Auf Abhängen abhängen II

[Fortsetzung hierzu]

Dann ging es endlich zum Sessellift. Ich hatte geliehene Skier dabei, Hansen ein Snowboard. Er hatte vorab schonmal ein paar Trockenübungen hinter sich gebracht, außerdem fuhr er jahrelang Skateboard. „Winkelsen, schau Dir die Schneehasen da an!“, er zeigte auf eine Vierergruppe, nur wenige Meter in der Schlange vor uns. Was mir sofort gefiel: auch die Damen schienen dem Pistenschnäppes nicht abgeneigt zu sein. Sie waren laut, fröhlich und schielten etwas. So wie Karl Dall; und den fand ich schon immer toll. „Alles klar, Hansen, pass auf: da passen locker drei Personen in den Sessel – Du springt einfach seitlich zu den ersten beiden, ich anschließend dann zu Nummer drei und vier!“. Abgemacht.

Hansen sprang. Ich hatte somit den vorher kalkulierten Vorteil, die Reaktionen beurteilen zu können und im Zweifelsfalle den Folgesessel einfach durchfahren zu lassen. Schien aber reibungslos zu laufen, niemand beschwerte sich. Hansen umarmte die Damen und gab mir rückzwinkernd grünes Licht. Also sprang auch ich – und traf auf Maria und Alba; aus dem schönen Spanien. Wir einigten uns auf english als gemeinsame Kommunikationsbasis, wobei die Sprache zunächst sekundär war. Alba holte die Flasche Schnaps aus der Tasche und bot mir diesen feil. Roch wie Bärenfang. „Bärenfang?“, frug ich. Die Mädchen schauten sich an. „Beréfàh?“. Ich Vollidiot. Wäre ja so, als hätte es in Ostpreußen jemals Sangria gegeben. „Ach was Beréfàh,“, antwortete ich, „ist doch alban, Alba!“. Wir lachten. Ich muss charmanter gewesen sein als bargeldlose Freigänger im Freudenhaus, denn plötzlich holte Maria noch eine weitere Überaschung aus der Tasche: eine prall gefüllte Dreiblatt-Sportzigarette. Der Klebrandspeichel war noch frisch und als Filter benutzten die Damen zurechtgekappte Tampons. Erkannte ich an den aerodynamischen Einführkerben, die sich durch die hauchdünnen OCBs abzeichneten.

Nun hatte ich nicht wirklich die größte Erfahrung im Umgang mit Tetrahydrocanabinol-Produkten, aber Ihr kennt das ja: immer dieser Gruppenzwang. Außerdem wollte ich natürlich nicht wie eine Zwergmauslunge vor den Senoritas dastehen; also: puff-puff-pass, den Rest der Fahrt. Am Gipfel angekommen sah ich dann leicht verschwommen die anderen Drei. Oder eher zwei, denn einer saß: Hansen. Im Schneidersitz, mit hängenden Mundwinkeln und recht blass um die Nasolabialfalte herum schaute er mich an. „Na, Winkelsen, musstest‘ auch ziehen?“. Ich nickte und brach einigermaßen benommen neben ihm zusammen. „Girls, you go first! We must wait one round!“. Must war schon immer cooler als will have to.

Die Spanierinnen traten in ihre Bindungen, fuhren lachend davon und schrien uns aus voller Fahrt noch kichernd etwas zu. „Was hat sie gesagt, Winkelsen?“, erkundigte sich Hansen.

Beréfàh!

Mir echt zu alban, die Alba.

Kommentare

32 Antworten zu “Auf Abhängen abhängen II”

  1. Sebastian sagt:

    Schöne Geschichte. Aber bitte fange nicht damit an, regelmäßig nur einzelne Wörter hinter einem „Weiterlesen…“ zu verstecken (das „Fortsetzug folgt“ gestern war natürlich unschlagbar). Da freut man sich noch auf viele weitere Absätze, und dann ist es schon so schnell vorbei.

  2. Andy sagt:

    Dreiblatt-Sportzigarette…
    …ich schmeiß mich wech! ;)

    Ansonsten: Was der Sebastian sacht.

  3. frauenzimmer sagt:

    mein Lieblingswort heute: Tetrahydrocanabinol-Produkte

    ..da hätte ich auch noch ne Geschichte parat.. kenn ich nix von.

  4. Chilli sagt:

    Hahaaa, sauber *thumbsup* .

  5. Ich brauchte diese stundenlangen Kloaufenthalte auch erst, bevor ich mal merkte, daß das NICHT meine Droge ist.

  6. MarkusMagic sagt:

    Tampons als Filter? Nee, oder?

  7. […] MC Winkels weBlog» Blog Archive » Auf Abhängen abhängen II […]

  8. Coole Snowattackstory. Durch eure winterdrugs ist der Sport dort wohl etwas zu kurz gekommen.

  9. frau k. sagt:

    Runter kommt man doch immer, egal wie..

    (und zur Not empfiehlt sich ein paar Leckerlis für den Lawinenhund vorher eingepackt zu haben.)

  10. Cara sagt:

    oO. Winkelhuber wedelt.
    What next?
    Gibt ja andere Pistensäue, die auch später in der Musikbranche Karriere gemacht haben.
    Ski und Jodel gut.

  11. Erdge Schoss sagt:

    Sensationell, werter Herr Winkelsen,

    andere hätten es gar nicht bis zum Gipfel geschafft,
    sondern wären unterwegs vom Sessel gestürzt.

    Meine Hochachtung
    Ihr Erdge Schoss

  12. steuertusse sagt:

    das mit dem Tampon Filter find ich auch etwas plemplem- mal ganz ehrlich. daran hätte ich nie gezogen!

