Isso

Liebes Tagebuch,

heute zeigten sich zwar gegen Mittag nach längerer Abwesenheit wieder einmal ein paar Sonnenstrahlen, dennoch scheinen die Menschen momentan schlecht gelaunt zu sein. Besonders der Mitarbeiter in der Autowaschanlage, die ich heute in der Mittagspause aufsuchte.

Nachdem ich seit dem Videodreh zu “Heiße Stadt” geschätzte 4 kg Sand auf der Rückbank durch die Gegend chauffierte, war die Waschstraße einfach mal wieder überfällig. Der Mitarbeiter scheint mich von vornherein nicht besonders gemocht zu haben, dabei habe ich wirklich recht freundlich nach einer etwaig im Preis inkludierten Saugoption gefragt. Ich lächtelte dabei sogar ein wenig, obwohl mir die viel zu groß geratene Portion thailändisch grünes Hühnchencurry vom Schnellasiaten querer im Magen hing als die Bauchspeicheldrüse; und das soll man erstmal schaffen. So als thailändisch grünes Hühnchencurry. Kann nicht jeder!

Der Mitarbeiter vor Ort verstand meine Frage nicht genau und antwortete patziger als Günther “Nenene, das müssen Sie schon selber machen!”. Vielleicht ein Nachkömmling, läge regional gesehen im Bereich des Möglichen. “Das ist mir klar! Ich meinte, ob das Saugen im Preis inbegriffen ist!?”, frug ich nach. “Ja klar, aber saugen müssen sie schon selbst!”. Ja doch.

Ich fuhr dann also langsam in den Eingangsbereich der Halle, wo Mr. Splash bereits mit einem Hochdruckreiniger begann, den Wagen vorzuspülen. Er fing vorne an, arbeitete sich sehr sorgfältig und träufelte sich langsam über mein Seitenfenster zum hinteren Fenster, als ich einen nassen Batzen feuchtes Gespritz im Nacken verspüre. Sowas hatte ich bis dato nur 2x: einmal, als ich versehentlich in einer Bangkoker Tabledancebar landete, wo ich nach dem Weg zum Wat Phra Kaeo fragen wollte und einmal, als mir meine Großmutter mit einem selbstbefeuchteten Taschentuch Essensreste aus dem nackeniösen Haaransatz fischte. Ich merkte, dass das hintere Seitenfenster noch einen Spalt offen war, schaute in die Richtung und erntete erneut eine Fuhre.

Nach dem Vorwaschen und während des Bezahlvorganges wollte ich es genau wissen: “Sie haben doch gesehen, dass das Fenster einen Spalt geöffnet war. Warum haben Sie dann ein weiteres Mal den Strahl direkt dorthin gerichtet?”.
“Isso!”.

Beim anschließenden Saugen dann noch die Quittung erwischt.
Dieser Sommer ist die Hölle.

Kommentare

29 Antworten zu “Isso”

  1. alex sagt:

    wuahaaa, bitte das nächste mal ein Ansteckmicro tragen. Isso??? omg das wird ein gutes Jahr…

  2. crissi sagt:

    Reden Sie wirklich so? “Etwaig”? “Inkludiert”? “Ein weiteres Mal”? “Frug”?

  3. Das Tragik dieser Welt vereinigt sich in Kiel.

  4. Tim sagt:

    Dieser Sommer ist die Hölle.

    Jopp….

  5. prinzzess sagt:

    off topic: ich kann nicht mehr schlafen. würde aber gern.

  6. Siggi sagt:

    Jeder Mensch nutzt doch die minimalen Möglichkeiten seiner Macht vollständig aus. Ich bin Beamter, ich kenn mich da aus :-)

    Ich klappe auch immer die Spiegel dran und kontrolliere per Fensterheber, ob alles zu ist. Hat Ihr Auto noch keine elFH?

  7. Chilli sagt:

    Vielleicht hat der das mit dem Saugen in den falschen Hals bekommen und war einfach nur enttäuscht ?

  8. dast sagt:

    Ich lese hier immer Sommer? Welcher Sommer?

  9. Mone sagt:

    Ein Argument, dass ich in so Fällen ständig anwende: Streite nicht mit dummen Menschen, du begibst dich dadurch auf ihr Niveau und da schlagen sie dich durch ihre Erfahrung!

    Isso!

