Bushido ruft Fans in seinem Forum zum Manipulieren der miesen Kritiken seines Filmes „Zeiten ändern Dich“ auf imdb.de auf

Ich gebe zu: ich mag Bushido nicht. Ich halte ihn für einen menschenverachtenden, egozentrischen, überleichengehenden, agressiven, verbitterten Tunichtsgut, der Gesetze dann bricht, wenn es ihm gerade so in den Kram passt, ebendiese aber für sich beansprucht, wenn Sie ihm in irgeneiner – meistens monetären – Art & Weise nützlich sein können. Er klaut geistiges Eigentum, hat Ghostwriter für seine Texte und was seine Rap-Skills betrifft, ist sich HipHop-Deutschland einig: schlechtester MC des Landes. Was man ihm aber anrechnen kann: mit einer gewissen Bauernschläue, ein wenig Charme, nicht ganz so wenig Charisma, Provokation und Polarisierung hat er es geschafft, sich immer wieder interessant zu machen. Und er ist dabei sogar so ehrlich und lacht uns alle, die wir ihm das abkaufen, öffentlich in Talkshows aus.

Das ist jetzt nichts Neues und eigentlich sollte mir das auch meilenweit am Ass vorbeigehen, es sei denn, ich wäre missgünstig oder gar neidisch. Bin ich aber nicht. Ich bin wütend.

Ich bin wütend, wenn ich sehe wie Bushido ungestraft Morddrohungen ausspricht (die ersten 30 Sekunden reichen):



Ich bin wütend, wenn ich sehe wie er Menschen an der Existenzgrenze aufgrund von Lapallien abmahnt (ein Hoodie wurde auf ebay mit „Bushido“ getagt. Oh!):

Ich bin wütend wenn ich in seinem Forum lese, wie er seine Fans bedroht („Bushido hat eine professionelle Firma beauftragt, die 24 Stunden am Tag die Verbreitung illegaler Links zurückverfolgt.“, „Das ist keine Drohung, das ist mehr. Die Einzigen, die letztlich lachen werden, sind wir.“ (RS-Fehler korrigiert)). Und noch wütender werde ich, wenn ich dann mitbekomme, wie er (ja, ER! Hier sieht man, wie eng er mit dem Forenbetreiber „congo“ zusammenarbeitet) dieselben Fans an gleicher Stelle dazu aufruft, die miesen Film-Kritiken bei imdb.de zu manipulieren (Screenshot):

„Das ist wirklich wichtig damit auch die Leute die vielleicht irgendwo in Zeitschriften etc. keine gute Bewertung gelesen haben bei IMDb die Meinung der wirklichen Filmfreunde zu Gesicht bekommen und nicht die teilweise engstirnige Sicht einiger Reporter.“ Natürlich sollen die Fans zehn von zehn möglichen Sternen auswählen. Eine Kickgarantie folgt für diejenigen, die weniger Gefallen am Streifen finden. Denn „wer keine 10 Sterne gibt fliegt hochkantig hier raus. […] Erwähnt auch, dass das Album zum Film am 19.02.2010 erscheint“

Und am allerallerwütendsten bin ich, weil ich mir diesen Film tatsächlich angesehen habe. Neben den gestohlenen 94 Minuten Lebenszeit kann ich immer noch nicht fassen, dass sich nicht nur der „Baader-Meinhof-Komplex/Christiane-F-Bahnhof-Zoo“-Uli Edel oder der „Untergang/Parfum“-Bernd Eichinger, sondern auch so Top-Schauspieler wie mein D-Favo Moritz Bleibtreu für so einen Bullshit hergegeben haben. Ich nehme an, dass sie das aufgrund der ersten Kommentare in den Reviews bereits bereuen, hier ein kleiner Auszug:

Was hat wohl Bernd Eichinger bewogen, diesen Film zu machen? Die filmische Biografie des Deutsch-Rappers Bushido zeigt, wie unsympathische Figuren mit dummen Sprüchen, falschem Stolz und Aggressivität ihre Zeit verplempern. (Cinema)

Regisseur Uli Edel hat einmal Filme wie „Christiane F. – Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ oder „Letzte Ausfahrt Brooklyn“ gemacht und zuletzt mit „Der Baader Meinhof Komplex“ internationalen Eindruck hinterlassen. Mit seinem aktuellen Werk kratzt er heftig an seinem Lebenswerk. (Nordkurier)

Peinlicher Höhepunkt ist Bushidos körperliche Auseinandersetzung mit seiner Freundin. Doch meistens regiert die Lust an der unfreiwilligen Komik, wenn korpulente Araber Säbel schwingend durch die Szenerie rennen oder Bushido als Schüler sich rappend an Goethes „Erlkönig“ versucht. (Abendzeitung)

Und Bushido, der sich als Erwachsener selbst spielt und die Geschichte aus dem Off erzählt, ist kein schauspielerisches Naturtalent und wirkt eher peinlich. Cool ist allenfalls Schlagersänger Karel Gott. (AdHoc News)

Sobald er jedoch aus dem Off seine eigenen Gedanken und Handlungen erklärt, schmiert der Film ab: Einen ungelenkeren Sprecher hätte man kaum finden können. „Sendung mit der Maus“ goes Problemkiez. (Spiegel Online)

In dem der Immoralist Bushido Moral predigt: Kein Alkohol, kein Schweinefleisch. Familie, Ehre, Mutterliebe. Wenn der Bub daheim Drogen vercheckt, schmiert die Mutti die Brote dazu. Eine Komödie? Oder können die das ernst meinen? (Telepolis)

Eine sehr lesenswerte Review habe ich bei den Fünf Filmfreunden gefunden. Die haben das Thema nämlich sehr schön abgeschlossen:

Denn: Unfreiwillige Komik ist das eine – ein Film, der das Image eines homophoben, frauenfeindlichen, sexistischen Dummschwätzers mit Pseudotiefgang und Plattitüden im Dauertakt kommerziell glatt bügeln, greifbar und verständlich machen möchte das andere. Es geht bei alledem letztlich nur um noch mehr Geld. Für die Constantin und für Bushido. […] Im Grunde meint der Kerl wahrscheinlich tatsächlich als Spiegel der Jugend und Straße auszusprechen, was die seinigen denken. Aber es sei hier mit diesem Film noch einmal versichert: Denken spielt im künstlerischen Schaffen Bushidos eine untergeordnete Rolle.

Nuff said!

Kommentare

82 Antworten zu “Bushido ruft Fans in seinem Forum zum Manipulieren der miesen Kritiken seines Filmes „Zeiten ändern Dich“ auf imdb.de auf”

  1. Thang sagt:

    Eine wirklich tolle Zusammenfassung über Bullshitdo!

  2. n1Ls sagt:

    Ich musste über das Rammstein-Poster im zweiten Video schmunzeln…

  3. […] Unterm Strich bleibt für mich die Erkenntnis, das dieser Bushido nicht nur vollkommen “unreal” und “fake” ist, miserabele Musik und nach schlechtere Lyrics schreibt, Schwule hasst und Frauen diskriminiert. Er tritt auch seinen treuesten Fans, die ihn erst dort hin gebracht haben, wo er heute steht, ohne mit der Wimper zu zucken zwischen die Beine. Glückwunsch – wer sich das antut, der hat es nicht anders verdient. Update: Herr Winkelsen hat sich auch ausführlich mit dem Thema Bushido befasst, hier entlang: Bushido ruft Fans in seinem Forum zum Manipulieren der miesen Kritiken seines Filmes “Zeiten ände… […]

  4. Der Jörg sagt:

    Ich finde das verhalten dieses peinlichen Burschen einfach nur lächerlich. Er verkörpert das Klischee eines Muttersöhnchens was in der Öffentlichkeit als harter Kerl dargestellt werden möchte.

    Aus meiner Sicht kann er mit seinen dummen Ghetto Liedern und den noch blöderen Film so viel Geld verdienen wie er möchte, für mich ist und bleibt er eine kleine arme Wurst.

    Das einzige was ich nicht verstehe ist, dass die Medien so etwas auch noch groß aufziehen.

  5. Cobrox sagt:

    Schlechte Kritik = Gute Werbung – Ignorieren, Ausschalten – immer noch am wirkungsvollsten – Dann stört `s die 300 jährige Eiche nicht, wenn ein Schwein sich an ihr schuppert

  6. Reihnold sagt:

    Man sollte aber auch bedenken: Es funktioniert so nicht. Die IMDb gewichtet die Stimmen unterschiedlich stark, so dass Personen, die nur einen einzigen Film bewerten, nur sehr begrenzten (wahrscheinlich eher: gar keinen) Einfluss auf die Bewertung haben.
    Sieht man auf der Vote-Übersichtsseite (http://www.imdb.com/title/tt1343704/ratings) auch sehr schön: Gewichteter Durchschnitt ist 2,3 und das arithmetische Mittel ist 5,2.

  7. MC Winkel sagt:

    @Cobrox: Sehe ich in diesem Fall anders. Ich kann gar nicht oft genug darauf hinweisen, diesen Typen auszublenden. Natürlich hat er meine Aufmerksamkeit nicht verdient, aber was passiert, wenn wir Dinge wie oben beschrieben einfach immer nur hinnehmen oder durchwinken? Hat der Typ dann Narrenfreiheit? Halte ich für bedenklich.

  8. MC Winkel sagt:

    @Reihnold: Klar, aber das nur am Rande! :) Der Punkt ist ja die Idee dahinter.

  9. Cobrox sagt:

    @ MC Winkel: Grundsätzlich verstehe und befürworte ich Deinen Artikel. Das Schöne ist trotzdem immer: Man muss ihn nicht mögen , muss seine Musik nicht gut finden. Und wenn der feine Herr weniger in der Kasse hat, weil ihn keiner mehr hört, packst Du ihn mehr bei den Eiern.

    Zeiten ändern sich – heute oben, morgen ein Nichts…

  10. Super Mario sagt:

    Sehr geehrter Herr Winkel, kopfnickend habe ich ihren kompletten und sehr vielzeiligen Artikel gelesen. Selbstverständlich schliesse ich mich ihrer Meinung an und selbstverständlich finde ich das Verhalten von Anis (hihi sein Vorname klingt wie das weibliche Rektum, was seine homophobe Angst vorm Arschficken erklären würde) Modings also Bushido mehr als Scheisse und ich finde auch das so ein Subjekt in unserer liberalen Gesellschaft nichts zu suchen hat. Leider werden wir nicht demokratisch sondern kapitalistisch regiert und schaffen so einen Nährboden für eben solche Störenfriede. Offensichtlich gibt es ein Mark für derart untolle Menschen (obschon ich nicht weiss wo genau der ist). Was mich aber noch mehr ärgert ist das Sie sich darüber ärgern. Es misfällt mir das sie sich auf Grund ihrer Wut über so einen Heiopai das eigene Leben um 10 Jahre mindestens verkürzen. Ja Stress verkürzt die Lebensdauer, das ist wissenschaftlich bewiesen und ich wette wikidings gibt mir da recht.

    Also beruhigen Sie sich unbedingt, Sie werden hier noch gebraucht!

  11. Sven E. sagt:

    Alles gut und richtig, was du über Bushido schreibst, nur der neueste Skandal halt nicht. Was Congo im Bushido-Forum wirklich geschrieben hat: „Dann beim Film einfach oben bei den 10 Sternen auf den Stern klicken der eurer Meinung nach für den Film gerechtfertigt ist (wer keine 10 Sterne gibt fliegt hochkantig hier raus ;D ) und schon wars das.“

    Die Gulli-News ist schlicht falsch, da weder Bushido noch Congo zwingen oder drohen. Der Verfasse wollte vermutlich die Ironie nicht verstehen.

    Das Bushido trotzdem ein Depp ist, der gerne doppelte Moral anwendet, und der Film völlig in die Hose gegangen ist, unterschreibe ich so.

  12. creezy sagt:

    Bushido sollte vergangene Woche als Interviewpartner seinen Film im Frühstücksfernsehen eines Privatsenders vorstellen. Dieser Sender interviewte vorher Passanten auf der Straße zu seiner Person und einige davon gaben kritische bis negative Statements ab. Der Trailer wurde einen Tag vorher gezeigt, daraufhin sagte Bushido ab.

    Den offen homosexuell lebenden Promi-Journalisten des gleichen Sendern traute sich Bushido ebenfalls nicht einen Interviewtermin zu geben.

    Bushido muss viel Angst vor allem haben.

    Das Gute ist, er hat sich ja selbst mittlerweile ins Aus gekickt. Sein Talent mag gereicht haben, sich als Ghetto-Assel zu positionieren. Diese Image war einmal. Und für alles was danach kommt, reicht sein Talent nicht.

    Leider kann er seine Karriere später nicht einmal mehr bei Big Brother oder im DschungelCamp aufwärmen: die Schwulen waren dort auch schon vor ihm da!

  13. joe sagt:

    recherche zum letzten fall war wohl gleich null, lieber mc? wir wollen doch nicht auf bild niveau sinken!
    ansonsten: zustimmung!

  14. MC Winkel sagt:

    @Sven E.: Lieber Sven, so ein kleiner „:D“-Smiley macht noch keine Ironie! Natürlich will er, dass die Leute dort für ihn voten und natürlich will er 10 Sterne. Das „und schon war’s das“ ist allerdings wirklich aus dem Zusammenhang gerissen, ich entferne das mal oben.

    @creezy: Das Problem ist, dass er lügt. Er lügt sich seine Wahrheit zurecht und sich selbst an. Und im Camp werden wir in 2018 spätestens sehen. Nach Insolvenz und Outing. :)

  15. MC Winkel sagt:

    @joe: Was missfällt Dir denn? s.o., ein Smilrey macht noch lange keine Ironie. Du weisst selbst, dass es genauso gewollt ist, wie es beschrieben wurde.

  16. Toby sagt:

    Kein Kommentar. Oder ist das damit ein Kommentar? Brauch ihn nicht.

  17. denzel sagt:

    ein kommerzieller erfolg scheint der film auch nicht mehr zu werden. er ist ja bereits seit freitag schon geleakt und kostenlos auf den bekannten plattformen zu bekommen. ziemlich unüblich, für einen deutschen film, übrigens.

    ich frage mich, wer jetzt, nachdem die karriere von bushido gescheitert ist und er in 20 Jahren sowas sein wird, was etwa milli vanilli vor 20 jahren waren (jemand, der mal kurz ein wenig furore machte, nichts von bedeutung) am meisten unter dem schlechten film zu leiden hat. bushido wollte ja ohnehin nie ernstgenommen werden (kann ich mir jedenfalls nicht vorstellen), aber was ist mit edel? eichinger? ernsthaft – wer gibt denen jetzt noch einen film?

  18. Tanja sagt:

    Schlimm, dass ein Typ wie er soviel Erfolg in Deutschland hat. Armselig für unser Land, für unsere Jugendlichen, die einen solchen Typen gut finden, ihm nacheifern und Gewalt, ordinäre Sprache und Schwachmatismus für etwas ganz Tolles halten. Traurig, richtig traurig. Aber wir lieben ja auch die daily Talkshows mit dem Durchschnitts-IQ von max. 50 … da bleiben keine Fragen mehr offen. So what!

  19. feronia sagt:

    Also wenn es einen Film über Bushido gibt, warum gibt es denn keinen über mich? Oder über den Mann der gestern im Bus hinten links saß? Oder gar üer den MC?

  20. Da bleib ich lieber der Schlagersinger Jerry aus Kiel, der Einzige, ausser Whitney Houston in Bodyguard, der nur sich selbst hört. Ach nein. Bushido bestimmt auch, aber: Wer ist Bushido?

  21. Pätt0r sagt:

    Ach, du Scheisse, sowas darf ja wohl nicht wahr sein.
    Und von *dem* habe ich Alben gekauft. Das ist ja ekelhaft. Ich erinner mich noch an Bushido, wie er bei Johannes B. Kerner ein gutes Bild abgibt, aber davon glaube ich NICHTS mehr, jetzt wo ich sehe, dass der so genannte Gangster ein 21 jähriges Mädchen verklagt.

    Bushido übelste Lachnummer.
    Ich hoffe, dass wenigstens Fler sein Gesicht rettet, und sich von dieser Kacke distanziert. Läge in seinem Interesse.

    Oh mann… von *dem* habe ich mal Alben gekauft… ich muss es nochmal wiederholen.

  22. Donna sagt:

    „nicht ganz so wenig Charisma,“

    wer sagt das? Sie?

    Ich bitte Sie! Der hat nun so rein gar nichts Ästhetisches an sich, der Typ. Also was micht betrifft: durchgewunken.

  23. lia.R sagt:

    Und man kann das, was er tut, noch so sehr verurteilen: Objektiv betrachtet hat er alles richtig gemacht. Die Handyspeaker-Kids (die nun mal immer noch die zahlungskräftigen Musik-Konsumenten sind), die großen Medien, die deutsche Kino-Elite: Alle kriechen ihn bis zum Anschlag in den Arsch.

    Ob nun im positiven oder negativen Sinne, aber Aufmerksamkeit bekommt er immer – egal ob er von Fotzen und Schwänzen labert oder brav beim Kerner im Anzug dasitzt. Wenn der Junge eins drauf hat, dann ist es, sich selbst optimal zu vermarkten. Er hat Asche ohne Ende und wenn man den Interviews glauben darf, dann ist es ja auch genau das, was er immer wollte. Musik, Image, etc. waren für ihn ja angeblich nur Mittel zum Zweck. Von dem her: Gratulation, und viel Spaß mit den Öcken.

  24. Presi sagt:

    So richtig arm sind doch eh nur die Leute, die hier 100 Zeilen über den Film herziehen. Deutschland will einfach keinen Ausländer sehen, der es von ganz unten bis nach oben geschafft hat ;) Wohlmöglich ist es der neid.

  25. Ich kann gar nicht soviel essen wie ich kotzen will. was fuer ein depp ist das denn bitte? das man so einem abschaum auch noch eeine plattform bietet ist unglaublich. aber:
    wer von der filmcompany hatte den diesen geistigen furz?
    wer geht denn da hin und denkt dass ein film ueber den typen ernsthaft eine gute idee ist?

  26. Krissi sagt:

    ..nicht einen tropfen meines besten adrenalins werde ich für diesen witz von charakterlosem menschen vergeuden. dass schönste ist, und darauf ist immer noch verlass, dass solcherlei Pöbel meist von ganz allein wieder in dem Moloch verschwindet, aus dem es einst blind, nackt und wimmernd gekrochen kam.. dennoch: vielleicht kann dem bullshiddo mal jemand stecken, dass man auch atmen kann ohne zu reden.. vielleicht Sie? Monsieur Winkel?
    PS: @PRESI ..definieren sie bitte „ganz unten“ und „ganz oben“…

  27. axenon sagt:

    Ich bin völlig Deiner Meinung, Bushido ist der letzte Hänger auf Erden!

    Aber, nur durch solche Kritik wird auch sein Image wieder (leider auch ins positive!?““) gepusht.

    BUSHIDO SUXX!!!

    Aber der Ball ist schon in seine(!!) (richtige) Richtung gerollt, denn wie Du ja auch selber sagst, er und sein kompletter Apparat der dahinter hängt, ist klug und hat alles gut vorbereitet!! Die Leute wo er seine Rhymes geklaut hat, diese Franzosen/Gothic (fällt mir leider nicht ein im Moment!) mit denen er nach oben gekommen ist und sein Album bzw. seine Beats geklaut hat, mal schnell mit was weiss ich 5 Mille mundtot gemacht und so weiter und den kleinen Mann, der einmal seinen Namen bei Ebay ala „Bushido Style“ benutzt noch „Bluten lassen so wie Du mit Kalle Schwensen (N****-Kalle) ach ja, die Welt ist leider schlechter als schlecht…… go on, Peace, BUSHIDO IST EINE HURE!!!!! Bushido-Aufruf-zur-Manipulation“-Thema iast auch hart, go on……..

  28. Patrick sagt:

    Also ich finde den Film „kann“ man gucken. Man muss ihn nicht sehen.
    Der Film ist weder so gut wie er von Bushidos Seite dargestellt wird, noch so schlecht wie von der Gegenseite. Irgendwo dazwischen – bei 4/10 Punkten oder so liegt er.

  29. chrisse sagt:

    das der film gehasst wird, zeigt sich doch schon daran, dass man ihn in dvd quali im netz finden kann. nicht das ich danach gesucht hätte, habe ich aber gehört…
    selbst die internetszene scheint bushido zu hassen.

  30. lustig :D sagt:

    ey der typ macht doch nur musik, genau wie ihr damals zb. rockn´roll gehört habt und freizügiger mit sex umgegangen seit usw.

    bla bla bal hin und her

    warum hasst ihr bushido denn so sehr? ich kann mir das nicht erklären, außer natürlich neid und ausländerhass (zumindest araber oder türkenhass)

    er ist doch ein korrekter typ, sagt offen seine meinung über schwule etc. und trotdem wird er immer wieder schwulenfeindlich beschimpft, aber wenn es zb. irgendsoein hurensohn ist ist das natürlich wieder nur provokante kunst oder musik, was auch immer

    hip hop und rap sind nur eine modeerscheinung und wie sie in die medien kommen werden sie auch wieder weggehen

  31. JMK sagt:

    apropos BILD-Niveau: http://www.bild.de/BILD/unterhaltung/kino/kinoprogramm/2010/02/04/zeiten-aendern-dich/das-leben-von-rapper-bushido-verfilmt-kritik.html

    Ignorieren mag zwar eine Möglichkeit sein, solchen Leutchen zu begegnen, aber ein wenig Empathie (und sei es ein wenig Hass) ist gerade hier gar nicht mal unangebracht. Immer nur Aussitzen geht halt nicht.

  32. Loverk89 sagt:

    Ganz ehrlich, ich find ihn Scheibenkleister er kann nicht singen (wenn man das singen bezeichen kann) nicht das ich es besser kann aber egal.

    Er ist so ein kleiner Möchtgern, der alles macht um das zu bekommen was er will genauso wie seine 8-18 Jährigen Fans die sich genauso wie er Mega Cool finden, wenn Sie Frauen beleidigen Leute verprügeln und den ganzen Tag Alkohol und Drogen Konsumieren. Denn genau um diese Themen drehen sich seine Texte immer nur ich F*ck deine Mudda und was sonst nicht alles, das will doch kein normaler Mensch Hören geschweige den sehen.

    Die Fans, sollen sich lieber ein richtiges Vorbild suchen und nicht diesen Typen das Geld in den Arsch zu schieben.

  33. FelixN sagt:

    Nicht drüber reden = keine PR. So einfach ist das. Warum das Thema also überall ausschlachten? Was anderes will der doch nicht. Sein Image ist eh schon beschissen. Ein bisschen schlechte PR macht dem da nichts.

  34. MHW sagt:

    Bushido ist mir ladde!
    Wenn kein Mensch diesen shice gucken will muss man halt Flachmatenwerbung machen… Er ist niedlich, jedoch lediglich aufgrund seiner Dümmlichkeit.

  35. Timm sagt:

    Film habe ich vorhin gesehen. Lohnt sich nicht zu sehen, geschweige dafür ins Kino zu gehen. Also alles richtig gemacht! :-)

  36. […] Bushido ruft Fans in seinem Forum zum Manipulieren der miesen Kritiken seines Filmes “Zeiten ände… Danke MC für diesen wirklich grossartigen Artikel über Bullshitdo. […]

  37. Anton sagt:

    Ich finds eigentlich nicht mal unbedingt schlimm, dass Bushido schlechte Musik macht und Scheißfilme dreht. Richtig schade ist doch wohl, dass er quasi deutschen Rap nach außen hin vertritt. Jedem Menschen der wenig bis gar nichts mit der Musik anfangen kann fällt doch als erstes Bushido ein, wo wir doch so viel talentiertere Künstler in unserem Lande haben. Da kann man halt leider nicht sagen, dass Hip Hop ja nur eine Modeerscheinung ist, die Musikrichtung gibt es jetzt auch schon seit ca. 20 Jahren hier. Deswegen find ichs ganz richtig da auch mal wirklich zu sagen: Is mir nich ganz egal was der Kollege da abzieht. Seine früheren Alben find ich nicht mal so schlecht, aber seit er öffentlich erzählt, dass er Rap nur als Mittel zum Zweck zum Kohle machen misbraucht, trau ich mich auch nicht mehr die zu hören.

    Übrigens auch schön, dass sich dieses Internet-weißichwiedasheißt-Gesetz wieder bewahrheitet hat, dass die Diskussion nur lange genug dauern muss um das Thema Rassismus auf den Tisch zu bringen(unter uns Jungs: Wenn man jemanden doof findet und der auch Ausländer ist, dann muss das eine nicht zwingend was mit dem anderen zu tun haben).

  38. norrin sagt:

    MC, Du sprichst mir absolut und vollkommen aus der Seele. Und ich finds mutig und total korrekt, daß du offen Stellung beziehst.

    Ich hab keine Ahnung von dieser Musik, muss man auch nicht haben, finde ich.

    Man kann ja seine Rolle als vermeintlicher und prolettiger „Ghetto“-Gangster aus Wedding durchziehen. Wenn man damit Erfolg hat, okay, kann man nichts machen. Guckt Euch mal die alten Bushido-Texte an, schlimmer geht nimmer. Aber egal.

    Aber dann in Talk-Shows und den Print – Medien den smarten Geschäftsmann und Schwiegermutter-Liebling zu geben, um NOCH mehr Kohle zu scheffeln, ist schon mal problematisch und irgendwie wenig ehrlich.

    Und sein unerträgliches Geschleime über Pochers Geburt.

    Und jetzt noch dieser Film. Was hat Eichinger (wahrscheinlich die Einspielergebnisse des Eminen-Films) bloß geritten.

    Und dann seine Manipulationsversuche.

    Der Typ ist einfach nicht ehrlich, er war es auch nie. Das ist meine Meinung. Punkt. Ne Mediennutte, aber von der schlimmsten Sorte.

    Man sollte diesen Film und alles, was von Bushido kommt, konsequent boykottieren.

    PS: Bleibtreu hat so viel geile Filme gemacht, und das in Reihe, das war ja fast schon unheimlich. Insofern kann man ihm diesen Fehltritt wirklich verzeihen, finde ich. Wahrscheinlich hat Eichinger ihn mit Geld gezwungen.

    .

  39. DerFrosch sagt:

    Typen wie Bushido muss es auch geben! Und auf so Sprüche wie „Hättest du meine Mutter gesehen oder gefilmt, ich hätte deinen Kopf abgeschnitten!“ muss man erst mal kommen! Wie wärs mit nem Büro am Strand Diss gegen Bushido? Stelle mich auch als Türsteher für die nächste Show zur Verfügung …. und das, obwohl ich kaum mein Hemd ausfülle

    der Frosch

  40. martin sagt:

    bushido hin oder her , was ich dann nicht verstehe ist wie du einen snoop dogg und etc aus amerika feiern kannst… als wenn die nicht frauen verachtend etc sind… ich erinnere z.b nur an doggy style…. usw.

    finds irgendwie immer komisch das das bei den amis egal ist und alle das feiern usw. wenn dann im eigenen spießigen land mal so etwas in der art ist wird rumgeheult. ich bin jetzt nicht pro bushido,gerade diese sache mit dem verklagen finde ich assi, wie auch diverse andere sachen..

    trotzdem muss man ihm lassen das er in seinem leben schon ziemlich viel erreicht hat. ich mein wer kann schon mit 31 behaupten das sein „leben“ verfilmt wird , rein buisness technisch ist er auch nicht gerade ein kleiner fisch… aber naja eigentlich sollte es einem einfach latz sein..

  41. martin sagt:

    achja und ghostwriter rap talent mäßig kann man z.b nur erwähnen das es in amerika üblich ist… das von allen so geliebte cronic album von dre ist auch von anderen geschrieben und produziert… ich verweise auf den song still dre der von scott storch produziert ist und von JAY-Z geschrieben wurde… also in der hinsicht sollte man hier eh mal aufn teppich kommen in deutschland

  42. Schonzeit sagt:

    Bushido ist das perfekte Beispiel dafür, dass man mit einem gepflegten Image fast alles erreichen kann. Zu dieser Imagepflege gehört eben auch die Manipulation zugunsten des eigenen Erfolgs.

    Zum Glück kann man sich bei IMDB ja auch immer ansehen wie eine Wertung zustande kam. Ein Film mit vielen Zehnerbewertungen und so gut wie nichts anderem bis runter zur 1 oder 2 macht einen in der Regel stutzig.

    Doch die Neugier vergisst man gern bei dem Versuch zu manipulieren.

    Eine Armseligkeit an sich, die jedoch nichts an dem Erfolg des Mannes aus dem Volk ändern können wird leider. Denn um die Augen für Tatsachen zu öffnen muss man sie eben erst sehen.

  43. ill-mannered sagt:

    @Martin:
    Deine Kritik mit dem Abfeiern frauenverachtender Ami-Rap-Geschichten kann ich verstehen.
    Was ich nicht verstehen kann, ist dieser Kommerz-Aspekt à la „der Bushido ist voll toll Business-mässig unterwegs“ – einhergehend mit Respektbekundungen. Plattenverkäufe und Verfilmungen bürgen ja nicht zwangsläufig für Qualität.
    Wenn das der Maßstab für künstlerisches Schaffen ist, kann sich Bushido meinetwegen in der Wirtschaftswoche interviewen lassen, mit meinem Verständnis von Musik hat das aber nix mehr zu tun.
    Ist jetzt nix gegen dich persönlich, sondern lediglich eine Sache die mich am aktuellen Hip-Hp-Gestus oftmals nervt.
    @ mc winkel: You created a monster… ;) Vielleicht solltest Du ein Diskussions-Forum einrichten, hehe….

  44. […] Wie unterschiedlich die Reaktionen darauf sein können, zeigen zwei Artikel: Während sich MC Winkel darüber auslässt, dass sich der Berliner seinen Ruhm größtenteils durch den […]

  45. […] Wie unterschiedlich die Reaktionen darauf sein können, zeigen zwei Artikel: Während sich MC Winkel darüber auslässt, dass sich der Berliner seinen Ruhm größtenteils durch den […]

  46. Na gut…Ich muss Dir zustimmen. Ich war bevor ich Deinen Blog gelesen habe noch sehr vom Film und von Bushido begeistert. Nach diesen beiden Filmen hier, hat sich meine Meinung komplett geändert…Unglaublich!

  47. jo sagt:

    „selbst die internetszene scheint bushido zu hassen.“

    Andere Möglichkeit: Der Film ist so früh im Netz, um wenigstens dort mit Kasse zu machen. Und zwar mir Abmahnungen und Schadensersatzforderungen. Völlig unbekannt scheint Bushido dieses Erlösmodell ja nicht zu sein.

    Siehe bereits http://www.it-recht-kanzlei.de/bushido-modell-filesharing.html – Der Aufsatz ist von 2008. Also aus einer Zeit lange bevor Gulli und Co die „Kornmeier-Strategie“ (s. http://www.internet-law.de/2009/11/filesharing-abmahnungen-digiprotect-und.html) anprangerten

  48. Amato sagt:

    Ich kann mich hier nur der Meinung von Autor und auch Tanja u.a. anschließen, finde es echt beunruhigend und wirklich traurig, dass „so etwas“ für viele junge Menschen ein „Vorbild“ ist/sein könnte und ein neues Armutszeugnis für die „deutsche Medienlandschaft“.
    Wie C.F von Weizsäcker schon vor einiger Zeit sagte: das Deutsche Volk ist „des Denkens entwöhnt“…

    Als Japan Interessierte nervt mich auch sehr, das der Begriff „bushido“ fast nur noch mit diesem Vollidioten in Verbindung gebracht wird.

    Und ganz ignorieren sollte man nicht- da denke ich auch, bekommen solche „Erscheinungen“ das Gefühl der Narrenfreiheit.

  49. rivana sagt:

    sorry, aber das geht gar nicht: „und was seine Rap-Skills betrifft, ist sich HipHop-Deutschland einig: schlechtester MC des Landes. “

    du hast keinen plan von deutschlands hiphop-szene. die ist heterogen wie jede andre szene auch. in bezug auf labels,produzenten und künstler. und solche votings können sowieso nie repräsentativ sein.
    außerdem: was nützt dir so ein „beweis“? dass sogar die „szene“ den abgelehnt? bullshit.

  50. ap sagt:

    Als ich die ersten Zeilen der Kritik las, musste ich auch gleich an den „Reporter“-Beitrag denken, den ich seinerzeit gesehen hatte. Benehmen sich Rapper nicht genauso so? Wäre Bushido ein Rapper, wenn er es nicht täte? Wenn beide Fragen mit ja beantwortet werden, kann man doch eigentlich gar nicht so viel gegen ihn haben. Es sei denn, man mag keinen Rap bzw. keine Rapper. So wie ich.

  51. spree1 sagt:

    Der Typ ist einfach nur lächerlich, schade des er in den Medien so eine Präsenz bekommt und bei den „Kids“ noch so gefeiert wird. Wenn er wenigstens authentisch wäre, aber so, einfach nur ne Witzfigur :)

  52. Schonzeit sagt:

    das traurige an dem ersten Video ist in meinen Augen, dass Bushido gelernt hat, dass Körperverletzung mit Geld bezahlbar ist. Dies hat er sich sicher aus seinem Prozess in Österreich mitgenommen.

