Rotwein aus Chile gesucht

Wie ihr vermutlich wisst, trinke ich aus Antiaging- kulinarischen Gründen jeden Abend ein Glas Rotwein. Mein befreundeter Berater Sternekoch Peter erzählte mir einst, man hätte vor langer Zeit einmal festgestellt, dass in irgendwelchen, provinziellen Weinanbaugebieten in Asien die Menschen uralt werden würden, was man nach etlichen Studien auf den Weinkonsum zurückführen konnte. Die Schale der roten Traube hätte halt diese natürlichen Abwehrstoffe, bei einem mäßigen Konsum würde das wohl auch den menschlichen Körper vor Umweltgiften, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Arteriosklerose, Demenz oder gar Krebs schützen. Krass, was man als Koch so weiß.

Wie dem auch sei, ich kenne mich als Biertrinker nicht so gut mit Weinen aus und habe daher eine Zeit lang einen, … sagen wir: eher fruchtigen Rotwein getrunken, ging halt besser runter, ich kannte das noch vom Sangria beim Viex Boucau-Zelturlaub vom Hörensagen, irgendwo im Wartezimmer einmal aufgeschnappt. Das war natürlich nicht besonders hilfreich, ich testete somit einige trockene Rotweine durch und blieb zuletzt bei einem Chianti hängen – super, Rotwein aus der Toskana, so individuell wie Tupperschüsseln.

Im Flieger auf dem Weg nach Vancouver trank ich vor dem Schlafen (man sieht es hier zu Beginn) noch einen Rotwein aus Chile. Das war wirklich kein Mist, mittlerer Abgang, tolles Bouquet, kaum adstringierend – als käme er direkt aus dem Barrique, dabei habe ich gar nicht aviniert. Nun guckt nicht so, natürlich hab‘ ich das gerade gegoogelt. Er schmeckte halt. So, als würde einem ein Engelein auf zu Zunge dingsen. Ich bat um Ansicht des Etiketts, tat fachmännisch, musste mich aber schnell wieder zurücklehnen. Hätte die Stewardess gemerkt, dass ich gerade Ol‘ Dirty Bastard im Kopfhörer hatte – eventuell wäre ich aufgeflogen. Jetzt war ich hier schon überall und habe chilenischen Rotwein ausprobiert – was soll ich sagen: der vom Feinkost Albrecht ist der Beste. Nur: der kostet gerade mal 1,60€, den kann ich doch nicht auf den Tisch stellen, wenn Besuch kommt?! Anders: Welchen könnt Ihr mir empfehlen? Lasst es möglichst Chilenischen sein. Und wenn hier Lufthansa-Stewardessen mitlesen: welcher Rotwein wird in der Business-Class ausgeschüttet und wo gibt es den an Land? Danke schonmal!

Kommentare

39 Antworten zu “Rotwein aus Chile gesucht”

  1. mario_nette sagt:

    ein halber liter bier pro tag hat denselben effekt wie ein glas rotwein. der alkohol pustet die blutbahnen ordentlich durch. zuviel alkohol wirkt weiterhin toxisxh. :D

    @wein aus dem flieger: gib die suche lieber auf. am boden schmeckt der eh nicht mehr so wie in hoher luft.

  2. visus sagt:

    No shit, bei den Discountern sind die leckersten Weine haeufig im <2,5 EUR Segment. Kauf einfach eine Regalreihe und kipp jeden Abend eine runter. Toxisch… Quark. Was so gut schmeckt, kann nicht giftig sein. Was sind schon 0,7L Wein…

    Dann kannst du immernoch 1,7L Bier am Tag trinken, um damit ein 200g Weissbrot zu ersetzen… Die Diaet hab ich letztes Jahr gemacht… Klappt derbe!

  3. FlyerZwoMille sagt:

    Auch ne Art Stewardessen kennenzulernen… RESPEKT!
    ;-P

  4. ThilliMilli sagt:

    Direkte Rückfrage: Wie gehst Du mit den angebrochenen Flaschen um? (oder: warum glaube ich nur das eine Glas nicht?)

