CBT – Cock and Ball Tagging*-Stock

*=denn: schmerzhaft, aber muss ja. Sagen zumindest JaundKo. Dann wollen wir mal:

1. Setze einen Link zu der Person, die dir das Stöckchen zugeworfen hat.

Done.

2. Erwähne die dazugehörigen Regeln in deinem Blog.

Bin dabei.

3. Erzähle von dir 6 unwichtige Dinge/Macken/Gewohnheiten.

Unwichtig? In zusammenhang mit MC Winkel? Gibt’s nicht. Also bitte:

– Ich muss gebrauchtes Geschirr immer sofort in den Geschirrspüler stellen, außerdem lege ich mehrtägig tragbare Klamotten nach dem Tragen wieder zusammen und zurück in den Schrank.
– Ich benutze feuchtes Toilettenpapier (jedoch à la ‚trocken-feucht-trocken‘, nur der Vollständigkeit halber). Bevor ich auf Reisen gehe, besorge ich mir entsprechendes Untensil für unterwegs.
– Ich rasiere mir immer am Samstag vormittag die Achseln. Und so.
– Ich muss vor jedem Aufstehen am Morgen mindestens 2x den Wecker snoozen.
– Ich pinkele tatsächlich aus Faulheitsgründen hin und wieder liegend in Bettenten, reinige diese allerdings auch selbst (Respect the charlady, Ihr wisst schon)
– Hardcore/Jugendsünde: Ich habe eine CD von Xavier Naidoo.

4. Gib das Stöckchen am Ende deiner 6 Antworten an 6 Leute durch Verlinkung weiter.

Na gut, dann nehme ich mal ein paar bislang unverlinkte Blogs aus meinem Feedreader:
Barmblognord
Cigarettesandcoffee
Die Olsens
Herm
Langstrumpf
pasQualle

5. Hinterlasse bei jeder der gewählten Personen einen Kommentar in ihrem Blog, wonach sie getagged wurde.

Muss ich noch. Mach ich dann. Aber Danke!

Ach so, und wer will – feel free!

Kommentare

23 Antworten zu “CBT – Cock and Ball Tagging*-Stock”

  1. Blogwinkel sagt:

    Bettente?
    Sick man!
    Ein Gang zur Schüssel (oder auf den Balkon oder so) ist doch allemal weniger Arbeit als Bettenten-Cleaning.

  2. Diese Bilder! Diese Bilder! Sch… Kopfkino…..

  3. singhiozzo sagt:

    WTF? Bis Punkt vier der Gewohnheiten dachte ich, du hast einfach mal schamlos Sachen aus meinen Leben da hin geschrieben hast, aber als dann die Bettente erwähnt wurde, war ich 100%ig sicher, dass ich es nicht bin!!!

    Alter, ne Bettente?? Okay, ich hasse es auch, wenn ich nachts um drei aufwache, weil ich Pissen muss, aber ne Bettente? Neben dem Bett? Die man dann schlaftrunken morgend früh womöglich noch umkippt? Uaaarrrrgh!

  4. Cara sagt:

    Da mach ich nicht mit, weihell: ich erzähl doch nix Intimes aus meinem Leben, hallo?!

  5. steuertusse sagt:

    die olsens hatten den schon von mir ;o)

    hier meine liste
    hihi

  6. Herr Olsen sagt:

    Wir ham schon jespendet!
    Trotzdem Danke!

  7. Herr W., sie scheinen für sehr viele Dinge in ihrem Leben eine Zeit oder Routine zu besitzen. Moment mal, war sie ein Spießer, so tief drin? Und dann dieser widerliche Bettentencontent – das glaube ich nicht, bis ich es gesehen habe!

  8. MC Winkel sagt:

    @ Blogwinkel: … schaff ich nicht. Will ich nicht. :)
    @ Frau Ährenwort: … was denn?
    @ singhiozzo: … kann man oben doch schließen…
    @ Cara: … dann erzählen Sie doch einfach intimes aus dem Leben des Herrn westernworld. :)
    @ Steuertusse: Oh, da bin ich aber ja wirklich mal spät dran!
    @ Herr Olsen: Damn! Dabei habe ich extra noch geguckt. Aber wohl nicht weit genug zurück…
    @ L_u_K: … ich habe einfach wenig Zeit, daher die direkte Wegstellerei/Weglegerei – so erspare ich mir (und der Putzfrau) zeitintensive Aufräumaktionen. Und das mit der Ente muss dann wohl endgültig mal illustriert werden! Aber beschweren Sie sich anschließend nicht, SIE sind jetzt schon schuld! :)

  9. Herr Schmidt sagt:

    Oh Gott nein! Herr Winkelsen, bitte nicht auf den Wunsch von Lenny_und_Karl eingehen. Die Vorstellung der ganzen Bettentengeschichte reicht mir vollkommen aus. Das will ich nicht auch noch sehen.
    …und jetzt sag‘ bitte, dass dieser Punkt frei erfunden war! Bitte! ^^

  10. Sie fragen „Was denn?“? Ich sach doch „Diese Bilder“ KOPFKINO IST DAS SCHLIMMSTE WO GIBT! Nach drei Nächten ohne Schlaf drehe ich schon langsam am Rad und dann schmeißen Sie auch noch mein Kopfkino an. Ich werd´noch bekloppt.

