Wie der Wind (2)

[Ihr müsst solltet den ersten Teil lesen]

Nachdem wir uns ein halbes Jahr gar nicht mehr gesehen hatten, meldete sich Nina plötzlich wieder bei mir. Sie rief an und frug, ob wir miteinander schlafen könnten. „Ja, schon, aber wir können auch was essen gehen, wenn Du möchtest. Da hat ein neuer Mexikaner aufgem“, „Nö, muss nicht. Ich ruf‘ heute Nacht mal durch!“. Ich war selbst anderweitig unterwegs, als um 3.00h mein Handy klingelte. Nina. „Wieso bist Du nicht zuhause?“. „Äh, ich bin noch im Club. Wo bist Du?“. „Vor Deiner Haustür. Ich will jetzt bumsen.“. Sie sagte wirklich immer bumsen, mit langgezogenem ‚m‘ und zartem ’s‘. Wie Bumsensuppe.

Wie dem auch sei, natürlich verliess ich den Club für sie und fuhr mit dem Taxi heim. Als Nina sich dann, acht Minuten nachdem wir die Wohnung betraten, wieder anzog, erzählte sie mir von einer aktuellen Herzenssache. Sie hatte sich in einen Ballettlehrer verliebt, von dem alle immer dachten, er sei schwul. Und nun wäre dieser ausgerechnet mit einer ihrer größten Feindinnen zusammen gekommen. „Lil‘ MC, Du musst mir helfen! Ich weiss, dass der auf mich steht und nur mit dieser Schlampe unterwegs ist, weil er mir eins auswischen will. Ich will den eifersüchtig machen!“. „Mit mir? Wieso fragts Du nicht jemand Gutaussehenden?“. „Ach, Du reichst schon! Musst Dir nur diese eine Jeans und ein weißes Hemd anziehen!“. Du reichst schon. Dusselige Kuh. „Darfst Dir dann auch was wünschen, okay?“. Also gut, ich machte mit. Ich zog befohlene Ausrüstung an, gelte mir die Haare so nach vorne, wie es Metrosexuelle damals taten und trug Sonnenbrille; auf der Marmel! Furchtbar. Aber alles für’s Team.

Nina hatte herausgefunden, dass der Ballettlehrer plus neuer Freundin Abends ins Kino gehen würde. Sie schickte eine weitere Freundin ins Kino, die nachprüfen sollte, wo die beiden sich hinsetzen würden. Wir bestellten an der Kasse dann Plätze, direkt eine Reihe davor, schräg links versetzt. Sie zog mich an ihrer Hand hinterher und betrat das Kino mit einem auffällig schallendem, alle-Aufmerksamkeit-auf-uns-erregenden Gelächter. Natürlich guckte auch ihr Ballettlehrer, vermutlich jedoch mehr aus Schreck als aus Neugierde. Er wird gedacht haben, man hätte einer Pferdestimmenimitatorin im Kino-Eingangsbereich ein Klavier auf den Mittelfußknochen fallen lassen. Ich habe bis heute nicht verstanden, was diese Aktion bringen sollte; Frauen machen manchmal komische Sachen. Als der Film dann lief (auch noch irgendso ein Jean-Claude van Damme-Unrat, ein wirklich hartes Los!) zupfte sie mir die ganze Zeit an mir, bevorzugt am Kopf, herum. Sie richtete mir die Strähen, schob mir die Sonnenbrille etwas höher auf den Kopf (ich saß mit Sonnenbrille auf dem Kopf im Kino! Sie hätte mir die Brille lieber in den Kopf schieben sollen!) und lutschte mir am Ohrläppchen.

Die ganze Sache blieb für Nina erfolglos. Der Ballettlehrer heiratete kurze Zeit später dann diese, seine neue Freundin. Vermutlich hat Nina es mit ihrer obskuren Vorgehensweise noch forciert. Und ich durfte mir nun was wünschen! Natürlich nahm ich nochmal eine Kostprobe ihres Spezial-Œuvres; wie am ersten Tag – mit Pizza und Sixpack Holsten.

