Gute Nacht – endlich!

Wenn ich etwas beneide, dann sind es Gutschläfer. Es gibt sie. Die Menschen, die sich jederzeit überall hinlegen und binnen 120 Sekunden zum jungbrünnlichen Tiefschlaf finden. Ich konnte das nie. Nun ist es ja auch so, dass ich mich als Thirtysomething’er so langsam mal nach Alterungs-einschränkenden Maßnahmen umsehen muss und egal, wen ich befrage, es dreht sich immer um dieselben Dinge: gesunde Ernährung, Sport und Schlaf.

Ich mach‘ es kurz wie Maffays Eltern: die gesunde Ernährung ist mit meiner Lebensart nicht kompatibel. Bis auf das allabendliche Glas Rotwein gibt es nichts, was ich in der Vergangenheit dauerhaft umzusetzen vermochte und ja, ich gebe auf. Das wird in diesem Leben nichts mehr. Im Gegensatz zum Sport, 2-3x die Woche mindestens 90 Minuten ziehe ich seit Jahren durch, auch wenn das Aufraffen mitunter immer noch schwerer fällt als bei stählernen Faltrollos.

Nun bin ich ein Typ mit großer Schwache fürs In-sich-wohnen, wofür ein guter Schlaf von fundamentaler Wichtigkeit ist. Dabei kommt es im Gegensatz zur Triple-X-Industrie gar nicht zwingend auf die Gesamtlänge an, wichtig ist (und das wiederum hat besagter Industriezweig mit der Schlafqualität gemein:) die Tiefe. Besonders tief schlief ich in der Vergangenheit immer nur nach längeren, stark alkoholhaltigen Nächten. Das gesamtheitliche Unwohlsein am Folgetag konnte mich bis jetzt allerdings noch nicht davon überzeugen, dieses Konzept zur Alterungsverzögerung näher in Betracht zu ziehen.

Vor knapp drei Monaten habe ich von mehreren Seiten über ein Präparat namens Melatonin gehört. Melatonin ist ein Hormon, welches vom Körper zur Tag- und Nachtsteuerung produziert wird. Die Produktion wird durch die Dunkelheit angekurbelt und findet in der Regel zwischen 21.00 und 2.00h statt, mit fortschreitendem Alter reduziert sie sich (mal so grob und medizinisch halbwissend zusammengefasst). Hierzulande sind Melatonin-Präperate verschreibungspflichtig, in den USA werden sie seit 1994 als Nahrungsergänzungsmittel frei verkauft – und das in gleichem Maße wie Aspirin.

Um jetzt endlich auf den Punkt zu kommen: auf zwei Sachen habe ich schon seit Jahren keine Lust mehr; a) altern und b) jede Nacht um 3.00h meine Nachbarn mit einem freundlichen, aber lautstarken „Ja fick‘ mir doch die Füße blutig – ich will endlich schlafen!“ aufzuwecken. Auch wenn ich als prominenter Blogger eine soziale Sonderstellung mit inoffizieller Ausnahmegenehmigung in sämtlichen Bereichen des alltäglichen Lebens genieße – es gibt Grenzen! Und deshalb nehm‘ ich das jetzt. Außerdem steht in der Packungsbeilage, dass Melatonin zusätzlich Krebs-, Schlaganfall- sowie Herzinfarkt-vorbeugend wirke, außerdem würde der Haarwuchs angeregt werden. Ja holy mother of fuck – das ist doch genau das Richtige! Ich bin jetzt seit knapp 3 Monaten dabei (jeden Abend 3mg), die Einschlafphasen haben sich merkbar verkürzt, die Durchschlafphasen immerhin verbessert (hin und wieder werde ich nachts noch wach, was aber auch daran liegen kann, dass meine Nachbarn sich angewöhnt haben, um 3.05h ein „Nein, das mache ich nicht. Gute Nacht!“ durch’s Megaphon zu rufen). Was die Haare betrifft: also am Rücken schon, da sind plötzlich viel mebwarten.

