Z.O.R.N.


Eine weiter Episode aus der ungeduldig&jähzornig-Reihe.

Ich kann Alles, bis auf eine Sache: Warten. Ich hasse es, zu warten. Sinnlos warten. Man kann ja auch sinnvoll warten. Immer dann, wenn man sieht, dass es zügig voran geht. Dann wartet man sinnvoll. Wenn man beim Warten aus Gründen ohnehin noch Zeit braucht. Oder wenn man genau weiss, dass zu einer bestimmten Uhrzeit etwas passiert. Auch dann wartet man, aber man wartet sinnvoll. Es gibt nur eine Sache, die noch schlimmer ist, als sinnloses Warten: Sinnloses Warten an Kassen, an denen neue Mitarbeiter angelernt werden. So geschehen heute.

Ich fahre also Nachmittags noch in den Baumarkt. Das Badezimmer sieht nach der Renovierung fast perfekt aus. Was mich schon lange gestört hat und mich jetzt, als Eigentümer, noch mehr stört, ist die partiell 2-3cm breite Fliesenfuge vor der Fußleiste. Der stümperhafte Fliesenleger hatte damals wohl keine Lust mehr, 2cm breite Fleisenstücke zurechtzuschneiden und hat vor der Leiste einfach alles mit Fugenmasse aufgefüllt. Vielleicht hat er damals aber auch wenig Zeit gehabt, weil er die Dame des Hauses nach allen Regeln der Kunst innerhalb seiner Arbeitszeit vögelte, während der Hausherr ahnungslos im Kanal Enten mit alten Vollkornbrotknüsten fütterte. Man kann es nicht genau sagen. Fakt ist: Die Fuge schockt nicht. Nach und nach bröckelt die Füllmasse. Die 75×2 cm breite Schneise sieht aus wie Helga Feddersens Oberkiefer. Und ich spreche von Helga Feddersen heute. Also ab in den Baumarkt, ich schraub da einfach eine Alu-Leiste drüber.

Mal abgesehen davon, dass die Verkäufer im Baumarkt noch weniger Ahnung als Bock auf Ihren Job haben, war´s ganz okay. Inzwischen habe ich mich damit abgefunden, dass ich zunächst in 4 falsche Regale geschickt werde, bis ich endlich das finde, was ich wirklich suche. Die Info-Trulla schickt mich in die Holz- u. Laminatabteilung. Der Holz-Honk schicht mich zu den Eisenwaren. Der Kreuzschlitz-Kollege schickt mich zu den Teppichen und die Teppich-Träne erklärt mir dann, wie ich zu den Alu-Leisten finde. Ihr wisst, mein Orientierungssinn ist für den Arsch wie Proktologen; natürlich verlaufe ich mich noch einmal, bevor ich endlich vor dem Regal meiner Begierde stehe. Aber wie gesagt: Es ist okay. Ich kenne das, ich kann inzwischen damit leben.

Womit ich nicht leben kann und woran ich mich erst dann gewöhnt haben werde, wenn die Hölle komplett zugefroren ist: Oben angesprochene Kassenluschen. Ich verstehe ja, dass man das Kassieren erst lernen muss. Aber warum direkt am Kunden? Warum nicht in einem Kassierer-Übungscamp? 12 Wochen unter erschwerten Bedingungen. Mit Rentnern, die vergessen haben, das Obst abzuwiegen. Mit vollen Kassenbon-Rollen. Mit südländischen Mitbürgern inklusive kümmerlicher Deutschkenntnisse, die Klorollen-Mengenrabatt fordern. Mit ostdeutschen Technofreunden mit zu wenig Bargeld. Mit Anzugträgern, die einen Apfel und eine Flasche Volvic mit der goldenen Amex bezahlen wollen. Mit Lambrusco-Landstreichern, denen die Ein-Euro-Münze in den Handballen gewachsen ist. All sowas halt. Und am letzten Tag, quasi zur Abschlussprüfung, kommt Wolle Lippert und klaut Filterfluppen. Wenn sie den erwischen, dann sind sie fit. Dann kann man sie auf die Kunden loslassen. Vorher sollte sowas indiskutabel sein.

Zurück zur Schiene. Ich habe die dämliche Schiene dann endlich gefunden. Natürlich nicht in der Länge, in der ich sie brauche. Die sind alle 1m lang. Latte, ich bin ja hier im Baumarkt, wäre doch gelacht, wenn die mir das Viech hier nicht auf 75cm zurechtschneiden würden. Natürlich klappt das. NICHT! Die bestirnbandete Fachverkäuferin, die seit mindestens 10 Jahren dieselben Cowboystiefel trägt, reicht mir eine Säge. Jetzt muss ich mir das auch noch selbst zurechtstutzen. Überlege mir beim Sägen bereits die Formulierung für meine Dienstaufsichtsbeschwerde beim Abteilungsleiter; bin aber letztlich zu gutmütig für sowas.

