Nur zu, Herr Behrend.

Die Wohnung direkt neben meiner steht immer noch frei. Vielleicht hat sich herumgesprochen, dass der aktuelle Verkaufspreis knappe 8 Riesen über dem damaligen, für Mieter bevorzugten Tarif liegt. Vielleicht hat sich aber auch herumgesprochen, dass MC Winkel bei Vertragsabschluss der zukünftige Nachbar sein würde. Man weiß es nicht. Heute war auf jeden Fall jemand da, der all das nicht zu wissen schien und nachbarschaftlich hilfreiche Beratung suchte. Sein Pech: ausgerechnet bei mir. Denn wenn ich schon die Gelegenheit bekomme, mir meine baldigen Nachbarn auszusuchen – ja Herrgott, dann kann ich doch schonmal etwas selektiv sein. Oder nicht?

Ein Typ Ende 40. Gestriegelt im flotten, grauen Dreiteiler (also tatsächlich mit Weste!). Der Scheitel offensichtlich mit dem Nivelliergerät ausgelotet und seine verkrampfte Körperhaltung sprach auch nicht gerade für eine 68er Vergangenheit; welche ihm in normaler Montur bei der lennon’esken Nickelbrille durchaus zuzutrauen wäre. Wie dem auch sei – ich saß gerade gemütlich im Wohnzimmer am Notebook, im Hintergrund lief Lil‘ Waynes „Tha Carter III“ und surfte auf PerezHilton.com malte-welding.de ein bißchen umher, als ich hochgeklingelt wurde. Mein Hang zu relatiefsitzenden Hosen macht mir oft raushängende Hemden und das Aroma der Cevapcicis auf dem Elektrogrill hätten jeden Feng-Shui-Wohnungsausrichter in den Massensuizid getrieben; allein. Sollte den Grill vielleicht doch mal rausstellen.

Das Schlimmste war jedoch sein Notizblock, auf welchem schätzungsweise 10 Stichpunkte vermerkt waren. „Äh, Guten Tag, Behrend. Ich interessiere mich für die Wohnung nebenan und hätte da mal 2-3 Fragen – wenn ich darf?!“. „Moin. Ja klar, nur zu.“. Meine erste Lüge. „Äh, ja, danke. Also die Straße hier, ist die stark befahren?“. „Naja, das Schlafzimmer ist ja zur Straße raus – das Schlafen bei offenem Fenster hab ich mir abgewöhnt!“, was nur bedingt unwahrwahrwar – ich schlafe nie bei offenem Fenster. Ein Kindheitstrauma; als ich 6 Jahre alt war flog mal eine Möwe in der Größe Bad Salzungens durch mein geöffnetes Kinderzimmerfenster. Seither kann ich nur in Montevideo freiluftschlafen, wegen des Río de la Platas. Aber da bin ich ja nicht so oft.

„Aaah ja, ich verstehe! Und zum Hof raus?“. „Hof? Das ist hier im Sommer Klein-Nowosibirsk – kaum ein Tag, an dem die Russen aus dem Hochhaus gegenüber hier nicht ihr Piroschki grillen. Aber die haben immer günstige Zigaretten!“, hier dehnte ich die Wahrheit erneut. „Ja, ach so, danke nein. Ich rauche nicht. Und die Nachbarn hier, so im Allgemeinen?“. Ich lächelte verschmitzt, „Naja, komische Macken haben wir ja alle, nicht wahr! Ich selbst bin Musiker, spiele aber nur zwischen 15-18h.“. „Xylophon?“. „Schlagzeug.“. „Ja, nè dann. Also dann möchte ich sie eigentlich gar nicht länger aufhalten!“, sagte er und drehte sich schonmal ins Halbprofil. „Gute Idee,“, antwortete ich, „habe mir eh gerade Einen angezündet! Schüß!“.

Dabei kann man Piroschki gar nicht grillen.

Kommentare

47 Antworten zu “Nur zu, Herr Behrend.”

  1. Andre sagt:

    Und ich dachte immer Nachbarn kann man sich nicht aussuchen…

  2. life! sagt:

    „_jeden_ Feng-Shui-Wohnungsausrichter in den _Massensuizid_“: Man stirbt nur einmal, Babe. Sogar Feng-Shui-Wohnungsausrichter!

  3. Aquii sagt:

    Winkelsen schlimm, denke Sie warten bis der Preis gefallen ist und wollen sich vergrößern, zusammenlegen sozusagen….

  4. Andy sagt:

    @Aquii:
    Wäre doch ein schicker Aufmacher für eine neue Blogger-Aktion: „Mehr Platz für Winkelsen“

    …oder so *hihi*

  5. Huch, die Wohnung neben Ihnen ist frei?

    Gehe mal Lotto spielen.

