Jackie Chan Chopstick Portrait by RED Hong Yi (10 Pictures + Clip)

MC Winkel · Abgelegt: Design und so, Film-/ Fotokunst, Installationen, Sculptures | 10.04.2014 um 13:59 Uhr

redhongyi_chopsticks_jackie_chan_01

Der inzwischen sechste Beitrag hier auf WHUDAT von einem Kunstwerk der unglaublich kreativen RED Hong Yi aus Shanghai. Die Kleine macht Portraits aus Kaffeetassen-Bodenabdrücken, Socken, Teebeuteln (!), Mark Zuckerbergs Face aus Books oder spielt mit Essen. Und heute bastelt sie ein Portrait von Jackie Chan aus 64.000 Essstäbchen aka Chopsticks. Der Typ ist gerade 60 Jahre alt geworden und hat bei diesem Spaß direkt mitgemacht, immerhin hat er den “Kampf mit Essstäbchen” in Hollywood etabliert:

“Jackie Chan portrait made of 64,000 CHOPSTICKS! :) Such an honour working with him on this in Beijing!!! Jackie turns 60 this year and being an artist who paints without a paintbrush, I spent a looong time thinking about what material to use for his portrait! He is an actor, a martial arts master, an environmentalist and is a world-renowned face! I finally decided on chopsticks – a symbol of the Chinese culture, Jackie has used chopsticks during his kungfu scenes in a few movies like the Fearless Hyena and Karate Kid.”

redhongyi_chopsticks_jackie_chan_02
» Weiterlesen…

Pin It



Roy’s People: Street Life – A Playful Miniature People Exhibition (12 Pictures)

Redaktion · Abgelegt: Design und so, Funny Shizznits, Installationen | 05.04.2014 um 15:05 Uhr

street life_roy tyson_5

Mit seiner Ausstellung “Street Life” erzeugt Roy Tyson Miniatur-Welten die auf humorvolle Art und Weise surreale Alltagssituationen darstellen. So gibt es neben einem Familienspaziergang am Strand mit einer Kakerlake, einem Typen der mit riesigem Haribo Ring seiner Geliebten einen Heiratsantrag macht, auch ein Golfspiel mit überdimensional großem Golfball und Bergsteiger die ‘ne Käsereibe erklimmen, zu bestaunen.

“Already hugely popular across social media, Roy specialises in creating unique images and installations using meticulously hand painted miniature figures. Showcasing his surrealist figures with a humorous edge, Roy’s People: Street Life presents an alternative and light hearted approach to art. Roy creates a miniature world for us to dive into, orchestrating eccentric situations such as a family walking a beetle at the seaside, a man proposing to his beloved with a giant haribo ring, or fisherman casting off from a street drain.”

street life_roy tyson_7

» Weiterlesen…

Pin It



“American Handmade Paintings” by Tom Sachs at the Galerie Thaddaeus Ropac (6 Pictures)

MC Winkel · Abgelegt: Design und so, Installationen, Paintings | 31.03.2014 um 09:30 Uhr

american-handmade_paintings_tsachs_01

In der Galerie Thaddaeus Ropac (7 Rue Debelleyme in Paris, passt auf Euer Handgepäck auf!) findet derzeit die siebte Soloshow des amerikanischen, zeitgenössischen Künstlers Tom Sachs mit dem Namen “American Handmade Paintings” statt. Der Name der Show basiert auf Sachs sogenanntem “kreativen Universum”, wie immer zeichnen sich Spuren seiner typischen Herangehensweise ab, so benutzt er die gesamte Amerikanische Landschaft als eine Art Ikonografie. All seine Wandarbeiten behandeln unterschiedliche, gesellschaftskritische Themen, es wird mit den Logos großer Firmen gearbeitet, das McDonalds-M wird verwurschtelt, es wird mit Scotch-Tape gearbeitet und immer wieder taucht die amerikanischen Flagge auf – quasi eine aktuelle Dokumentation aller Erfolge und Misserfolge der modernen Ikonen in der amerikanischen Geschichte. Hier haben wir ein paar der ausgestellten, handgefertigten Arbeiten, die mir durch die Bank weg sehr gut gefallen – wer in Paris oder Umgebung ist, sollte sich das ansehen, weitere Bilder … hier:

“Galerie Thaddaeus Ropac is pleased to announce Tom Sachs’s seventh solo exhibition in the Marais gallery titled, American Handmade Paintings. The choice of this title is anchored in specific aspects that are dear to Sachs’s creative universe; his use of the American landscape as iconography and his endeavor to draw our attention to the way the works are made. Traces and marks of the handicraft are voluntarily left visible and become an integral part of the work.”

american-handmade_paintings_tsachs_02
» Weiterlesen…

Pin It



Streetart: Miscellaneous Street Pieces by Plastic Jesus from Los Angeles (16 Pictures)

MC Winkel · Abgelegt: Film-/ Fotokunst, Installationen, Paintings, Streetstyle, urban art | 12.03.2014 um 16:13 Uhr

Street art by Plastic Jesus

Heute möchten wir Euch den aus Los Angeles kommenden Künstler “Plastic Jesus” vorstellen, der überall in der Hauptstadt des Sunshine States seine meist sehr Politik- und Gesellschafts-kritischen Artworks hinterlässt. Sich einfach mal über die westliche Kultur lustig machen, Humor ist ja oft der einzige Weg, den alltäglichen Irrsinn zu ertragen. Plastic Jesus (dessen Künstlername allein ja schon anbetungswürdig ist) macht das jedefalls ziemlich gut, mein Favo ist die Kreditkarte hier oben (wieviel Mehl er hier wohl eingesetzt hat?) und die Erweiterung des “STOP”-Hinweises auf der Straße:

“Plastic Jesus is an american artist from Los Angeles and the street is his playground. He has a lot of creativity and imagination when it comes to criticize our western society with a humor and irony. His awesome artwork is very realistic and denounce modern consumerism and the almighty power of Hollywood and Television.”

Plastic-Jesus-Streetart_02
» Weiterlesen…

Pin It

Seiten: 1 2



Surreal Collages by Joe Webb (14 Pictures)

MC Winkel · Abgelegt: Design und so, Illustrationen, Installationen, Netzkram | 11.03.2014 um 11:25 Uhr

joe-webb-collages_01

Großartige, handgemachte Collagen von dem britischen Künstler Joe Webb, die ausdrücklich nicht digital nachbearbeitet wurden. Es handelt sich größtenteils um Cutouts aus Vintage-Illustrierten, aus denen Webb surreale Welten erschafft. Einfache, präzise Arbeit und überdurchschnittlich bizarre Ergebnisse. So wie wir’s mögen, weitere Bilder nach dem Jump – peep game:

“British artist, Joe Webb uses vintage magazines and printed ephemera to create simple but elegant hand-made collages, without the use of digital manipulation. Webb reimagines the imagery using simple and concise edits, transforming original scenes into something altogether more surreal.”

» Weiterlesen…

Pin It



“Landed” – Suburban House Installation drops from the Sky in Adelaide // South Australia (8 Pictures)

MC Winkel · Abgelegt: Baukunst, Design und so, Film-/ Fotokunst, Installationen, Streetstyle | 06.03.2014 um 14:30 Uhr

landed_installation_ian_strange_01

Oh so nice: den aus Astralien kommenden Künstler Ian Strange könntet Ihr noch von seinem “Suburban“-Projekt oder aber durch zahlreiche, andere Projekte unter seinem Künstlernamen Kid Zoom kennen. Whatsoever, der Typ hat gerade für die “2014 Adelaide Biennial of Australian Art” eine riesige Installation genau vor der “Art Gallery of South Australia” (stand ich letztes Jahr direkt vor) platziert. Es handelt sich um ein klassisches Vorstadthaus, welches komplett in mattschwarz eingefärbt so aussieht, als sei es gerade aus dem Himmel gefallen und schräg in das Fundament vor dem Eingangsbereich der Art Galerie versunken. Das Ganze nimmt einen spielerischen Bezug zum “Wizard of Oz” und dem damit verbundenen, plötzlichen Auftauchen der westlichen Kultur in Australien. Wie kann man sowas nicht mögen:

“Australian artist Ian Strange has revealed his latest sculptural-cum-architectural work for the 2014 Adelaide Biennial of Australian Art at the Art Gallery of South Australia. The site-specific public installation is the structural recreation of the artist’s own 1920’s suburban-style home in Australia.”

landed_installation_ian_strange_02
» Weiterlesen…

Pin It



Artist Makes Use of Public Structures To Create Funny Urban Installations (13 Pictures)

Nico · Abgelegt: Design und so, Installationen, Streetstyle, urban art | 06.03.2014 um 11:15 Uhr

Fra.Biancoschock_urban installations_9

Der aus Mailand stammende Künstler Fra.Biancoschock möchte nicht in eine bestimmte Schublade gesteckt werden und hat darum ganz einfach seine eigene Kunstrichtung erschaffen. Unter dem Begriff “Ephemeralism” definiert er dabei seine Kunst, die nur temporär im Raum vorhanden ist, aber dafür zeitlich keine Grenzen kennt. Bevor der Italiener zu dieser Erkenntnis gekommen ist, hat er über 400 Projekte in Italien, Spanien, Portugal oder auch Kroatien fertiggestellt. Hier sind einige seiner urbanen Installationen zu sehen, die auf clevere Art und Weise mit dem öffentlichen Raum und dessen Strukturen spielen:

“Milan-based street artist Fra.Biancoschock has come up with a series of urban installations that makes clever use of structures commonly found in public spaces to create works of art. For example, a prosthetic hand and legs stick out of a street corner, looking as if an entire block had landed on top of someone who happened to be sleeping on the street. His motto has always been, “Don’t try this at home. Try this on the street”, and his artwork can be found all over Europe, Malaysia and Singapore.”

