Atomic Dog (I)

Sommer 1992, der MC Winkel macht mit seinen damaligen Freunden auf einem Camping-Platz in Vieux Buceau (nahe Biarritz) in Südfrankreich Urlaub. Da das Gros unserer Clique weder Führerschein noch Kraftfahrzeug besaß, fuhren wir mit dem Zug. Wir blieben tatsächlich ganze 3 Wochen und ich erinnere mich, in diesen 21 Nächten nur ein einziges Mal nicht feiern gegangen zu sein. Alle übrigen Tage boten einen identischen Tagesablauf: verkatertes Aufwachen gegen Mittag, kurzes Frischmachen an einer der zahlreichen Waschstationen, gefolgt von einem leicht verwirrten Gang zum Supermarkt. Dort jeden Tag ein Baguette, etwas Käse, Wurst und Nutella gekauft, die Bier-Kaltstell-Anweisung für den Abend übermittelt (pro Person ein 10er-Träger Kronenbourg), gefrühstückt und dann den Tag am Strand verbracht. Am Abend gingen wir zurück auf den Platz, kauften uns erneut Baguettes, dazu Fleischbeilagen und Dosennudelgerichte; bei der Gelegenheit nahmen wir das kühle Kronenbourg ebenfalls mit zum Platz und liessen den Abend kommen. Parallel zum Kochen, Abwaschen, Waschen und Duschen wurde getrunken und kurz vor Mitternacht machten wir uns auf den Weg in die „Captain’s Bar“, seinerzeit der einzige Club in diesem Ort. Eine sehr zwanglose, nonchalante Zeit, an die ich gerne zurückdenke.

Das Problem, was auftaucht, wenn man den ganzen Tag in der Sonne brät; die Libido spielt verrückter als Gerd Müller in den 70ern – mit dem Unterschied, dass der Bomber sehr oft scorete. Ich sah mit meiner blonden Popperlocke und dem goldenen Kassengestell damals so aus wie Quettingen bei Leverkusen; da holte auch mein gesunder Teint nichts mehr raus:

Ich war giererfüllt wie Jürgen Schneider in den Achtzigern, strikete jedoch weniger als extremitätslose Baseballer. An Onanie war auch nicht zu denken, schließlich teilte ich mir ein Zelt mit M. und wollte es nicht unterwassern. In den Gemeinschaftsduschen wäre ich mir zu blöd vorgekommen und wer die französchen Campingtoiletten schonmal gesehen hat, weiss, dass diese sprenkelfleckigen Senkgruben nicht unbedingt aufpulvernd wirken. Nach drei Wochen freute ich mich also auf die Heimfahrt, denn zuhause wartete ja noch Y., in die ich heimlich verliebt war. Wovon sie jedoch noch nichts wusste.

Wir kamen an einem Freitag zurück nach Kiel und verabredeten uns für den Folgetag mit den Freunden, die dem Urlaub leider nicht beiwohnen konnten. Auch wenn ich damals unsicherer war als Klaustrophoben im Fahrstuhl; drei Dinge wusste ich jetzt genau: nach den drei Wochen bin ich nun trinkfester als Mickey Rourke, dürfte inzwischen behodet sein wie Fury vor Beschälung und mit meinem betörenden Bronzeteint werde ich Y. sowieso härter beeindrucken als Kupferstecher Quecksilber.

[… klappt es denn dieses Mal? Oder passiert noch etwas Schrecklicheres? Fortsetzung hier!]

Kommentare

57 Antworten zu “Atomic Dog (I)”

  1. SirParker sagt:

    … dürfte inzwischen behodet sein wie Fury vor Beschälung…

    Herrlich! Endlich wieder MC-Texte, wie sie sein müssen! Mit Fotos aus der guten alten Zeit und Vergleichen, die man nur hier findet. Hab mir in den letzteb Tagen schon Sorgen gemacht.

    … gehe übrigens davon aus, dass es wieder nicht geklappt hat… Frisur und Brille dürften mit ähnlicher Sicherheit verhütet haben wie 5er Feinripp.

  2. MC Winkel sagt:

    Peezey, ich danke Dir dafür, dass Du tatsächlich immer noch bis nach Mitternacht wartest und F5 drückst, bis ein Update kommt! Ech jetzt: Danke!
    Oder nutzt Du einen RSS-Reader?

  3. intimate sex talk sagt:

    Winkelsen, morgen will ich ne story mit harten Fakten…
    ein Schuß Hardcore könnte deinem Blog doch nicht schaden?
    Liebe Grüße, J.

