WHUDAT

  • Auf jedem Sender sind alte Filme von MC. MC beim Karaoke, MC im Urlaub, MC auf dem Konzert, MC beim Weihnachtsgeschenke auspacken. Ich gebe zu, dass es mich irgendwann doch langweilte, also durchsuchte ich die Wohnung nach etwas spannendem. Im Schlafzimmer hoffte ich wenigstens auf ein paar alten Pornofilmchen, wurde aber bitterlich enttäuscht. Der MC ist doch braver, als man… Weiterlesen

  • An dieser Stelle stand ein Porno. Morgen steht dieser an anderer Stelle. Also schaltet ein!

  • Natürlich erwartete die Limousine mich mit laufenden Motor und keine zwei Stunden später, stand ich vor dem Winkelschen Palast. Bevor ich los fuhr, überreichte ich MC noch eine 1200-Seitige Gebrauchsanweisung für die Kleine, einen Futterplan für Doktor Katze und einen Schlüpfer der Lu. Weiterhin noch den Hinweis auf den Musikordner auf dem Rechner, um dem MC mal ein bisschen Gitarrengeschrabbel… Weiterlesen

  • Ein aufregender Tag neigt sich dem Ende zu. Zurück nach Berlin geht’s dieses Mal per Helikopter, den MC mir als seinem Parteivorsitzenden dankbarerweise zur Verfügung stellt. Ich verabschiede mich noch geschwind von Cindy (Bird ignoriere ich wegen ihres seltsamen Hautausschlages) und schon erhebe ich mich in den Abendhimmel über Kiel. Als der Hubschrauberlandeplatz auf MCs Dach langsam meiner Sicht entschwindet,… Weiterlesen

  • Bei all dem Trubel um MCs Kanzlerkandidatur habe ich soviel Holsten in mich hineinmaneuvriert, dass ein kleines Nachmittagsnickerchen anstand. Und ich hatte einen seltsamem Traum, der hoffentlich alles andere als ein Hinweis auf zukünftige Begebenheiten sein soll. Mir träumte ich wäre zurück in Berlin am Nordstrand und hinge in der Warteschleife bei Alice um mich nach dem Verbleib meines DSL… Weiterlesen

  • Mittlerweile hab ich mich echt toll hier eingelebt bei Winkels. Dem Cruise hab ich Mores gelehrt, der Cindy ein paar YoYo Tricks beigebracht und weiter an meiner „Bairisch Fluchen für Kieler“ Anthologie gearbeitet. Ich bin gerade bei Kapitel 4: „Sagglzefix im täglichen Sprachgebrauch. 4.1 Beim Bäcker“. In dieser perfekten Harmonie ist mir fast ein wenig fad geworden, deshalb beschließe ich,… Weiterlesen

  • Als ich gerade das erste Kapitel meiner „Bairisch Fluchen für Kieler“ Anthologie beenden will, klingelt es plötzlich an der Tür. Ich bin etwas verunsichert, schließlich will man ja nicht der GEZ Tür und Tor des fremden Eigenheims öffnen. Letztlich überrumpelt mich doch unsanft meine Neugier und ich lasse den Überraschungsgast direkt per Fahrstuhl in die Winkelsche Zitadelle befördern. Es fällt… Weiterlesen

  • Ich war tatsächlich ein bisschen aufgeregt, als die Limousine am Nordstrand anlegte. Ein letzter Rundblick versicherte mir, dass meine Loggia sich unglaublich schick für den MC gemacht hatte. Ich schloss bedächtig die Tür hinter mir und als ich auf die Straße trat, lehnte er bereits lässig im weißen Fabelzwirn an der Tür der schwarzen Limousine. „Ey Digga, viel Spaß in… Weiterlesen

  • Schlüssel, Portemonnaie, iPod… Zahnbürste! Fuck, ich hab´ die Zahnbürste vergessen. Whatever, Burnster wird schon eine für mich haben. Sonst benutz´ ich halt seine. So, jetzt aber los. Auf nach Berlin. Oder München? Beides?! Ihr werdet es sehen. Am Montag wird Euch der Burnstman hier unterhalten – ich bin mir sicher, dass es gut wird! Und ich werde seinen Blog dann… Weiterlesen

  • Vor einigen Tage bat ich Herrn Jazzer, mir doch mal eine Platte seiner so hoch gelobten Jazz-Stücke zu empfehlen. Kurzerhand bot er mir an, ein jazziges „Einsteiger-Album“ zusammenzuwürfeln und bevor ich fragen konnte, hatte ich schon eine E-Mail mit der Frage nach der Lieferadresse in meiner Box. Gestern erhielt ich dieses Meisterwerk dann und bin mir jetzt schon sicher, dass… Weiterlesen