Fra.Biancoschock_urban installations_3

» Weiterlesen…

Pin It



Little wooden Cutouts in a great big World by Streetartist Joe Iurato (22 Pictures)

MC Winkel · Abgelegt: Film-/ Fotokunst, Installationen, Sculptures, Streetstyle, urban art | 27.02.2014 um 12:49 Uhr

joe_lurato_wooden_cutouts_01

Streetart auf einem ganz anderen Level: der aus New York kommende Streetartist Joe Iurato stellt Miniatur-Holz-Cutouts her, die im Stencil-Stil bemalt und dann überall in den Straßen und Parks von New York City platziert werden. Der Mann kommt aus dem Streetart-Bereich und hat in der Vergangenheit auch größere Pieces und Murals gemalt. Diese neuen Artworks basieren auf unterschiedlichen Erfahrungen aus seinem eigenen Leben, alle Figuren stehen für die verschiedenen Stadien. Mit diesem Projekt lässt Joe (hier bei fb) die hölzernen Cutouts mit der Umgebung und der Gemeinde interagieren:

Artist Joe Lurato places small wood cutout figures in public spaces, documenting his personal life experiences. The works are often left to interact with the environment and community. “The subjects vary, but they’re all very personal – they sort of tell the story of my life in stages. From break dancing to skateboarding to rock climbing to becoming a father, all of these things have helped define my character. For me, it’s just about revisiting those moments in a way that’s familiar. I’ve always appreciated seeing architecture and nature in a different light.” – Joe Iurato

joe_lurato_wooden_cutouts_02
» Weiterlesen…

Pin It

Seiten: 1 2



Artist gives lost items in New York City a voice by making little signs for them – A project by ZOONZIN (12 Pictures + Clip)

Ivi · Abgelegt: Design und so, Film-/ Fotokunst, Installationen | 20.02.2014 um 15:00 Uhr

Lost_items_Project_Zoonzin_01

Was passiert mit den Dingen, die wir verlieren, irgendwo ablegen und vergessen oder achtlos auf den Boden werfen? Vieles landet bei der städtischen Müllabfuhr, einiges findet einen neuen Besitzer oder wartet im stummen Protest auf ein nahes Ende durch Wind und Wetter oder andere Widrigkeiten. Die in New York geborene und dort lebende Künstlerin/Grafik Designerin mit südkoreanischen Wurzeln Yoonjin Lee aka ZOONZIN verleiht diesen kleinen Dingen mit Hilfe von selbstgebastelten Pappschildern eine Stimme und haucht ihnen Leben ein. Dabei beschweren sich die Kleinen nicht einfach nur oder bitten um Hilfe – an der ein oder anderen Stelle ist in jedem Fall ein Vorwurf zu hören im Sinne von: “Du wirst schon sehen, wie weit du ohne mich kommst!”. Oder auf die passiv-agressive emotional-unterdrückende Tour: “I wanted to be there for you til you stop coughing”. Ausgewählte Bilder und einen Clip findet ihr nach dem Jump.

In her “Little Lost Project,” artist Yoonjin Lee gives a voice to lost personal items she finds on the streets of New York City by making little signs for them.

Lost_items_Project_Zoonzin_02
» Weiterlesen…

Pin It

Seiten: 1 2



Streetart x Ballet: New Installation by JR for the New York City Ballet

JR_NYC_Ballet_01

Ihr habt sicherlich schon davon gehört: der Streetartist JR (einer unserer Helden, fett gefeatured) wurde dazu eingeladen, die alljährliche “Art Series” des New York City Ballet in diesem Jahr zu unterstützen. Nun kennt man die riesigen schwarz/weiß-Poster, die er für seine Serien wie “Women are Heroes“, “Wrinkles of the City” oder sein “Inside/Out“-Projekt anfertig, da stellte sich mir die Frage, wie er das wohl mit dem Ballet in New York verbinden will!?

Hier ist die Antwort: JR hat die Tänzer fotografiert, während sie ein paar repräsentative Moves machten (die Fotos gibt es unten in der Extra-Gallery zu sehen). Aus einigen dieser Fotografien hat JR dann seine Signature-Poster hergestellt, allerdings wesentlich kleinformatiger, als man sie kennt. Alles andere als kleinformatig ist aber der gesamte Boden der Theater-Lobby (siehe Bilder 1 + 3), da konnte JR sich einmal wieder richtig austoben. Diese Werke gibt es morgen (13.02.2014) im Rahmen einer speziellen “New York City Ballet Art Series Performances” zu bestaunen, Tickets gibt es ab 29$ und jeder Besucher bekommt noch ein limitiertes Gedenkstück. Wer gerade nicht in der Nähe ist, kann sich die Bilder auch hier ansehen – peep game:

“The New York City Ballet invited acclaimed street artist JR to take part in this year’s installment of their ongoing art series. Best known for his black-and-white portraits adorning building walls across the globe, this time he went for a more fine art approach, while staying true to his signature large-format photography. In collaboration with the dancers of the company, JR created a range of black-and-white artworks, the most outstanding being a large-scale motif covering the entire floor of the theater lobby.”

JR_NYC_Ballet_02
» Weiterlesen…

Pin It



Nächste Seite

Sponsors:

Follow WHUDAT:

Sponsors: