Unkonzentriert


Bin ich, war ich schon immer. Von der ersten Klasse an stand in meinem Zeugnis bezüglich meines Verhaltens im Unterricht: „Ist leicht abzulenken und lenkt Andere ab“. Jedes verdammte Jahr. Und das waren viele, denn meinetwegen machte das Schleswig-Holsteinische Kultusministerium sogar eine Ausnahme und liess mich öfter als gewöhnlich einen mehrere Jahrgänge wiederholen. War schon etwas befremdlich für meine Mitschüler, dass ich stärkeren Bartwuchs und eine tiefere Stimme hatte als jeder Lehrer, aber immerhin durfte ich mir meine Fehlzeiten-Entschuldigungen selbst schreiben. Seit der vierten Klasse.

Das zieht sich seither wie ein roter Faden durch mein Leben. Ich kann mich einfach nicht konzentrieren und lande mit meinen Gedanken – teilweise auch mit meinem Körper – immer wieder irgendwo da, wo ich niemals hin wollte. Auf dem Gymnasium kam dann irgendwann die Zeit der Wahlpflichtkurse. Als die verschiedenen, zur Wahl stehenden Fächer vorgestellt wurden, war ich unkonzentriert und kreuzte Wirtschaft+Politik an, dem langweiligsten Scheißdreck seit Barcley James Harvest. Ich nahm aber nie an einer Stunde teil, denn unkonzentriert wie ich war verwechselte ich die Klassenzimmer und lernte Spanisch, was mir ebenso vorkam aber erst nach 2 Jahren auffiel.

Um das Problem zu beheben und um mich eventuell etwas besser einschätzen zu können entschied ich mich nach der Schule für ein Studium der Differentialpsychologie. Als ich mich dann immatrikulieren wollte, verwechselte ich den Bogen der Uni mit einem Beitrittsformular des lokalen Mieterschutzbundes. Ich wunderte mich dann zwar 8 oder 9 Semester, warum niemals Jemand anrief und mich für etwaige Vorlesungen einlud, hätte aber vermutlich eh den Bus verpasst. Außerdem konnte ich ab sofort immer lautstarke Feste in meiner damaligen Mietwohnung feiern; der Mieterbund hatte klasse Anwälte. Leider bezahlte ich diese nur nie, ich wusste auch gar nichts von irgendwelchen Mitgliedskosten; war wohl für das Kleingedruckte zu unkonzentriert. Das Ende des Liedes war 1998 dann die Gerichtsvollzieherin, welche ich mit dem Pizzataxi verwechselte und Sex als Bezahlung feilbot. Als ich nach dem Geschlechtsverkehr dann meine Quatro Stagioni nicht bekam blieb ich zwar hungrig, war aber schuldenfrei und konnte mich nun einem neuen Hobby widmen: Der Flaschenschiffsbauerei. Unkonzentrierter als ein Päckchen Ahoi-Brausepulver auf 5L Wasser baute ich zuerst die Schiffe, die für den Flaschenhals später natürlich viel zu groß waren. Man hätte sie in meinen dunklen Holsten-Flaschen aber ohnehin nicht erkannt, so gesehen die klassische Doppelsieg-Strategie! Was ich Euch aber eigentlich erzählen will, ist ja d

Kommentare

42 Antworten zu “Unkonzentriert”

  1. Tapedeck sagt:

    ja….was willst du erzählen? :P Und ich bin nicht erwähnt!! Sauerei!!! Schiebung!!! xD ^^

  2. Scripta praecox oder vorzeitiger Blogerguss. Eindeutig.

  3. Rociel sagt:

    Lololol, wieder höchst amüsant, besonders die Stelle mit dem Spanischkurs. Du, MC, ich wollte Dich no

  4. und was ich eigentlich wissen will:

    werden pizzas bei euch von frauen geliefert?
    sehen gerichtsvollzieher(innen) in kiel so gut aus, dass man mit ihnen in die kiste gehen kann?

  5. burnster sagt:

    Voll super der Artikel, aber da ist doch Tim. Hi Tim, wie gehts? Mir auch, aber sag mal, ist das nicht die sexy Susa aus dem Magnet. Apropos Magnet, ich mag net zur Arbeit gehen. Ist mir zu langweilig. Was wollte ich denn noch gleich machen? Ach ja, beim MC kommnentieren. Worum gings in dem Artikel gleich nochmal?

  6. novesia sagt:

    Hach, jetzt hab ich mich verklickt.

  7. hollemann sagt:

    Herr Winkelsen, ich hab Sie bisher immer auf höchstens dreißig geschätzt! Aber den obigen Angaben nach sind Sie ja wohl fast schon dreistellig. Oder wie?

  8. Ick gloob, ick löse uff:

    Das was fehlt dürfte „Absicht“ sein… siehe Headline: „Unkonzentriert“
    Das hat der MC in dem Post mal gleich zum Programm gemacht?

    *knobel*

  9. Bateman sagt:

    Dieser unvollendete Beitrag erinnert mehr an „Professor Hastig“ aus der Sesamstraße. Übrigens, wie war das noch im Mittelteil?

  10. Jenzo sagt:

    mrttr hrdvjo… ah, Mist, Hände falsch auf die Tastatur gepackt und nicht hingeguckt. Was wollt‘ ich sagen? Ach, vergessen.

  11. SirParker sagt:

    Unkonzentrierter als ein Päckchen Ahoi-Brausepulver auf 5L Wasser

    … wie geil ist das denn?!?

    Wann gibt´s eigentlich den ersten Band von „MC´s gesammelte Vergleiche und Neologismen„? Hab schon bei Amazon nachgefragt, aber die verweisen auf den Autor…

  12. glam sagt:

    konzentration wird überbewertet. ist doch was aus ihnen geworden!

  13. eric sagt:

    aber das mit barclay james harvest kann ich so nicht stehen lassen. langweilig, ja. aber mit so vielen erinnerungen an erste schulpartys, discokugeln und vorsichtiges tatschen…. ja, ich gebe zu, mein erstes mal „willst du mit mir gehen?“ sagte ich zu Hymn. wie unendlich peinlich….

  14. MC Winkel sagt:

    @ Tapedeck: Äh, ja, sorry – habe am Samstag nichts gebloggt…
    @ Malte: Nö, war woh einfach wieder unkonzentr :)
    @ Rociel: Das trifft sich gut, denn Ihnen wollte ich auch unbed
    @ bsc: Zu a) partiell! zu b) um ehrlich zu sein, habe ich da etwas übertrieben. :)
    @ butze: Konzentrier´ Dich!
    @ novesia: Konzentrieren Sie sich!
    @ hollemann: Stimmt, bin 134!
    @ Kerstin: Herzlichen Glückwunsch, Frau Gadget! :)
    @ Bateman: Weiss ich auch nicht mehr so genau.
    @ Jenzo: Konzentrieren Sie sich!
    @ Sir Parker: „MC´s lebenswichtige Metaphern und Aphorismen“ wird es heissen und erscheint im Winter 2007. Wenn die Sponsoren mitmachen. :)
    @ Glam: Ach ist? :)
    @ eric: Um ehrlich zu sein: Ich war beim Schreiben so unkonzentriert, dass mir nichts Besseres eingefallen ist. „Jethro Tull“ stand noch zur Auswahl, die haben aber glaub´ ich eine noch größere Fangemeinde. Und „Victims of Circumstances“ war gar nicht mal so übel. :)

  15. creezy sagt:

    das ich kürzlich den Anpfiff der Kieler Woche nicht versäumen wollte und mich daher aufmachte, dem Spektakel durch ein beinahe selbstorganisiertes Barclay James Harvest-singen-vor‘m-Reichstag-Karaoke die besondere Würze zu geben. Vorher rief der Marketingleiter von Holsten an, um mich zu fragen, ob ich mir vorstellen könnte als Testperson für die neueste Ahoi-Brausepulverentwicklungentwicklung: ‚Holstenblub‘ (Arbeitstitel: ‚freshste MC Winkel up biste locker Holstenblub‘)zu fungieren. Man war sich in der Holsten-Vorstandsetage klar: ‚wenn einer Holstenblub zu wahren Ehren verhelfen kann, dann der MC BJH Winkel. So kam es, dass ich erst mal direkt an der Kieler Woche vorbei zum unterirdischen Flughafen von Kiel gefahren bin, und blass erstaunt ob der ausnahmsweise zwei Flugzeuge, die auf dem viel zu kleinen Flughafen standen mich in meinen Konzentrationsmode schmiss. Obwohl ich Flugzeug A hätte nehmen sollen, entschied sich meine Konzentrationsunfähigkeit lieber die Maschine zu nehmen, deren Chefpursettes Nachnahmen mit O wie Opeldine anfing. Ich stieg also in die eine Maschine, die falsche, die mich fast einmal um die Welt kutschierte und landete in Australien, direkt auf der Hochzeit von Nicole Kidman und diesem äh, an dessen Namen sie sich just in dem Moment in dem sie meine Nase erblickte auch nicht mehr erinnern konnte. So schmiss ich auch diese Party, klar, war ja kein Holsten verfügbar und machte mich auf …

