Erster Dreiundsechzigster Strandtag 2011

Die facebook-Leude haben es ja vielleicht schon mitbekommen (hier die whudat-Seite liken!): ich bin am frühen Nachmittag mal kurz für drei Stunden an den Strand gefahren. Ja, ich bleibe dabei – die freie Zeiteinteilung ist des Freiberuflers höchstes Gut, aber don’t be hatin‘: dafür habe ich von 19-23h den Wien-Film geschnitten (coming soon!), anschließend diverse Mails beantwortet und sitze jetzt nach Mitternacht an diesem Text. Dennoch werde ich den Teufel tun und knurren, macht mir Alles immer noch Spaß – trotz all der Sachen, die mit Papier zu tun haben. Ich war am Strand.

Den ersten Tag, wobei, … naja, im Januar Australien, im März Teneriffa, auch hier schon zwei Mal zuvor; Lattenhagen, wollen wir da nicht so ins Detail gehen. Auf jeden Fall war ich dieses Jahr noch nicht in der Ostsee baden, das wird nächste Woche passieren, das werde ich dann auch wieder dokumentieren. Heute lag ich da halt in der prallen Mittagssonnen (LSF20 für die Haut ab 35 29) und wusste, ich brauche noch ein Foto für facebook, sonst denken die Leute, ich wäre wirklich ins Solarium oder in die Kneipe gefahren. Machte da halt ewig lange Bilder, bis ein einigermaßen Brauchbares dabei war. Ich hatte noch nie ein Problem damit, mich selbst zu fotografieren; im Gegensatz zu einer Viererhorde jüngerer Damen, ich schätze so 18, 19. Gut, die da am Rand mit den auffallend runden – ich muss es sagen – Okolyten, die mag vielleicht Mitte zwanzig gewesen sein. Wobei; eigentlich doch eher nicht, dafür lag da zu wenig Gravitationsdeformation vor. Aber ist auch egal.

Als ich ging, passierte ich die Vierer-Crew – natürlich trug ich Kopfhörer, das Kindergeschrei ab 16.00h (einer der Gründe für eine rechtzeitige Flucht) ist am Falckensteiner Strand kaum auszuhalten. Aus dem Augenwinkel sah ich, dass mich eine der jungen Damen ansah, vermutlich auch ansprach. Ihre Lippen bewegten sich und sie hätte aufgeregt aus der Wäsche geschaut, so sie denn welche trüge trägte trog getrugten hätte. Ich hielt kurz inne wie Icke Häßler vorm Urinal, pausierte die Musik und frug nach dem Status, so allgemein, was denn los wäre.

Ob mir unter den Kopfhörern denn nicht fürchterlich warm werden würde. Ich erklärte, schon, aber man gewöhne sich ja schließlich an Alles. Plötzlich Ruhe. Ich guckte die vier an, drei von ihnen mich, die mit den Reisebus-Okolyten lag auf dem Bauch, was auch wieder doof war; so wird es vermutlich nie eine finale Diagnose vorab in Frage gestellter Bindegewebsanomalien geben. Weil Niemand etwas sagte, wollte ich wissen, ob ich sonst irgendwie helfen könne, was verneint wurde. „Also ich würde ja jetzt sagen, dass ihr ja recht witzig seid, oder so. Aber seid ihr ja eigentlich … nicht.“, was ich gar nicht böse meinte, ich stellte ja nur fest, wie Zurrgurte. Zwei drehten sich um, eine wurde rot und die Vierte lag immer noch auf dem Bauch. Vier Fans weniger, ich glaube, ich bin raus.

Kommentare

20 Antworten zu “Erster Dreiundsechzigster Strandtag 2011”

  1. emathion sagt:

    Was ist los? Zu geringer LSF?

  2. Peaksa sagt:

    Was ist los mit dir? :D Das hätte Legendär werden können!

  3. singhiozzo sagt:

    Der Tag gestern hat sich einfach aufgedrängt, um mal die Seele baumeln zu lassen. Ich bin auch nicht ins Büro gefahren. Hatte allerdings nur wenig Ruhe, weil die Nachbarin von oben sich ausgesperrt hatte und mich fragte, ob ich sie nicht mal eben 20 km zu Ihrem Mann fahren könne, der den Schlüssel hat. Selbstverständlich hatte ich noch im Bett gelegen und dann schön in Boxershorts an der Tür gestanden!

  4. Florian sagt:

    Tss … diese Jugend …

    Und die Mädchen erst. Für die vorbildlich unsouveräne Reaktion – und v.a. wegen der verweigerten histologischen Abklärung – ein *facepalm*.

  5. Flo sagt:

    Bilder wären um es sich genau vorstellen zu können hilfreich gewesen!

  6. Johannes sagt:

    Hättest du sie denn nicht noch eben knipsen können… so à la „ich bring euch groß raus!“… Oder mach nächstes mal ein Video draus. Die Story ist nämlich ziemlich witzig… beziehungsweise… nicht. :)

  7. Torsten sagt:

    @Flo: Unterschreib ich!

  8. die_schottin sagt:

    Lieber MC, für diese Mädchen bist Du vielleicht inzwischen auch einfach nur zu alt! ^^

  9. Moody sagt:

    was is das denn für eine plumper anmach-versuch gewesen? als ob interesse an warmen ohren (und vermutlich damit einhergehender schweißausbruch an selbigen) in irgendeiner art und weise ein vernünftiger gesprächsöffner sein könnte – die jugend von heute. dafür deine reaktion entsprechend vorbildlich

  10. berlina sagt:

    wer weiß, wie lange die da schon ungekühlt gelegen haben … aufm Bauch!

  11. Erdge Schoss sagt:

    Verzeihen Sie, werter Herr Winkelsen,

    die indiskrete Frage: Gehören Sie auch zu der Sorte Urinalisten,
    die vor dem Sanitärporzellan die Hosen bis auf die Knöchel
    runterlassen?

    Herzlich
    Ihr Schoss

  12. Donna sagt:

    „eigentlich doch eher nicht, dafür lag da zu wenig Gravitationsdeformation vor. Aber ist auch egal.“

    Wie, ab 25? Sie sind gemein, Herr Winkelsen. Das geht doch erst mit 35 los. Ich hoffe, ich bleibe (wie Sie) für immer 29. ;o)

  13. denzel sagt:

    zurrgurt, gut! ^^

  14. Chris sagt:

    @Denzel: Den fand ich auch klasse ;)
    @Topic: Ich will auch an den Strand und so.

  15. Du meine Güte, der letzte Mann, von dem ich glaubte, er schaue mir in die Augen und nicht auf die Cellulite ist nun auch dahin. Herr Winkel, ich bin enttäuscht.

  16. Perot sagt:

    Das, was Herr Schoss dort andeutet, nennt Ihr Paderborner Ruler doch Stickpresent, nicht wahr?

    Ansonsten ist hier mal wieder zu beneiden, dass Du wenigstens ’ne Ostsee + Stand vor der Haustür hast. Bei uns nennt sich das Bevertalsperre; kein wirklicher „Meerersatz“, dafür aber meistens wärmer als Nord- und Ostsee.

    Nächstes Mal bitte mit additionalem Bildmaterial. ;-)

  17. MC Winkel sagt:

    @emathion: Ist fast von auszugehen! :)
    @Peaksa: :))
    @singhiozzo: Ich hoffe, Du hast Ihr dann einfach Deine Karre gegeben? „Und anschließend bidde wieder volltanken!“ – obwohl der Tank fast leer ist. Das wär so mein Ding. :)
    @Florian: Mehr als angebracht. Verstehe das Einer! :)
    @Flo: Hätte ich machen können, so aus dem Handgelenk. Nächstes Mal! :)
    @Johannes: Naja, um ehrlich zu sein, eher … nicht. :)
    @Torsten: :)

  18. MC Winkel sagt:

    @die_schottin: Bullshit! Ich komme gerade erst in deren Alter, das weisst Du doch genau?! So Mädels um die 20 wollen Typen um die 30(+), und (fast) 40 ist das neue 30. Bei uns Männern ist so gesehen mit dem Alter ALLES safe, FRAU Schottin! :)
    @Moody: Vielleicht waren die aber nur alle besoffen!?! :)
    @berlina: Kann uns nachträglich nur eine Mammografie sagen! :)
    @Erdge Schoss: aber selbstverständlich, Herr Schoss. Wie Perot (s.u.) es richtig erkannt hat: Stickpresent! ;)
    @Donna: 23! :)
    @denzel: Danke!
    @Chris: Zieh nach Kiel! Aber bring‘ starke Nerven mit, die Leute aus der Provinz sind oft komisch! :)
    @ChliiTierChnübler: Höh, ich und Gentleman?! Also, … na klar! :)
    @Perot: Seeehr gut aufgepasst! :) Und okay, ich werd’s versuchen! Wo warst Du eigentlich so lange, Urlaub?

  19. Perot sagt:

    Wo warst Du eigentlich so lange, Urlaub?

    Beruflich in HH gewesen und Stressprojekt gehabt, jetzt bevorstehender Umzug – leider erst im August Urlaub. Und jetzt ist schon wieder Pofe angesagt, da morgen um 4:00 Uhr der Wecker klingelt und die Reise wieder nach HH geht. –> Deinen angekündigten Vlog kann ich erst am WE sehen/hören, mit etwas Glück morgen in der Firma. Aber ich bin noch am Start mit Whudat, keine Angst! :-)

  20. Elle sagt:

    Ich gehöre auch zu dieser Altersklasse.. aber ticke total anders, also bitte nicht alles verallgemeinern und noch was, meine Buddies sind alle zwischen 25 und 40!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.