Phrasenprüfer V 1.10

Ich habe mich heute nach dem Feierabend auf den Balkon gelegt, was völliger Quatsch ist. Immerhin habe ich den Strand vor der Tür. Ich kann das aber erklären, ich war heute nämlich wirklich in Zeitdruck, um halb sieben war ich für den Biergarten verabredet, da hatte ich keine Zeit mehr für derlei Strandsperenzien. Für nur eine Stunde Sonnenbaden muss sowas auch mal ausreichen – zumal Kühlschrank, Ventilator, Wassermelone und Beschallung – im Gegensatz zum Strad – ja in unmittelbarer Reichweite verfügbar sind.

Ich muss mich in einer Phase des Halbschlafes befunden haben, als es klingelte. An der Tür. Normalerweise klingelt es bei mir um halb sechs eher selten, die Post hat Feierabend, der Gerichtsvollzieher sollte aktuell nichts Akutes vorliegen haben und überhaupt; zuletzt klingelte um die Zeit höchstens mal ein potentieller Neu-Nachbar. Pantau‚esque fuhr ich mit dem Zeigefinger über den Rand der Melone, um ihn mir anschließend wickie‚ös in die Nase zu stecken, bevor ich es erahnte: Na klar, ein neuer Nachbar!

_in! Nachbarin. Sichtlich verwirrt ob meines laissezfairen Aufzuges, bestehend aus Barfuß und Bademantel (mit offenem Haar), guckte sie erstmal verdutzter als Küken bei KFC, um sich schließlich vorzustellen. „Ja, äh, Hallo. Ich bin (an dieser Stelle nuschelte sie, außerdem überschlug sich temporär die Stimme), ich wohne demnächst hier gegenüber. Bitte entschuldigen sie,“, „kein Problem,“, unterbrach ich und meinte es sogar ernst, was ich mit einem Lächeln bekräftigte. Ich muss kurz ausgesehen haben wie Thomas Magnum, nur im Bademantel statt im Hawaiihemd. Und mit wesentlich undichterer Oberlippenbartbehaarung. Und mit glatter Nichtfrisur statt Naturkrause. Ach scheiß‘ doch auf Thomas Magnum, immerhin grinste ich.

„Ja, dann ist ja gut. Also, wir wollten gerade die Steckdosen abschrauben bis wir merkten, dass keiner unserer Schraubenzieher passt.“. „Und jetzt brauchen Sie einen Phasenprüfer?“. „Was?“. Ich hasste mich. Genauso wie ich mich hasste, wenn ich Leute mit „Schraubendreher, nicht Schraubenzieher!“ korrigierte, weil unser damaliger Ausbildungsleiter uns diesen Satz mit dem Abrichtdickenhobel Baumstamm einhämmerte. Phasenprüfer! Dabei weiß ich doch inzwischen, dass es nichts Verachtenswerteres gibt, als dünkelhafte Fachwortdrescherei. „Also diese Schraubenzieher mit dem Stromprüflämpchen in der Mitte?! Hab‘ ich da, Augenblick.“. Schraubenzieher wählte ich – in Hinblick auf mein Karma – bewusst und hoffe nun, nicht in die Eisenwarenhölle zu kommen. Man wird sehen. Ich überreichte meiner neuen Nachbarin die Gerätschaft und erkundigte mich noch freundlich nach dem Einzugstermin. „Erster Zehnter. Muss jetzt erstmal renovieren, die Vorgänger haben nur den Dreck überstrichen, wird eine Menge Arbeit!“. „Na dann auf gute Nachbarschaft!“.

Morgen fahre ich dann wieder an den Strand.

Kommentare

44 Antworten zu “Phrasenprüfer V 1.10”

  1. der.grob sagt:

    ich glaube ja schon seit einiger zeit – das heißt, eigentlich bin ich mir da ziemlich sicher -, dass thomas magnum bei uns den müll abholt. zusammen mit sven väth.

  2. Ani*ka sagt:

    und nicht zu vergessen ist beim Balkonbaden immer ein sauberes Klo in Sprintweite:-)

  3. Erdge Schoss sagt:

    Allein, werter Herr Winkelsen,

    baustellentechnisch haben Sie sich als Sicherheitsoffizier erster Güteklasse bewährt.
    Das wird Ihnen ihre Nachbarin spätestens dann danken, wenn ihr, Spannungsprüfer
    sei Dank, nicht 220 V durch die Adern rasen.

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

  4. Tapedeck sagt:

    Ach der Lügenstift bringt ja mal nix, ein Spennungsmessgerät mit 2 Kontakten wäre angebrachter (ich hasse meine elektrotechnische Weiterbildung gerade so sehr!)

