WHUDAT

  • Das ist vermutlich das beste Musikvideo, was ich je gesehen habe. Wie haben The Koreatown Oddity (großer Fan seit „Breastmilk„) kommt mit einem neuen Visual zu der Nummer „Weed In L.A.“ aus seinem 2020er-Album „Little Dominiques Nosebleed„. Wenn ich jetzt anfangen würde, über den Inhalt zu sprechen, dann würde das Video bereits an Reiz verlieren, weshalb ich hier jetzt gar… Weiterlesen

  • Unglaublich gut, weil so unerwartet: Hier ist das Debut-Release „That Secret Sauce“ des aus London kommenden Soul/NeoSoul/R&B/Jazz-Acts Jerome Thomas und noch einmal: ich kann nicht fassen, was ich hier höre. Also, wie wunderbar fantastisch dieser Sound ist. Nach den Children Of Zeus schon wieder etwas aus Großbritannien, was mich komplett aus dem Sessel haut. Ohne die Namen vorher gelesene zu… Weiterlesen

  • Gestern bin ich endlich dazu gekommen, mir die neue Ausgabe des School Of Greatness-Podcast von Lewis Howes anszuhören/anzuschauen, in der Sadhguru zu Gast war. Wer dem Yogi, Indian Mystic und Visionär schon so lange folgt, wie ich es tue, dem wird hier ganz sicher so Einiges bekannt vorkommen. Aber genau darum geht es ja: das Manifestieren von Abundance (i.S.v. Fülle/Menge,… Weiterlesen

  • Zurecht eine der erfolgreichsten Bands aller Zeiten, angeblich hat die 1965 in Cambridge gegründete Combo Pink Floyd irgendwas zwischen 260 und 300 Millionen Tonträger verkauft, mein Lieblingsalbum von ihnen, „The Dark Side Of The Moon“ kam kurz nach meiner Geburt raus und ist das drittmeistverkaufte Album aller Zeiten. Zu Beginn ihrer Karriere und unter der Leitung des ersten Sängers und… Weiterlesen

  • Ihr habt es mitbekommen, Kiefer hat erst im April sein neues Album „Between Days“ veröffentlicht und es steht auch schon wieder ein neues Release in den Startlöchern. „When There’s Love Around“ soll es heissen, am 27. August wird es erscheinen und es wird einen Vibe haben, wie dieses Video hier unten es bereits erahnen lässt. Knapp acht Minuten gibt es… Weiterlesen

  • Da schließt sich ein weiterer Kreis, weil: Jazzmaster Mike hatten wir bisher einmal hier auf WHUDAT, mit dem Tribute Mix von Mac Miller, den wir wiederum gestern mit der großartigen „MAC“-Doku hier hatten. Und heute, da gibt es einen neuen Mix von Jazzmaster Mike und dieses Mal geht es um den fantastischen D’Angelo, dessen Musik man zwischendurch immer mal wieder… Weiterlesen

  • Gestern habe ich mir eine knapp 2-stündige Mac Miller Doku angesehen und erneut festgestellt, wie sehr dieser Musiker fehlt. Es ist wirklich kaum zu greifen, was er der Welt in seinem vergleichsweise kurzen, dafür aber super intensiven Leben an Kunst hinterlassen hat. Der Mann wurde gerade einmal 26 Jahre und er war Consciouness-seitig auf einem Level, da würden sich ein… Weiterlesen

  • Und schon wieder eine Uber-Empfehlung von mir für Euch, für die ich in einer normal funktionierenden Welt 20 Mio. verdient hätte: Phabo mit seinem Album Soulquarius. Meine Aufmerksamkeit hatte dieses Album, weil ich zunächst an etwas Neues von den Soulquarians (Neo-Soul Collective Ende der 90er/Anfang 2000er Jahre, hier gibt es eine geile Playlist) gedacht habe. Damit hat der aus dem… Weiterlesen

  • Ich folge Duckwrth auf Instagram und hatte heute eine Fotoserie in meinem Feed, man muss schon sagen – geht los! Ich hab‘ die Fotos hier unten einmal mit drin, nur kurz dazu noch: ich bin etwas neidisch auf Duckwrths Jawline, der Typ kann Schnurrbart tragen und ich nicht. Die Tasche hingegen, die könnte ich mir ebenfalls sehr gut an mir… Weiterlesen

  • Aus der Reihe ‚Artists I Slept On‘, heute: Larry June. Weiß gar nicht, wie mir das passieren konnte, aber es gibt ja auch genug Künstler, denen man folgt und da kann das dann schon einmal passieren. Also, das hier ist Larry June, Typ kommt aus San Fran/California, Dunstkreis ist so Cousin Stizz, Berner, Curren$y und Post Malone, erstes Album in… Weiterlesen