  4. robert sagt:

    @Sir Parker: Der kleine Bruder von Atom :)

    @MC: Das ist aber nicht wirklich MC Winkels Vadder sein Sohn auf diesem verschwommenen Bild da oben, oder?? Dann muss ich mir ja um meine Restjugend keine Sorgen machen :D

  5. Daniel sagt:

    Deine Trinkfestigkeit würde ich gern nochmal auf die Probe stellen :-D

  6. Christian sagt:

    Herrlich, endlich wieder gute Texte :)
    Geile Tolle. Das mit dem Kupferstecher versteht doch keiner…

  7. So geladen an ein Date…. neee…das kann nur schief gehen à la American Pie!

  8. 500beine sagt:

    du warst schon mal in quettingen?!
    da hab ich mal eine alte geknallt
    und musste danach flüchten vor dem quettinger
    mob. aber das ist ein anderer flamingo.

  9. der kaiser sagt:

    Bis morgen warten? Oh je! Hoffentlich kommt dazwischen keine Dauerwerbesendung…

  10. onGri sagt:

    aahhhhh, das war echt mies, der weiterlesen-button is fürn arsch, da kommt ja nix mehr, verdammte cliffhanger

    noch 17 Stunden *wart*

  11. Schnitzel sagt:

    Folgender Ablauf:

    MC trifft Y, beide werden sich über das Sexuelle mehr oder weniger schnell handelseinig und am Ende passiert nichts. Also beim MC passiert nichts. Die Nudel hat sich durch den dreiwöchigen Genuss minderwertigen Bieres in ein präpubertäres Stadium zurückgebildet und wird nicht hart. Ende Gelände.

  12. madddin sagt:

    sieht ein bischen aus wie der ein von take that früher !?

  13. creezy sagt:

    Ist ein RSS-Reader nutzen eine schlechte Sache?

    Och, MC, Du hast so scheiße gut ausgesehen in diesen Tagen, das muss doch geklappt haben mit Y. Ich drücke dann jetzt mal fest die Daumen, F5 tut’s eh nich bei mir.

  14. D. sagt:

    Welcher Hühner Name fängt den Y. an ? Yasmin … 1000 und 1 Nacht ?

  15. Herr Winkel diese Frisur geht gar nicht. Ich kann nicht glauben, dass es damit möglich war auch nur ansatzweise in die Nähe einer ordentlichen Frau zu kommen. Moment 1992, wie alt waren sie da 17?

  16. Siggi sagt:

    @D.:

    Yvonne geht auch noch :-) Oder Yves (huch!)…

  17. MC Winkel sagt:

    @ intimate: Wird’s hier nicht geben. Und das mit den links können Sie auch gleich lassen, wie bereits einmal erwähnt.
    @ Peezey: Na diese Reader, wo man RSS-feeds (wie meinen) einträgt und immer sofort Bescheid bekommt, wenn’s was Neues gibt…
    @ robert: Ja, das isser! Ihnen dann mal viel Glück!
    @ Daniel: Shice – das trau‘ ich mich nicht! 21… kriechnichhin! :)
    @ Christian: Sie aber schon?
    @ ChliiTierChnübler: Abwarten! :)
    @ 500: Nur mein Gesicht war in Quettingen. Das dafür aber auch 3 oder 4 mal. Im Herbst vllt. nochmal.
    @ der kaiser: Hihi… neee, das Teil kommt morgen ohne großen Firlefanz hinterher…
    @ ongri: Jetzt nur noch 14! :) Doppelter Cliffhanger ist aber auch übel, nech…
    @ Schnitzel: Falsch. Aber vllt. ist das Ergebnis auch nicht viel besser?! Immerhin rechnet damit garantiert KEINER hier! :)
    @ maddin: Und das auch noch absichtlich! :)
    @ creezy: RSS-Reader sucken, wiel sie die Seele des Blogs zerstören! Texte funktionieren nur in entsprechendem Umfeld. Einige. Aber praktisch is‘ schon!
    @ D.: Einfacher!
    @ LennyundKarl: Ich nehme das mal als Lob hin! Also das mit 17. Denn die Frise, die war für 1992… naja… wenigstens leicht avantguardistisch. :)
    @ Siggi: Ersteres! Aber psssst!

  18. @MC: Was nicht 17? Mein Lieber, sie sind waren keine Siebzehen? Moment….

    *grübel, Taschenrechner*…. Dann sind sie ja schon uralt! Ich les die Zahl lieber nicht vor, die ich ausgerechnet habe. Kommt das hin?

