Oh No auf den Spuren von Roy Ayers: “Good Vibes” // Beat Projekt

Oh No Roy Ayers Good Vibes

Bei Oh No habe ich immer direkt drei Dinge im Kopf: eigentlich heisst er Michael Jackson (ehrlich wahr), er ist der Sohn des Soul-Sängers Otis Jackson (kein Scheiß) und der Bruder von Madlib (stimmt auch). Und er hat zusammen mit The Alchemist das Duo Gangrene gemacht. Hier kommt das neue Werk von Oh No mit dem schönen Titel “Good Vibes”, eine Hommage an den legendären Vibraphonisten Roy Ayers und seine Einflüsse auf die Musikindustrie. Mit diesem Projekt möchte Oh No das Werk von Roy Ayers in die Gegenwart bringen und die Musik auf eine neue Art und Weise dekonstruieren.

Oh No auf den Spuren von Roy Ayers

Roy Ayers gilt als einer der einflussreichsten Vibraphonisten der Jazz– und Soul-Szene. Er hat im Laufe seiner Karriere mit Künstlern wie Herbie Hancock, Stevie Wonder, und Fela Kuti zusammengearbeitet. Seine Musik hat Generationen von Künstlern inspiriert und beeinflusst, darunter auch Oh No selbst. Hat er gut gemacht, mit so einen Beat-Projekt kann man doch fantastisch in die neue Woche rutschen – Happy Monday!

“Oh No deconstructs the music of Roy Ayers (part one).”

Oh No – “Good Vibes” // Bandcamp Stream:

Oh No – “Good Vibes” // Spotify Stream:

Kommentare

Kommentare sind geschlossen.