Er wollte doch nur scoren.

Ich hatte mal einen Freund namens Sven, der sich recht häufig beschwerte. Sven beschwerte sich, dass es regnete. Er fand es zum Kotzen, was die Herren Politker ‘dort oben’ sich so alles erlaubten. Er beklagte, dass sein Verein in der laufenden Saison wieder nur im unteren Mittelfeld spielte und er jammerte täglich, dass seit der Einführung des Euro alles doppelt so teuer geworden ist. Am meisten lamentierte Sven aber, dass er nie was zu vögeln bekam. Und auch wenn ich es solchen Heulsusen eigentlich nicht gönne – er war ein Freund; ich musste ihm helfen.

Ende der Neunziger gab es in Kiel eine stadtbekannte, in Herrenkreisen immer gern gesehene Lebefrau, Verena. Sie feierte mit uns Männern und stand dem Getränkekonsum der meisten von uns in nichts nach. Ein weiterer Vorteil war ihre Extrovertiertheit, die sie u.a. an jeder beliebigen Laterne tabledancen liess und als wenn das alles noch nicht genug war: Verena war ziemlich forsch was häufig wechselnde Liaisons betraf und sah exorbitant gut aus. Ich hatte ihre Nummer und den Plan, sie mit Freundin Imke am Wochende zu mir zu lotsen. Dann würde ich Sven dazu bestellen, etwas kochen, doof herumreden, dazu etwas trinken und später hätte er dann sogar die Wahl! Sowas ist doch so sicher wie das “als Maxi-Menü?” beim Schotten, eher sonnt sich ein Albino Mittags uneingecremt in Santa Domingo, als das Sven hier nicht triumphiert.

Es lief alles super. Die beiden sagten zu, Sven fand die Idee gut, kam und kochte Jambalaya für alle (was ihm auch hervorragend gelang!), zum und nach dem Essen tranken wir 3 Flaschen Rotwein und irgendwann stellte ich obligatorisch fest: “Uups! Jetzt kann aber keiner mehr fahren, hm?! Lasst uns doch einfach alle hier bleiben!”. Die gesamte Runde nickte und frug nach weiterem Alkohol. Ich bat Sven, mir in die Küche zu folgen. “Dicker, welches Schweinderl hättest’ denn gern?”. “Also ich find’ die Verena ja ziemlich ansprechend. Aber da warst Du ja schon bei!”. “Ja, ich und die über 50% der Regional-Oberliga inkl. Trainerstab, sämtliche Mitarbeiter des Luna, Joy, Max, Michelles, Velvet und der Bergstraße, die gesamte Offense der Baltic Hurricanes, 60% der Typen aller kaufmännischen Berufschulklassen des[…]” – “JA, ist gut!”, unterbrach er mich, “habe ja Kondome mit. Zur Not ginge aber auch Imke!”. Wie er wollte.

Irgendwann war dann Bettgehzeit. Ich wollte am folgenden Samstag etwas früher aufstehen und machte mich gegen halb zwei auf den Weg ins Bett. “Sven, Du schläfst vorne auf der Couch, okay?! Bettzeug habe ich rausgelgt. Und kümmer’ dich um die Mädels.”, sagte ich und sah im Augenwinkel, wie Verena sehr schnell ihr letzte Glas Sekt stürzte. “Warte, ich bin auch müde!”, sie sprang auf und verabschiedete sich gekonnt vom Rest, “schlaft gut, ihr Zwei!”, gefolgt von einem Handkuss. Na gut, also die Vroni. Sie weiss ja, wo alles ist. Ich hoffte nur, dass Sven mit Imke klarkommen würde, liess es mir aber nicht nehmen, es mir ebenfalls gemütlich zu machen. Was ich kurzzeitig nicht ins Kalkül zog: Verena schrie in Extase stets so laut, als hätte sich ein Epiliergerät in ihrem Schambereich verfangen. Als sie das letzte Mal zu Besuch war, fragten mich die Nachbarn am nächsten Morgen, ob mir mein Meniskus wieder übel mitspielen würde. Ich konnte mich gerade noch mit Zen und Wadenkrämpfen rausreden.