Kommentare

36 Antworten zu “Gute Nacht – endlich!”

  1. Richtig harte Arbeit hat noch niemandem geschadet. Das hat mein Opa früher immer gesagt. Da ich aber in der glücklichen Lage bin, immer und überall sofort einschlafen zu können, brauchte ich gott sei Dank nie den Selbstversuch antreten. Aber hey, MC – vielleicht wäre das ja was für Dich?

  2. Komisch. Nachdem man sein Kommentar bearbeitet hat, erscheint das schöne Bildchen nicht mehr!
    (Nachtrag: Jetzt ist es wieder da!)

  3. berlinSCHLÄFer sagt:

    gääähn. wer stört?

  4. nadine sagt:

    7-zonen-kaltschaummatratze. kostet zwar n paar mark, ist aber gold wert!!!

  5. Herr W., Rueckenhaar und Altersleiden nehmen zu. Ich weiss mindestens zwei, nein drei erfolgreiche Methoden Sie zum Einschlafen zu bringen. Kommen Sie doch vorbei, dann teile ich die vielleicht mit Ihnen!

  6. Addliss sagt:

    Mir geht es schon seit Jahren ähnlich wie dir, MC. Ich habe auch lange Einschlafphasen sowie ein schlechtes Durchhaltevermögen (was in der besagten Triple-X-Industrie auch nicht gut ankommen würde). Ich erinnere mich jede Nacht an mindestens dreimal aufwachen – und wie wir wissen, wacht jeder mehrmals des Nachts ganz kurz auf, um sich zu drehen o.ä., erinnert sich nur nicht dran. Ich aber schon, also bin ich richtig wach.
    In jedem Falle würde ich eher daran arbeiten, dass ich von selbst ruhiger schlafe, statt gleich zusätzliches Melatonin einzuschmeißen. Muss aber jeder selbst wissen.

    In diesem Sinne: Gute Nacht!

  7. Danimateur sagt:

    Schlafen ist geil. Und mit blutig gedickten füßen erst recht.
    Solange sie die Finger von propofol lassen ist alles gut.
    So. Und jetzt nochmal umdrehen. Nacht!

  8. Mone sagt:

    Für Melatonin-Präperate gibt es halt keine Langzeitstudie. Das macht es mir gleich unsymphatisch. Es schon mal mit Homöopathie versucht?

    Wie sieht’s bei körperlicher Anstrengung (Sport) vor dem zu Bett gehen aus? Wird’s dadurch besser? Eher psychische Belastung/Schlafstörung?

  9. touri320 sagt:

    och… ich bin ja einer der gutschläfer… herrlich ist das… ich schlafe sogar in clubs auf bassboxen ein, wenn ich müde bin….

  10. chätzle sagt:

    vielleicht ne geopathische Störzone unterm Bett? Würde einiges erklären…
    Abendlicher TV Konsum, bzw. Bildschirmarbeit am PC verändern ebenfalls die Schlafqualität…
    Melatonin und DHEA („Die Mutter aller Hormone“) werden in den USA schon lange als Jungbrunnen eingeworfen. Allerdings sollte man mit Hormongaben über längerer Zeiträume vorsichtig sein, der Hormonhaushalt ist doch sehr empfindlich.

  11. Sebastian sagt:

    Wo hast du denn gekauft? Bei mir liefert gerade ein britischer Shop mit „Bio“ im Namen (das ist sehr vertrauenserweckend!) aus. Habe es am Wochenende bestellt, um den Jetlag im weit entfernten Paradies (Honeymoontrip) zu bekämpfen.
    Bei kurzfristiger Zeitanwendung ist das Zeug wohl harmlos, aber dauerhaft… hmmm. MC, pass auf dich auf!