  11. Kiki sagt:

    Ich muss gebrauchtes Geschirr immer sofort in den Geschirrspüler stellen, außerdem lege ich mehrtägig tragbare Klamotten nach dem Tragen wieder zusammen und zurück in den Schrank.

    Also beim ersten Punkt bin ich ja ganz bei Dir, bin auch immer wieder erheitert, wenn z.B. Kollegen meinen, ihre Becher werden sauberer, wenn sie auf der Spülmaschine stehen…
    Aber ich hoffe doch sehr, daß die getragenen Klamotten zumindest eine Nacht auf dem WInkelschen Balkon verbringen durften, zwecks Lüften. Sonst müffelt doch der ganze Schrank mit all dem schönen frischgewaschenen Zeugs nach getragenen und verrauchten Klamotten!

    (Und ich will hier festgehalten wissen, daß ich die Bettentengeschichte geflissentlich ignoriert habe!)

  12. Chilli sagt:

    Meine Fresse, das ist ein wirklich intensiver Grad an Faulheit, die Sache mit der Bettente meine ich. Aber wenigstens für das große Geschäft stehen ’se doch noch auf, oder liegt da noch eine Bettpfanne neben der Ente ? *würg*

  13. „Ich pinkele tatsächlich aus Faulheitsgründen hin und wieder liegend in Bettenten “

    Hm. Auf diesen Gedanken bin ich noch nie gekommen. Aber es klingt wirklich ökonomisch. Wann hast du damit angefangen? (Oder: Hast du nie damit aufgehört?)

  14. rieth sagt:

    Nun verstehe ich so einiges – ich meine bzgl der Bettente! Macht sich ja nicht so gut, solche eine Bettente mit auf Piste zu nehmen! Was sollen die Damen denken, wenn die Bettente in der Hosenbüx steckt!?;)

    Belehren sie mich eines besseren – Aber ich glaube, nun man kann man die Affinität zu Kirschflaschen verstehen!?;) Die Bettente war ja zu hause! Also umsonst die ganze Aufregung!;)

  15. zoee sagt:

    solange du auf der toilette nicht telefonierst …

    allerdings kannte ich den begriff „bettente“ noch nicht. ich kenne nur „bettpfanne“ – das ist wohl so etwas ähnliches?

    ich war gerade auf google. bitte telefoniere auf der toilette!

  16. Da haben sie es erkannt, Herr W. Ich bin sowieso an allem Schuld. Falls sie mal wieder Stress mit der Liebsten haben, oder die Blogger meckern, verweisen sie doch bitte auf mich. Dass ihr Harndrang nur vom Bett bis zu Bettkante unter ihrer Kontrolle ist, ist eines meines größten Vergehen. IIiiiiihhh.

  17. jamade sagt:

    bettenten + mc , wäre auch ein super video geworden ;)
    warum sagt keiner was zu xavier naidoo?
    hallo hallo da oben steht xavier naidoo!

  18. Luca sagt:

    Also früher dachte ich ja immer je größer, die Ente, desto besser, aber die Erfahrung hat gezeigt, dass die Small-Modelle wesentlich besser im Handling sind. Vorallem, wenn man von den Stunden zuvor etwas verwirrt ist.

    Da finde ich den Hinweis mit dem Balkon/Fenster schon wesentlich ekliger. Was sich die Menschen nur dabei denken…

  19. Rociel sagt:

    Ick versteh jetze immer noch nit die Anspielung auf CBT? („schmerzhaft… aber muss ja!?“)

  20. Christoph sagt:

    Ich finde Bett Ente ja noch okay, verglichen mit Achseln rasieren. Und so. Vor allem mit dem und so.

  21. beh sagt:

    Hmm, ob so ’ne Bettente wohl immer noch so aussieht wie damals auf der Zivi-Stelle…? Oder ob’s da neue modische Modelle gibt? Mal Fa. Gugel fragen.

    Und wohin zeigen die ersten beiden Treffer? In das Blog des Herrn Winkelsen. Un-glaub-lich.

  22. […] MC hat mir vor ein paar Tagen ein Stöckchen vor die Füße geworfen, was ich ja nicht einfach so liegen lassen kann. Aber, da ich immer etwas langsam bin, gab es an […]

  23. Langstrumpf sagt:

    huhu, ich warte noch auf deinen comment…überlege schon fleissig, was ich denn für Macken habe. schwierig zu sagen, ob diese unwichtig sind…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.