Kommentare

47 Antworten zu “Wie der Wind (2)”

  1. Touri320 sagt:

    Super MC, ganz großes kino, wars nicht eigentlich die „Blasensuppe“ so wie ich die story verstanden habe?

    Zur Party, es würde dir nicht gefallen, meine Kollegen sind alles House Dj´s und das ist ja nicht so dein Favorite. Desweiteres ist es in Oldenburg, da ist noch weniger los wie in Osna, zumindest elektronisch, wir machen aber dafür keine Türpolitik, jeder darf rein, nur halt agros nicht, für dich oberstresser würden wir allerdings ne ausnahme machen, mit vip ticket, da kannste dann stressen wie de willst, da gehörts ja zum guten ton *gggg*.

  2. shubidu sagt:

    wie lat warst du damals winkelsen ?

    und zu der gelächter aktion kino
    das is ja mal wieder typisch frau
    ich muste auch einst als eifersüchtigmacher hinhalten
    aber als es hies mein bester freund sollte eifersüchtig auf mich werden und er das natürlich in meinen gedanken lesen konnte
    hat sie es einfach nicht verstanden das wir sie verbannt haben
    auch typisch x chromoson

  3. Schick illustriert, der Beitrag!
    Wer weiss, vielleicht steckt hinter Warhol’s Suppendosenkunst heimlich eine ähnliche Story.

  4. lluxus sagt:

    jetzt steht’s fest, die olle hat wirklich nen knacks. aber hey, kann man sie vielleicht trotzdem mal kennenlernen? ;-)

  5. Htwo sagt:

    Irgendwie liest sich diese Geschichte lasch.
    Inzwischen einfach zu hohe Erwartungen.

  6. MC Winkel sagt:

    @ Sno: Was genau?
    @ Touri: Naja, wenn man mal auf der Ecke ist!?!
    @ shubidu. Sag ich lieber nicht.
    @ Frater aloisius: Davon gehe ich stark aus.
    @ lluxus: Ich kann beizeiten ja mal fragen!
    @ Htwo: Zu flach? Ich verspreche: beim nächsten Mal wieder mehr Metaphern und weniger Schweinereien.

    Und noch mal ein
    [Disclaimer: Die Illustration und der Begriff der „Bumsensuppe“ hat nicht mit irgendwelchen Körperflüssigkeiten o.ä. zu tun. Es ist nur so, dass ich seit dieser Zeit immer lachen muss, wenn jemand Linsensuppe bestellt. Sorry dafür nochmal! :)]

  7. Einen ähnlichen Wortwitz gab es an meiner Schule in Chemie: Den Bumsenbrenner.

  8. jan sagt:

    @julie: ist das der, wenn’s nach verbranntem gummi riecht? ;)

  9. Mit Dir würde ich auch gerne mal jemanden eifersüchtig machen, könnte aber nur Pizza und Holsten anbieten. Die schnell gekochte Linsensuppe als Bezahlung liegt mir nicht so, ich mag teurere Kost mit mehreren Gängen.

  10. westernworld sagt:

    “Ach, Du reichst schon!

    beileid, die gutste hat das feingefühl doch sehr in der motorik konzentriert.

    hand aufs herz die story ist deiner wilden fantasie entsprungen oder ist das eine frage der regionalen mentalität… ich wohne wohl am falschen ende der republik. der titel ist sehr gelungen, der rest auch selbstredend so.

  11. Kathrin sagt:

    Die Story kann man noch als Jugendsünde durchgehen lassen, denk ich. Der Vergleich ist mal wieder göttlich, Klavier auf den Mittelfußknochen… Wie bitte kommt man auf solche Ideen? Übrigens, Prawn Cocktail musst du hier nicht suchen. Es sei denn, du kennst jemanden, der in der Naavi einkaufen darf, oder grad in UK weilt. Ansonsten, wie immer, im großen www: best-whisky.de. Sorry, ich hab das mit dem Link einfügen immer noch nicht begriffen…

  12. Kiki sagt:

    Die Latte der Erwartungen lag waren schon sehr hoch, was diese Fortsetzung der Story betraf. Aber der Spruch Ach, Du reichst schon! hat voll gepunktet!

  13. Ich möchte eines wirklich mal deutlich zur Aussprache bringen, gerade Sie mein Lieber Herr Winkel, haben an dieser Stelle ganz deutlich und aller Bestimmtheit aufgezeigt, was wir Männer bereits innerhalb eines Teams mit einer Frau zu geben. Ohne auch nur einen Moment Rücksicht auf das eigene Selbstwertgefühl zu nehmen.

    Ich werde eine Loblied auf Sie anstimmen.

  14. Sagamal sagt:

    @shubidu: Die ganze Geschichte hat sich vor zwei Wochen zugetragen, aber das würde Winkel natürlich nicht zugeben ;)

  15. Westpfalz-Johnny sagt:

    war wohl etwas nymphomanisch veranlagt, die Dame!?

  16. Illsen sagt:

    @ Sagamal: Vor zwei Wochen? Ich kann mich nichtmal daran erinnern das Jean Claude van Dummi in den letzten 5 Jahren nen Kino Film rausgebracht hätte^^

  17. die_schottin sagt:

    @ Kathrin: Ich sollte nen Walkers-Vertrieb eröffnen… Im Oktober gehts wieder rüber. Prawn Cocktail und Salt n Vinegar sind schon so gut wie eingekauft.
    @ MC: Wärest Du zur Bierbörse gekommen, dann hätte die Steuertusse Dich mal (die Walkers) probieren lassen.

  18. Siggi sagt:

    Acht Minuten?

  19. kann es sein, dass in kiel nur so merkwürdige frauen leben? habt ihr dort mehr kernkraftwerke, die das erbgut der weiblichen föten beeinträchtigen könnten.? man sollte der sache mal auf den grund gehen und die ggf. abschalten.

    gibt es auch vernünftige, solide geschöpfe, die wenigstens ein scharfes „s“ sprechen können? das kann doch nicht sein!

  20. Der Mitch sagt:

    Trotzdem…Traumfrau :-)

  21. Kathrin sagt:

    @die_schottin: Ich habe Glück, eine Kollegin von mir wohnt in Sennelager. Das ist quasi United Kingdom ;-)

  22. MC Winkel sagt:

    @ Julie: Noch einer: Bumsstein.
    @ CTC: 4 Gänge, inkl. Nachspeise (Vanilleeis plus Kirschen)?
    @ westernworld: Nein, sie ist leider wahr – aber auch nicht wirklich typisch für Kiel! Echt!
    @ Kathrin: Meine oder ihre Jugendsünde? :)
    @ Kiki: Dann bin ich ja beruhigt!
    @ MiM: Oder? Ist doch wahr. Selbstlos und uneigennützig – so sind wir nämlich!
    @ Sagamal: s.u., ist JCvD nicht sogar schon tot?
    @ Westpfalz-Johnny: Ist von auszugehen…
    @ Illsen: Aight! [ot] die Graduation schon da? :)
    @ schottin: Wäre ich ja gerne, Problem ist nur: dort haben sie ja nie mein Bier!
    @ Siggi: Maximal 10.
    @ bsc: Naja, aber wie klingt denn bitteschön auch „Bumßensuppe“?
    @ Mitch: Ach so einer sind Sie also! :)
    @ Kathrin + Schottin: Bin gespannt, über wieviele Postings Ihr Euch hier in den Kommentaren noch über Chips unterhalten werdet…

  23. die_schottin sagt:

    @ MC: Ich habe höchstpersönlich auf der Bierbörse Holsten getrunken!

  24. KleinesF sagt:

    Über den Titel musste ich nun aber doch länger nachdenken. Sie sollten Ihre Leser mehr abholen, Herr MC. Ansonsten Scirocco.

  25. creezy sagt:

    Mir bricht es das Herz zu lesen, wie Dich die Frauen nur ausnutzen.

  26. Touri320 sagt:

    ist das hier kein forum in dem es um chips geht?

  27. Dr.Sno* sagt:

    Ich kapier leider den Wortwitz nicht.

  28. Erdge Schoss sagt:

    Was eine Tortur, werter Herr Winkelsen,
    ich will da gar nicht in die Details gehen.

