MC Winkels All-Time Top 10 Music-Videos

Markus Kavka muss verrückt sein: hier hat er seine Top100 (!) Lieblingsvideos aufgeschrieben. Gut, der Mann kennt sich aus, der hat ja damit auch rund um die Uhr zu tun, aber hier auf whudat.de müssen die Top10 reichen. Nicht ganz unbeeinflusst vom eigenen Musikgeschmack hier nun meine All-Time Top 10 Music-Videos:

10) Jamirroquai, „Virtual Insanity
Was war ich erstaunt. Ich hielt es für virtual ja völlig insane!, bis ich den eingebildeten Titel sah. Siehste!

09) Dr. Dre & Snoop Dogg, „Nuttin‘ but a G-Thang
Der absolut authentischste G-Funk-Clip aller Zeiten, repräsentativ für das Leben in der Hood Anfang der 90er. Meine Lieblingsszene ist übrigens der End-Take; Snoop Dogg kommt nachhause! Böse Zungen behaupten, sowas auch schonmal in Kiel Holtenau gesehen zu haben.

08) Bob Dylan, „Subterranean Homesick Blues
Ja, ich weiß. Aber gehört nunmal in die Top10, ist ja quasi Inspiration für jeden dritten Musiker, der auch 40 Jahre nach diesem Video die Wortschilder-Wegwerfnummer noch superspannend findet. Gehöre ich übrigens auch zu. Nicht.

07) Roots, „What they do
Mit diesem Video beendeten The Roots 1996 das BlingBling’ism im weltweiten HipHop. Nach diesem Clip, indem man sich massiv über den für ’96er-Verhältnisse typischen Pimp-Style lustig machte, kam nie wieder ein Rapvideo mit halbnackten Damen am Pool und goldbeketteten Duragträgern, die im Club in Zeitlupe Champagner trinken und mit Geldscheinen wedeln, auf den Markt. Toll!

06) Ludacris, „Stand Up
Zunächst erschreckend, beim dritten oder vierten mal Gucken dann aber ziemlich lustig. Diese überdimensional großen Platten, Kopfhörer, Brüste und Marmeln – mal abgesehen vom Cripwalk tanzenden Ludacris-Baby; wirklich super.

05) Massive Attack, „Unfinished Sympathy
Die Mutter aller One-Take-Videos. Dieser Clip wurde 1991 gedreht und gefällt mir wesentlich besser als alles, was sich danach dieses Stils bemittelte. Fürchterlichstes Beispiel ist wohl diese unsägliche Spice Girls-Nummer; aber das habe ich auch erst im Laufe der Zeit bemerkt.

04) Beastie Boys, „Sabotage
Ganz klar, darf nicht fehlen.

03) Pharcyde, „Drop
Komplett rückwarts gedreht und ebenfalls recht Schnitt-arm. Könnte ich mir ewig ansehen. Klasse Idee, tolle Band, super Clip.

02) Michael Jackson, „Thriller
Auch ich habe damals Formel Eins gesehen und hörte Peter Illmann mit zittriger Stimme ankündigen, dass dieses Video aufgrund seiner gruseligen Essenz erst nach 23Uhr ausgestrahlt werden dürfe. Ich programmierte also unseren Video2000-Rekorder und schaute mir das Spektakel am nächsten Tag nach der Schule an: ich wurde nicht enttäuscht.

01) Jay-Z, „99 Problems
Best of all worlds: wir haben hier den Jiggaman Jay-Z auf einem Beat von Rick Rubin* in einem Video von Mark Romanek* (*= falls unbekannt: bitte schaut mal, was die schon alles gemacht haben!). Ein schwarz-weiß-Video, in dem einfach jede Szene stimmt. Hier ist es noch einmal:

Dieses Top10-Video-Stöckchen mag sich – wie gehabt – nehmen, wer will.

Kommentare

35 Antworten zu “MC Winkels All-Time Top 10 Music-Videos”

  1. Andre sagt:

    So ein Zufall, der Kavka ist grad bei Polylux zu sehen, mein Favorit-Song plus Video wäre „I’ll Be Missing You“ von Puff Daddy & Faith Evans feat. 112.

  2. Penispatriot sagt:

    was videokunst angeht, auch wenn die musik nicht jedermanns sache ist, ist chris cunningham ganz vorne mit dabei find ich.
    ansonsten lohnt sich auch squarepusher – come on my selector! ich glaub von michel gondry….sehr fein das!