  13. oLiGaRcH sagt:

    Meine Güte, kann DER Frauen haben…

    Tampon schreit ja fast nach einem Feldversuch.

    Und must ist wirklich scharf. Nicht nur in mustard.

    Nagt denn retrospektiv noch, was Sie seinerzeit mit vier bekifften Miezen alles verpasst haben könnten? ;-)

  14. Westpfalz-Johnny sagt:

    Also, kiffende Snowboadlehrer habe ich im Sessellift ja auch schon erlebt, aber trinkende und kiffende Skifahrerinnen noch nicht. Guter Einstieg in den Wintersport!

  15. Die Muräne sagt:

    Ja könnte jetzt bitte mal jemand dieses „Beréfàh“ übersetzen?
    Die spanische Mitarbeiterin die ich vorhin darauf angesprochen habe, hat mir jedenfalls gleich eine geknallt. Mit so einem frechen Lächeln aber, muss ich sagen…

  16. MC Winkel sagt:

    @ Sebastian: jaja, aber bei einer Pointe wird das ja wohl noch erlaubt sein, oder? :)
    @ Andy: Okay, hab’s verstanden. :)
    @ frauenzimmer: raus damit! Also das, was Sie da von den Anderen gehört haben… :)
    @ Chilli: Danke.
    @ IV: Dito! Ich trinke lieber. Und gerne. :)
    @ MarkusMagic: Leider doch! Die Spanierinnen; gfährliches Volque!
    @ Jerry: Seit dem Tag habe ich erstmal Abstand vom Stickyjicky (hat nix mit „stickpresent“ zu tun! :)) genommen…
    @ frau k: Aber nicht mit diesen roten Augen! :)
    @ Cara: Ah, der Hinterseer! Ich dachte schon, Sie kommen mir jetzt mit dem „Anton aus Tirol“.
    @ Erdge Schoss: Und das trotz der vorherrschenden Blümeranz, muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.
    @ steuertusse: war unbenutzt. :)
    @ oLiGaRcH: Haben? Davon fahren HABEN wir sie gesehen. Zur letzten Frage: wir hatten ja noch 9 weitere Tage! :)
    @ Westpfalz-Johnny: Madrid is a hell of a THC-stronghold! :)
    @ Muräne: Darauf würde ich jetzt erstmal einen Bärenfang trinken!

  17. DerTim sagt:

    mmm…lecker, Bärenfang!

  18. arno nym sagt:

    „traten in die Bindungen“?? Herr Winkelsen, schonmal Sessellift gefahren? da zieht man die Latten gar nicht aus dazu….

  19. Dr.Sno* sagt:

    Besoffen oder bekifft auf der Piste sich oder besser noch andere zu gefährden ist ja schon wirklich was ganz cooles…

    Jetzt bin ich tatsächlich wieder froh um die depperten Pilzbars, die solchen potenziellen Gefahrenquellen als Auffangbecken dienen.

  20. Skifahren ist doof, aber was drumherum alles so passieren kann…echt interessant! :-)

  21. MC Winkel sagt:

    @ Tim: Nur bei -20°! :)
    @ arno nym: „da zieht man die Latten gar nicht aus“?? Herr Nym, schonmal aufgeraucht? Da setzt man sich erstmal unbe-ski-t auf Gipfelbänke…
    @ Dr.Sno*: Aber Herr Doktor, ein kleiner Schnäppes zur Auflockerung der Muskulatur wird ja wohl noch erlaubt sein! Und weger des Rauchens: schimpfen Sie nicht mit mir, DIE haben angefangen! :)
    @ Studium in Neuseeland: Fand ich auch. Ist übrigens bei allen Sportarten so: an sich doof, aber die Geselligkeit – super!

  22. Dr.Sno* sagt:

    Wer derlei Entspannte dann schon mal im Akia ins Tal bringen durfte, sieht sowas etwas unbespasster.

    „Cool“ geht anders.

  23. Siggi sagt:

    „Bären“fang im Zusammenhang mit dunkelhaarigen Spanierinnen – honi soit qui mal y pense…

  24. westernworld sagt:

    ohh menno, gechichte weitererzählen MC blaubär, immer wenn’s interessant wird … ich dachte ja ich hätte alle perversionen schon gesehen …aber tampons?

  25. fp sagt:

    Tampon-Jointerino-Spanierinnen im ersten Skiurlaub – In dieser Welt will ich auch leben! Schöne Geschichte MC.

  26. […] 2008 · No Comments MC Winkel douze points! Und zwar vergebe ich 10 Punkte für diesen und diesen Text, weitere zwei Kreativpunkte gibt es für die Überschrift “Auf Abhängen […]

  27. […] bei Herrn Winkelsen Social Bookmark […]

  28. SCUD sagt:

    Dreiblatt-Sportzigarette…

    ist auch schon wieder irgendwie geil! ^^
    werde ich versuche heute in einem gespräch einzubauen XD

  29. zoee sagt:

    tja, die spanier sind schon ein selten fieses volk. die haben garantiert auf zwei nasenbecremte frischlinge gewartet, um sich die sesselliftfahrt etwas zu verheitern!

  30. Sven sagt:

    Sach ma, die Zeile hier irritiert mich ein wenig:

    „Der Klebrandspeichel war noch frisch und als Filter benutzten die Damen zurechtgekappte Tampons. Erkannte ich an den aerodynamischen Einführkerben, “

    Weiß ja da nicht so viel wie Frau von Welt, aber gab es die Rillen nicht erst in den 90ern?
    *wunder*

  31. niesl sagt:

    schöne geschichte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.