Imposante Draht-Skulpturen rumänischer Künstler von Darius Hulea

An dieser Stelle darf kurz Berthold aka ‚Ernie‘ Heisterkamp von der Capitol Versicherung zitiert werden: „So’ne Frau, die macht ja das Leben insgesamt… schöner, so. Wenn man so’n bisschen Herzblubbern hat und so. Wirklich, da kann’s draußen regnen, oder was. Ja. Wenn die auf einmal – also, wenn die dann anruft, oder manchmal denkt man dran, oder so. Dann – muss ich sagen, das kannste Dir aus Draht nicht nachbiegen.“ Künstler Darius Hulea aus dem rumänischen Cluj-Napoca würde diese Behauptung von Schauspieler Bjarne Mädel in einer seiner Paraderollen (neben dem grandiosen „Tatortreiniger„), vermutlich durchaus in Frage stellen wollen. Denn er macht ganz genau das!

Diverse Künstler konnten uns zuletzt mit ihren eher unkonventionell daherkommende Skulpturen begeistern. Die favorisierten Materialen der kreativen Köpfe reichten dabei von Porzellan oder Keramik über Bleistifte bis zu Sand und Luftballons. Der Bildhauer Darius Hulea aus Rumänien hat Metal und im Speziellen Draht zum perfekten Ausdruck seiner Kunst erwählt. Er hat über die Jahre tatsächlich Techniken entwickeln können, welche es ihm erlauben beeindruckende Portraits aus seinem Metalldraht zu formen, welche förmlich die komplexe Psyche des Menschen reflektieren. Zersplittert und mit einem gehörigen Anteil Unvollkommenheit, präsentieren sich die imposanten Darstellungen rumänischer Künstler, Musiker, Philosophen und Schriftstellern aus der Werkstatt von Darius Hulea. Ob er nun tatsächlich auch, wie eingangs weiter oben erwähnt – schon seine Liebste aus Draht nachbog, ist bisher nicht überliefert.

Von der langen Suche nach den wirklich perfekten Eheringen:

Beim Betrachen der Werke von Hulea kam mir zudem direkt ein befreundetes Pärchen in des Sinn, welches bereits seit geraumer Zeit auf der Suche nach den perfekten Eheringen ist. Also, nicht irgendwie schon ganz perfekt, sondern die perfekt perfekten Ringe müssen es sein! Ich kann mir gerade durchaus vorstellen, dass Darius Hulea einer der richtigen wäre, eben genau dieses eine Ringpaar zu fertigen. Das die Liebe im Allgemeinen schon seit dem frühen Altertum, mit Edelmetallen verschiedenster Couleur repräsentiert wird, ist ja kein allzu großes Geheimnis. Diverser Schmuck, vor allem aber die Ringpaare zum Eheversprechen, gelten bekanntlich nach wie vor die klassischste Liebes-Symbole überhaupt, welche wohl wie kaum ein anderes Schmuckstück für Unendlichkeit und Beständigkeit stehen. Natürlich waren die Herrschaften zu früheren Zeiten etwas weniger anspruchsvoll als heute. Als liebende Eheanwärter hat man schließlich die freie Wahl zwischen feinsten Materialien Gelbgold, Weißgold, Rotgold oder sogar mehr farbig kombinierten Schmuckstücken. Auch Eheringe aus Palladium, Titan oder dem edlem und kostbarstem Material Platin hat es bereits gegeben. Da das eingangs erwähnte Pärchen allerdings wohl eher weniger auf die Dienste Hulea’s hoffen dürfte, wird die Suche vermutlich noch eine Weile weitergehen. Also ich persönlich würde das Thema ja spätestens bis zum Feierabend erledigt haben. Die Möglichkeiten sind doch online quasi unbegrenzt, wie z.B. bei eheringe.de. Aber ich schweife ab. Es wird jedenfalls auch gemunkelt, dass Darius Hulea sich in Sachen der eigenen Trauringe nicht hat lumpen lassen und auch hier etwas ziemlich individuelles entworfen hat. Öffentliche Aufnahmen seines privaten Ring-Schmucks gibt es allerdings nicht. Dafür aber so einige von seinen aus Metalldraht geformten Portraits-Artworks, die unter anderem Persönlichkeiten wie Lucian Blaga, Constantin Brâncusi, Emil Cioran oder Maria Tanase darstellen:

Draht-Skulpturen rumänischer Künstler, Musiker, Philosophen und Schriftsteller:


Lucian Blaga (1895 – 1961) rumänischer Philosoph, Journalist, Dichter, Übersetzer, Wissenschaftler und Diplomat


Emil M. Cioran (1911 – 1995) rumänischer Philosoph und einer der Aphoristiker des 20. Jahrhunderts


Maria Tanase (1913 – 1963) rumänische Sängerin. Sie wurde bekannt durch ihre Interpretationen rumänischer Volkslieder und Chansons. Starb 1963 an Krebs und wird noch heute in ganz Rumänien verehrt.


Constantin Brâncusi (1876 – 1957) rumänisch-französischer Bildhauer der Moderne und Fotograf. Brâncu?i zählt zu den prägenden Bildhauern des 20. Jahrhunderts, der neben Auguste Rodin, den der Künstler kannte und bewunderte, die Skulptur nachhaltig beeinflusste, indem er mit der wirklichkeitsgetreuen Wiedergabe von Objekten durch Reduktion brach. Nach einem traditionell-akademischen Werkbeginn bildete sich ab 1907 sein individueller Stil heraus, der von afrikanischer und rumänischer Volkskunst beeinflusst war.


George Enescu (1881 – 1955) rumänischer Komponist, Violinist und Dirigent


[via Lustik]

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.