WHUDAT

  • Wer hätte das gedacht: Kieler Woche und die Sonne scheint! Hier, wo Cabrioverkäufer mehr Provision kriegen als Knigge-Buchverkäufer in Fußballstadien. Herrlichstes Strandwetter; und das ich den Strand hier direkt vor der Tür habe, erwähnte ich ja bereits mehrfach. Aber darum geht es hier eigentlich gar nicht. Schließlich sagt Ihr: „Nichts ist mir wichtiger, als dringendst in Erfahrung zu bringen, was… Weiterlesen

  • Letzten Dienstag war es so weit, mein Notebook hat mit einem klackernden Geräusch, wie man es sonst nur von in die Jahre gekommenen Spiralträgerinnen kennt, das Zeitliche gesegnet. Rien ne va plus, nach dem Einschalten nur noch ein Bild, welches Proktologen tagtäglich über die Kamera bei Darmspiegelungen geliefert bekommen. Mein Vorteil gegenüber den Schlauch einführenden Medizinern: Geruchsneutralität. Mein Nachteil: Patient… Weiterlesen

  • Der Eine will den neuen Jaguar, der Andere nur das Klapprad, da. Der Eine isst stets dekadent, dem Anderen ist selbst Sushi fremd. Der Eine trägt nur Joop und Boss, dem Anderen trieft der Kot vom Schoß. Der Eine will keine Maden im Salat, der Andere will ein Wadenimplantat. Der Eine beim Bußgeldbescheid kläglich schreit, der Andere tut es gescheit… Weiterlesen

  • Am Samstag (20.06.) beginnt hier ja offiziell die diesjährige Kieler Woche – das sommerliche Oktoberfest des Nordens. Gürtel´s Band „Büro am Strand“ wird an einigen Tagen (Termine s.o.) live mit dem 40-köpfigen Orchester des Marine-Ostseekorps auftreten und die Hymne „Coast City“ zum Besten geben. Außerdem verkauft Nordklamotten an zwei Ständen (Halle 400 und Blücherbrücke Hindenburgufer) die Woche über Ihr breites… Weiterlesen

  • CJ (sprich: Cee Jay), ein alter Bekannter von mir, kam kurz vor der Kieler Woche 1988 unerwartet zu einer nicht zu verachtenden Menge Geld. Passte gut in die Jahreszeit, denn Bier ist auf dem Segel-Event teuer und einen Fellatio hatte er bis dato auch noch nicht erfahren. Er war damals 16, und Ende der 80er hieß es noch Halstüchlein statt… Weiterlesen

  • Wollt Ihr mal wissen, wofür das „C“ in „MC“ außerdem noch steht? Endlich kann ich an dieser Stelle mal zwei laufende Prozesse zu Ende bringen. Mein Bußgeldbescheid wegen Blitzerei in einer 30er-Zone und die Anzeige meiner Nachbarn wegen Verleumdung. Der Reihe nach. Im November 2004 habe ich zum zweiten Mal Einspruch eingelegt. Man hat mich in Kiel´s Bergstrasse mit knapp… Weiterlesen

  • Leute kommen oft zu mir und fragen „MC, wie ist es, der Größte zu sein?“. Ich sag´ Ihnen dann, es sei okay. Manchmal hart, aber erträglich, wenn man sich einfach bewusst macht, dass es nunmal so ist. Typen wollen so sein wie ich, Tanten wollen mich haben und alle wollen Zeit mit mir verbringen. Oder einfach nur reden, um später… Weiterlesen

  • Ich habe meine Putzfrau entlassen. Bernarda war eine emsige Rumänin mit wenig Deutschkenntnis, dafür aber umso mehr kleptomanischen Zügen. Mein Anwalt Dr. B. vermittelte Sie mir vor einiger Zeit. Er warnte mich, ich aber nahm diese schlechte Charaktereigenschaft von Bernarda in Kauf. So hatte ich damals doch keine bessere Wahl. Aber Q-Tips klauen; das gehört sich wirklich nicht! Gestern Abend… Weiterlesen

  • Proceeeeed! Hier zunächst der Gewinner des Look-a-like III-Contests: Christian/Schickard, mit seinem Gewinn. Ein herrliches Bild, passend zur letzten Uma Turman-Vorlage! Und gleich geht´s weiter mit den nächsten Vorlagen: Wie angesprochen geht´s diesmal für die Herren um Marlon Brando als Don Corleone aus dem Paten. Und für die Damen gibt es Pam Grier alias Jackie Brown. Lyssa sprach in der letzten… Weiterlesen

  • Bevor ich es vergesse: Hier kann man wieder sein Lieblingsweblog für´s Preisbloggen 2005 anmelden. Ich möchte ja an dieser Stelle keine Werbung machen und ich weiss, dass Eigenlob stinkt. Aber ist es nicht so, dass MC Winkel das schönste Weblog in Deutschland – was sage ich: WELTWEIT führt? Denkt an – all diese sagenhaft witzigen Posts mit unschlagbaren Metaphern –… Weiterlesen