    Eigentlich ja schön, wenn man tatsächlich lernfähig ist, andererseits traurig, wenn man nur sowas behält.

  53. fürn arsch! wenn ich mir überlege, dass mein neffe irgendwann solche „musik“ hört oder sich solche menschen als vorbild nimmt, bekomm ich das kotzen! sowas darf weder irgnoriert noch verschönt werden!

  54. Ich denke mal, es geht ihm einfach darum, um jeden Preis aufzufallen. Wird alles Teil einer Image-Strategie sein, denn als „brutaler“ Rapper hat er ein ganz anderes Image als irgendein Softie und zieht damit auch primär die avisierte Zielgruppe an.

  55. Meg sagt:

    Und spätestens hierbei -> http://bushidomagazin.de/
    falle ich vom Glauben ab. Seine Fans können doch nicht lesen oder schreibt er, wie er spricht? ;)

  56. Michael sagt:

    Ich finde es wirklich einen interessanten Artikel. Ein wenig Aufklärung tut ja gut, denn bei TV Total zum Beispiel kommt er ja meist ‚rüber wie der beste Schwiegersohn von allen.

    Als die bei TV Total den Film vorgestellt haben, haben sie Bushido als Schauspiel-talentiert kommentiert … kann ja nicht so ganz stimmen.

    Also diejenige, die B. in den Titel ihrer Auktion stellt ist wirklich selbst Schuld. Ansonsten: Daumen hoch!

  57. Jane sagt:

    http://www.youtube.com/watch?v=hE5uZTwSnGM

    Olli Pocher stellt das ganze dann mal richtig dar. ;)

  58. Andre sagt:

    ey ihr hundensöhne warum sagt ihr ANIS das nich ins Gesicht und macht hier irgen welche Forums auf ihr wisst doch selber das ihr euch das nich traut also lasst es und haltet eure fressen…:D

  59. MC Winkel sagt:

    @Andre: Lieber Andre, ich mochten mich gar nicht mit Anis unterhalten. Er ist doch eine öffentliche Person und ich möchte nur der Öffentlichkeit zeigen, was er so macht, vor Allem aber: wie.

    (PS: Foren)

  60. MC Winkel sagt:

    @ill-mannered: Aber das hier ist doch ein Diskussions-Forum. Heisst halt nur Blog. :) Und der Unterschied zwischen Bushido und Snoop lässt sich grob gesagt auf ein Wort reduzieren: Talent.

  61. Marcus sagt:

    Man kann ja von Alice Schwarzer halten was man möchte, aber diese Replik auf Bushidos PR-Geprolle ist ziemlich in your face. Respekt! –> übrigens, wegen inflationären Gebrauchs in letzter Zeit, längst verdienter Anwärter auf Unwort des Jahres :-)

    Generell finde ich, dass auf jede Worthülse von Bushido, die irgendwie ihren Weg in die Öffentlicjkeit findet, mit jenem legendären Clip geantwortet werden muss -> http://is.gd/82XW6 (YouTube)

  62. Fred sagt:

    Hier nochmal:

    Das Chamäleon live im deutschen Betroffenheits-TV:

    http://www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/3517136?documentId=3793940

    „Dass ich meine Freundin geschlagen habe, war ein Zeichen meiner eigenen Schwäche.“

    Und anscheinend haben wir keine Fernsehmenschen, keine Intellektuellen, nicht mal einen anderen Demagogen, der diesem bauernschlauen Typen mal den Zahn ziehen könnte.

    Patrick Bauer in seinem NEON-Artikel über Bushido: „Vielleicht ist auch Deutschland nur eine Schlampe.“

  63. dré sagt:

    ich hoffe, die ganzen homies, die ihm plattenverträge anbieten, ihn in talkshows einladen, mit ihm filme drehen oder ihm sonstwas für preise in den arsch schieben, werden mit ihm untergehen. in punktro doppelmoral kann herr ferchichi noch viel von ihnen lernen.

  64. […] Herr Winkelsen habe ich nun mal einen kleinen Beitrag über den doch sehr gestörten Bushido gelesen. Der Titel […]

  65. maggy sagt:

    bushido ist der king da können alle sagen was die wollen……….

  66. Jens sagt:

    den Bericht kannte ich noch gar nicht.
    Ziemlich krass, damit ist der Kerl endgültig unten durch.

  67. PO$$RAG sagt:

    LOl Junge ich glaube einfach das das gerichtsurteil und dieser scheiss film das ende eines gewissen herr ferchichi ist. ja ich hoffe das die leute die son hängengebliebens mistschwein unterstüzt haben endlich mal wach werden und ihn wieder da hinschicken wo er hin gehört, nähmlich in die gosse. Hat dieser junge eigentlich einmal im leben was selber gerissen? Ich glaube nicht, der ist einfach nur ein faules schwein was a) keine Kritik verträgt und b) am heulen war nachdem er einen kick in Hannover bekommen hat und kay one sich um seine freundin Bushido und den Schläger kümmern musste .Lol der junge hat soviel eier in der hose wie detlef D.
    Mit Freundlichen Grüssen

    Bushidos Staatsfeind Nr.2

  68. frwkd sagt:

    Man darf hoffen ( …!…)
    dass dieser Typ in der Öffentlichkeit gemieden wird.
    Wie man mit Bushido einen Film drehen kann, ist wohl nur mit dem Blick nach Kohle zu rechtfertigen oder mit Recherche wer ER wirklich ist.