  19. yvonne sagt:

    @ MC

    ich will kann mich an diese Situation nicht mehr erinnern!
    Habe versucht alles schnell zu vergessen … sie waren echt äußerst peinlich und sind viel zu schnell fertig gewesen, ich habe anschließend allen Leuten aus Kiel davon berichtet, genau das war der Grund, warum Ihnen keine Frau mehr zu Füßen lag !
    Muss es wohl verdrängt haben!!

  20. SirParker sagt:

    Ich kack auf RSS-Reader! Ich konsumiere hier ja nicht nur den reinen Text, sondern auch die wechselnden Header uvm. ! Wenn sich schon einer die Mühe macht und Kreativität in das Design seines Blog investiert, sollte man sich das auch schon anschauen. Punkt!

    … außerdem bin ich mit der Einrichtung eines Readers total überfordert…

  21. Der Mitch sagt:

    Geiles Bild :-) (Also geil im Sinne von witzig)

  22. die_schottin sagt:

    Was habt Ihr nur alle gegen Leverkusen? Erst Hans, dann Du….
    Übrigens, Quettingen ist ein Stadtteil von Leverkusen.

  23. frau k. sagt:

    d.h. also Du schickst Deine Texte vorm Schreiben in Blindkopie an unsere Bundesregierung, oder warum berichten die momentan überall von sich ins Koma saufenden Jugendlichen…tze..da ist doch mal wieder bewiesen, dass die mit überalteten Daten arbeiten ;-)))

  24. eigenart sagt:

    „Dieter Bohlens Wanderjahre“

    Ach so… is gar nicht der Freitagstexter… tschuldigung!

    Also, ich glaube nicht, dass noch was Schreckliches passiert.

  25. Shit, du sahst ja schon in jungen Jahren smarter aus als die meisten in der Gegenwart!

  26. r0ssi sagt:

    MCs beitrag zur aktuellen „jugend säuft“-debatte…

  27. holstenbewohner sagt:

    Mc Winkel 1992! damals noch der winks! goldlöckchen, Popper durch und Ddurch! Der schreck der Homies in Manhattentown! Hätte man mir bei einer Hochzeitsfeier gesagt, wen ich da vor mir habe, ich hätte ihn nie erkannt! ein klarer Beweis für die beste Brigitte Diät, das Elexier des Lebens, das beste Haartonicum, … kurz gesagt: ein klares ja zu Holsten. Obwohl! War es damls nicht Paderborner? however-weiter so!

  28. intimate talk sagt:

    was missfällt denn an den links, herr winkelsen?

  29. gürtel sagt:

    …wie?einmal in drei wochen ausgesetzt mit saufen? weichei ;))

  30. der kaiser sagt:

    Hmmmm… wenn ich mir das so durchlese frage ich mich warum der Beitrag gerade Atomic Dog heißt? Ich finde da gerade nichts was darauf hinweisen würde. Irgendjemand eine Idee oder kann der MC einen Tipp dazu geben?

  31. D. sagt:

    Yvette … ? Heilige Scheisse …

  32. rl.green sagt:

    schicke Frise, ich mag die.

  33. Makku sagt:

    Holy Sh***!
    Da bin ich ja mal gespannt, ob die „Poppertolle“ ihrem Träger im Wortsinn alle Ehre macht…
    Hatte der MC mit seinem Fotokumpanen mal ne Band namens „Wham“? Die Jacken passen zumindest dazu…

  34. MC Winkel sagt:

    @ LennyUndKarl: Ich fürchte: Ja. :(
    @ yvonne: WAS? 8 Minuten sond doch vollkommen okay!!!?!
    @ SirParker: Ich auch! Und wozu hat man ne Blogroll…
    @ Mitch: Oder?
    @ Schottin: Das sehen die Leverkusener aber anders… :)
    @ frau k.: Darüber muss ich ohnehin schon seit 2-3 jahren schmunzeln. Wieso merkt die Regierung das jetzt erst? Das war doch schon immer so, nur früher nannte man es „Tanztee“.
    @ eigenart: Dann lassense sich morgen Mal eines Besseren belehren!
    @ Donsen: Naja. Aber danke für die aufbauenden Worte, mein Freund!
    @ r0ssi: Dieser… und noch 200 Andere…
    @ holstenbewohner: Und natürlich auch ein Dankeschön an Kontaktlinsen! :)
    @ intimate: You got Mail!
    @ Gürtel: Stimmt. Sorry nochmal! :) War übrigens der Urlaub, in dem ich Bert kennenlernte…
    @ der kaiser: Hängt mit der Auflösung zusammen. :) Morgen verstehen Sie es.
    @ D.: :)
    @ rl.green: ich auch. 1992.
    @ Makku: Okay, es ist raus: Ich bin George Michael!

