WHUDAT @ DTM Hockenheimring 2013 (16 Pictures)

Keine Lust mehr mit anzusehen, wie Sebastian Vettel zum wahrscheinlich vierten Mal hintereinander (!) Formel 1 Champion wird, ohne dabei auch nur einmal seinen Rennboliden in einem spektakulären Überholmanöver den geringsten Kratzer zu zufügen? Prima, wir nämlich auch nicht und so machten wir uns vergangenes Wochenende dank der Einladung der InterContinental Hotels Group (IHG) auf den Weg zum Hockenheimring, wo das letzte Rennen der DTM Saison 2013 stattfinden sollte.

Unter tiefen Regenwolken machten wir (ich war unterwegs mit Maik und Kim) uns in den frühen Morgenstunden Richtung Rennstrecke auf, um mit den beiden Crowne Plaza Markenbotschafter Joey Hand und Andy Priaulx einen Kaffe zu schlürfen und über die Vorteile des kalifornischen Wetters, Joey’s Anfänge im Cart-Rennen und Andy’s Siegeschanchen zu philosophieren. Gerade bei schlechtem Wetter gleicht das Rennen einer Lotterie – und alles ist möglich.

Vor dem Rennen wagten wir noch einen Blick in die Boxengasse, um uns von einer riesigen Faktenflut eines BMW Technikers erschlagen zu lassen. Neben allerhand technischen Fakten, die ein Rennbolide so mit sich bringt, erfuhren wir, wieso sich beispielsweise je zwei Fahrer drei Motoren über eine Saison teilen müssen, ein Boxenstopp niemals länger als 3,5 Sekunden dauern sollte und es einen Button an jedem Lenkrad gibt der „Cool“ heißt und bei Betätigung die Bremsscheiben kühlt.

Nun sollte es aber endlich ans Eingemachte gehen und innerhalb der nächsten knapp 90 Minuten erlebten wir ein spektakuläres Rennen, in dem die beiden BMW Fahrer Hand und Priaulx zwar nicht als Sieger hervortreten konnten (Rang 20 und 6), aber dennoch ihr Bestes gaben und definitiv zu einem würdigen Saisonabschluss beitrugen. Letztendlich konnte das letzte DTM-Rennen der ehemalige Formel-1 Pilot Timo Glock für sich entscheiden.

Als krönenden Abschluss versammelte sich das gesamte Fahrerlager in der Start-und Zielkurve um unter laut aufheulenden Motoren und jeder Menge Burnouts mit den Fans das Finale zu feiern. Leicht durchnässt und mit etwas dumpfen Ohren machten wir uns dennoch glücklich auf die Heimreise und sind uns sicher, nicht das letzte Mal an einem DTM-Rennen teilgenommen zu haben. Weitere Bilder des Events bekommt Ihr nach dem Jump:


Die zum größten Teil männlichen Besucher halten jede Sekunde mit ihrem Smartphone fest.


Kurz vor dem Start.


vlnr: Nico (ich), Maik, Marcella & Kim

More pictures on page 2 – click below!

Seiten: 1 2

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.