  10. Kiki sagt:

    “Isso” ist die Rache derjenigen, die den Sommer nicht – wie die meisten von uns hierzulande – im stürmischen Dauerregen verbringen dürfen, sondern in einer chemisch angereicherten Form desselben. Der giftige Sprühnebel, den sie stundenlang, tagein, tagaus einatmen, schlägt ihnen aufs Gemüt und sie fragen sich (nicht völlig zu Unrecht): Was sind das bitte für Leute, die bei verlässlichem Dauerregen ihre Karre in die Waschanlage fahren und einen Haufen Geld dafür hinlegen, daß das Gefährt schön sauber wird, nur damit es an der nächsten Ampel wieder im Dauerregen steht? Das mindeste, was man ihnen mit auf den Weg geben kann ist doch wohl ein Schwall Wasser durchs Fenster, wenn sie außerdem noch so doof waren, es nicht richtig hochzukurbeln.

  11. steuertusse sagt:

    okay.. ich greife die Story mal etwas anders auf…

    was haben Sie auf der Rückbank getrieben? Immerhin geht so ein Fenster ja nicht von alleine auf, und da Sie ja keine Kinder haben (zumindest keine von denen Sie wissen schätze ich mal), frage ich mich warum Sie die Fenster hinten geöffnet hatten.

  12. eigenart sagt:

    Mit Verlaub, aber Ihre Frage klingt schon ein bisschen nach Straßenstrich ;-)

  13. Erdge Schoss sagt:

    Schön und gut, werter Herr Winkelsen,
    in Ihrem Sommer scheint der Himmel ja tatsächlich voller Arschgeigen
    zu hängen, geradewenn man die letzten Tage Revue passieren lässt.
    Aber isso, wie der freundliche Herr ja bereits …

    Viel spannender finde ich, wie denn vor Äonen von Jahren Essensreste
    an Ihren werten Hinterkopf gelangten.
    War das Omma oder hatten Sie beim präpubertären Haarerichten
    schlichtweg vergessen, dass da noch ein prall beschmiertes Butterbrot
    in Ihrer Hand des Verzehrs harrte?

    Wie stets: gespannt.
    Ihr Erdge Schos

  14. FrauvonWelt sagt:

    Man will Ihnen, werter MC, nichts Gutes, so scheint’s.
    Auch wenn es Ihr desolates Erinnerungsvermögen strapazieren
    mag: Kriegen Sie die Tabledancebar-Geschichte noch hin?
    Was bitte flog Ihnen denn da von wem in den Rücken?
    Neugierig wie immer
    Ihre FrauvonWelt

  15. olli sagt:

    “isso?”
    das hört sich eindeutig nach Ralf aus der Büdelsdorfer Waschstraße an.

    Abgesehen davon, zitiere ich mal mein Februar-Erlebnis

    Da hat der olli mal zehn Minuten Zeit. Und auf dem Heimweg sieht er, dass die Auto-Waschanlage leer ist. […]
    Auf den ersten Metern wird das 16 Jahre alte Mobil sanft beregnet. […] Mit viel Kraft zischen jetzt horizontale Wasserstrahlen gegen das Auto. Pusten den Dreck aus allen Ritzen. Jeden Stengel, jedes Blatt. Nur durch die ungeheure Kraft des künstlich beschnleunigten Wassers.

    Und nun mal ehrlich: Weißt DU in welche Richtung Du die Fensterkurbel drehen musst, wenn Du mal GANZ SCHNELL das Fenster an der hinteren Tür auf der Fahrerseite zu bekommen musst? Ehrlich…

    Ich wusste es nicht.

