Wenn das Haus abgebrannt ist

Dabei wollte ich nur Haareschneiden. Lassen. Und als ich da so mit meinem damaligen Stammfriseur herumscherzte, muss ich einer jungen Dame aufgefallen sein, die sich noch während ihres Bleichvorganges (Strähnchen) nach mir, genauer: meiner Numer erkundigte. Manierlich, wie ich meinen damaligen Stammfriseur (warum er es heute übrigens nicht mehr ist, erfahrt Ihr noch) stets zu schätzen wusste, fragte er mich später fernmündlich um Erlaubnis. „Wer ist sie denn, war sie vorhin im Salon?“. „Ja. Alexandra ist Mitte Dreißig, war bis vor zwei Stunden noch brünett und ist eine liebe Freundin von mir. Darf ich?“. „Warum nicht.“.

Zehn Minuten später die erste SMS. Eine der eher gierigen Art. Grundsätzlich vertrete ich die Meinung, dass wenn es ohnehin nur ums Gebimse geht, man nicht unnötig Zeit für nebensächliches Kennenlerngeziere, semiromantische Lobhudeleien oder dieses furchtbar affektierte Imponiergehabe, von dem erfahrungsgemäß 20% der Wahrheit entspricht, verschwenden muss. Aber das hier ging mir tatsächlich fast ein bißchen zu schnell: innerhalb von 20 Minuten erfuhr ich, dass mir ein schmutzigerer Abend als der eines Nachtschicht-Kanalarbeiters in Dscherschinsk bevorstünde. Ich besorgte mir noch schnell etwas Sagrotan. Und eine Dose Fanta.

Es stellte sich heraus, dass Alexandra eine Tochter im Kindergarten-Alter hatte, welche für den Abend extra zum Vater gebracht wurde. Auch sonst wirkte ihre im Bauernstil eingerichtete Wohnung sehr geordnet, fast bieder. Hätte man mir Bilder der Wohnung gezeigt und mir parallel dazu erzählt, ich würde hier am Abend aus rein zwischenkörperlicher Sicht so einige Premieren erfahren; ich hätte abgewunken wie Fluglotsen.

Bei Alexandra angekommen setzte ich mich auf die Récamière der blümchengemusterten Landhaus-Couch mit Holzlehne, während sie uns beiden Söhnlein Brilliant servierte, was für mich okay war; immerhin war das erst kurz nach meiner Kellergeister- und lange vor meiner Moët & Chandon-Zeit. „Dann lege ich jetzt mal den angekündigten Video-Film ein, okay?“. „Also Du mit dem Massagestab?“. „Und Sprühsahne!“. „Weiß nicht. Wollen wir niocht erst noch McGyver gucken?“.
__
[Fortsetzung folgt.]

Kommentare

41 Antworten zu “Wenn das Haus abgebrannt ist”

  1. der.grob sagt:

    mcgyver kann – ungelogen – sehr animierend sein. den besten sex hatte ich mit mcgyver. als bei. bzw. kurz nach mcgyver. hm, ist ja auch egal.

  2. Johannes sagt:

    @der.grob: was, gespielin kurzerhand aus nem blatt papier, ner Reißzwecke und einer Zimmerpflanze selbergebastelt, quasi? Oder wie kann man sich McGyver-Sex vorstellen?

  3. der.grob: So lange du ihn nicht mit… Egal!

  4. Scholli sagt:

    Herr Winkel, erst direkt-und-ohne-Umweg-über-Los und dann aber noch McGyver gucken wollen? Sie sind doch ein Schelm!

  5. Jerry sagt:

    Solche Stories erfinde ich in Fake Geschichten und du machst die
    Teile einfach so im Real Life klar? Du gottverdammter Sun! Naja. Geht ja noch weiter…bin gespannt:-)

  6. Böhler sagt:

    „blümchengemusterten Landhaus-Couch mit Holzlehne“ ,…das hätte mir als Abschreckung durchaus gereicht.

    Erinnert einen ja direkt an schlechte 70er Bayern-Schmierenfilmchen.

  7. schaezle sagt:

    Kann ich Deine Nummer haben?^^

  8. Wieso immer die Fanta?

  9. Aquii sagt:

    Blümchengemusterten Landhaus-Couch mit Holzlehne – gewisse Dinge sollten Sie einfach nicht tun, Herr Winkelsen. Ich wurde mal dabei erwischt, wie ich vor einem offenen Schuhregal kopfschuettelnd gemurmelt habe: „Das geht wirklich nicht“. OK der Abend war im Eimer, aber ich habe es nie wirklich bereut. Gewisse Dinge sollten auch bei grosser Not tabu bleiben.

  10. westernworld sagt:

    hmm… mc gyver … baumarkt-sex auch mal eine neue perversion. bin gespannt …

  11. Die Muräne sagt:

    Meine Güte, sind Sie einfach zu kriegen! ;)

  12. buem sagt:

    Ich bin ja schon soooo gespannt wie es weitergeht !

  13. sub sagt:

    Mal abgesehen von der Dose Fanta, was hat Sie angekündigt, das Du ne Flasche Sagrotan besorgst…??

  14. Soso, McGyver. *lach tot* Ich will ja nicht indiskret sein, aber gab es anschließend denn noch Blümchensex? Ich meine ja nur so, Sie haben mich jetzt neugierig gemacht.

  15. So ein wenig Restromantik muss halt doch sein, wenn man im tief Herzen ein Poet ist.

  16. Johanna sagt:

    Wenn jemand von „einer lieben Freundin“ spricht, sollte man immer skeptisch sein! Das ist meist ein Euphemismus für „komplett irre Tussi, die ich kenne, bei der es mir aber peinlich ist zu zugeben, dass ich jemand derartig irren kenne“. Fanta rulez!

  17. Erdge Schoss sagt:

    Ihr Faible für obskure Mischgetränke in allen Ehren, werter Herr Winkelsen,
    aber Sagrotan-Fanta erscheint mir dann doch etwas gewagt …

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

  18. Kaal sagt:

    Ich hoffe du hast es nicht zu schwer genommen, dass Alexandra lieber MacGyver als McWinkel mit Massagestab & Schlagsahne anschaut.

  19. MC Winkel sagt:

    @der.grob: Mit, bei oder kurz nach? Nun kommen Sie, Herr grob, das ist jetzt wirklich nicht unwichtig!
    @Johannes: :)
    @Martin Schneyra: Eben, das soll er mal aufklären!
    @Scholli: Ein bisweilen verunsicherter Schelm. Ja. :)
    @Jerry: Du hast einfach den falschen Friseur, Jerry! :)
    @Böhler: War dann insgesamt aber doch besser…
    @schaezle: Gerne: 26!
    @roman libbertz: Weil Fanta einfach das OG-Getränk schlechthin ist. Frag Stevie, der müsste das wissen.
    @Aquii: Kein Sex wegen einer persönlichen Schuhregal-Antipathie? Also das ginge mir zu weit, lieber Aquii!
    @westernworld: zurecht!
    @Die Muräne: „war“, lieber Herr Muräne, war!
    @buem: Wichtig ist doch nur, DASS es immer weiter geht…
    @sub: Insgesamt ziemlich schmierige Sachen. ^^ Ich schick‘ Dir gleich mal ne Mail…
    @Frau Ährenwort: Je nachdem, wie man „Blümchen“ definiert. Warten Sie up!
    @aristokitten formerly known as Promotante: Oder? :)
    @Johanna: Lieb und versaut, also Lady & Hure – das geht. Formats may vary!
    @Erdge Schoss: Hängt aber auch viel vom Mischverhältnis ab, Herr Schoss!
    @Kaal: Wissen Sie doch nicht! :)

  20. zoee sagt:

    massagestab, kellergeister, sprühsahne, dose fanta – da hätte ich auch erst einmal geguckt, was mcgyver damit angestellt hätte. das kann ja nur ungleich spannender gewesen sein als landhaussex auf einer holzlehne. und die welt wäre gerettet.

    heute reicht eine sms nicht mehr? was muss man denn dann tun? ein aquarium austrinken und sich dabei filmen?

  21. Jerry sagt:

    den falschen friseur, du sun?
    ich bin seit 18 Jahren bei Albert.
    Der einzig übriggebliebene Kanten – 90er Popper
    Friseur von Kiel.
    Ich bin ja auch der letzte JOOP! I Benutzer, oder?
    gruss

  22. danimateur sagt:

    es klingt famos, aufregend und doch ein wenig verblümt. ich hoffe doch, die fortsetzung, wie beispielsweise der morgen danach folgt.
    McGyver, Star Trek oder Gummibärenbande. meines Achtens alle gleich-wenig-aphrodisierend…

    greetz

  23. Herr Schmidt sagt:

    MacGyver statt Sprühsahne?!? Bevorzugst Du die Schoko-Sauce, oder wie, oder was?!?

  24. surety sagt:

    Über Frau Aehrenwort hier her gepurzelt, sitze ich nun intensiv schmunzelnd hier :)
    Haben Sie schon mal den Versuch gestartet, in diversen Zeitschriften eine Kolumne
    zu ergattern?
    Sehr Kolumnenreif, was Sie hier zum Besten geben *gg*

    Besonders dies: http://www.whudat.de/?p=1241

    lachende Grüße

  25. creezy sagt:

    Kann ich mal die Telefonnummer von dem Friseur haben? In dem von mir bevorzugten Salon der Haardressur sitzen nie Jungs rum, mit denen man gemeinsam Bauernmöbel bemalen möchte.

  26. Michi sagt:

    O.k. Ich schließe auf ein fehlendes Happyending. Folgere das aus dem Verlust des Stammfriseurs und seiner Verantwortlichkeit für dieses sich anbahnende Desaster. Empfehle zukünftig meinen Friseur. Der ist anständig schwul, wie fast alle Friseure, und völlig risikolos.

  27. Johanna sagt:

    Lady und Hure? Mmmmh, mmmh ja. Wieauchimmer. Dann bin ich ja mal auf die Fortsetzung gespannt.

  28. Nightfalcon sagt:

    MegGyver gucken? Na die wird sich freuen, wenn sie das liest, Dicker! *fg*

  29. wuschig sagt:

    Kokosnussritter. Nice.

  30. puh, dann hoffe ich nur, dass sie das sagrotan benutzt haben, sich die alte ordentlich zur „brust“ genommen haben, während sie zwischendrin genüsslich an ihrer fanta genippt haben. es gibt zwei dinge, die man beim verkehr beachten muss: immer was zum trinken zur hand haben und ne zewarolle! jawollja. ganz in echt jetzzzz. in diesem sinne…. nen schönen tach noch und ich freue mich auf die fortsetzung…. ;-)

  31. Daniel sagt:

    Damn‘!
    Fort(z)setzung wann??

  32. Kiki sagt:

    Söhnlein-Fanta-Sagrotan. Heisse Mischung, aber temporäre Blondinen wollen entsprechend geschmiert werden, schätze ich!

  33. MC Winkel sagt:

    @zoee: Das wäre ein Anfang! :)
    @Jerry: Hehe, bei dem Homie war ich ja auch eine sehr lange Zeit. Aber irgendwann war mir die Kante über. Und das Joop-Zeuchs riecht auch immer noch gut.
    @danimateur: Für den Morgen danach bräuchte ich noch einen dritten Teil. Mal sehen, vllt. werden’s drei!
    @Herr Schmidt: Sie wissen doch, Herr Schmidt: meine Laktoseintoleranz!
    @surety: Wem sagen Sie das?! :) Da Sie ja recht neu hier sind; ich sehe auch noch super aus und habe daher woanders eine Videokolumne. Aber es wird zeitnah die Möglichkeit geben, … ach was, dazu ein anderes Mal mehr… Aber herzlich Willkommen!
    @creezy: Aber für einen Haarschnitt extra nach Kiel kommen? Sonst: gerne!
    @Michi: Und hat eine Filiale hier in Kiel? Super. Wie komme ich an seine Nummer?
    @Johanna: Zurecht!
    @Nightfalcon: :)
    @wuschig: Sie kennen Alexandra?
    @little-wombat: Zum Trinken: nur Wasser oder Champagner! Zur Zewarolle: Sie kleines Ferkelchen! :)
    @Daniel: Auf jeden Fall noch diese Woche. Aber nicht morgen. Morgen kommt was Anderes. :) (PS: Man sagt „Dayam“ :))
    @Kiki: Wäre in diesem Fall gar nicht nötig gewesen. :)

  34. Michi sagt:

    Hamburg, leider. Also mit einem Gig verbinden. Dann sicherheitshalber lieber hinterher zum Friseur. H i n t e r h e r.

  35. maddin sagt:

    hat zwar nichts mit obigem text zu tun, aber wenn man „whudat“ googelt erscheint da: Verantwortlicher für -www.whudat.de- gemäß § 6 MDStV ist:. Mathias Winks Schwester-
    der zeilenumbruch ist da an der genau richtigen stelle.
    ich erwarte also neuigkeiten von mc winkels schwester

  36. wenn ich deine geschichten lese, will ich im nächsten leben unbedingt als mann wiedergeboren werden. gibt es solche alexandras wirklich!? unglaublich.

  37. FrauvonWelt sagt:

    Ich will gar nicht wissen, wie es weiter geht.

  38. schaezle sagt:

    nicht doch die, die andere!

  39. […] lief an diesem Abend nicht mehr und selbst wenn; ich hätte keine Wahl gehabt. Alexandra kramte die VHS-Kassette aus den Untiefen ihrer antiken Echtholzkommode, die sich direkt unter der […]

  40. […] dass es sich bisweilen lohnt, so einen Quatsch ins Internet zu schreiben: kaum ist die Rede von MacGyver, schon nimmt eine aufmerksame Agentur dies als Anlass, mich zu kontaktieren und mir doch schnell […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.