WHUDAT auf den Malediven, Part 3: Velassaru Maldives – „Luxury Undressed“

Nach dem Dhigali und dem Kuramathi Resort ging es für uns dann schließlich auf eine Insel, die mir nicht ganz unbekannt war: ins Velassaru Maldives Resort, hier war ich vor sechs Jahren bereits einmal. Die Insel liegt im Nord Male Atoll, vom Flughafen sind es gerade einmal 20 Minuten Anreise mit dem Speedboat. Glücklicherweise wurde die Abreise vom vorigen Resort von 6:30h auf 10:00h verlegt. Somit konnte man auch am Abreisetag noch ausschlafen und ohne jegliche Hektik zurück zur Hauptinsel, um vor dort auf das letzte der drei Resorts zu gelangen, die wir uns in diesem Jahr anschauen wollten.

Am Vormittag kamen wir dann sehr erholt auf der kleinsten der drei besagten Inseln an und selbstverständlich erinnerte ich mich an das minimalistische, klare Design, welches überall auf der Insel zu finden ist. Hier verbindet sich Tradition mit einem zeitgenössischen, überaus eleganten Chic. Egal, wo auf der Insel mal sich gerade aufhält – man möchte jederzeit Fotos machen. Ob es die türkisfarbene Lagune ist oder der in den feinsten, weißen Sand eingebettete Infinity-Pool, jede Ecke der Insel bietet ein perfektes Setting. Am Hauptstrand befindet sich übrigens den gesamten Tag über ein Eis-Mann mit seinem Eiswagen; die schwerste Entscheidung des Urlaubs: Erdbeer oder Mango?!

Das Velassaru ist die perfekte Insel für Honeymooners, die auf der einen Seite Zweisamkeit und auf der anderen Seite Abwechslung und Unterhaltung suchen. Es gibt hier insgesamt 129 Zimmer die in 10 verschiedenen Kategorien aufgeteilt sind. Es gibt wie gewohnt Villen und Bungalows, mit oder ohne Pool, in erster oder zweiter Reihe am Strand und es gibt natürlich die Water Villas, ebenfalls mit oder ohne Pool.

Wir haben eine der fantastischen Water Villas im Osten der Insel bekommen, von wo man in weniger als fünf Minuten an der Rezeption ist, von wo aus man sowohl zum großen Infinity-Pool als auch zu den insgesamt acht Bars und Restaurants kommt. Eine wirklich perfekte Lage, die ich uneingeschränkt empfehlen kann.

Direkt neben dem Steg zu den Villas befindet sich der Spa-Bereich und auch das große, wirklich perfekt ausgestattete Gym ist zu Fuß in unter fünf Minuten zu erreichen. Wer mehr sehen will, kann sich noch einmal die Velassaru Insta Stories in meinen Highlights ansehen.

Am ersten Abend durften wir bereits das Sand Restaurant testen, wir haben hier den wohl besten Platz auf der gesamten Insel bekommen: ein überdachter Tisch am Ende eines Stegs, also inmitten des Meeres. Irgendwas zwischen 25-29 Grad am Abend, ein laues Lüftchen – einfach ein perfektes Dinner. Neben dem Sand Restaurant befindet sich das Teppanyaki, außerdem gibt es noch das Vela Restaurant (fantastisches Buffet zum Frühstück oder am Abend), das Turquoise Restaurant (hier gibt es Lunch à la carte), außerdem gibt es noch ein Etesian Restaurant und selbstverständlich hat man auch die Möglichkeit, sich sämtliches Essen auf das Zimmer zu bestellen („In-Villa Dining“). In der Fen Bar gab es an den Abenden immer Live-Musik, hier bekommt man alles an Cocktails, was das Herz begehrt. Auf dem anderen Ende der Insel gibt es dann noch die Chill Bar, auf der zwischen 11h-19h ebenfalls Getränke jedweder Art serviert werden. Und wem das immer noch nicht genug ist, der kann sich ein „Private Dining“ bestellen.

Am letzten Abend haben wir dann noch einen Sunset-Cruise gebucht. Also ein authentischer, maledivischer Bootsausflug, auf welchem Canapés und Champagner gereicht wurde. Ebenfalls ein unvergessliches Ereignis und auch wenn man sich nun schon einige Tage auf den Malediven befindet – man bekommt von den Farben der Natur einfach nicht genug.

Es war ein perfekter Urlaub, besser hätte es wirklich nicht laufen können. Wir haben drei unterschiedliche Resorts gesehen und es fällt mir wirklich schwer, jetzt meinen Favoriten zu benennen. Das Dhigali ist vermutlich das modernste Resort, das Kuramathi ist eher ein Familien-Resort, welches aufgrund seiner Größe allerdings auch etwas für Menschen ist, die es etwas ruhiger und exklusiver mögen und das Velassaru ist getreu seines Mottos „Luxury undressed“ eben das exklusivste seiner Art. Jeder so, wie er mag – wir werden auf jeden Fall wiederkommen!

Special: Velassaru Maldives Shortfilm

View this post on Instagram

Hier ist auch schon der letzte unserer drei Malediven-Kurzfilme, heute aus dem Velassaru Resort – wieder einmal 60 Sekunden Impressionen aus dem Paradies. Wer den gesamten Beitrag lesen und mehr als 30 Fotos sehen möchte, der kann das gerne unter bit.ly/whudat-velassaru machen oder sich eben auch noch einmal die Insta Stories in den Highlights angucken. Viel Spaß! __________ #velassaru #velassarumaldives #luxuryundressed #smallluxuryhotels #maldives #malediven #sunset #turquoise #snorkeling #igerskiel #igersmaldives #ffinstade #blogger_de #travel #travelblogger #videoblogger

A post shared by Mathias Winks // WHUDAT (@mcwinkel) on

Kommentare

Kommentare sind geschlossen.