  6. arne sagt:

    Wie schaut es mit der DSL-Anbindung aus? Wenn die Ausbildung durch ist, will ich hier evtl weg :D

  7. Finja sagt:

    was mich daran erinnert, dass ich meine eigene nachbarsgeschichte mal bloggen könnte. weil ich wünschte, ich hätte mir die aussuchen können.

  8. Aquii sagt:

    @ Andy
    …….sollten wir schon anfangen zu sammeln? ;-)

  9. Böhler sagt:

    Schön, wenn man sich Nachbarn heraussuchen kann, im Gegensatz zur allseits beliebten Familie.

    Ich wünsche weiterhin viel Erfolg Herr Winkelson…

    Ach und eigentlich.. warum nicht kaufen und dann einfach Durchbrüche schaffen. War zumindest hier im Osten durchaus üblich. ;)

  10. Die Muräne sagt:

    Suche auch noch ne Wohnung in so gediegener Subprime-Umgebung. Aber erst mal die politische Entwicklung abwarten. Wir versuchen ja gerade die Personenfreizügigkeitsverträge mit der EU etwas einseitiger zu gestalten. Alles was recht ist, nech ;)

  11. Jo sagt:

    Versteh gar nicht was der hatte. Klingt doch super! Ich wär sofort neben Ihnen eingezogen.

  12. Mone sagt:

    Nachmieter… man hat immer wieder Hoffnung (welche dann auf grausame Weise zerstört wird)!

  13. Promotante sagt:

    Ich hab mir die angekuckt, ernsthaft jetzt. Also im Indernetz. Aber der Grundriss geht gar nicht, außerdem is das Hochparterre und da hab ich Angst, selbst mit MC Winkel nebenan.

    Meine neue Hütte am Südfriedhof hingegen, im Dachgeschoss, die isn Traum. Dachterasse nach Süden und offener Kamin, need I say more?

  14. Herr Winkelsen, das war nicht klug. Der Typ hatte bestimmt voll den wichtigen Job. Da hätten Sie garantiert einmal von profitieren können. Chance vertan. Und der liebe Gotte schreibt diese Aktion bestimmt nicht in das große Buch der guten Taten. Schämen Sie sich. Oke, ich hätte wahrscheinlich auch nichts anderes getan :-)

    Ihre Frau Ährenwort

  15. GIZA sagt:

    Mein Tip: Die Bude selber kaufen, Wände durchbrechen und den eigenen Tai-Massage-Salon „Happy hands“ Plattenladen eröffnen.

  16. Scholli sagt:

    Möwen kann ich auch nicht leiden. Ich wurde ja öfter von Tieren ausgeraubt, aber die Möwe, die mir mein Eis gestohlen hat, ist dabei am dreistesten vorgegangen. Fuhba, wirklich!

  17. MC Winkel sagt:

    @ Andre: je nachdem, wann man gerade zuhause ist!
    @ jan: Äh. Ja. Eigentlich sollte da sgnau der Wit… aber egal. Ich sehen, Du hast es begriffen.
    @ Aquii: Aber was soll ich denn mit 8 Zimmern?
    @ Andy: Ach so, Aktion??!?! Also, Geld sammeln für mich? Meinetwegen. Wer fängt an? :)
    @ CTC: Oder ganz liebe die Bank fragen. Gegen eine Tierärztin werden die nichts haben! :)
    @ arne: Alles super! 16MB geht hier locker durch die Leitung!
    @ Finja: Machen Sie’s! Schön wird’s, wenn die’s dann erstmal bemerken! :)
    @ Aquii: Gerne! Gerne! :)
    @ Böhler: Neee, s.o.! Bei meinem Orientierungssinne ist alles > 4 Zimmer Selbstmord.
    @ Muräne: Ich hoffe, dass sich alles zum Positiven entwickelt! Herzlich Willkommen in Kiel, Herr Nachbar!
    @ Jo: Oder?
    @ Mone: Eben. Bin gespannt – schlimmer kann’s eigentlich nicht mehr kommen!
    @ Promotante: Du hast was? Nicht wirklich! Aber der ist – möbliert – wirklich super, der Grundriss. Außerdem: Sehrhochparterre. Aber Dachterasse ist schon nett; nur Südfriedhof – da wollte ich nie hin!
    @ Frau Ährenwort: Ich hab doch selbst nen voll wichtigen Beruf: Blogger. :)
    @ GIZA: DAS wiederum könnte ich mir recht gut vorstellen. Also. Das mit dem Pladdenladen.
    @ Scholli: Ein Eis? Mir hat neulich eine Möwe ein Eis auf’s Auto gekackt. War das Ihre?

  18. Scholli sagt:

    Haben Sie sie gesehen?
    War sie groß, weiß-grau, hat hämische Geräusche von sich gegeben und das Ganze im Tiefflug erledigt??
    Dann ja.

  19. frau k. sagt:

    vielleicht hätte der Herr interessanten Damenbesuch über den es sich zu bloggen lohnt ?

  20. Cara sagt:

    Den kenn‘ ich, diesen Behrend . Das ist ein Faker.
    Also eigentlich von einer Casting-Agentur.
    Die suchen Teilnehmer für „Germany’s Worst No-go-neighbour“.

    Ich hab‘ ihm Ihre Adresse nicht gegeben, MC, ich schwör!
    (Läuft vermutlich genau wie die Handy-Rasierer-Nummer über Blogadressen *fg)

  21. Kaal sagt:

    Wenn der Tag mal nicht kommt an dem sie sich sehnsüchtig Herrn Behrend zurückwünschen, weil der Neue neben ihnen jeden Abend in voller Länge und Lautstärke Marianne & Michaels „Best of“ Album in der Gold Edition Delux hört.

  22. Herr Schmidt sagt:

    Finde ich ja wirklich nett von Dir, dass Du die Wohnung für mich frei hältst.

  23. denzel sagt:

    [OFFTOPIC]

    wollte nur mal ein großes lob aussprechen, dass du auch immer so lesenwerte artikel bei del.icio.us sammelst! große klasse, alter. nach dem lesen deiner beiträge klick ich nun täglich auf „shizznit“ und werde selten enttäuscht. ^^

  24. oasenhoheit sagt:

    das möwen-trauma klingt in der tat sehr dramatisch!
    wäre andererseits aber eine interessante methode, sich geflügel zu fangen. *g*
    mein bruder wurde jedenfalls mal als teenager unsanft geweckt, als ihm fast ne taube ins zimmer geflogen wär. sie saß schon bei ihm im fenster und er hat sich so erschrocken und sie lauthals verscheucht, dass ich zwei türen weiter wach wurde! *lol*

  25. CRen sagt:

    Ach wie sehr wünschte ich mir damals doch, dass meine Nachbarwohnung mit der dicken Frau freistünde. Stattdessen habe ich selbst gewechselt und zwar gleich die Stadt, damit ich dieses fette, ewignackte und nach billigen Kippen müffelnde Monster bloß nie wiedersehen muss.

  26. 500beine sagt:

    moment. wenn der behrend ende 40 war, dann war er 1968 etwa 8 jahre alt oder vielleicht neun oder max. zehn..
    was ich sagen will: behrend mag ja eine krampfkuh gewesen sein.
    aber kein 68er!

    (sag ich als betroffener, mit 47.)

  27. Anicatha sagt:

    Ich würde mir auch gerne auf diese Art und Weise meine Nachbarn aussuchen können.
    Obwohl im Moment geht es sogar.
    War schon schlimmer

  28. ach nix.
    ich wollte nur mal life! grüssen.

  29. FrauvonWelt sagt:

    Herr Winkelsen, Sie wollen Frau Hüttenreiter nur für sich allein behalten.
    Geben Sie es zu!

  30. Erdge Schoss sagt:

    Aber Ihr Trommelset, werter Herr Winkelsen,

    wollten Sie doch schon längst verkloppt haben!
    Will das keiner oder haben Sie umdisponiert?

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

  31. zoee sagt:

    gut gemacht. eine graue weste dunkelt immer nach. IMMER!

  32. graipfruit sagt:

    „vermietest“ du eigentlich die „zufällig“ eingestreuten links in deinen beiträgen?

  33. Julian sagt:

    Watt ein fiesen Möpp der MC doch is‘!

    :D

  34. creezy sagt:

    Andererseits, wer so verklemmt aussieht, hat es üblicherweise dick hinter den Ohren und ich kann mir gut vorstellen, der wollte die Wohnung für seinen neu gegründeten Swinger Club e.V. und sowieso kannte der Dich aus dem Web und wollte eigentlich nur die Wand zu Deinem Schlafzimmer heimlich anbohren um teures Kameramaterial auf unseren Wunsch in dort zu installieren …

    aber Du bist ja so ein verdammt cleveres Kerlchen und riechst einfach alles!

  35. MC Winkel sagt:

    @ Scholli: WIR HABEN SIE!!!
    @ Frau K.: Der? Nein. :)
    @ Cara: WIE BITTE? MC ein Opfer dreister Privatfernsehcastigdingens?
    @ Kaal: Hab ich auch schon dran gedacht. Auch von wegen Yin & Yang. :-O
    @ Smithy: Aber Du renovierst doch gerade dieses Haus mit den rosa Fliesen im Bad (unbedingt drin lassen!!!)
    @ denzel: Oh, wie nett! Dann auch gerne mal in meinem tumblr.com-Account herumstöbern! :)
    @ oasenhoheit: Aber immerhin ist sie nicht in das Zimmer hinein geflogen…
    @ Cren: Biddewaaaas? Na, das sind wirklich Gründe!
    @ 500: Naja nun, 500, ich kann ganz schlecht das Alter bei Männern schätzen. Vielleicht war er auch 80. Oder 110.
    @ Anicatha: Dann ist ja gut. :)
    @ Sand! Wind! Hoschi!: Damit er’s beim nächsten Mal schneller versteht? :)
    @ FrauvonWelt: Pssssssssst!
    @ Erdge Schoss: Ich, wertzer Herr Schoss, habe umdisponiert. Wenn ich mal wütend bin, trommle ich. Habe ich nun seit 2 Jahren nicht getan. Aber wenn! Dann!
    @ zoee: SACH ICH DOCH!
    @ graipfruit: wanna have einen?
    @ creezy: Call me Supernase!
    @ Julian: Was will man machen, nech.

  36. Herr Schmidt sagt:

    Das Haus ist ja schön und gut. Aber so ’ne Ferienbutze in Coast City Kiel kann man doch immer gebrauchen. ^^

  37. kleiner.mops sagt:

    Herrlich, das läßt Erinnerungen aufkommen…~träum~

    Erst das Casting für einen neuen Gitarristen für unsere Band – „Echt heiß, die Akkustikgitarre mit dieser Häkelweste und den Burnerschlappen, aber du würdest dich sicher bei uns langweilen. Wir sind alle noch ziiiiiieeemliche Anfänger…“

    Dann die Auswahl der potentiellen Auszubildenden bei meinem Autohauslangzeitarbeitgeber – „Jaaaaa, nee! Mathe ist jetzt nicht so wichtig für die kaufmännische Stelle. Allerdings müßtest du dir diese süßen Fingernägel abmachen, wenn du die Kennzeichen abschraubst“ (Akkuschrauber? Nie gehört!!)

    Außerdem die Betreuung von Interessenten am Kampfsport mit Aggressionshintergrund. Also, Freikampf machen wir hier nicht. Das ist mehr so … technisch. Also nochmal, die Füße sind im 45°-Winkel nach innen geneigt und jetzt laaangsaaam wenden. Okay, das machst du jetzt die nächste halbe Stunde mal so weiter. Danach können wir noch ein paar Schrittübungen machen. Da wird’s spannend!“

    Und mein ganzes Leben lang: der balzende Mann – „Ne, du bist echt süß! Aber meine letze Beziehung war echt der Horror und du siehst genauso aus wie er! Und überhaupt wird Sex ja ziiiiiiemlich unterschätzt!“ (Hihi)

  38. Acki sagt:

    mannmannmann…bin ich erleichtert! Wäre ja quasi auch mein Nachbar gewesen..puuhh…wobei ich ja immer noch so ein bißchen mit der Bude liebäugle, aber mich stört einfach das die whg. teilweise über der Einfahrt liegt….hmm…oder ich kaufe die in der 13…hach ich kann mich einfach nicht durchringen, dabei wäre es nur ein katzensprung von der 17….

  39. Ute Russ sagt:

    Hey Leute, ich habe breaking news:
    Felix Schwenzel hat bei ProSieben unterschrieben!!!
    Ein Pilot ist schon im Kasten.
    Erste screenshots hier: http://www.pictureupload.de/Felix_and_Marty_CRAZY_in_Love-gid20794.html

  40. Scholli sagt:

    Erledigen Sie sie, Sie sind näher dran!

  41. Und wenn Sie nicht schlafen können und ich nicht schlafen kann, dann spielen wir Doktorspiele?

  42. Manniac sagt:

    Wenn Du mal ueber einen Berufswechsel nachdenken solltest… werde nicht Makler!

  43. Bateman sagt:

    Und was Mr. Winkel nicht wusste, Herr Behrend war ein Strohmann für Elle Macpherson, die gerne auch mal im Hof ein Sonnenband genießen wollte. Chance vertan, MC ;)

  44. schaezle sagt:

    Wie lustig, ich habe eben auch eine Nachbarschaftsgeschichte geblogt. Mein Tipp: wenn Du Dir eine hübsche Nachbarin aussuchst, nimm eine, die n offenes W-lan einrichtet :-)

  45. sie sind aber nicht nett, hr. winkel! ich hätte ihm zumindest nen zug angeboten!

  46. […] vorliegen haben und überhaupt; zuletzt klingelte um die Zeit höchstens mal ein potentieller Neu-Nachbar. Pantau‘esque fuhr ich mit dem Zeigefinger über den Rand der Melone, um ihn mir […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.