Hairlich – Frisieren & Lesen in Kiel


Ach Kinder, war das vielleicht ein schöner Abend! Endlich war es soweit: Kiels erste, offizielle Bloglesung mit großem Staraufgebot fand am Abend des 18.03.06 in den heiligen Hallen meines Chef-Coiffeurs Jan Boecker in der Metzstrasse zu Kiel statt.

Mit einer halben Stunde Verspätung ging es um 20.30h los. Teil 1 des Events: Frisieren. Dem Don und mir sollte eine pomadige Tolle frisiert werden. Und Pomade ist nunmal Pomade. „Das kriegst Du eine Woche nicht raus, MC!“, sagte Jan. „Dann nehmen wir Haarspray!“, so mein Versuch der Schadenbegrenzung. „Nun stell Dich nicht so an, wir nehmen Pomade. Vanille oder Kokos?“. Na klasse. Vanille mag ich als Eiscreme und in Light-Cola (gibt es das eigentlich inzwischen irgendwo in Deutschland?), Kokos gar nicht. Also entscheide ich mich für Vanille. Jan kommt, schmiert, lacht. Das Publikum guckt schmierig – und lacht auch. Ich erkläre schnell, dass ich mir die Geheimratsecken ausschließlich auf Jan´s Anraten morgens noch ausrasiert habe. Denn nur mit ordentlichen Geheimratsecken sieht eine Tolle auch gut aus, wie man so hört. Aber jetzt lass ich die Bombe mal platzen: Das war eine Lüge, in Wirklichkeit habe ich nämlich tatsächlich die ersten Anzeichen entstehender Geheimratsecken. So, jetzt ist es raus. Entschuldigt bitte, dass ich schwindelte. Nützt ja nichts. Der Don hat sich dann erfolgreich drücken können. „Eine Woche geht das nicht raus? Nein, dann können wir das nicht machen. Aus Gründen.“. Glück gehabt, Don. „Nimm Spüli!“, der Tip von Jan, als wir den Laden gegen Mitternacht verliessen. Ach was, das geht so, Deine Mudder! – Dachte ich. Aber Jan sollte recht behalten. Nach 5 Haarwäschen (davon 2 mit Spüli) war ich um 4.30h am Sonntag gerade mal so weit, dass es nicht mehr glänzte. Nach weiteren 5 Haarwäschen und Intensiv-Spülung durch Whirlpool-Düsen klebt es immer noch. So ging Rock´n´Roll?

Teil 2: Lesen. Wir haben uns vorher auf eine alphabetische Reihenfolge geeinigt, somit fängt der Don an. Und er liest ein großartige Geschichte, die ich noch gar nicht kenne. Unglaublich, was der Herr Dahlmann so für Jobs hatte. Und den Kalle Schwensen kennt er auch. Und Wyclef ist einer von uns. Dann erzählt uns Elle von Ihren Problemen mit dusseligen Fitnesstrainern und piefigen, hippen Friseurmännchen. Und wenn die Elle sich erstmal in Rage gelesen hat, kann es richtig laut werden. Wurde es auch. Lu hatte etwas über bärige Schambehaarung und der Überlegung, diese via Photohandy sofort zu flickrn, zu berichten. Außerdem las sie eine meiner Lieblingsgeschichten, die des haarigen Bobtails Walter und einem geimeinsamen kurzen Intermezzo im Frühling. Und ich hatte dann auch noch etwas zu erzählen, es ging um böse Frisuren, Urinale, Thomas Magnum und lange Wartezeiten im Baumarkt – aber was rede ich, Mitte bis Ende der Woche gibt es einen Film mit den Highlights, der nicht nur von den maximal sympathischen Daniel und Henning vom Sprottenblog gedreht wurde; nein, der Daniel wird den auch noch zurechtschneiden. Bleibt dran!

Wir hatten eine bunte Mischung verschiedenster Blogger-Charaktere mit unterschiedlichsten Texten, eine großartige Location, ein tolles Publikum und stets ein kühles Holsten in Griffweite. Von daher jetzt meine absichtlich pathetische Danksagung:

Danke an Jan, der uns seinen fabulösen Salon für die Lesung zur Verfügung stellte und mich frisierte, obwohl er gesundheitlich angeschlagen war (gute Besserung, mein Großer!)
Danke an meine hervorragenden MitleserInnen, die bis zu 1200km in Kauf nahmen, um Ihre großartigen Geschichten einem nicht unbedingt blogaffinem Publikum vorzutragen (Anteil Blogger im Publikum ca. 15%)
Danke an die Sprottenblog-Jungs für alle Aufnahmen und schon einmal Danke im voraus für den Film
Danke an das Publikum, welches Kiel vorzeigbar repräsentierte. Es ist nichts kaputt gegangen, es gab keine Buh-Rufe bei Verzögerungen. Nur ein einziges Bier wurde sehr ungeschickt umgekippt und floss ausgerechnet über Dons Manuskript. Was für ein Trottel, der MC.

Besonders geehrt fühlte ich mich, als ich hörte, dass es Gäste gab, die über einen Google-Link zum Thema „iPod-Universal-Dock“ zur mir und dem Apfelmus-Film gekommen sind, sich eingelesen haben, drangeblieben sind und nun sogar aus der Nähe von Hannover anreisen und Hotels buchen, nur um einmal dabei zu sein. Für einen Künstler ist sowas natürlich mit das Schönste, was passieren kann. Papperlapapp Künstler; ich bin Blogger. Mit Leib und Seele.

[Weitere links zu Beiträgen rund um die Lesung:]
– Beitrag auf KN-online (Ankündigung vom Tag vorher)
– Beitrag im Sprottenblog
KleinesF hatte auch seine Kamera mit
– Der Wüstenfloh hat sich mir gar nicht vorgestellt
Elle´s Rückblick
– Die ersten Bilder
Jay war auch begeistert
– Der Abend aus Lu´s Sicht
Sebas hat auch zugehört und viele Bilder gemacht
– Neue Bilder sind eingetroffen! Hier als Slideshow.

Kommentare

27 Antworten zu “Hairlich – Frisieren & Lesen in Kiel”

  1. Fireball sagt:

    Klingt toll. Ich beglückwünsche dich und euch einfach mal so, von Blogger zu Blogger, zu dieser – wie es scheint – gelungenen Lesung. Die Idee, in einem Friseursalon zu lesen, hat etwas :)
    Vielleicht sieht man sich ja mal auf so einer Lesung ;)

  2. Daniel sagt:

    Ach Quatsch! Ein großes Danke geht definitiv an dich!!
    Da hat sich der MC mal nicht lumpen lassen und neben einer absolut geilen Location, kühlem Bier auch noch die Créme de la Créme der BSphäre in die designierte Bundeshauptstadt eingeladen. Absolut gelungen und rund um spektakulär.

    Gerne wieder!

  3. Dingenskirchen sagt:

    „Das verlockende an diesen Online-Journalen sei die einfache Nutzung der Software und ihre Zugänglichkeit“, etc. etc.
    Finde ich ja man kewl, dass Lokalredaktionen von Düsseldorf, Kiel und Dortmund anscheinend autauschbar sind.
    Sonst natürlich grosses Lob an Die Aktion.

  4. amazeman sagt:

    ey mc – du bist ein held! und da sage noch einer die blogerei sei keine soziale, mediale, kulturalle, spaßerale, informale und überhaupt (r)evolution (wie mans (so rum) immer häufiger vernimmt) … da kann man nur dem herrgott danken das man 2006 und nich ’86 (er)lebt ;-)

  5. King Barber sagt:

    Hallo MC,
    mir geht es schon wieder besser. Hast Du die Pomade jetzt raus??? :-)
    Hat echt Spass gemacht, abgesehen von meiner auslaufenden Grippe. Kostet halt Kraft usw. Du kennst echt klasse und nette Leute.
    Wir sehen uns die Woche.
    Gruß Jan

  6. Suedwind sagt:

    und ich habs nich gepackt… Familie halt… *heul*

    war bestimmt der Wahnsinn, habe dafür auf euch alle am Abend ein HOLSTEN (nee, war doch Beck´s) mitgetrunken, so wie sich mein Schädel heut noch anfühlt für jeden Besucher…

    Next time…

  7. waschsalon sagt:

    klingt wirklich klasse. dickes lob auch von mir. und hey, mach dir mal keinen kopf wg. der gheimrats ecken. einen schönen menschen entstellt nichts! (sag ich mir auch immmer)

  8. hollemann sagt:

    Die eigentlich schockierende Nachricht ist ja wohl, daß Sie Vanille-Cola mögen. Auch noch light. Daß Sie sich nicht was schämen!

  9. DraMaticK sagt:

    Einmal Kiel und zurück bitte. Irgendwann sehe ich sie mir auch noch LIVE an!

  10. Malcolm sagt:

    Neid macht sich breit…

  11. vanillecreme ist die richtige wahl, kokos stinkt wirklich gruselig und ist was für ischen. wenn du das zeug nicht rauskriegst – ich glaube, es geht am schnellsten mit terpentin!

  12. mek sagt:

    Ihr wart alle grossartig, und der MC hat den Abend sehr souverän moderiert.
    Bravo, gerne wieder.

  13. MC Winkel sagt:

    @ Fireball: Dann nehemn Sie sich mal für den 6.5. nichts vor (pssst, weitere Infos folgen)
    @ Daniel: Das Schönste ist ja immer noch, dass man bei solchen Gelegenheiten so viele, nette Leute kennenlernt! Auch für Dich: Am 6.5. nichts vornehmen! :)
    @ Dingenskirchen: Danke.
    @ amazeman: Allerdings. Und ein Film kommt auch noch…
    @ Kings Barber: Nö, das ist noch Restharz drin. Ein Teufelszeug ist das. Aber so späre ich mir das nachstylen; fönen + fertig! :)
    @ Suedwind: Wollen wir´s hoffen!
    @ waschsalon: Sie haben ja recht! :)
    @ hollemann: Lecker ist das!
    @ Dramatick: 6.5. HH! :) Infos folgen.
    @ Malcolm: After-Show in der Hotelbar war auch noch nett. Aber HH wird der Shit!
    @ bsc: Uh, Terpentin macht da aber noch mehr weg, Frau bsc. Lieber nicht. Spüli ist mir schon hart genug…
    @ Mek: Oh, Danke Mek! Denkst Du an den Banner? Muss ja leider diese Woche noch sein! :)

  14. gürtel sagt:

    …war ein ganz großer abend! ihr ward alle super, ein bischen superer fand ich den don und den mc, aber allesamt gute geschichten… gerne mal wieder!
    man munkelt, ihr hättet 2x die ostseehalle ausverkaufen können…

  15. Herr B sagt:

    MC, du musst aber unbedingt noch ein Foto zeigen mit Pomade im Haar.
    Mich würde brennend interessieren wie das aussah!

  16. wieso wird hh der shit?! was ist geplant? und wann?! wehe, ich kriege das nicht rechtzeitig mit!

  17. SyrelSnyr sagt:

    Damn, HH, ist ja schon ne Ecke…. ich will auch endlich mal dabei sein! Aber erstmal abwarten wie vielversprechend sich das anhört, was Du da so auf die Beine stellst :)

  18. Jay sagt:

    Eine sehr Runde Sache der Abend. Meine sehr hohen Erwartungen wurden nicht enttäuscht!

  19. Silka sagt:

    wann isn hh?

  20. Malcolm sagt:

    After-Show in der Hotelbar war auch noch nett. Aber HH wird der Shit

    Na, da verlass ich mich drauf!!

  21. Suedwind sagt:

    BIN DABEI in HH…

    nochmal lasse ich mir sowas nicht entgehen…

  22. GIZA sagt:

    Hach…Ich könnt schon wieder….

  23. Ole sagt:

    Zurzeit ziehen zu viele große Ereignisse unbesucht an mir vorbei. Irgendwas muss sich da ändern. :)

  24. Throttle sagt:

    Hochachtung…
    Ein rundum gelungener Abend, der perfekt moderiert wurde. Man könnte glauben Du machst das professionell. Pech für jeden, der das verpasst hat.
    Danke für die Anerkennung einen eigenen Absatz in deinem Bericht gewidmet zu bekommen. Ich weiß das zu schätzen. Mach weiter so und bleib deiner Linie treu!

  25. Ach wie gerne haette ich einen TAG Abend mit dir daraus gemacht, mein Bester. Und ich haette endlich mal dem kleinenF persoenlich die LoeFFel langziehen koennen.

    Aber ich freu mich, dass es so gut geworden ist. Old Sebi kriegt sich ja gar nuescht mehr ein. One, TAG.

  26. […] Ich habe ja neulich schon erwähnt, daß MC Winkel in Kiel eine Blog-Lesung im Salon seines Friseurs veranstalten würde. Dazu geladen hatte er Don Dahlmann, Elle und Lu. […]

  27. wuestenfloh sagt:

    Nee, wat weer dat för een feine Sook, dor bi di un din Hoorbüdl. Ick weer jo ok dor und hebb mi dat anhört, dor mittenmang twüschen all de jungen Lüüd. Ick wull di jo ok mol goden Dag seggn, awers dor wer nix to moken. Dor weer keen Dörchkomen. Un as ick meist so wied weer, dor keem mit min Bloos dortwüschen. Man in dat Klo dor weer een annere bin. Denn bin ick denn no Huus lopen. Dor keem ick denn to Pott.
    Ick war di een anner Mol de Flunken anfoten.
    (Wenn du een tom Översetten bruuks, kanns mit mi reken)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.