Soul & R’n’B zum Wochenstart: Mac Ayres und seine „Drive Slow“ EP

Dann wollen wir diese Woche mal nicht allzu stressig beginnen: hier kommt „Drive Slow“, die erste, offizielle Veröffentlichung von dem New Yorker Soul- & RnB-Crooner Mac Ayres, den wir hier auf WHUDAT auch hier und da bereits einmal gefeatured haben.

Die soulvolle Musik von Mac Ayres ist mir in den vergangenen Monaten immer mal wieder untergekommen, gerade in den von mir abonnierten Soul-Blogs oder auf Soundcloud. Die US-Blogs waren voll des Lobes und man konnte wirklich quasi live miterleben, wie sich die Abrufzahlen auf den relevanten Plattformen sehr positiv entwickelten. Die EP habe ich jetzt am Wochenende erst für mich entdeckt, seitdem läuft das Ding hier rauf und runter. Beste Musik für das aktuelle Vorweihnachts-Klima, die Features auf der 9-Track starken EP kommen von Innanet James und Castelluzo – unbedingt reinhören!

„Mac Ayres‘ gradual rise over the course of the past eight months hasn’t been super well-documented – for quite some time, there was a noticeable dearth of press around his releases – but that’s all changing with the release of his first full-length project, Drive Slow.“

Mac Ayres – „Drive Slow EP“ // apple Music Stream:

Mac Ayres – „Drive Slow EP“ // Spotify Stream:

Mac Ayres – „Drive Slow EP“ // Soundcloud Stream:

Kommentare

Eine Antwort zu “Soul & R’n’B zum Wochenstart: Mac Ayres und seine „Drive Slow“ EP”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.