    Er hatte seine Chance oben in der Promi Liga zumindest mit zuspielen.
    Derweil wird behördlichen Kreisen es so gesehen, dass er von kriminellen Großfamilien in der Szene geschützt und gleichzeitig benutzt wird um dadurch sein „Image“ zu polieren.

  69. Crowley sagt:

    Dieser bushido ist kein Rapper deswegen finde ich es auch so schlimm das dieser Talent und – Flowfreie Spast mittlerweile so viel Erfolg hat!!!
    Ich bin ein rap fan aber nicht von diesem gangsta schwachsinn !! meine Musik heisst Horrorcore, Devil Shyt oder Wicked Shyt und dort gibt es nur teifgründige themen, Musikalische Variationen(z.b. Rap-Metal-Pop kombiniert) und grössen in diesem biz wie die Insane Clown Posse haben schon lange vor Eminem ihren Film rausgebracht und bei Bushido und Sido und konsorten wird daraus das „grosse wunder des raps“ gemacht…
    und mal abgesehen davon sollte sich jeder Bushido und Kay one fan der meint das diese leute es raptechnisch auch draufhaben mal reinziehn was richtiger flow ist : gebt euch Evil Pimp, Shy One, DJ Fire und Valtiel(USA) oder Zer.Fleisch, Vork, Mashine 69 und One Take One Hit(am besten Nekropolis von Skome) das sind Flows!!! Mushifloh ist nix aber auch rein gar nichts im vergleich zu richtigen rap!

  70. […] Bushido ruft Fans in seinem Forum zum Manipulieren der miesen Kritiken seines Filmes auf [So'n Denunziantenmist steht mir eigentlich nicht. War eine […]

  71. Mister Fox sagt:

    Was ist das denn für ein Vogel??
    Kein Mensch braucht den und sein Gelaber auch nicht

  72. welcome idiots sagt:

    da rappen die deppen.

  73. Federico sagt:

    Gerade eben auf dem Blog „SOS-Österreich“ die bis jetzt allerbeste
    Begründung für Bushido’s Frauenhass gelesen – wirklich zutreffend!!

    Hat so’n bißchen was mit „Heintje“ zu tun. Der hatte in den 60ern
    auch Lieder für – und vor allem, ÜBER seine Mama gemacht. Aber
    seht selbst!

  74. HEY BUSHIDO DU INTEGRATIONSLOSER !!!

    H:IRNLOSE
    I:RRE
    P:ERVERSE
    H:ERZLOSE
    O:HNE
    P:ERSÖHNLICHKEIT

    ZU INGRID SIE IST EINE GANZ NETTE UND HAT ES NICHT VERDIENT SO VON DIR BEHANDELT ZU WERDEN; ICH WÜNSCHE MIR FÜR SIE DAS DAS DER ZUSTÄNDIGE RICHTER GENAUSO SIEHT WIE ICH; UND AUCH VIELE ANDERE DEUTSCHE HIER IN DEUTSCHLAND DAS SIE DIR EIN GELDSTRAFE AUFBRUMMEN DIE SICH FÜR DICH GEWASCHEN HAT !!
    LIEBER SO AUSSEHEN WIE DU SIE BESCHRIEBEN HAST ALS RUMZULAUFEN WIE EIN SCHWARZKOPF MIT HACKENNASE ÜBRIGENS HASSE ICH HIPHOP DAS HAT UNSERE DEUTSCHE JUGEND VERSAUT UND DAZU NOCH UNS DEUTSCHE MÄNNER UND FRAUEN GEGENÜBER RESPEKLOS GEMACHT DARAUF KANNST DU RÜHIG STOLZ SEIN UND DIR AUCH EINE SOCKE IN DIE HOSE PACKEN WIE DEIN KUMMPEL „DIE PIZZA“ „“

    Andreas Marzahn

  75. ACH HABE ICH JA FAST VERGESSEN KANNST MICH JA VERKLAGEN
    WENN DU MAGST WÜRDEST VON MIR ABER NUR DAS GELD IN DER VOLLGESCHISSENENEN WINDEL MEINES SOHNES KRIEGEN !!! DAS IST MAL KLAR BUSHIDO IN ÜBRIGEN KANNST DU JA MAL SIDO VERKLAGEN WEGEN NAMEN KLAU DA SCHAU FALLS DU DOCH SEHEN KANNST BUSHIDO BU S H I D O
    — — — —

    Andreas Marzahn

  76. 12000 Euro für Ingrid das geschieht dieses SCHWEIN zu recht, zu Zahlen.

    und jetzt will der Hirnlose auch noch eine Partei gründen!!

    falls dir Bushido noch kein Name für deine Partei eingefallen ist , hier, schon mal ein Vorschlag

    Grunznasenschweinepartei GSP

    und das erste Gesetz, was du Entwerfen, und verabschieden musst, währe ein Gesetz, was so hirnlose wie du einer bist zur Ausreise, gezwungen wird!

    schönen Gruß aus Mitte

  77. Jörgi sagt:

    Was weisst Du Bushido noch vom Ghetto? Lebst jetzt millionenschwer im gut bürgelichen berliner Stadtteil Lichterfelde und betrügst wahrscheinlich den schwer arbeitenden Steuerzahler. Junge, du hast in meinen Augen schon lange jede Glaubwürdigkeit verloren. Deine Provokationen dienen nur noch deiner eigenen PR. Deine Videos und Songtexte prallen nur noch bemittleidend an mir ab. Deine zumeist peinlichen Auftritte und Verletzungen vieler Randgruppen lassen erkennen, dass die Drogen ihre Spuren hinterlassen haben. Sicher, du magst auch berechtigt kritisieren und provozieren. Doch wirklich glaubhaft kommen Deine Texte nicht mehr bei uns an !!!
    Schade was Geld aus Meschen machen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.