  16. MC Winkel sagt:

    @ Alex: Aber wieso wird das Jahr jetzt gut?
    @ crissi: Nein. Eher selten. So schreibe ich nur.
    @ Jimmy: That’s what’s up!
    @ Tim: Nä!
    @ prinzzess: Gute Nacht! Auch Probleme bei Vollmond/den Tagen direkt nach Vollmond?
    @ Siggi: Nur vorne.
    @ Chilli: Vermutlich! :)
    @ dast: Na das da draußen!
    @ Mone: Mensch Mone, andere Menschen als “dumm” zu bezeichnen ist aber sehr anmaßend. Das tue ich grundsätzlich nicht! Ich kenne Handwerker, die um einiges intelligenter sind, als so manch ein Mmanager in der freien Wirtschaft. Sie drücken sich vllt. einfacher aus, haben aber einen Horizont der oft seinesgleichen sucht. Und das meine ich ausnahmsweise mal ernst!
    @ Kiki: Sie haben recht. Damn! :)
    @ Steuertusse: Rückbank? Da stand ein Kasten Holsten, und der Stand vorher im halbfeuchten Sand. Und das Fenster hinte, DAS WAR GÜRTEL! :)
    @ eigenart: Und dafür entschuldige ich mich!
    @ Erdge Schoss: Das waren immer die fettigesten Fettstückchen der Oma-eigenen Erbsensuppe, die ich hinter meinem Ohr zu verstecken versuchte. Bescheid?
    @ FrauvonWelt: Sagen Sie bitte: sind Sie mit Herrn Schoss verwandt? Zumindest aber sind Sie zwei zusammen aufgewachsen, oder? Zu Ihrer Frage: Ping-Pong-Show! Mehr kann ich dazu hier nicht verraten.
    @ olli: Hehe. Ich habe auch erst überlegt, hatte dann aber Glück! :)

  17. Der Mitch sagt:

    Seien sie froh. Mich hat es vor einigen Jahren richtig erwischt. Als ich den freundlichen Berufsspritzer gefragt ob er mir die Autoantenne einschieben könnte….10 Sekunden später hatte ich die Antenne in der Hand.

  18. nilz sagt:

    wie und warum versteckt man fettstückchen hinter seinem ohr? also, ich hab das auch noch nicht so ganz begriffen, das schreit geradezu nach einem video! ich will das mal sehen!

    isso!

  19. Mone sagt:

    @Winkel Mensch, das hab ich doch nicht so gemeint! Dumm in dem Sinne, dass es zu unüberlegtem Verhalten oder “dummen” Sprüchen kommt. So wie wir alle manchmal “dumm” sind. Ich selbst würde die Intelligenz eines Menschen nie als “dumm” bezeichen. Da vertrete ich die gleiche Ansicht wie du.

  20. steuertusse sagt:

    das hätte ich jetzt auch gesagt…

    @ gürtel stimmt das was er sagt? und wenn ja, was hast Du versautes mit nem Kastenbier getrieben??

    (pfui pfui)

  21. bei dem gehalt, dass man als waschstrassenmitabeiter verdient, würde ich auch isso sagen. mehr geht dann einfach nicht!

  22. schnutenmaul sagt:

    “Isso!” ….. heheheh geiler Macker

  23. menace sagt:

    Wer von euch hat denn am samstag vergessen das hintere Fenster zu schließen?

  24. schofer sagt:

    ja, der sommmer “isso”. aber zum glück gibt es einen Sommerhit….

  25. Erdge Schoss sagt:

    Erstmal ein herzliches DANKE hoch nach Kiel,
    werter Herr Winkelsen,

    aber, da gehe ich mit dem werten Herrn Nilz d’accord:
    a. wie kam das Fett hinters Ohrt?
    b. und warum?

    Denn c.
    Hätten Sie’s denn nicht einfach auf den Tellerrand oder
    wär da Omma vor gewesen?

    Und jetzt schnallen Sie sich an: Wissen Sie, was meine
    Omma stets sagte? “Das kannst Du ruhig essen, Erdge,
    das ist DAS BESTE.”

    Ihr Erdge Schoss

  26. Berliner Groupie sagt:

    Wer würde nicht den Wasserschlauch auf einen aus Nachlässigkeit offen gelassenen Fensterspalt richten, wenn einen vorher ein sonnenbebrillter Weißgehemdeter angenölt hat? Isso!

    Ansonsten will ich auch die “Fett weg hinters Ohr”-Story hören…

  27. klip sagt:

    “Isso!” bei Es*o. Oder wo gehen Sie waschen?

  28. prinzzess sagt:

    @ MC wegen schlafen: nein…wegen der aufregung, die momentan um mich herrscht…wir bekommen doch familienzuwachs…

  29. aiiiia sagt:

    wie sagt man so schön: “militärische begründung mit 4 buchstaben”?

    versuchen Sie einfach sich vorzustellen, dass der herr sich damit ein kräftiges soll auf dem karma-konto eingebrockt hat und Sie als entschädigung irgendwann mit einer reisegruppe schwedischer models auf einer einsamen insel stranden : )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert