Jerry Seinfeld talks about Transcendental Meditation (2013) // Video

Also wenn ich mir in diesem Jahr nicht noch dieses Scheiß-Roni-Virus einfange, dann war es vielleicht eines der besten Jahre in meinem Leben. Und damit hätte ich weder im Januar (als noch nichts über die Pandemie bekannt war), noch im März (als es hier in Spanien den ersten Voll-Lockdown gab) oder im Mai (als ein weißer Polizist in den USA 9 Minuten auf dem Hals eines schwarzen Mannes kniete und ihn am hellichten Tag vor laufenden Kameras lynchte) oder im August, als man in Belarus… ich denke ihr versteht, was ich meine.

2020 doch ein geiles Jahr

Allein von den Ereignissen dieses Jahres aus betrachtet, müsste 2020 doch eigentlich ein komplettes Scheiß-Jahr sein. Es war für mich aber gerade aufgrund einiger dieser Ereignisse und den daraus resultierenden Momenten, die man sehr intensiv mit sich selbst verbracht hat, ein Jahr der Veränderung, die kein anderes Jahr in diesem Ausmaß jemals hätte bewirken können. Dafür bin ich unendlich dankbar. Alles um einen herum scheint zu explodieren und einzustürzen und selbst wächst man wie Phönix aus der Asche zu dem geilsten Menschen heran, der man je war. Auch, weil ich vor einiger Zeit TM (Transzendentale Meditation) für mich entdeckt habe und Ergebnisse, bzw. echt Veränderungen festgestellt habe, die ich schon gar nicht mehr für möglich gehalten habe.

Lasst mich das hier einfach noch eine Zeit so weiter machen, mich das noch etwas tiefer manifestieren. Ich denke, ich kann bereits im nächsten Jahr mit Ideen und Plänen kommen, wie man wirklich etwas verändern kann. Ich könnte Euch heute schon erklären, wie man TM praktiziert und was es tatsächlich für Auswirkungen hat. Aber – again – das machen wir gerne im nächsten Jahr. Hört Euch hier gerne einmal Jerry Seinfeld an, wie er über seine Erfahrungen (Typ hat das fast 40 Jahre lang … nicht ganz richtig gemacht). Es sind 40 Minuten pro Tag, die Dein Leben zum absolut Positiven verändern. Wait for it!

„When I was doing the TV series in which I was the star of the show, the executive producer, the head writer, casting and editing, for 22 to 24 episodes on network television – not cable! Network, for 9 years. Okay? That’s a lot of work. And I’m a regular guy, pretty much. You know, I’m not one of these crazy people that has endless, boundless energy I’m just a normal guy, but that was not a normal situation to be in, and so what I would do is every day when everybody would have lunch I would do TM [Transcendental Meditation] and then I would eat while I was working because I had missed lunch but that is how I survived the 9 years, it was that 20 minutes in the middle of the day would save me.“

Jerry Seinfeld talks about Transcendental Meditation at David Lynch Foundation Gala:

Kommentare

Kommentare sind geschlossen.