  5. nilsn sagt:

    Hier bei Kaufland arbeitet Heiner Brand in der Gemüseabteilung. Muss man sich mal vorstellen, so kurz vor Olympia.

  6. LtStoned sagt:

    mit offenem Haar <- j’ai lolé

  7. schaezle sagt:

    yeah, Nachbarinnen sind gut. Erst wollnse Werkzeug wie Innensechskant, später Eier und Mehl, gesellschaft un kostenloses Wlan-Surfen über deine Flatrate und irgendwann musste Dir Deinen ausgeliehen Hammer retourleihen. Glück auf!

  8. marie sagt:

    NachbarIN? Aha, es wird interessant… ;)
    Nein, mal ehrlich: der Phasenprüfer bzw. die Frage danach war doch nur ein Vorwand, Sie anzusprechen. Und ihre Verwunderung (der Hühnchen-Vergleich ist übrigens top) nur das schlechte Überspielen ihrer Nervosität angesichts des Anblicks ihres neuen Nachbarn.
    Wahrscheinlich hat sie genau hier von der leerstehenden Wohnung in unmittelbarer Nähe zum Herrn Winkelsen gelesen und die Gelegenheit ergriffen, wer könnte es ihr auch verdenken. ;)

  9. jo sagt:

    @Marie: Der MC spricht hier ein brisantes Thema an. Bei mir haben sie es damals mit Milch und weit ausgeschnittenem Dekolleté versucht. Zu zweit, gegenüber von Aldi. Schokosauce hatte ich auch noch.

  10. Böhler sagt:

    2 Monate zum Renovieren. Bauen die gegenüber der MCWinkelschen Wohnung auch gleich Schallschutzwände ein oder warum dauert das so lange?

  11. Aquii in LA sagt:

    ich wuerde erst mal das“wir“ in Erfahrung bringen, sonst gibt das hier wieder ne gescheiterten Geschichte, obwohl…. ;)

  12. frau k. sagt:

    nach dem Einzugstermin hast Du doch gefragt, damit Du ja nicht zu hause bist, wenn die die Möbel hochschleppen oder ?

  13. creezy sagt:

    guckte sie erstmal verdutzter als Küken bei KFC

    Böse, böse aber gut. Ja, die Strandgeschichten vermisse ich schon hier dieses Jahr! Hatte schon vermutet, der wäre abgetragen worden …

  14. mee sagt:

    Ich hab nicht mal einen anständigen Balkon, der ist so klein, dass nur ein Fuss darauf platz hätte … :-(

  15. Gürtel sagt:

    wie sieht sie aus? also die nachbarin? ;-)

  16. Kiki sagt:

    Wasndas auf dem Bild? Kann ich nicht erkennen.

  17. Johanna sagt:

    Uiuiui, wenn die junge (?) Dame schon beim Anblick des MCs im Bademantel nervös wird, mag ich mir gar nicht ausmalen, wie das mit der Nachbarschaft weitergehen wird… Naja, nun freuen sie sich erstmal auf 2 Wochen gepflegten Baulärm!
    Es heisst Schraubendreher?!

  18. Herr Winkelsen, Sie sind ja ein ausgemachter Klugscheisser! Ist sie den hübsch die neue Nachbarin? Ist sie solo. Ich bin enttäuscht. Keine interessanten Informationen. Ich bitte um Nachholung!

    Ihre Frau Ährenwort

  19. pro-viel sagt:

    ….muss mir gerade vorstellen, wie es aussieht, wenn Sie im Bademantel lächeln….ach ne, Phrasenprüfer war das Thema….sorry….dazu halt ich mal die Klappe!

  20. Stoeps sagt:

    Pantau‘esque, Winkelsen, und wickie‘ös? Schlichtweg genial! =) Flashback! =))) Haben Sie denn den Phasenprüfer schon wieder zurück bekommen? Und blieb die Sicherung drin?

    Und ähm … sie nuschelte? Und ihre Stimme überschlug sich? Ich ahne böses! Blond? GINA-LISA???