  3. rieth sagt:

    zu Platz 9): Immerhin nimmt Snoop Dog den direkten Weg und wird nicht verfolgt!;) Sorry, konnte ich mir nicht verkneifen!

    Schönen Tach auch

  4. Da Shan sagt:

    ich hab das neulich ja schon mal thematisiert. Bin da ja mehr Oldschool und 80’s und so.
    Massive Attack finde ich total überbewertet, aber Sabotage von den Beastie Boys war wirklich groß. Das muss ich einfach mal so gestehen.

  5. westernworld sagt:

    ähm also was du von nr.7 behauptest, so ich hier nicht ins offene messer der ironie laufe, halte ich schlicht für falsch da fielen mir diverse dj tomek und p.diddy und schlag mich tot viedeos ein die genau in dem stil sind bis heute. belehr mich eines besseren. oder versteh ich dich falsch?

  6. Brandau sagt:

    Bei Nr. 07 Roots – What they do finde ich allerdings das Video mit den Texteinblendungen besser.

  7. höhö, bei nr. zwei gings mir genauso. hatte damals auch die ähnliche rote lederjacke mit den vielen reißverschlüssen (ok, meine war aus kunstleder, ich war aber auch noch klein… *g*.. äh, bin ich immer noch.. aber.. ja… sie wissen ja…)..

  8. Beats Boys rulez…. YEEEEEAAAAHHH .. KICK IN…

  9. bateman sagt:

    Beastie Boys und Dylan sind o.k, aber der Rest. Naja, streitbar ;)

  10. Erdge Schoss sagt:

    Catarina Valente, werter Herr Winkelsen!

    Aber ich habe den Titel vergessen und den Film weiß ich auch nicht mehr.

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

  11. derboris sagt:

    Aphex Twin – Windowlicker

  12. Giza sagt:

    „George Michael – Freedom“ (Das mit den Supermodels) Finde ich ganz großartig. Also vom Video her. Wobei der Song auch klasse ist. Aber darum gehts hier ja nicht.

  13. Siggi sagt:

    No. 7 ist doch hoffentlich ironisch gemeint, weil sonst wäre Snoops „Lay low“ wohl ein Ausreißer…

  14. Cara sagt:

    Immernoch ist „Sympathy for the Devil“ remixed by the Neptunes einer meiner Favoriten.
    Sach nix!

    Aber die Frau Valente ist natürlich konkurrenzlos klasse, da hat Herr Schoss vollommen Recht.

  15. MC Winkel sagt:

    @ Andre: Zufall? Der wusste davon und wollte sein Lieblingsblog promoten! :)
    @ Penispatriot: Ich habe jetzt „Sqaresplasher“ gelesen und dachte mir schon, was der penispatriot da wohl wieder hört!
    @ rieth: Auf den hab‘ ich gewartet, Dicker! :) Freu‘ mich schon auf morgen…
    @ Da Shan: Den Kavka-Beitrag? Ich guck gleich mal…
    @ westernworld: Ach, hab ich da etwas ‚was verpasst?! :) Na klar war das nicht ganz ernst gemeint. Wollte nur nochmal thematisieren, dass es nach diesem Video eigentlich erst richtig losging…
    @ Brandau: Oh, Danke für den Tip!
    @ little-wombat: … hatte ich leider nie. Aber dafür hatte ich eine Jeansjacke mit Tigerkopf-Aufnäher… :)
    @ MiM: Aight!
    @ Batey: Waaas? Ich sach nur: Bielefeld! :)
    @ Erdge Schoss: WIE KONNTE ICH MUDDERN VALENTE VERGESSEN? Bitte entschuldigen Sie vielmals, werter Herr Schoss. PS: Der Titel hieß „Ganz Paris träumt von MC“, war gleichzeitig Titelsong zu dem von Ihnen angesprochenen, oskarprämierten Film.
    @ derboris: Naja.
    @ Giza: Ge_ht s_o! Da finde ich die Version vom dicken Williams ja sogar nocht besser. :)
    @ Siggi: Hö? :) (siehe oben, @westernworld)
    @ Cara: Stimmt, auch nett. Wussten Sie, dass Pharrell Williams (Neptunes) älter ist, als ich?! :)

  16. burnster sagt:

    Jigga wäre auch unter meinen Top20!!

  17. Westpfalz-Johnny sagt:

    Windowlicker ist absolut Top! Wie alles von Chris Cunningham!

  18. Erdge Schoss sagt:

    Werter Herr Winkelsen:

    Sagenhaft! Genau der war’s!

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

  19. die attack nummer meinste nicht ernst

  20. Madddin sagt:

    Das mit den hüpfenden Autos hab ich nie verstanden!!!!!!

  21. Giza sagt:

    Mser, also das Ding vom Williams geht mal gar nicht. Nene. Aber eigentlich gehts ja um Top Videos. Und da gehört Freedom für mich halt in die Liste der all-time-classics. Ich könnte alternativ aber auch noch „Queen – I want to break free“ anbieten.

  22. westernworld sagt:

    ach ihr coolen jungs aus der stadt seid einfach zu schnell für mich … ;-)

    btw, sabotage ist eines der besten videos aller zeiten und weit vorne in meinen top-ten.

  23. […] Der Winkelsen hat mal ein interessantes Stöckchen in die Runde geworfen, das ich doch fix mal aufnehmen muss. Es geht um die persönlichen All-Time-Lieblings-Musikvideos. Bei mir sind es natürlich Videos von Musikern, die ich mag; aber auch Videos, die sich auf die eine oder andere Weise eingeprägt haben. Erinnerungswürdig ist diese Reise in die Vergangenheit allemal. Und wenn ich viele von diesen Posing-Videos sehe, die heutzutage nur kurz die Klingelton-Werbung unterbrechen, kann ich doch ein wenig wehmütig werden. Die 80er waren da echt kreativer… […]

  24. Cara sagt:

    Skateboard P ist älter , obwohl er jünger aussieht?

    Ach, machen Sie sich mal keine Gedanken, MC , wahrscheinlich hat er dafür keinen blassen Schimmer, wie man mit Wachskittstangen umgeht.
    Und ich verwette meine blaue Perücke, er war noch nicht ein einziges Mal in Kiel beim Autowaschen.

  25. rieth sagt:

    @ Winkel:
    Morgen freu ich mich auch schon – werde wohl sicherheitshalber Knieschoner einpacken!
    Zwar ist der Weg zurück bei weitem nicht so weit wie damals aus Klausdorf und wesentlicher geradliniger, aber das Alter verzeiht mittlerweile solche Strapazen nicht mehr!;)

    Warst schon fleißig?

  26. […] Zeiten auf („for further viewing“ sozusagen) — Markus Kavkas – Dann kamen die Zombies, via MC April 4th, 2008 / 0 Comments / […]

  27. Dave-Kay sagt:

    fette beats, aber Jay-Z find ich als MC immer noch kagge. Du hast den ja immer wieder hier drin.. what’s so special about him? ich raffs net.

  28. Allurarot sagt:

    Man nehme doch auch bitte etwas Rücksicht auf andere. Zum Beispiel auf mich!

  29. oasenhoheit sagt:

    ich bin ja auch ein großerer bewunderer von michael jacksons älteren werken und seinen videos.
    aber aktuell fasziniert mich mit am meisten das video der band „OK Go“ zu ihrem song here it goes again. verdammt gut gemacht, komplett in einem schnitt. das müssen die echt oft geübt haben!
    aber auch das video zu ihrem song a million ways, das wohl zuerst da war, zeichnet sich durch eine ähnlich aufwendige choreographie aus.
    zu dem zweiten video gabs übrigens noch nen video-wettbewerb mit youtube, zu dem einige echt klasse beiträge eingegangen sind, wie man unter folgendem link nachschauen kann. *g* ;-)

  30. nilz sagt:

    diss du mich nochmal wegen meiner mfv liste und dann guck dir aber erstmal minute 2:13 von deinem liebsten lieblingsvideo aller zeiten an…

  31. Mülli sagt:

    Ich mag ja den Remix mit Tatwaffe von die Firma sehr gerne: http://www.youtube.com/watch?v=O0h-R44encs

  32. Falco sagt:

    Sorry, Dude, aber da sind ein paar grobe Schnitzer drin. Da solltest Du nochmal nachbessern. Hier was zum anlehnen…

  33. Björn sagt:

    Platz 1 und 5 gefallen mir richtig gut…
    Ich nehm das Stöckchen mal mit ;-)

  34. […] das Stöckchen mal beim MC Winkel […]

  35. Cait sagt:

    Geilo, ich dachte, ich sei die einzige in Deutschland, die „Stand Up“ gut findet.
    Als betrachtenswert ist mir spontan auch „Sirens“ von Dizzee Rascal eingefallen; ich finde die beiden Jägerinnen am Ende irgendwie faszinierend… Und die Idee zum Video ist auch nicht schlecht..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.