  16. medienjunkie sagt:

    das gleiche schicksal teile ich ebenso wie die langen beine, mal wieder mit ihnen. länger als 2min kann ich mich keinesfalls mit irgendetwas beschäftigen.

    das erinnert mich übrigens an einen Mitschüler, der die ersten 7 doppelstunden eines kurses schwänzte und vom lehrer mit „Wer bist du denn“ begrüßt wurde, als er in der 8. kam.

  17. Etosha sagt:

    Wenn man sich schlecht konzentrieren kann, dann hilfts, wenn man… äh, sich…

    *schnief* Dings…. wennnnnn

    hm… *vor mich hinstarr*

    also, wenn man sich zwischendurch Auszeiten nimmt.

  18. Dirk (Ulm) sagt:

    Ist das ein vorweggenommener Nebeneffekt von Koffein-Zucker-Konsum? Trainieren Sie vielleicht ein bisschen ZU engagiert für Ihre WG auf Zeit? :)

    P.S.: Braunbär Bruno ist tot. Nutzen Sie schnell freiwerdende Aufmerksamkeitspotentiale für den Blog – vielleicht einfach mal ein paar Kaninchenställe in Ihrem Umkreis plündern. Oder verschwörerisch tuen und ein dutzend Honiggläser auf einen Schlag kaufen…

  19. 500! sagt:

    Vom ersten bis zum vierten Schuljahr stand unterm Zeugnis der Gräfin:
    „Die kleine G. guckt lieber aus dem Fenster als dem Unterricht zu folgen.“
    Noch heute muss ich vor die Türe gehen und mich winkend in den Vorgarten stellen, um ihre Aufmerksamkeit zu erregen.
    Ihr seid mir welche.

  20. nilz sagt:

    thats my winkel! ich denke auch mal das es früher in der schule gerne einmal so war wie in unserem favorisierten film:

    lehrer: winkel? winkel? winkel? winkel?
    schülerin: äh, winkel ist totkrank und kann nicht kommen. ich hab das von der freundin meines bruders, deren beste freundin das von einem typen hat der mit seiner…usw.

    btw: remember the plan of a double-bueller-post?

  21. dfusion sagt:

    iih, mit der Gerichtsvollzieherin? *schüttel*
    Und wenn ich Deinen Lebenslauf so lese frag ich mich wie alt Du mittlerweile bist…
    ______________________________________________________

    Frau Jane & Herr Timo, dass ist das was zusammen gehört!

    Dreistes Domaingrabbing!
    Herr-Timo.de soll an den rechtmäßigen Inhaber übergeben werden!

  22. Dirk (Ulm) sagt:

    Ach sehen Sie mal, das was ich Ihnen nämlich eigentlich schreiben wollte, ist vorhin völlig untergegangen:

    Ich hab das auch.

  23. Ole sagt:

    Ahoi-Brause hab‘ ich wohl seit dem Abi kaum noch gelutscht/geschlürft. Damals auch nur mit Wodka in den späten Morgenstunden, als eh schon nix mehr ging. :)

  24. MC Winkel sagt:

    @ creezy: Etwas mehr Konzentration, wenn ich bitten darf!
    @ Medienjunkie: Auch so dünn? (Die Beine)
    @ Etosha: Sorry, was? Habe gerade nicht zugehört…
    @ Dirk: Ich hörte davon. Wussten Sie, dass Bruno der Bär bei OpenBC einen account hatte?
    @ 500: Das klingt sehr sympathisch!
    @ Nilz: Oh, das könnt man verknüpfen! Oder bereits am Mittwoch?
    @ dfusion: Was genau hat der Exit-Typ damit zu tun? Mehr Hintergrundinfos, bitte!
    @ Ole: Pfui! Ich satnd ja heftig auf Ahoi-Waldmeister, nä! Leider haben Experten rausgefunden, dass das Zeug unkonzentriert macht; man hat´s vom Markt genommen. Wie war die Fr

  25. medienjunkie sagt:

    @mc winkel: ja, man nannte mich auch storch. ;-)

  26. Suedwind sagt:

    also was die gene noch nicht endgültig versaut haben erledigen die sportzigaretten von allein… rstschädlingsbekämpfung sozusagen… aber worum gings nochmal?

