New York 2: VW Partnerschaft mit dem Museum of Modern Art (MoMA) und MoMA PS1

Bevor es das Video/Vlog zu meiner zweiten New York-Reise im Mai (das klingt so wahnsinnig respektlos, sorry! :)) gibt, hier schonmal ein kleiner Vorbericht, ein Appetizer, den ich gerne mit eigenen Bildern versehen hätte – was jetzt leider nicht geht, weil mein Koffer inkl. Kamera und Gedöhns im Gegensatz zu mir nicht den Flieger in Newark aufgrund der Aschewolke über Hamburg verlassen musste – und jetzt vermutlich irgendwo über dem Nord-Atlantik chillt. Es wird aber höchste Zeit, dass ich von der VW meets MoMa & MoMA PS1-Veranstaltung spreche, denn was ich in den vergangen drei Tagen Alles erlebt habe… ich fang‘ von vorne an. Und die Bilder muss ich mir leider von meinen lieben Blogger-KollegInnen klauen, Credits dafür dann unten. Holt Euch Chips & Drinks, könnte länger werden.

Worum es eigentlich ging: Volkswagen hat zu einer Presskonferenz inklusive großer Drumherum-Veranstaltung geladen, für insgesamt wohl 170 klassische Medienvertreter und 10 Blogger. Und auch wenn es gar nicht Wolfsburg sondern vielmehr VW International war, die einluden – es handelte sich ausschließlich um deutsche Blogger, nämlich Isa & Norman von i-ref, Sara aka dragstripgirl, Jessi von Lesmads (welche Ihr vielleicht letzte Woche bei TV total gesehen habt?!), Nike von Jane Wayne, Monja von ignant, Jeriko, Flo von welikethat, Mathias von Castor & Pollux und naja, MC Winkel. Thema: VW hat das wirtschaflich recht intensive (genaue Zahlen wollte man nicht nennen, na klar geht es um Millionen) Sponsoring des Museum of Modern Art (MoMA) und eines eher zeitgenössischeren Ablegers, das MoMA PS1, bekanntgegeben. Das Projekt ist für einen längeren Zeitraum geplant, nennt sich „International Discovery“ und soll internationale Ausstellungen fördern, die sich mit sozial- und umweltkritischen Themen beschäftigen. Hier ein Bild der Herren Hans-Dieter Pötsch, Glenn D. Lowry, Martin Winterkorn und Klaus Biesenbach bei der PK, weitere Bilder bei Sara.

Eine interessante Veranstaltung, für mich jedoch noch spannender waren zwei andere Programmpunkte: zum Einen wurden wir am Tag vor der PK von Klaus Biesenbach (himself! Kunsthistoriker und Director des MoMA PS1, außerdem guter Buddy von Madonna, die nur seinetwegen zum Dinner am Folgeabend kam; um hier auch mal die Gossip-Leute zu bedienen :) – mehr über ihn bei Jeriko) durch das MoMA PS1 geführt. Wie gesagt: hier findet mehr so die Contemporary Kunst statt, u.a. sahen wir unterschiedlichste Werke von dem in Mexiko lebenden Francis Alÿs (ein Beispiel-Video findet Ihr bei i-ref, der Typ macht so Video-Installationen von Sand-Tornados, in dessen Zentrum er springt oder Clips von ihn anfallenden, streunenden Hunden; crank aber auch ziemlich derbe!). Ein paar Etagen darüber trafen wir dann Nancy Grossmann, die dort gerade Ihre „Heads“ ausstellte; Holzköpfe mit handgefertigten Ledermasken überzogen, selbstgebastelte Augen aus unterschiedlichsten Materialien, die Tante Dame ist über 70 und diese Heads sind so übertrieben spooky – ich hab‘ die Köpfe fotografiert, werde das Alles nachreichen. Mehr zu diesem Thema dann auch im Vlog.