  35. rockgöre sagt:

    Mc Winkel, immer wieder geil !

    Bin gespannt wie’s weitergeht. Ich denke es klappt nicht. Vielleicht hat die Y. nicht drei Wochen warten mögen…

  36. rudi sagt:

    Hey, die Mille ist ja voll!!

    Die Tolle verhindert einen Treffer.

  37. die_schottin sagt:

    @ MC, ich bin Leverkusenerin!

  38. Miss Moneypenny sagt:

    Take it like a man und NEIN 8 Minuten sind nichts :-)

    Kiss*Kiss

  39. Alex sagt:

    Kronenbourg…herrlich diese Plörre!
    Unsere Kronenbourg-Base war damals Mimizan Plage/Bias (Atlantikküste). Das Kronenbourg hat ja mittlerweile so´n „Richtig-gekühlt-oder-nich“-Stern auf dem Etikett…also nix mehr mit „Alter, das is gefühlt-optimal- kalt“.

    In diesem Sinne: *dreh-zisch-wegschluck*

    Alex

  40. Ole sagt:

    Damned. Ein wirklich großer Textwurf, Bester. Kronenbourgflaschen waren bei uns immer viel zu schnell leer, ohne dass wir voll geworden waren. Ein blödes Missverhältnis.

  41. Christian sagt:

    Nein, ich bin kein Kupferstecher.

    Kronenbourg fand ich super, aber man musste schon einige Fläschlein Trinken.

  42. matthias sagt:

    Atomic Dog, einfach großartig der Name!

  43. Raducanu sagt:

    Und ich sach noch: Never go out for a date with a loaded gun! ;-)

  44. Dirk sagt:

    Hey, der Kerl da rechts neben ihnen auf dem Foto sieht so aus wie ich damals ungefähr. Ok, vielleicht nicht mehr 92, so wie ich 85. Zumindest erinnern mich die Klamotten schwer daran. Stimmt die Jahreszahl wirklich?

  45. greezer sagt:

    jetz is schon fast „übermorgen“ und immernoch kein Teil 2 hier..
    Hat Sie die Vergangenheit eingeholt? Oder fordert sie gar (aufgrund dieses Eintrages) Kindergeld?
    Diese und viele andere Fragen müssten doch bald mal beantwortet werden ;o)

  46. Ulla sagt:

    Jetzt les´ ich hier schon so lang mit, und nu find ich auf einmal meinen 86er-Sommer verwinkelsent. Mittags aufstehen, aus 1-Millimeter-Schlitzen schlinseln, ob das gruselige Vis-à-vis ein Kollege oder man selbst vor´m Spiegel ist, einkaufen, Strand, und abends aufbrezeln und ins Le Cap´tain, wo jeden Abend mind. 3x Laura Branigan mit „Self control“ gejuckelt wurde.

    Die Nachmittage haben wir solange mit Jet 27 (fieser Pfefferminzlikör, aber wenigstens riecht die Nachtags-Fahne nach Zahnpasta) im Café Weiss-nicht-mehr-wie´s-hieß vergammelt, bis wir statt „Kräuterteufel“ nur noch Trötteltöff sagen konnten und keine Gläser mehr auf den Tisch passten (so-called „boire l´escargot“, da die leeren Gläser fein säuberlich in Schneckenspiralform eingeparkt wurden). Zuletzt hab ich allerdings Hausverbot bekommen, weil ich meinen selbstkreierten Chanson „Alsace, c´est à nous“ zum Besten gab.

    Vieux Boucau scheint ein place to be zu sein. Mitunter traf ich im Meer auch meinen damaligen Geschichtslehrer, der daraufhin unerklärlichweise fast 1 Stunde im arschkalten Wasser blieb. Als er erkannte, dass wir nicht die Absicht hatten zu gehen, musste er uns dann doch sein Gehänge präsentieren – wüüüüünzüg klein und ein Arsch wie ein Pavian :)

    Sorry für soviel Fremdtext als Kommentar, aber der Flashback hot mi g´schmiss´n ;)

    Bonne journée, merci pour tes mémoires, la Ulla.