  21. kleiner.mops sagt:

    Ich wurde seinerzeit ja mal von einem Mann an die Wand geknutscht, nur weil ich „Schraubendreher“ anstatt „Schraubenzieher“ gesagt hatte. Unter uns Frauen kursiert ja das Gerücht, dass man dann schon die halbe Miete zum Heiratsantrag hat=)

  22. Scholli sagt:

    Waren Sie ganz in weiß? Beine, Bauch und Bademantel?
    (So wie Udo Jürgens in etwa, nur…jünger natürlich)

  23. Tobi sagt:

    @Kiki: Das ist gewiß ein Abrichtdickenhobel.
    Oder eine Küken-Köpf-Maschine bei KFC :-)

  24. Kiki sagt:

    Ah, bedankt! (Wobei ich als Fastfood-Verächterin beim Begriff „KFC“ zunächst an Uerdingens Fussballclub denken mußte und die Verwirrung damit komplett war.)

  25. Ohne Worte sagt:

    Schraubenzieher ist doch auch ok wenn man die schrauben wieder rausdrehen will…

  26. 500beine sagt:

    wer im bergischen land
    den strand sucht
    geht über die
    wupper.

  27. Herr Schmidt sagt:

    Wenn Menschen Schraubenzieher sagen aber Schraubendreher meinen, dann stellen sich meine Nackenhaare auf. Da komme ich auch gar nicht drauf klar.

    @ kleiner.mops: Kann ich gut verstehen! Frauen, die diesen Unterschied kennen, sind sexy!

  28. zoee sagt:

    „offene haare“ – ich wäre gerne dabei gewesen! :)))

  29. Promotante sagt:

    Pantau’esque und wickie’ös??

    Hmmmm……somethin‘ in ‚ere smells fishy an‘ it ain’t me.

  30. schnutenmaul sagt:

    frau Ährenwort ich stimme zu KLUGSCHEI… ALARM!!! Genau so wie MEIN Nachbar als ich einen Schlitzschraubenzieher borgen wollte…Männer…aber wenn sie nen Fleck aus ihrem Hemd net rauskriegen dann stehen die bei mir vor der Tür :o

  31. MC Winkel sagt:

    @ der.grob: HUCH!? Jetzt wo Sie’s sagen; die Müllmänner – das ist Svenni V. und die Loveparadekombo im Standarddress!
    @ Ani*ka: There you have it!
    @ Erdge Schoss: Spannungsprüfer, Herr Schoss? Sie haben jetzt ja wohl nicht Spannungsprüfer gesagt??! :)
    @ Tapedeck: Waren Sie zwischen 1989 und 1992 vielleicht mein Ausbildungsleiter, Tapey? :)
    @ nilsn: Dreht er selbst?
    @ LtStoned: Nä! :)
    @ Vogelmann: tsstsstss!
    @ schaezle: Innensechskant! *doppelpfiff*
    @ marie: Sie haben vermutlich … recht. :)
    @ jo: Und? Konnten Sie widerstehen?
    @ Böhler: … oder Gucklöcher überall. :) Die Vormieter waren wirklich nicht gerade die Saubersten…
    @ Aquii: Ich nehme an, sie und ihre Beach-Volleyball-Kolleginnen. Oder?
    @ frau k.: Ach, das stört doch nicht. Wenn die das leise machen…
    @ creezy: Mehr Strand? Kommt!
    @ mee: rechts von mir ist auch noch eine Wohnung frei!
    @ Gürtel: Kennst Du Ingrid Steeger? :)
    @ Kiki: Na, ein Abrichtdickenhobel. Das weiß doch jeder!
    @ Johanna: Call it what you want. Auch Schraubenzirkel, meinetwegen.
    @ Frau Ährenwort: JAaaa, aber dafür schäm(t)e ich mich doch auch!
    @ pro-viel: Als das letzte Mal im Bademantel lächelnd zum Bäcker ging, bot man mir einen Buttermich-Werbevertrag bei Müller an. Ich steh‘ aber auf Hansano.
    @ Stoeps: Da sagen Sie was – bis jetzt hab‘ ich den noch nicht wieder. Mal im Briefkasten gucken, nachher…
    @ kleiner.mops: Von einem Hundemann? Oder von einem Menschenmann?
    @ Scholli: Also die Beine sind gerade sehr braun… (Hat nichts mit Snickers zu tun!)
    @ Tobi: Danke!
    @ Ohne Worte: Sag ich ja!
    @ 500: Ich möcht nicht über die Wupper. Jedenfalls nicht so schnell. Bleib‘ also noch etwas hier!
    @ Smithy: Iiiieeeh, SIE sind so ein Fachwortdrescher? Bitte nicht, Smithy!!!
    @ zoee: Warten Sie einfach auf’s nächste Video! :)
    @ Promotante: Erwischt beim Copy&Paste! Weil: Du so ´ ich so ‚ !
    @ Schnutenmaul: Gegen Blut im Hemd hilft kaltes Wasser!