Am nächsten Morgen war sie weg. Darüber war ich ganz froh, auf ein Frühstück zu viert hatte ich wenig Lust, außerdem würde ich dann ja auch die Scoring-Erfolgsgeschichten von Sven nur gefiltert bekommen. Ich bereitete gerade den Espresso zu, als Sven in die Küche kam. “Sven min Jung!”, strahlte ich ihn an, “Vertell! Wieviele Seiten müssen wir dem Kamasutra hinzufügen, hm?”. “Keine, Alter. Ich weiss auch nicht, was ich wieder falsch gemacht habe. Sie sagt, ich sei zwar nett, aber Verena hätte ihr erzählt, dass ich immer nur dann Tangas sehe, wenn ich sie selbst trüge. Außerdem hatte sie wohl die Russen im Keller!”. “Oh. Ja. Also das tut mir leid. So ein Pech aber wieder auch!”. “Und dann schreit diese Verena-Kuh auch noch so laut; das war selbst der Imke unangenehm. Und Werder verliert heute bestimmt auch wieder.”.

Leider ja. Zuhause, 1:4.

Kommentare

31 Antworten zu “Er wollte doch nur scoren.”

  1. Dave-Kay sagt:

    was interessiert mich Sven? was genau war mit verena?

  2. SirParker sagt:

    So Typen wie der Sven werden später mal Amokläufer oder so… hoffen wir, dass es mittlerweile mal geklappt hat! :)

  3. X-Generation sagt:

    lol… schon der zweite heute mit dieser schreibweise… (siehe hier)

  4. Htwo sagt:

    Irgendwann muss man anfangen.

  5. shubidu sagt:

    es war nicht genug alk im spiel
    ganz sicher

  6. Kiki sagt:

    Rotwein zu Jambalaya???

  7. chrisse sagt:

    haha, ja auf werder is verlass :)
    ich bin aber auch der meinung das zu wenig alkohol im spiel war…

  8. was bedeutet “russen im keller”?

    also, herr mc, das mit dem epiliergerät + schambereich = alle achtung. so ein vergleich würde mir nie einfallen!!!

  9. alannis sagt:

    Russen im Keller = Besuch von Tante Rosa = [diverse andere Bezeichungen für die Menstruation der Frau, die regional stark abweichen können]

  10. Giza sagt:

    was bedeutet “russen im keller”?

    “Erdbeerwoche”

  11. Erdge Schoss sagt:

    Dass Sie ein Menschenfreund zu sein scheinen,
    werter Herr Winkelsen,

    will auch ich nicht länger verschweigen. Ihre
    warmherzige Fürsorge kann gar nicht hoch
    genug geschätzt werden.

    Menschen wie besagter Herr Sven jedoch
    haben häufig ein Problem mit der Magnetik:
    Sie ziehen die Arschlochkarte magisch an.

    Das ist sehr tragisch. Umso ritterlicher ist
    Ihr uneigennütziges Engagement.

    Hut ab
    Ihr Erdge Schoss

  12. MC Winkel sagt:

    @ Dave-Kay: Laut, doh! Laut war die!
    @ Peezey: Inzwischen ist er glücklich verheiratet und hat 2 Kinder und eine Doppelhaushälfte.
    @ X-Gen.: Und? Leude wie Du, nä. Leude wie Du.
    @ Htwo: Mein ich nämlich auch!
    @ shubidu: Seitdem habe ich immer Sambuca im Eisfach!
    @ Kiki: Ich wusste, dass das kommt. Ich wusste es. Die Lösung: Ich trinke nie Weißwein; nicht einmal zu Fisch.
    @ chrisse: Diese Saison auch wieder: unteres Mittelfeld. Und: ja, seitdem habe ich immer Sambuca im Eisfach!
    @ bsc: s.u., und mir ist das auch nur eingefallen, weil mir Ähnliches selbhst einmal passiert ist.
    @ alannis: Danke! :)
    @ Giza: Danke auch!
    @ Erdge Schoss: Sie haben recht! :)

  13. Der Mitch sagt:

    Wer weiß wofür es gut war :D

  14. 500beine sagt:

    Gammler, Zen und hohe Berge.

  15. ..epiliergerät im schambereich……aaaargh-auauauauauauuuuuuau

  16. Robby sagt:

    Öhm, ja *lach* :D

  17. DerTim sagt:

    Wohnt Verena jetzt zufälligerweise in Hamburg? Falls ja steht zu vermuten das sie meine Nachbarin ist, die schreit auch immer, als würde sie gerade gevierteilt werden.

  18. Steffen sagt:

    Moin MC, habe mich gerade für den VHS-Kurs: “Realität ertragen leicht gemacht 1” angemeldet. Dort lernen wir, uns dem Schicksal anderer nicht immer annehmen zu müssen. Kannst ja mal mitkommen. Dann bleibt Sven beim nächsten Mal zuhause und Du hast Verena UND Imke im Bett.

  19. creezy sagt:

    Sie weiss ja, wo alles ist.

    Einen Café´au lait auf die Bequemlichkeit!

  20. pulsiv sagt:

    meine güte… so unkompliziert diese verena war, hättense doch einfach mal n zwanni bezahlt, und die gute wieder runter zum zwänn geschickt. ;)

    und wo wir grad bei schlechtem sex sind. hab ich grad n pottkasten dazu am start. ;)

  21. holstenbewohner sagt:

    Winkel! Nun mal halblang! Da ist mir wohl in meinen 27 Jahren Kiel was entgangen! Krieg auf jeden Fall nicht die Kurve, wer das ist! Hat die Redaktion da nicht ein wenig an den Namen gedreht? Obwohl ich will es gar nicht so genau wissen.;-) Wenn Du und ………..!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  22. lluxus sagt:

    svens nörgelein zeigen mir, dass er ein absoluter durschnittsdeutscher ist. achja, bevor ich es vergesse, imke ist ein kack name! was für die ostler ronny, mike (maik), sandy etc sind, ist für restdeutschland torben, imke, elma etc…

  23. GlatzoPatzo sagt:

    Extrem gut belohnte Selbstlosigkeit! Und ganz ohne dass man was dafür tun musste!??

  24. Dave-Kay sagt:

    Selbstlosigkeit, er hat Selbstlosigkeit gesagt, muhahahaha.

  25. Da muss Freund Sven ein großer Visionär gewesen sein, dass er bereits Ende der 90er über den Euro gejammert hat… :-) Aber er hatte zu 100% Recht! Vielleicht sogar 150%.

  26. MC Winkel sagt:

    Aber Frau Besserwissertussi – sie haben schon gesehen, dass sich der Absatz mit dem € vor dem Absatz, indem die ältere Geschichte umschrieben wird, befindet? Meinjanur.

  27. Ja, das hab ich gesehen! Er jammerte über den Euro und dass er nix zu vögeln hatte keine mehr abbekam…. hm, verzwickt.. Aber wahrscheins haben Sie Recht. Und er hat einfach später über den Euro gejammert und früher keine abbekommen und darüber gejammert. Also zeitversetztes Jammern.
    ODER ABER: er jammert heute, obwohl er ne Frau hat. Ich hoffe, die liest das hier nicht.

  28. Sven sagt:

    besserwisserin, Du blöde Kuh, das ist ja so gemein von Dir!

  29. MC Winkel sagt:

    Irgendwie so halt.
    Und: Uuups, ich fürchte – doch.

  30. Au shit, das wollt ich jetzt aber nicht.. Löschen..löschen…! Sven, nimms sportlich, außerdem ist ja nix passiert..! :-)

  31. Leser sagt:

    Jawoll, endlich wieder was vom jungen MC! Weiter so, Herr Winkelsen, ganz großes Kino!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert