WHUDAT

  • New Kendrick! Der erste Vorbote zum neuen Album ist frisch in der Cloud aufgetaucht. Für den Song “I” verwendet Rahki ein Sample der The Isley Brothers aus “Who’s That Lady” und Kendrick macht wie immer alles richtig. Im Rahmen des Reeperbahnfestivals lud Falk Schacht zur Diskussionsrunde “Major Is The New Indie?”. Dem Ruf folgten Jens “Spaiche” Ihlenfeldt (Punchline Records –… Weiterlesen

    Pin It
  • Tolles Herbst-Lookbook der New York Streetwear Brand Moss, in dem drei verstorbenen Hip Hop Ikonen Tribut gezollt wird. Die Rede ist von Ol’ Dirty Bastard, Jam Master Jay und Big Pun. Fotografiert wurde “Sons of Greatness” von Ricky Powell, der vor allem durch seine Arbeiten mit Run DMC und den Beastie Boys bekannt geworden ist und mittlerweile zu den festen… Weiterlesen

    Pin It
  • Das Fappening wird ganz sicher nicht an Euch vorbeigegangen sein, hier hatte ich bereits drüber gesprochen. Seit ein paar Tagen gibt es nun einen Grund, das Internet noch mehr zu lieben: unterschiedliche Künstler haben die Celebrity Nacktpics jetzt nicht nur entschärft, sie haben Kunstwerke aus ihnen gemacht und sammeln diese im Unfappening-tumblr. Wer die Original-Bilder bis jetzt noch nicht gesehen… Weiterlesen

    Pin It
  • Ich liebe die Dänen und ich liebe dieses Video. Als Realitäts-Jackson versuche ich eigentlich immer, den Menschen auszureden, von großen Lottogewinnen zu träumen, oder – noch schlimmer – all seine Hoffnung in Glücksspiele zu setzen, anstatt sich mal hinzusetzen und sich etwas Smartes zu überlegen. Dennoch habe ich, wie vermutlich jeder von uns, einmal darüber nachgedacht, wie es sich wohl… Weiterlesen

    Pin It
  • Ohne jedweden Einsatz von Farbe schafft es die britische Künstlerin Jane Perkins, klassische Gemälde oder Portraits bekannter Persönlichkeiten in Ihren Artworks nachzuempfinden. Zum Einsatz kommen bei ihr lediglich handelsübliche Gegenstände, welche sich in ihrem Haushalt finden lassen, wie beispielsweise Knöpfe, Schmuck, Spielzeuge, Kämme, Federn, Gardinenhaken, Ketchup-Flaschen und vieles andere mehr. Bereits seit 2008 erstellt Perkins aus genau diesen Dingen meisterhaft… Weiterlesen

    Pin It
  • Perfektes Stop Motion Timelapse Video von Jeff Frost, welches aus 300.000 einzelnen Bildern von Krawallen, Großflächenbränden und Gemälden in verlassenen Gebäuden zusammengfestellt wurde, die der Künstler in einem Zeitraum von 2 Jahren aufgenommen hat. Das Eindrucksvollste an diesem Projekt ist wohl aber, dass hier keinerlei digitale Effekte verwendet wurden, es wurde wirklich alles mittels Optical Illusion Paintings angefertigt. Ein unfassbar… Weiterlesen

    Pin It
  • Das die junge Londoner Fotografin Bronia Stewart über ein absolut furchtloses Gemüt verfügt, stellt sie mit ihrem aktuellsten Projekt “Pepe” eindrucksvoll unter Beweis. Etwa 6 Wochen verbrachte sie kürzlich in Chalco, einer Stadt am Rande von Mexico-City, beherrscht von Raub, Gewalt und Drogenkartellen – um dort die “Mexican Gang Culture” in ihren Aufnahmen zu dokumentieren. Stewart verbrachte ihre Zeit in… Weiterlesen

    Pin It
  • Eko Fresh macht sich zum ersten Mal auf in seine türkische Heimat. Mit “Oriental Express” zeigt Eko erneut auf das man als Rapper durchaus in würde altern kann ohne sich zu verbiegen. Schau mal genauer hin Curse! Said aus Berlin geht weiter in die Offensive und präsentiert uns das nächste Video aus seinem Album “Hoodrich”. Das MF Doom x Bishop… Weiterlesen

    Pin It
  • Sensationelle Performance der beiden Bandaloop-Tänzer (das ist quasi das vertikale Tanzen an Häuserwändern) Amelia Rudolph und Roel Seeber am Rathaus in Oakland/Kalifornien. Das Ganze fand während ddes hiesigen Art + Soul Festivals statt und es erinnert mich irgendwie an sehr gute Special Effects aus Fantasy Kung Fu-Filmen. Let’s Bandaloop: “Bandaloop dancers Amelia Rudolph and Roel Seeber take vertical choreography to… Weiterlesen

    Pin It
  • Der russische Fotograf Constantin Mashinskiy lebt derzeit in Paris und hat beschlossen den Straßen der französischen Hauptstadt, im Rahmen seines “365 Parisiens” Projekts, ein Gesicht zu verleihen. Genauer gesagt – 365 Gesichter, denn der Chabo hat es sich zum Ziel gesetzt über den Zeitraum eines Jahres, täglich einen Passanten der Metropole zu portraitieren. Mittlerweile sind auf diesem Wege bereits 270… Weiterlesen

    Pin It