Und da war da natürlich noch der „Red Carpet“, in diesem Falle in der blue edition, direkt am und im MoMA, dort wurde nach dem Promi-Showlaufen (Bilder s.u.) ein Dinner organisiert. Noch schnell etwas Gossip: Als ich mich gerade akkreditierte kam Kim Cattrall rein und stellte sich direkt neben mich. Ich hatte erneut Kollgen Marc aus NY mit, der sie im Gegensatz zu mir sofort erkannte. Er war sich sicher, dass Muddern Cattrall einen crush on me gehabt hätte, ich glaube das allerdings nicht, weil sie ja eigentlich auf jüngere Typen steht. :) Wie dem auch sei: mehr über meine gesamte Reise (Roadtrip-Vlog), die Ausstellungen (im MoMA gab’s natürlich auch noch eine Führung), den Teppich und die After-Show-Party, auf der ich Asher Roth traf, der für mich beatboxte (er wollte mich deutsch rappen hören, hab’s auf Band!) und ein paar Insider-Infos über einen ostdeutschen Hollywood-Schauspieler und seine merkwürdigen Eskapaden – im Vlog! Jetzt erst nochmal ein paar Bilder, viel Spaß:


___
[Bilder 1, 2 und 3 von Sara, die anderen Bilder von Jeriko(©). DANKE!]

Kommentare

13 Antworten zu “New York 2: VW Partnerschaft mit dem Museum of Modern Art (MoMA) und MoMA PS1”

  1. ... sagt:

    Nicht uebel… interessanter trip sicherlich… :)

    Und du hast die Lucy gesehen… nagt da in echt schon der zahn der zeit oder ist sie noch voll im Saft? :)

  2. norrin sagt:

    auch wenn sie die Beatles auseinandergebracht hat, Hut ab, für 78 hat sie sich ziemlich gut gehalten

  3. Wendlander sagt:

    Ich muß ein Kunstbanause sein – ich hab nur die Yoko Ono erkannt…

  4. Toby sagt:

    Jetzt muss ich grad mal wieder bisschen haten:) Der Neid bricht durch und dir geschieht es recht, dass dein Flug zuerst gecanceled wurde.

  5. Daniel sagt:

    Wie nur „Jüngere“? Cattrellsen könnte doch locker deine Mom sein! ;-)
    Aber zum Glück war die andere SatC-Tussi mit dem Pferdegesicht nicht da… Die hätten euch mit ihrem Anblick den Abend versaut…

    So und nun gib‘ mir mal die Termine durch, wann ich mal mit dir nach NYC darf!

  6. beim zweiten foto dachte ich erst, die muddi catrell steht da mit hp baxxter. ich kunstbanause…

    spaß beiseite: klingt fett. bin aufn film gespannt, alter
    haste bei asher wenigstens bas texte gerappt? ;-)

  7. Kiki sagt:

    Hoffe mal, Du hast nicht all zu derbe und laut abgelästert … Dir ist schon bekannt, daß Muddi Cattrell mit einem Deutschen verheiratet ist, hier gelebt hat und fliessend deutsch spricht, oder? ;-)

    Cooler Trip, hoffe, Deine Klamotten kommen heile und vollständig zurück.

  8. norrin sagt:

    mensch leude, Kim Cattrall schreibt sich mit a

    http://commons.wikimedia.org/wiki/Category:Kim_Cattrall?uselang=de

  9. Bjørn sagt:

    Hello, Miss Liu

  10. denzel sagt:

    ich lese hier schon seit jahren mit. hätte mir damals einer erzählt, der winkel macht aus dem bloggen nen job und wird von vw nach new york, zum dinner mit madonna und lucy liu eingeladen – ich hätte davon nichts geglaubt.

    ich fasse zusammen: respekt, alles richtig gemacht. aber: A*SCHLO*H!!! finger weg von lucy, alter, finger weg!

    ^^

  11. Tarek sagt:

    Das Geilste ist doch, daß die großen Firmen endlich auch Blogs als Plattform für die Kommunikation solcherlei Events entdeckt haben. 170:10 ist ein Anfang! Und gegen Cattrall (ja, mit 2x a) hätte ich jetzt Nichts einzuwenden gehabt.

  12. hurgel sagt:

    schade, dass du in letzter zeit soviele „gesponserte“ posts hast. finde das andere zeugs interessanter. aber viel spass.

  13. […] den großartigen James Murphy von LCD Soundssymstem hinter den Turntables. Mathias von whudat hat nach eigener Aussage sogar mit Asher Roth eine Beatbox/Rap-Einlage hingelegt. Wir sind gespannt – Mehr dazu dann […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.