„Press Play“ – Short Surf-Movie [Surfing @ Island of Reunion]

I’m Just A Gigolo – da möchte ich doch an dieser Stelle die David Lee Roth-Version empfehlen, die ich als lütter Homie rauf und runter hörte, geil. War das Erste, an was ich beim Gucken dieses Filmes eben dachte. Danach dachte ich nicht mehr viel, ich war zu sehr geflasht von dem, was ich sah: extremstes Herumgesurfe an verschiedenen Spots in Réunion (= Island of Reunion, eine zu Frankreich gehörende Insel im Indischen Ozean) wie z.B. St.Pierre, La Tortue, Roches oder Les Brisants. Das hier ist nämlich ein Kurzfilm, welcher für das „3rd Edition – Zot Movie Festival“ zwischen dem Januar und dem Juli 2010 erstellt wurde, um diese Insel als Surfspot zu promoten. Traumhaft:


___
[via]

Kommentare

6 Antworten zu “„Press Play“ – Short Surf-Movie [Surfing @ Island of Reunion]”

  1. Tyce sagt:

    Smeed of laif! Smiadäh…

  2. Simon sagt:

    Das sind mehr als geniale Aufnahmen, dazu die Mucke…
    Echt geil! Ach was sag ich, geiler als geil! :)

  3. jo sagt:

    Naja, ganz nette Bilder. Ansonsten scheint es sich bei diesem Surfen aber eher um eine Freizeitbelustigung zu handeln, oder? Oder bringen die was ein, so produktiv gesehen?

    Ich befürchte ja eher, dass das am Ende noch von meinen Krankenkasse bezahlt wird, wenn sich da einer beim Faxen machen vom Brettl haut!

  4. advocatus diaboli sagt:

    Mhm den Soundtrack finde ich nur bedingt Surfvideokompatibel – bei mir lief „Play Press“te zufällig Grinderman – Palaces Of Montezuma…das gibt dem ganzen einen etwas anderen Charakter ;-) http://www.youtube.com/watch?v=30U1-5-k1P4
    Ansonsten ganz nett.

    @ JO: Wie bei allen Trend/Alternativ/Extrem/Lifestyle/Wieauchimmer-Sportarten sind die Pros in der Spitze ganz gut bezahlt, da sich die entsprechenden Ausrüster, ein österreichischer Hersteller koffeinhaltiger Kaltgetränke usw gerne mit deren Image schmücken. Der Rest sportet tatsächlich zur „Freizeitbelustigung“…aber es muss ja auch nicht immer alles der Gewinnmaximierung dienen, oder? Zu deiner Beruhigung: Die gesalzenen Preise für die Ausrüstung fördern sicherlich den Binnenkonsum :P

  5. […] via Dieser Beitrag wurde unter Film, Fundstück veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. ← Uwe, Uwe, Uwe […]

  6. jo sagt:

    @advocatus diaboli: Ach, es muss ja nicht der Gewinnmaximierung dienen. Als sinnvoll würde ich auch eine Tätigkeit erachten, die der Gesellschaft dient. Mittel gegen Krebs und Fußgeruch zu erfinden, wäre zum Beispiel großartig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.