Self-Portraits under the Influence of 13 different Drugs (13 Pictures)


Psilocybin Mushrooms (Pilze)

Wenn Ihr denkt, dass ich hart einen an der Marmel habe, weil ich seit 2005 jeden Tag ein Foto von mir mache: stimmt. Ein noch größeres Problem hat aber wohl Bryan Lewis Sanders, der 1995 beschloss, jeden Tag ein Selbstportrait von sich zu malen! Über 8.000 Selbstportraits hat der Gute inzwischen zusammen und Ihr denkt der Typ muss doch Drogen nehmen – auch da habt Ihr recht. An den Tagen, an denen er Drogen konsumierte (13 verschiedene Präperate, btw! Von den 13 habe ich gerade mal mit 5 Erfahrung, reicht auch) war er besonders kreativ – so oder so. Fantastisches Projekt, welches den Künstler nicht ganz unbeschadet davonkommen liess:

In 1995, artist Bryan Lewis Saunders started a project to create a new self portrait every day for the rest of his life. While this alone sounds like a crazy idea, some of the portraits are being made under the influence of various drugs. By now, he has created about 8,000 self-portraits and according to his website, „within weeks [of the experiment] he became lethargic and suffered mild brain damage.“ Nevertheless, he continued the project, but under medical supervision becoming a frequent guest at the hospital. The series of portraits are interesting and even educational – you can observe the difference that various drugs make on human brain.



Absinth


Cocaine (Kokain)


Crystal Meth


Hash (Haschisch)


Marijuana


Morphine

More pictures on page 2 – click below!

Seiten: 1 2

Kommentare

17 Antworten zu “Self-Portraits under the Influence of 13 different Drugs (13 Pictures)”

  1. Horst Hufrath sagt:

    Super Posting wieder einmal – I looooove WHUDAT!!!

  2. Anonymus sagt:

    @Horst Hufrath: same here! Hab’s als Startseite eingerichtet, sollte jeder machen!

  3. MC Winkel sagt:

    @Horst Hufrath: Danke Ihr beiden, das ist lieb! Normalerweise sind anonyme Comments beleidigend, klugscheissend oder dumm. Ihr zeigt aber, dass es auch anders geht – und dafür möchte ich Danke sagen!

    *lol*

    Im ernst: ich habe ausnahmsweise vergessen, den Artist zu verlinken, das mach ich sonst immer (ich habe es nachgeholt). Und anonym in Blogs zu kommentieren ist furchtbar 2007 und zeugt von großer Hodenlosigkeit, außerdem möchte ich nicht, dass Leute wie Ihr mein Blog lest, geht bitte.

    (wenn es etwas zu meckern gibt: ich kann sehr gut mit Kritik umgehen, höre mir Alles an, sehe Fehler (wie hier – ein Versehen!) ein und bin bereit, auf Leser-Wünsche einzugehen. Aber dann bitte nicht anonym, überlegt doch mal. Wie soll ich jemand Anonymes ernstnehmen?)

  4. Axel sagt:

    Haha, MC hast du die Kommentare händisch geändert? Schön finde ich „I looooove WHUDAT!!!“ ;-)

  5. MC Winkel sagt:

    @Axel: Ich kehre Dussel-Anonymous-Comments gerne mal um, habe festgestellt, dass die biestigen Trolle sich darüber am meisten ärgern. Einen habe ich so übrigens mal bekommen, der hat sich dann per Mail geoutet und mir Schläge angedroht… war genau der, den ich vermutet hatte. Habe den dann auch mal tatsächlich im Real-Life in einem Club in Kiel getroffen und bin hingegangen, guess what: ist er weggelaufen! *lol*

    So ist es, im Web unter dem Deckmantel der Anonymität haben sie die größte Schnauze, halten sich alle für furchtbar erhaben. Und im RL laufen sie dann davon. Ich würde mich wirklich mal über einen Abend freuen, an dem ich sie alle versammelt vor mir habe, dass ich jedem Einzelnen mal meine Meinung ins Gesicht sagen könnte… aber dazu wird es nie kommen, weil nicht Einer sich traut. Ich werde die Comments hier bald wohl dichtmachen, dann kann man nur noch via facebook hier mitreden. Ist schade, aber warum sollte ich mir das weiter antun, nervt big time.

    Ach so, wer mit „echtem“ Namen und „echter“ Mail-Adresse hier reinschreibt, wird natürlich nicht editiert. Da lasse ich mich gerne auf Diskussionen ein. Aber anonym hat weniger Gesicht als Lauda, Alter.

  6. Stijepan sagt:

    Lasst die Finger von den Drogen! Obwohl…

  7. Tim sagt:

    ich sags doch immer..alkohol ist die schlimmste aller drogen! ;D

  8. Der Untergauden sagt:

    That’s is like in Belgium. Never gets since! you knw?
    My girlfriend always told me I’ll be like a Van Boug some day, because I smoke too drink you know?
    Meth, Beer, Acids, LCD, Cereal Methamine, everything wich exist in the entire Earth.
    Sometimes I wish I cold speak to the trees and told them they are beatifull.
    That’s why I like this art is pretty since much! I’m very sad right now for to beatifull paitart!

    Thanks a lot directores of this site I will clap my ands very out loud.

  9. Vulkanente sagt:

    Puh, da machen mir einige richtig Angst.
    Und ich denke, es ist nicht schlimm, wenn ich 3 -4 davon überhaupt nicht kenne/einordnen kann…
    Da spare ich mir auch mal die Recherche bei Wikipedia.
    Und Winks, nicht über anonyme Trolle ärgern- das hast Du nicht (mehr) nötig, finde ich.
    Greetz!
    N.

  10. […] Self-Portraits under the Influence of 13 different Drugs/ […]

  11. […] Die restlichen Portraits gibt es hier zu sehen. Related posts: […]

  12. […] Es war recht interessant zu sehen, wer womit Erfahrungen zu haben scheint. Es hat mich ein wenig an diese Seite erinnert, auf der ein Künstler verschiedene Drogen nimmt, um dann Selbstportraits zu zeichnen. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.