  32. Promotante sagt:

    Korrekt isses eigentlich auch mit Bindestrich. Pantau-esque, wickie-ös. So. *schnippimodusoff*

  33. pro-viel sagt:

    Die haben Ihnen einen Werbevertrag für MILCHPRODUKTE angeboten? Irgend etwas läuft da grundsätzlich falsch! Ich hätte Sie eher so in die AXE-Richtung gepackt…na, so kann man (Frau) sich täuschen – Sie wirken hier so männlich….na, Schwamm drüber.

  34. YggY sagt:

    @ Gürtel: Kennst Du Ingrid Steeger? :)

    Die junge oder die alte Frau Steeger? =)

  35. Scholli sagt:

    Also Sie trauen mir ja Gedankengänge zu, unglaublich. Als ob ich nach Ihrer Geschichte noch mal mit Appetit auch nur an Snickers denken könnte Und jetzt setzen Sie so unschön noch einen drauf, tz!!

  36. Gürtel sagt:

    @YggY: genau das wäre meine nächste Frage gewesen. Ingrid Steeger heute, nein Danke! Aber von der Steeger von vor 10-15 Jahren würd ich mir gerne Salz und Brot bringen lassen! ;-)

  37. iamsaturday sagt:

    wieso heißts eigentlich whudat? who dat ninja? who dat winkel? wink? augenblick mal. interessiert mich aber wirklich.

  38. Ausbilder Domakowski sagt:

    Ja mein lieber Matthias!
    Dann hab ich Dir ja wenigstens was beigeracht! *mitdemunterkieferwackel*

    Ein altes Ausbildungsopfer… (geil, ich sehs schon rauchen überm winks…)

    Ach und denk dran! Freitag ist LAGER FEGEN!

  39. Aggel sagt:

    Gibt es in 2008 eigentlich noch sowas wie freitags „Werkzeugpflege“ und/oder „Lager/Werkstatt fegen“? Kenne das sowohl aus Industrie wie auch vom Handwerk in der Zeit Mitte 80er bis Anfang/Mitte 90er … so richtig „produktiv“ war man nur 4 Tage die Woche (Mo-Do) … notfalls Samstags Überstunden machen ;-)
    Eine Werkstatt habe ich lange nicht mehr von innen gesehen – wie sieht das in dieser Beziehung denn an Freitagen der Neuzeit aus – kennt sich jemand aus?
    Mit vielen Grüßen und der Hoffnung auf sachdienliche Hinweise verbleibe ich hochachtungsvoll
    Aggel

  40. jo sagt:

    @MC: Die beiden Mädels waren schon etwas angeschickert. Das missfiel mir. Fast mehr als der Umstand, dass ich noch zu arbeiten hatte. Mein demonstratives Desinteresse führte später übrigens zu Sondierungsgesprächen im Freundinnenkreis, ob ich schwul sei. Frauenlogische Schlußfolgerung nach Korb, man kennt das ja.

    Eine Bekannte (herrlich, so eine übersichtliche Uni!) antwortete dem neu zugezogenen Alphaweibchen – in Unkenntnis des oben geschilderten Vorfalls – wohl: „Nein, aber wählerisch, wieso?“. Beim nächsten Treffen auf dem Flur trat ich mit lang trainiertem Clooney-Blick nach: „Du hättest auch direkt fragen können …“ – die Fassungslosigkeit, das in Sekundenbruchteilen leuchtendrote Gesicht, unbezahlbar! Wir hatten später noch viel Spaß, u.a. mit Schokosauce.

  41. kleiner.mops sagt:

    Es war ein Menschenmann….Naja, zumindest war’s sicherlich kein Hund=)

  42. frauvau sagt:

    grins…. ich sag nicht nur „schraubendreher“, nein, ich besitze auch einen ganzen satz davon.. und eine eigene GUTE bohrmaschine.. und einen satz forstner-bohrer.. (ich liebe werkzeug!) und ich sage ABLÄNGEN, nicht kürzen. und ich bin eine frau! und das sehr gern.
    als mein schatz und ich unser erstes teil gemeinsam gebaut haben (eine trennwand) und ich „ablängen“ gesagt habe, hätte er mich fast an ort und stelle ge.. aber das gehört nicht hierher.
    eigentlich wollte ich doch auch nur wissen, wie sah sie denn nun aus, die neue nachbarin?

  43. Bruno sagt:

    Heißt es nun Schraubenzieher oder Schraubendreher? ;) Mir ist es egal, hauptsache das gute Werkzeug erfüllt seinen Zweck. Oder wie heißt es bei Binford so schön? Wir brauchen mehr Power :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.