Jazzmaster Mike dropt neues Jazzy HipHop Mixtape #154

Jazzmaster Mike Jazzy HipHop

Jazzmaster Mike, der Meister der geschmeidigen Beats und der hiphoplastigen Jazzklänge, hat wieder zugeschlagen. Mit seinem neuen Jazzy HipHop Mixtape #154 entführt er uns in eine Welt voller smoothen Vibes, tiefgründigen Texten und meisterhaften Klanglandschaften. WHUDAT hat ihn nicht ohne Grund oft gefeatured: Er steht für exzellenten Musikgeschmack, der die Genres HipHop, Jazz und Soul perfekt vereint. Dieses Mixtape ist ein Muss für jeden Musikliebhaber und eignet sich hervorragend für entspannte Stunden, kreative Arbeiten oder einfach nur zum Genießen.

Jazzmaster Mike x Jazzy HipHop #154 – Ein Blick in die Tracklist

1. People Under The Stairs – The Breakdown

Die kalifornischen HipHop-Urgesteine People Under The Stairs eröffnen das Mixtape mit “The Breakdown”. Ein Track, der durch seinen klassischen Boom-Bap-Sound und die cleveren Rhymes besticht. Perfekt, um in die richtige Stimmung zu kommen.

2. J. Cole – Mille Mentality

J. Cole, der Meister der nachdenklichen und introspektiven Texte, liefert mit “Mille Mentality” einen Song, der sowohl zum Nachdenken anregt als auch musikalisch überzeugt. J. Cole ist bekannt für seine tiefgründigen Lyrics und bleibt auch hier seinem Stil treu.

3. Arts The Beatdoctor – Be Alright

Mit “Be Alright” von Arts The Beatdoctor bekommen wir einen instrumentalen Track, der durch seine beruhigenden Jazz-Elemente und seinen sanften Groove besticht. Ideal, um sich zurückzulehnen und die Seele baumeln zu lassen.

4. Joey Bada$$ – Waves

Joey Bada$$ bringt mit “Waves” einen klassischen New York Vibe ins Mixtape. Der Track stammt aus seiner 2012er Mixtape “1999” und hat bis heute nichts von seiner Frische verloren.

5. Anderson .Paak ft. Q-Tip – Cheers

Wenn Anderson .Paak und Q-Tip zusammenkommen, kann nur Magie entstehen. “Cheers” ist ein emotionaler Track, der von Verlust und Erinnerungen handelt, dabei aber durch seine groovige Produktion und den harmonischen Gesang überzeugt.

6. Bavu Blakes & Strange Fruit Project – Remember My Face

“Remember My Face” ist ein tiefgründiger Track von Bavu Blakes und dem Strange Fruit Project. Die Kombination aus gefühlvollen Lyrics und souligen Beats macht diesen Song zu einem echten Highlight.

7. Monster Rally & Jay Stone – Cognac

“Cognac” von Monster Rally & Jay Stone ist ein entspannter Track, der durch seine loungigen Beats und die lockeren Raps perfekt zu einem gemütlichen Abend passt.

8. J-Live – Got Me Thinking

J-Live bringt mit “Got Me Thinking” einen Track ins Mixtape, der durch seine intelligenten Rhymes und den jazzy Beat zum Mitdenken und Genießen einlädt.

9. Mr. Boss – Bonzai Interlude

Mit dem “Bonzai Interlude” von Mr. Boss haben wir eine kurze, aber eindrucksvolle instrumentale Pause, die durch ihre dichten Klangschichten und die sanften Jazz-Elemente überzeugt.

10. Spitzwell & Boog Brown – The Lesson

“The Lesson” von Spitzwell & Boog Brown ist ein Track, der durch seine erfrischenden Rhymes und den organischen Beat besticht. Ein echter Ohrwurm, der im Gedächtnis bleibt.

11. J. Period & Q-Tip x Nas – Give Up The Goods

Wenn Legenden wie Q-Tip und Nas zusammenarbeiten, kann nur Großartiges entstehen. “Give Up The Goods” ist ein Remake des Klassikers von Mobb Deep und überzeugt durch seine frischen Beats und die unverwechselbaren Stimmen der beiden Rap-Legenden.

12. Guru x Roy Ayers – Take A Look At Yourself

Zum Abschluss des Mixtapes hören wir “Take A Look At Yourself” von Guru und Roy Ayers. Ein Track, der durch seine Kombination aus Jazz und HipHop den perfekten Ausklang für dieses meisterhafte Mixtape bildet.

Jazzmaster Mike x Jazzy HipHop #154 – Fazit

Jazzmaster Mike (Mixcloud) hat es erneut geschafft, ein Mixtape zu kreieren, das die perfekte Balance zwischen HipHop, Jazz und Soul findet. Jazzy HipHop Mixtape #154 ist eine musikalische Reise, die zu vielen Anlässen passt und sicherlich lange in Erinnerung bleiben wird. Ein echtes Muss für alle, die guten Musikgeschmack zu schätzen wissen.

Jazzmaster Mike dropt neues Jazzy HipHop Mixtape #154

Kommentare

Kommentare sind geschlossen.