    P.S.: Sei froh, dass Du erst 6 Jahre später da warst. Man kolportiert bis heute standhaft, dass ich nachts am Strand wildfremde Partypeople entkleidet und ins Meer gezwungen hätte …

  47. MakeAMillYen sagt:

    strikete jedoch weniger als extremitätslose Baseballer

    Dann find mal raus, wer Jim Abbott ist.

    Gruesse,
    R.

  48. […] Okay – Also der wer auch immer die angesagt hat (ich könnte ja jetzt nachschauen- bin aber mal was faul jetzt) war mir sehr sympatisch, ehrlich. Hat seine kurze Sache sehr gut gemacht. Dei Reihenfolge der Blogger lasse ich mal außer acht. Nilz war DER Kracher, ehrlich. Also ich sach nur: gelernt, ist gelernt. Die Geschichten fand ich auch 1a, hat Spass gemacht ihm zuzuhören – und zu schauen! MC Winkel, ja der MC. bei einem seiner Texte ging es um eine Yvonne – da war ich besonders aufmerksam – ich kannte den Text ja schon, aber da da immer wieder mein Name viel – da konnte ich erst gar nicht weghören. Die Beste Geschichte von Ihm war die aus diesem Hotel, wo sein Kumpel in einen Staubsauger geschissen hatte – okay- das hatte ich schon in einem Video erwähnt, das war echt der Knaller! Ich liebe Geschichten über, unter, in, mit Scheiße – in jeder Ausführung. Ehrlich! Die Dame in der Runde hatte auch Klasse Stories. Ja, die hatte sie, wenn auch etwas transusig vorgetragen. Aber gelacht habe ich trotzdem. Dr. Sno oder wie der hieß hatte auch ganz nette Geschichten, genau wie Roman, der allerdings war etwas zu sehr im Herzschmerz. Achja, und das Wort Ficken hat er wohl auch sehr gerne. Grins – ob er sich mit seinen Texten beweisen muss? keine Ahnung!!! […]

  49. Steuertusse sagt:

    […] Okay – Also der wer auch immer die angesagt hat (ich könnte ja jetzt nachschauen- bin aber mal was faul jetzt) war mir sehr sympatisch, ehrlich. Hat seine kurze Sache sehr gut gemacht. Dei Reihenfolge der Blogger lasse ich mal außer acht. Nilz war DER Kracher, ehrlich. Also ich sach nur: gelernt, ist gelernt. Die Geschichten fand ich auch 1a, hat Spass gemacht ihm zuzuhören – und zu schauen! MC Winkel, ja der MC. bei einem seiner Texte ging es um eine Yvonne – da war ich besonders aufmerksam – ich kannte den Text ja schon, aber da da immer wieder mein Name viel – da konnte ich erst gar nicht weghören. Die Beste Geschichte von Ihm war die aus diesem Hotel, wo sein Kumpel in einen Staubsauger geschissen hatte – okay- das hatte ich schon in einem Video erwähnt, das war echt der Knaller! Ich liebe Geschichten über, unter, in, mit Scheiße – in jeder Ausführung. Ehrlich! Die Dame in der Runde hatte auch Klasse Stories. Ja, die hatte sie, wenn auch etwas transusig vorgetragen. Aber gelacht habe ich trotzdem. Dr. Sno oder wie der hieß hatte auch ganz nette Geschichten, genau wie Roman, der allerdings war etwas zu sehr im Herzschmerz. Achja, und das Wort Ficken hat er wohl auch sehr gerne. Grins – ob er sich mit seinen Texten beweisen muss? keine Ahnung!!! […]

  50. pompini sagt:

    sono eccitato circa questo luogo, buon lavoro!:)

  51. […] zweite Tag meines Urlaubs in Südfrankreich. Das Wetter an der Atlantikküste ist wirklich unberechenbar. Wo wir am Tage unserer Ankunft noch […]

  52. […] mach' ich das nicht. Ja, das Hemd meinte ich ernst. Man trug das so Anfang der 90er (es war dieser Urlaub). […]

  53. […] Everything Around Me” – hammse recht. Die Suff Daddy-Nummer “Biarritz” (ausgerechnet!) habe ich mal für Euch auf meinen Server geladen, DL-Link und Tracklist nach dem […]

  54. […] selbst auf Rügen eine schöne Zeit verbringen, wenn das Wetter stimmt. Aber im Gegensatz zu Malle, Vieux-Boucau oder Rügen waren die Bilder der Malediven doch irgendwie anders. Niemals zuvor sah ich solche […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.