stelle ich fest: diese drei hier waren in jungen Jahren meine absoluten Favoriten: Captain Future: Captain Future – der mahagonicoloriert… Weiterlesen

  • Von Consequence habe ich das erste mal auf dem Kanye West-Mixtape „Can’t tell me nothing“ (sein Pre-„Graduation“-Mixtape) gehört. Die beiden Songs mit Consequence („Don’t forget ‚em“ und „The good, the bad, the ugly“) blieben mir lange im Ohr, doch wie es nunmal oft so ist, verliert man im schnellebigen Musikgeschehen auch die besten Sachen irgendwann aus dem Blickfeld. Und das… Weiterlesen

  • Wie böse bist Du? (via) Da soll nochmal einer sagen, ich sein garstig! Gut, Habakkuk sagte mir erstmal gar nichts und Michael Palin konnte ich auch nicht sofort Monthy Python zuordnen; aber das hätte ja auch nichts geändert. Jemand noch anständiger?

  • Der ein oder andere Zweifel wurde ja bereits geäußert und tatsächlich: bei der Telekom ist man sich inzwischen nicht mehr so sicher, ob mein Materialfehler (Beule in Außenschale) als Gewährleistung abgehandelt werden kann. Zudem ist der Versicherungsschein immer noch nicht zugestellt worden; dieser Sache wollte ich natürlich auf den Grund gehen: MC und das defekte iPhone: Anruf bei der Service-Hotline… Weiterlesen

  • (Fortsetzung zu Part I) Nach 2-3 trockenen Szenen wurde ich aufgefordert, mich ausschließlich in Shorts (damals noch die mehr so enganliegenden Retropants) und bäuchlings auf das frisch bezogene Futonbett zu legen. Nicole – ebenfalls nur noch in Unterwäsche und Negligé – setzte sich auf meine Oberschenkel und griff zur Öl-Lotion. Mir drückte man ein Sektglas in die Hand und schon… Weiterlesen

  • Meine Begegnung mit der „Versteckten Kamera“ im Juni 2001 hatte nicht nur negative Beigeschmäcker; immerhin lernte ich die Mitarbeiter der Kieler TV-Produktionsfirma kennen, welche sich nach den Dreharbeiten nach meinem Interesse bezüglich etwaiger Folgeprojekte für den Unterhaltungsbereich im Fernsehen erkundigten. Nun war ich ja noch nie besonders lichtscheu und auch am Anfang des neuen Milleniums davon überzeugt, mich der allumfassenden… Weiterlesen

  • Auch wenn mich nur 3 Acts beim Hurricane 2008 interessieren würden und weil Festivals für mich aufgrund von Bidetlosigkeit ohnehin nicht in Frage kommen, bin ich sehr dafür: Malcolm muss zum Hurricane 2008! DAS wäre doch mal eine anständige Berichterstattung. (Außerdem hat er mir angeboten, skandalöses Bild- und Tonmaterial exklusiv zukommen zu lassen, damit ich es dann veröffentlichen kann. Und… Weiterlesen

  • Jetzt habe ich ja seit Ende Dezember endlich das iPhone. Wie berichtet habe ich im Vollrausch Club vor mehr als einem dreiviertel Jahr mein letztes Mobilfunk-Telefon verloren und war seitdem auf der Suche nach dem passenden Handy für mich. Ich war zwischenzeitig einmal kurz davor, mir ein Blackberry zuzulegen; diese Sofort-E-Mail-Funktion hätte gut zu mir gepasst, außerdem fand ich die… Weiterlesen

  • oder: 25 Trackbacks im Tausch gegen +4,00 Dioptrien. Heute berichte ich Euch, was mir am Wochenende schon wieder Fürch_ter_liches passiert ist: Katastrophe am Wochenende: Linse(n) weg! Zum Thema am Ende: ja, diese Demütigung sollte 25 Trackbacks (=Verlinkungen von anderen Blogs auf diesen Beitrag!) wert sein. Mit meiner ‚alten‘ Brille gehe ich sonst tatsächlich noch nicht einmal zum Briefkasten; Ihr würdet… Weiterlesen

  • So richtig grün wurden wir uns nie. Immerhin grüßten wir uns die ersten paar Monate noch, doch irgendwie scheinen sie mich die ganze Zeit über völlig falsch eingeschätzt zu haben. Ich hörte einmal, wie im Treppenhaus über mich als „arroganter Lackmeier, der allein in der 4-Zimmer-Wohnung lebt und nie die Treppen reinigt“ gesprochen wurde. Partiell stimmt das ja. Natürlich habe… Weiterlesen