  12. singhiozzo sagt:

    Gott sei Dank leidet dein Schreibstil nicht unter der Schlaflosigkeit.
    „kurz wie Maffay’s Eltern“ und „Aufraffen… stählener Faltrollos“ haben mir – mal wieder – den Tag gerettet (nachdem ich übrigens mal wieder scheisse geschlafen hab). MC, du bist nicht allein! *gäääääähhhhhhhn*

  13. FlatchFu sagt:

    Ein richtiger Mann hat Harre. Viele davon. Aber weil sie es sind … Wachs hilft – langfristig.
    Gegen das Einschlafproblem hat meine Oma mir immer ein Tütchen gegeben … ähm mit Milch und Honig darin.

  14. Kurupt sagt:

    So hat Michael Jackson auch angefangen …

  15. Gürtel sagt:

    Ich mach’ es kurz wie Maffays Eltern

    muahahhahahahhha.guuud. wann kommt mein melantonin endlich. vor ner woche bestellt. dauert aber auch. bin so aufgeregt und hab schon schlaflose nächte ;-)

  16. Herr Schmidt sagt:

    Schauen Dir doch einfach „The Good Geman“ an. Der Film ist so mies, dass man schneller einschläft als ein alterskranker Hund nach der letzten Spritze.

  17. Maniac sagt:

    Ich kann Radtouren über 75 km empfehlen. Am Samstag abend habe ich danach sehr schnell, sehr komatös geschlafen… ;)

  18. Keyrider sagt:

    Du hast vergessen, den Namen des Präparates zu nennen – so ist es doch keine richtige Werbung.

  19. Flo sagt:

    Ich hasse Leute die innerhalb weniger Sekunden einschlafen!
    Wo gibt’s das Zeug und wie teuer?

  20. MC Winkel sagt:

    @TorstenLuttmann (Pirgofabrik): Wie jetzt, Du meinst körperlich? Muss nicht, gehe doch ins Gym. Auch ansonsten arbeite ich genug, finde ich. :)
    @Aggel: Hast Du damit etwas zu tun? :) Wenn ja, was?
    @berlinSCHLÄFer: Keiner, schlaf‘ weiter!
    @nadine: Wasserbett. Seit 1989 – OH, ein Jubiläum, „20 Jahre Wasserbett“ – Danke für diese Content-Idee! :)
    @Lenny_und_Karl: Nach Hanoi? Schade, der Bus ist gerade weg. :)
    @Addliss: Ich habe von etlichen Studien gehört, und nicht eine konnte etwas Negatives über Melatonin sagen. Endlich gibt es wissenschaftlich nachgewiesen risikolose Einschlafhilfen, die auch noch jung halten – warum also nicht nehmen?!
    @Danimateur: Halb ACHT? Sind sie wahnsinnig?!
    @Mone: Aber die Studien, die mir „vorgelegt“ wurden, sprachen für sich. Was Langzeitstudien betrifft, höre ich mich mal um. Thema Homöopathie: hilft bei mir nicht! :) Ist so, leider. Fuck for Schüssler Salze & Co.! :)
    @touri320: Meine Bandkollegen auch. Nur ich lieg ständig wach. Aber gut, können die sich den Nightliner teilen, ich geh‘ derweil ins Hilton! :) (Aber psssst!)
    @chätzle: Hihi, DHEA wäre mein nächstes Thema. Sie kennen sich also aus. Und wer kann mir sagen, ob ich unter meinem (Wasser-)Bett geopathische Störzonen befinden?
    @Sebastian: Ja, genau dort! :) Die sind super, schnell & diskret (Watte im Behälter etc.). Und: ich glaube, GERADE die Langzeitanwendung bringts. Wir werden’s sehen!
    @singhiozzo: Ich hätte da einen Tip: Melatonin! :)
    @FlatchFu: Haben Sie DAS HIER damals nicht gesehen? :)
    @Kurupt: Sehense! Und morgen dann die Nasen-OP!
    @Gürtel: Eine Woche? Also müsste jetzt jeden Tag kommen, Dicker. Hab‘ Geduld! :)
    @Herr Schmidt: Mit oder ohne Untertitel, Herr Schmidt?!
    @Maniac: Das glaube ich gerne. Aber: täglich?

  21. MC Winkel sagt:

    @Keyrider: Doch, habe ich: Melatonin. Geh‘ googlen. :)
    @Flo: Ich schick Dir ne Mail…

  22. Herr Schmidt sagt:

    O-Ton mit englischen Untertiteln. So hat es bei mir gewirkt!

  23. Sonja sagt:

    Ich schmeiße mal dazu L-Tryptophan (gibt’s normal von Ratiopharm) und 5-HTP in den Raum. Genaueres bei Google.

  24. chätzle sagt:

    @MC: kenne mich relativ gut aus. Ist mein Beruf. :) DHEA kann man im Blut bestimmen lassen.. Ich würde es nicht wahllos nehmen. Zuvor bzw. nach einiger Zeit den Blutwert analysieren. Also nur unter Kontrolle einnehmen. Ich halte wenig von ständigen Einnahmen der Vitamin, Hormon – und Mineralstoffpräparate (oder „A-Z- Zentrum“…etc) Ich mache bei meinen Patienten Bluttests, um zu sehen, wo ein tatsächlicher Mangel ist, erst dann wird substituiert. Und seien wir mal ehrlich: fast alle Präparate sind synthetisch hergestellt. Diese kann der Körper nur schwer verstoffwechseln- d.h. jede Menge wird einfach wieder raus gepinkelt. Reine Geldverschwendung.
    Geopathische Störzonen werden von guten Rutengängern, Geopathologen oder Baubiologen aufgespürt. Aber Achtung: viele wollen einfach nur „Entstörgeräte“ verkaufen..
    @ sonja: L-Tryptophan ist eine gute Alternative. Wirkt auch recht schnell.
    HTP5 wirkt ebenfalls entspannend und ist bei Depressionen oder Hyperaktivität sehr zu empfehlen. Wirkt allerdings nicht so schnell, eher als längere Therapie… (meine Erfahrungen)

  25. Genau, was ist eigentlich Schlaf? Ich schlafe seit Wochen nicht mehr. Ich verbringe meine Nächte auf dem Klo beim Pipimachen.

  26. […] Sport und Schlaf. Ich mach’ es kurz wie Maffays Eltern: die gesunde Ernährung ist mit m Click for more Published: August 25, 2009 « Previous Post Next Post […]

  27. Johanna sagt:

    Ich habe es aufgegeben mit dem gut schlafen. Ich habe es einfach akzeptiert, dass ich nicht in der Lage bin auch nur eine einzige Nacht durchzuschlafen. Diese Erkenntnis war befreiend.Wozu gibt es denn Kaffee?!

  28. FrauvonWelt sagt:

    Wie wäre es mit Propofol, werter Herr Winkelsen? Damit werden Sie bestimmt nicht alt.

    Herzlich und dangerous tour
    Ihre FrauvonWelt

  29. Pssst! sagt:

    mc, laufen sie dem alter nicht davon. datt iss doch normal! ich kann sagen, dass ich in meinen letzten fünf lebensjahren das alter schon „merke“, aber es mich nicht sehr negativ beeinflusst. mehr angst macht es mir, wenn ich darüber nachdenke, wie es in den darauf folgenden fünf jahren weiter geht. und von zehn jahren möcht ich garnicht reden!

  30. […] First Tweet 22 hours ago mcwinkel MC Winkel Highly Influential New blog post: Gute Nacht – endlich view retweet […]

  31. anonym sagt:

    Daß Sie so leichtgläubig sind, die Werbung für Nahrungsergänzungsmittel für bare Münze zu nehmen, erstaunt wirklich. So gut wie nichts von dem, was da versprochen wird, stimmt, vor allem nicht irgendwelche positiven Langzeitwirkungen. Es geht nur darum, diesen Dreck möglichst teuer zu verkloppen. Vermutlich haben Sie sich aber schon immer für irgendwelche Illusionen begeistern können.
    Mal völlig im Ernst: Wer Einschlafstörungen hat, der sollte, bei Bedarf (also jeden Abend neu entscheiden!), ein Baldrianpräparat einnehmen. Wirkt nach ca. 30 Minuten.

  32. MC Winkel sagt:

    @Herr Schmidt: Ah, siehste. Dachte ich mir.
    @Sonja: Hm, aber das sind ja richtige „Medikamente“. Mir geht es ja darum, etwas möglichst nebenwirkungs- und komplett abhängigkeitsfreies zu nehmen. Und da hilft sowas wie Melatonin offensichtlich.
    @chätzle: Genau DAS mache ich auch gerade. Wie gesagt – DHEA wird demnächst hier ein Thema sein, ich lass das schon alles ordentlich kontrollieren. Sie sind also im Anti-Aging-Bereich aktiv?
    @Frau Ährenwort: Was halten Sie denn von Bettenten? :)
    @Johanna: Schlechte Nachrichten: ich fürchte, Sie werden schnell altern. Aber noch ist’s ja nicht so weit. :)
    @FrauvonWelt: Den Popovoll? Und wer verabreicht mir das? :)
    @Pssst!: Normal? Also normal wurden wir Menschen für knapp 40 Lebensjahre vorgesehen. Nur durch die Wissenschaft werde wir so alt, wie wir jetzt im Schnitt werden. Und wenn man Bock auf’s Leben hat und wenig Bock auf’s schneller altern: warum dann nicht was tun?
    @anonym: Wer sagt denn, dass ich durch „Werbung“ aufmerksam gemacht wurde. Völliger Quatsch. Und ich muss sagen, dass die Preise sich komplett im Rahmen befinden; vor allem dort, wo es als Nahrungsergänzungsmittel verkauft werden darf. Was Baldrian betrifft: wirkt bei mir nicht. Ich könnte 300 Kapseln nehmen, ohne auch nur ansatzweise zu ermüden. Alles ausprobiert.

  33. anonym sagt:

    Sorry, ich bezog mich auf die Packungsbeilage, die Sie zitieren. Was Sie da zitieren, klingt ziemlich nach Werbung.

  34. chätzle sagt:

    @MC : Nein, ich bin nicht im „Anti-Aging“ Bereich. Ich finde den Begriff an sich schon scheusslich. Schlussendlich wird jeder alt. Es gibt kein „Anti-aging“. Nennen wir es „Gesund alt werden“, „Better aging“ oder Good aging“. Diese Begriffe empfinde ich als angebrachter.
    Ich bin seit Jahren Heilpraktikerin in eigener Praxis (s. Webseite). Ich habe viele Patienten Ü-50 (und natürlich auch jüngere), und arbeite viel mit Labor- und anderen Testungen. Daher kenne ich mich aus (nicht in allem, aber in vielem ;) )

  35. Sonja sagt:

    Melatonin ist aber doch ein Hormon.
    Da wäre ich jetzt etwas schissig.

    Aber wenn man’s nicht übertreibt…

    Nach der Verabreichung hoher Melatonindosen bildeten sich zumindest bei vielen Tierarten die Geschlechtsdrüsen zurück.

    Viele sind ja nicht alle.

    Ansonsten für die nur gelegentliche Anwendung, wenn man mal so richtig tief schlafen will, wie Michael Jackson sich das wünschte, empfehle ich Doxylamin (HoggarN) oder Diphenhydramin (Halbmond). Da kriegt man etwa 20 Minuten nach Einnahme wie mit dem Hammer vor den Kopf und schläft. Tief und fest.
    Und preiswert ist es noch dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.