  27. Silka sagt:

    oh da kommt mir eine gute idee. ich werde nach den bemerkungen in meinen schulzeugnissen ausschauh halten .

  28. waschsalon sagt:

    so wird das aber nix mehr mit „wetten das“! man stelle sich vor der mc winkel, will die saalwette anmoderieren und verkündet statt dessen 8 kandidaten am laufenden band – auf spanisch. aber eigentlich wollte ich ja schreiben: schöne g

  29. mirjam sagt:

    und da kommt schon wieder einer nicht auf den punkt. ist das jetzt die neue blogseuche, mit der man sich einfach abfinden muss oder wird das schon wieder, wie mutti immer sagen würd??

  30. OH! Das ist boshaft und gemein! BJC waren eine meiner Helden!!! Grandiose Musiker!

    Ich bitte ENTSCHIEDEN um Wiedergutmachung! ;o)

  31. kaepsele sagt:

    Sieht ähnlich aus, wie eine subakute Schreibblockade.

  32. Karlmarks sagt:

    „in der Weltkulturerbe- und Hansestadt Wismar kommen dieses Jahr Blumentopf. Vielleicht sollte ich dazu den MC mal einladen, der im Moment phatte Musiktips am Start hat. Der könnte dann auch gleich mal ein Video drehen. Letztes Jar gab es nur ein 10-minütiges Video, aufgenommen mit einem Handy, wie es zwei Frauen auf nem Hochschulklo“

  33. larousse sagt:

    Sorry, schreibe erst jetzt, mußte noch meine Kinder suchen. Sind ganz schön groß geworden!
    Wunderbarer Artikel CM!

  34. Talia sagt:

    AAHHHHHH Ahoi Brause !!!
    Aber nur Himbeer.
    Hast du auch mal?? Ich mein, Brause in die hohle Hand und dann draufgespuckt ??
    Oder warst du vielleicht ein Ablecker ??

    ( Wenn du mich magst, dann leckste jetzt ab !! )

  35. Talia sagt:

    Wie vom Markt genommen?
    Ahoi Brause gibts noch, bei Plus un bei Schlecker…warte..

    http://de09.shop.schlecker.com/cgi-bin/pg.exe?000000000000001600820907000000020000674d

    69 Cent :-))))))

  36. larousse sagt:

    @ Talia: Grün! Nicht Rot! Und: klar gespuckt – geht denn auch anders?

  37. Talia sagt:

    Klar, geht auch anders. Die Version für Verklemmte, die sich nicht trauen, zu spucken:

    Finger befeuchten, reinstecken, rausziehen..ablecken! :-))

  38. Karlmarks sagt:

    @Talia: Gehts in dem Beitrag noch um Ahoi-Brausepulver?

  39. Sebi sagt:

    Ganz schön viele Kommentare schon hier, bin wohl spät dran, naja hab auch kurz den Bookmark suchen müssen, aber unterwegs war da auch noch… naja alle die so mit a-l anfangen…
    Naja der MC hat hat da wieder ne schöne Geschichte reingeschrieben die,.. worum gings da noch? Wo bin ich hier den überhaupt? Ach ja, beim, ähhh…

  40. […] Das Ende des Liedes war 1998 dann die Gerichtsvollzieherin, welche ich mit dem Pizzataxi verwechselte und Sex als Bezahlung feilbot. […]

  41. Ralf sagt:

    Hallo,
    so langsam wirst du mir unheimlich. Wollte gerade die Suchfunktion verwenden um zu schauen ob du schon was über Ahoi-Brausepulver
    geschrieben hast……

    Empfehle als Selbstversuch gegrillte Marschmallows mit Erdbeeren. Mit dem Brausepulver zum Schluss bestäuben.
    Molekularküche für Groß und Klein.

    Ralf von Onlyfood

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.