    Nur so viel: es gibt kaum Schlimmeres
    als ausdauerndes Ohrläppchengezuzel.

    Ich hoffe, Sie waren medizinisch gut
    erstversorgt und kamen ohne bleibenden
    Schaden davon.

    Mit tiefem Mitgefühl
    Ihr Erdge Schoss

  29. Ben sagt:

    MC, wie soll ich dich fortan vergöttern? Du warst echt ein mega œuf tendre…

  30. SirParker sagt:

    Ach, herrlich. Ich mag es ja, wenn solche Sachen nur Leuten passieren, die später in angemessener Sprache drüber berichten können. Aber dass Du nach dem „Du reichst schon!“ noch mitgemacht hast, dass war dann doch eher die sportliche Herausforderung, wa?

  31. Tuut sagt:

    Hahaha! Du meinst wohl eine Pferdestimmenimitatorin, deren Stimmbänder mit Glasscherben zerkratzt wurden und die gefesselt in einem Vulkan mit vergifteten Dolchen beworfen wird, die Zehennägel einzeln rausgezogen werden UND der dabei ein Klavier auf den Mittelfußknochen fallen gelassen wird.

  32. Kathrin sagt:

    Ja nun, Herr Winkelsen, es gibt halt weltpolitisch relevante Themen, die nicht nur von nationalem Interesse sind… *schwafel*… Okay, um der ‚Wahrheit die Ehre zu geben, der Link von Frau Schottin funktionierte nicht…

  33. DerTim sagt:

    „Du reichst schon“ ist der Beweis das fishing for compliments nur für Frauen funktioniert. Und ich kenen keine Frau die „bumsen“ sagt, in keiner Betonung.

  34. die_schottin sagt:

    So, kein Posting bzgl. Chips mehr – versprochen. Aber immer nur über Sex reden ist auch langweilig. Und übrigens, ich hab bei meinem Link geschlampt, jetzt funzt er wieder.

  35. die_schottin sagt:

    Ich habe heute einen an der Marmel.

  36. Nina sagt:

    Mathias, Du bist so ein elender Lügner,

    acht Minuten

    das war ja wohl mehr als übertrieben!

  37. Falco sagt:

    Lange nicht mehr mitgelesen, lange nicht mehr kommentiert…

    …lange nicht mehr so bei einem Blogeintrag gelacht. Ganz großes Kino!

    Ein super Eintrag.

  38. Robby sagt:

    Der erste Teil war lustiger. Der hier ist zu – treffend, realistisch, ernst.
    Frauen…

    :D

  39. Malcolm sagt:

    Was macht Nina eigentlich heute?

    Ich meine… also… Nein, nicht was ihr jetzt denkt! Interessiert mich jetzt einfach nur so!

  40. chrisse sagt:

    viel wichtiger die frage, ist sie noch single?!

  41. holstenbewohner sagt:

    Pöh! Ich sag da jetzt nichts mehr zu! Nimmt der Winkel chinesische Züge an, von wegen Zensur!
    So leichte Schlitzaugen hatte er ja schon immer!

  42. Der Mitch sagt:

    @ Mitch: Ach so einer sind Sie also! :)

    Ich sage jetzt nicht, dass ich auf ausgiebigen Oralverkehr stehe und / oder auf Frauen die einfach nur mal anrufen um zu vögeln. Nein…sag ich nicht.

  43. Lieber Panna Cotta mit Sauce in mungerechten Portiönchen

  44. Frollein Müller-EL. sagt:

    Feel her breath on my face
    obwohl sie vermutl. nie so hoch kam
    Her body close to me
    Can’t look in her eyes
    She’s out of my league
    Just a fool to believe
    I have anything she needs
    She’s like the wind

    *flöt*

  45. frauenzimmer sagt:

    Entschuldigung, aber Kinders nä, wat hab ich gelacht. Ich stelle mir jetzt seit geraumer Zeit die sparsamen Blicke des Ballett-Lehrers vor, als er ihr „liebliches“ Gelächter vernahm . MC Winkel, grandiose Geschichte!

  46. Chilli sagt:

    Wahahahahaaa … großartig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.