  5. Lichtmalerin sagt:

    Du könntest natürlich bluffen, MC: Die Aldi-Buddel kurzerhand in eine edle Karaffe umfüllen. Und dann freundlich auf die Frage nach dem leckeren Wein antworten „Du, die Flasche hab ich schon ins Altglas entsorgt. War aber ein chilenischer Roter, Barrique, mein schlechtes Namensgedächtnis, aber 98 Parker*-Punkte, ausnahmsweise hat er den bewertet, deswegen ist der kaum zu kriegen…“ :D
    *http://de.wikipedia.org/wiki/Robert_Parker

  6. Gilli vanilli sagt:

    http://www.tvino.de/tvitem/5110448?collection=29106685

    Probier mal den carmenere VOn equus der is super
    Nicht zu trocken

    Kommt aus dem
    Maipo Valley – eines der besten anbauebiete in Chile

    Hab ihn selbst im Keller

    Ansonsten Mail mir ich kann dir sicher noch n paar
    Gute Tips raussuchen – hab da so einige sommeliere
    Im Freundeskreis

  7. o. sagt:

    Man hat ja vor ein paar Jahren schon festgestellt, dass die gesundheitliche Wirkung des Rotweins keinesfalls bewiesen ist. Außerdem finden sich die tatsächlich wohl ziemlich gesunden Polyphenole auch in Traubensaft und gewissen Obstsorten…kannst also weiterhin beim Bier bleiben ;-)

    P.S.: Was sagt denn jetzt Dein Sponsor zu dem Move mit dem Wein ?

  8. @mario_nette: dann mach ich das ja genau richtig. Trink die ganze Woche nix, dafür am Samstag dann 4-5 Liter. Weil ich die halben ja aufgespart hab..Quasi. Oder nicht? ;-)

  9. jonsen sagt:

    hab ne freundin bei der lufthansa…ich frag mal nach!

  10. Danimateur sagt:

    Wein im Flieger, hat irgendwie auch was ^^

  11. singhiozzo sagt:

    Alter, Weinfragen in Winkel’s Blog? Garnicht mein Ding und ehrlich gesagt verachte ich Weintrinker sogar, die so Sachen sagen, die du gegoogelt hast. Um es wieder gut zu machen schlage ich folgendes vor:

    Du kauft einen ganzen Kofferraum von dem fauligen Traubensaft und machst dann einen Vlog, wie du an einem abend die beste Sorte raus findest!

  12. Lyric sagt:

    Wieso, werter Herr Winkelsen, fragen Sie denn nicht einfach den Herrn Schoss? Der müsste sich damit doch auskennen (sofern er nicht nur europäischen Traubensaft bevorzugt)!?

  13. Berliner sagt:

    Axel Hacke – Das Beste aus Meinem Leben – Wein oder Wein (Track 16)

    @singhiozzo: Da bist Du nicht alleine. Aber manchmal fühlt es sich gut an … und so ein kräftiger Chile (aka Wuchtbrumme ;o) lässt sich unter umständen nicht anders beschreiben …

  14. die anke sagt:

    lieber herr winkel, ich hoffe ihre frage war ernst gemeint und nicht nur in sachen „kennenlernen von stewardessen “ ; ) also: wenn sie als gastgeber einer weinverkoestigung ein bischen glaenzen moechten, dann kredenzen sie einen deutschen wein ,von wegen CO2, bio, schadstoffe, kinderarbeit(gerne in chilenischen weinanbaugebieten) und dem gedoens, gerne dann einen -grauburgunder- die trockene aber fruchtig variante oder wenn es ein lieblicher sein soll (fuer die soeten-jungs) ein spaetburgunder.Gibt es in allen weinabteilungen ab ca. 4-6 euro die flasche. habe damit gute erfahrungen, passt zu allen speisen und macht KEINEN dicken kopf am naechsten tag, auch bei MEHREREN glaeschen. immer dran denken, vor dem trinken soll rotwein „atmen“, atemlose gruesse weil mal wieder zu viel geschrieben

  15. Moody sagt:

    „Das war wirklich kein Mist, mittlerer Abgang, tolles Bouquet, kaum adstringierend – als käme er direkt aus dem Barrique, dabei habe ich gar nicht aviniert.“ ich bin völlig fertig

  16. n1Ls sagt:

    „Die Schale der roten Traube hätte halt diese natürlichen Abwehrstoffe, bei einem mäßigen Konsum würde das wohl auch den menschlichen Körper vor Umweltgiften, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Arteriosklerose, Demenz oder gar Krebs schützen.“

    Gesunde Ernährung, ausreichend Sport, genügend Schlaf … mäßiger Weinkonsum.

    Bringt einem letztendlich alles nichts, wenn sowieso dank Vererbung Krebs oder Ähnliches quasi „vorprogrammiert“ ist.

    Nichts für ungut. Heute ist bei mir wohl eher Mal-den-Teufel-an-die-Wand-Mittwoch.

    ;)

  17. Nana sagt:

    Könnte es dieser hier gewesen sein:

    Cochagua Valley Carmenere Reserva, Casa Silva, Chile

    http://www.cellartracker.com/wine.asp?iWine=1062285 ??

  18. der jörch sagt:

    der jörch empfiehlt Markus Schneider
    nix chile, aber good old germania

    der macht unglaubliche leckere weine
    hat auch extra kreationen für schubeck und tim mälzer

    der BlackPrint ist echt der hammer

    nicht ganz billig die weine, aber sie sind es wert
    und schick sinds och

    http://black-print.net/de/

  19. Jürgen sagt:

    @ThilliMilli: Die angebrochene Flasche zieht er selbstverständlich auf Vakuum! :-)

    Ungarischer Rotwein ist auch lecker …

    Gruß aus der Pfalz. (Hier weniger Rotwein, mehr Riesling … )

  20. mellyray sagt:

    Muss es denn wirklich ein Rotwein aus Chile sein? Ich sach ma‘ so: Hab viel Zeit in Frankreich verbracht und schwöre natürlich dadurch ein wenig auf die französischen Tropfen. Lecker Rebsaft gibt es – wie soll es anders sein- aus der Region Bordeaux. Am leckerschmeckersten für -zumindest meinen verwöhnten Weingaumen – ist ein guter „Saint Emilion“, Jahrgang für Anfänger wie Dich, erstmal egal. Versuch Dich am 2008er. Es gibt einen günstigen bei der Metro (neulich jedenfalls noch hier in HH).
    Ansonsten: unter 11€ wird das im Normalfall nix. 1,60€ bei Aldi.. Mh. Neenee

  21. goetzilla sagt:

    Darfs auch ein Argentinier sein?
    Ja? Dann dieser:

    http://www.moevenpick-wein.de/MoevenpickWeinShop/de/product/0501509075C7100/detail.jsf

    Mein persönlicher Favorit, macht sich außerdem auf dem Tisch ausgesprochen gut.

  22. JimmyEight sagt:

    http://www.vinexus.de/De-Martino-Estate-Cabernet-Sauvignon-2009.html Dieser sollte es eigentlich gewesen sein. Wenn es der richtige ist, gibste hoffentlich ein Bier aus ;-)

  23. Erdge Schoss sagt:

    Hatte der Schoppen, werter Herr Winkelsen,

    Röstaromen und einen Hauch von Krautwickel
    im Abgang (und im Aufgang auch)?

    Dann könnte es der gewesen sein:
    http://youtu.be/MFv-akyemx4

    Hoch die Tassen
    Ihr Schoss

  24. derby sagt:

    und wenn’s dann dochmal ein weißer sein soll kann ich das 2009er Forster Ungeheuer empfehlen: Riesling trocken – Spätlese, Spitzenlage. Ein Wein mit nachhaltiger Frucht und Mineralität.

    http://www.forsterwinzer.de/index.php?option=com_virtuemart&page=shop.product_details&flypage=shop.flypage&category_id=10&product_id=295&Itemid=34

  25. Toskana Urlauber sagt:

    http://www.vineyard-weinhandel.de/shop/product_info.php?info=p232_Pisano-Cisplatino-Tannat-Merlot.html

    Kommt zwar aus Uruguay, aber teste den mal. So tanninhaltig, dass dir die Zunge am Gaumen festklebt…

  26. kalif sagt:

    Blackprint von Markus Schneider, genau! Das ist ein kleiner Traum. Aber der kostet mindestens 12, 90 Euronen, also nur für besondere Gelegenheiten.

    Chilenische Rotweine sind fast durchgängig von guter Qualität, weil dort beste klimatische Bedingungen herrschen und viele europäische Top-Winzer sich da ein zweites Standbein geschaffen haben. Und sie sind (noch) erschwinglich.

    Also: Kauf die ne schöne Pulle Blackprint oder Ursprung von Markus Schneider im Kiler Weinkontor (http://www.kieler-weinkontor.de/wein/film-schneider.htm) und kipp da den Aldi-Chilenen rein.

    Rotwein verlängert das Leben, ist nun mal so. Ist also Medizin. Deswegen braucht man ja nicht auf Bier zu verzichten.

  27. martin sagt:

    Montes Alpha, Cabernet Sauvignon. Wenn Du mal wieder über’n Kudamm fährst, sag‘ Bescheid. ich habe noch einen zu liegen.

    oder gehst du konkret nach kiel in jaques wegen
    http://www.jacques.de/product_info.php//info/p1547_2008-MONTES-ALPHA-Cabernet.html/cPath/6_15_79

  28. Sandra sagt:

    Na das ist doch mal ein zielgruppenorientierter Blogeintrag! Die für den Export produzierten chilenischen Weine sind eigentlich durchweg gut und probierenswert, einer meiner Lieblingsweine kommt vom Weingut Concha y Torro und heißt „Casillero del Diablo“ (Reserva), den habe ich auch schon in deutschen Supermärkten gesehen. Vom selben Weingut ist auch „Trío“ empfehlenswert, eine Kombination (ensamblaje?) aus Cabernet Sauvignon, Shiraz und Cabernet Franc. Aber es gibt eine Vielzahl anderer Weingüter, die ebenso empfehlenswert sind, Tarapacá, Santa Ema, Aresti, Misiones de Rengo, Ventisquero.
    Aber eigentlich, wenn du schon so viel reist, solltest du die Weine direkt vor Ort verkosten, die chilenische Zentralregion ist voller Weinanbaugebiete. Entweder jetzt sofort zur Weinlesezeit (südliche Hemisphäre!) oder wieder ab September, zur Frühlingszeit.

    PS: Liebe Anke, das mit der Kinderarbeit ist ein etwas abgewatschtes Knockout-Argument, passt jedoch weder zum Land noch in dieses Jahrzehnt, sorry.

  29. Wir sind ein Weinhändler, der sich auf Chile spezialisiert hat und bieten unseren Kunden derzeit etwa 200 verschiedene chilenische Rotweine online an. Außerdem findet man bei uns viele verschiedene Weißweine, Roséweine, Late Harvest, Sekt, Pisco und Spezialitäten aus Chile.
    Wir verschicken unsere chilenischen Produkte europaweit per UPS und DHL und kennen keine Mindestbestellmengen. ;-)

    Nun aber konkret zu Deiner Frage, Mathias: Ich denke, dass Du in der Lufthansa-Business-Class den „Terra Andina Altos“ getrunken hast:

    http://www.chile-weinversand.de/chilenische-Weine/Weinmarken/T/Terra-Andina-Altos/

    Eventuell erkennst Du den Wein ja bereits am Etikett. :-)

    Schau Dich doch einfach mal bei uns um … und bei Rückfragen stehen wir Dir natürlich sehr gerne telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung.

    Herzliche Grüße vom Stadtrand Dortmunds

    Frank

  30. Ganz unter uns: Chilenischer Rotwein ist meistend furchtbar! Ich habe noch keinen guten gehabt. Also viel Glück bei der Suche und sach ma Bescheid, bei Erfolg!

    p.s.: Mit Chianti kann man auch beeindrucken, solange es ein Classico ist. Ansonsten für mich Rioja, oder irgendwas aus Sizilien. Nero D’Avola, egal. Die Italiener wissen eh am besten wie man sich ernähren sollte.

  31. Gilli Vanilli sagt:

    @Anke

    wer dt. Spätburgunder empfiehlt aber sagt Rotwein muss immer atmen,
    der hat mal keine AHnung

    leichter dt. Pinot – meistens nicht allzu stark im Holz ausgebaut, muss bei weitem nicht atmen
    selbst wenn – der unterschied wäre so minimal das ein biertrinkende hiphop hörender MC genauso wie die meisten anderen das sowieso nicht schmecken würde

    lediglich schwere im holfzass ausgebaute rotweine sollten generell ne weile atmen und die unterschiede sind dann auch prägnannter

  32. MC Winkel sagt:

    … immer, wenn ich hier gerade antworten will, merke ich, dass ich schon etwas zu bedingst vom Wein bin. Ich danke Euch aber auf jeden Fall schonmal sehr (sehr!) für Euren Input, werde das hier nach und nach testen und mich in dieser Sache wieder melden, wenn ich durch bin. Kann aber etwas dauern. :)) Danke!
    (und weitere Tipps sind natürlich trotzdem willkommen!)

  33. mav sagt:

    Soweit ich weiß, ist LSG Sky Chefs Caterer der Lufthansa. Vielleicht gibt man dort ja eine freundliche Auskunft.

  34. jonsen sagt:

    also winkelsen. ich hab meine lufthansa-freundin gefragt. die hat folgendes rausgefunden:
    2007 „347 vineyards“ Cabernet sauvignon, de Martino, chile

    das sollte er eigentlich sein…;)

    isser?

  35. MC Winkel sagt:

    @jonsen: Cool, Danke Dir! Wie gesagt – ich ziehe mir das hier nach und nach mal durch und melde mich wieder! :)

  36. Frank sagt:

    Hallo,
    also hier findest Du eine große Auswahl an Wein aus Chile: http://www.ps-wein.de/shop/weinbaulander/chile.html den de Martino habe ich da auch schon mal gesehen, ist aber aktuell wohl aus. Vielleicht kommt er ja aber wieder rein. Frag doch einfach mal nach!
    Viel Erfolg!

  37. Pablororberg sagt:

    Anke!!!! Ein wein der Superklasse. Wir haben diesen auf der kürzlichen Kreuzfahrt mit der Seaborn Sojourn ( Panamakanal) getrunken. Sensdationell. Wo bekomme ich den ??? Wein????? Hätte noch ein Bild der Etikette.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.