Zurück zur Kasse. Von meinem Camp hat hier noch keiner etwas gehört. Natürlich stelle ich mich an die vermeintlich kürzeste Kasse, muss jedoch wie im Zeitraffer mit ansehen, wie die Menschen an allen anderen Kassen viel schneller durchkommen. Beobachte bei dem Ficus der Kundin vor mir eine komplette Photosynthese, bevor ich mich entschließe, an eine andere Kasse zu gehen. Jetzt wiederum geht es drüben schneller. Die Kassiererin hier hat Probleme mit dem Scanner. Geht nicht. Sie versucht es erneut. Geht nicht. Sie versucht es erneut. Geht nicht. Sie versucht es erneut. Geht nicht. Sie versucht es erneut. Geht nicht. Sie versucht es erneut. Geht nicht. Sie versucht es erneut. Geht nicht. Sie versucht es erneut. Geht nicht. Sie versucht es erneut. Geht nicht. Irgendwann befiehlt die Anlern-Tante der Anzulernenden, den Code manuell einzugeben. In mir brodelt es inzwischen wie in Bohlens Skrotum beim Karneval in Rio. Die Zeit, die die Kassiererin für die Eingabe des 10-stelligen Codes braucht, ist exakt ein Zehntel der Zeit, die der Schöpfer für die Entstehung des Universums brauchte. Inklusive des siebten Ruhetages und aller Weltwunder. MIR REICHT´S! Ich schmeisse die Leiste in den Kassenbereich und verschwinde mit einem lautstarken „Kassierercamp! Ich sage KASSIERERCAMP!“ aus dem Baumarkt.

Habe mir später im nächsten Baumarkt die Leiste noch besorgt. Hat nun insgesamt 45 Minuten länger gedauert. Egal. Nur der Zorn zählt.

Kommentare

52 Antworten zu “Z.O.R.N.”

  1. Cara sagt:

    Bis auf die „Info-Trulla“ sehr schöne Berufs-Alliterationen ;-)

  2. Tja, das ist wohl der Preis der Dauertiefpreise mit den 80% auf alles. Traurig aber wahr.

  3. Burnster sagt:

    Yeeeeeeeeeeesssssssss!!! Das ist mein Zizzloc!
    Der Vorstand der UJB gibt einen aus. TAG approved.

  4. DraMaticK sagt:

    Nichts gegen die dummen und unfaehigen Aushilfen in den USA. Wenn man die mit etwas konfrontiert, was nicht im „Handbuch“ steht, muss man erstmal 20 Minuten auf den „manager“ warten… und danach geht’s immer noch nicht :(

  5. Dr. Dean sagt:

    Sehr engagiert geschrieben, daher volle Punktzahl für den Beitrag. Um mich unbeliebt zu machen, ein Ratschlag (Ratschläge funktionieren noch besser als Punktwertungen):

    Wärste mal besser wutentbrannt zum Marktleiter gestiefelt! Um ihn davon zu überzeugen, dass dir wirklich übel mitgespielt wurde usw. usf. Die Leiste hättste geschenkt bekommen. Mindestens! Wenn er dir nicht sogar gestattet hätte, mit der Aluleiste Strafmaßnahmen zu vollstrecken.

  6. Daniela sagt:

    Verdammt, wieso werden solche Leute für ihre schmerzhafte Dummheit nie bestraft?! Als mir mal ein Verkäufer zu dumm kam, hab ich mich gleich erstmal bei seinem Chef beschwert. Der wollte mich als Wiedergutmachung zum Kaffee einladen *argh*…
    Na ja, zum Glück haben Sie die Leiste noch woanders gekauft, man muss es so unfähigen Leuten ja echt nicht in den Ar*** schieben! Nö!

  7. also 10 minuten kann man gnädig sein. in den weiteren 10 minuten schwindet das lächeln. danach die höflichkeit. zum schluss das verständnis. aber ich glaube, zu so viel masochismus könnte ich es nicht bringen.

  8. Bateman sagt:

    Jähzorn kenn ich allzugut!

  9. Michael sagt:

    Sehr schön geschrieben.
    Da haben wir uns auch mal drüber ausgelassen: http://www.planet-punk.de/index.php?id=254

    ;)

  10. GL sagt:

    Bei Aldi gab’s das Camp (als man noch die Artikelnummern lernen musste)! Allerdings nur 10 Tage…

    Verspätetes frohes neues Jahr, Herr Winkel!

  11. glam sagt:

    and hell is full of fahrschulwagen

  12. Christian sagt:

    @cara – „info -Ines“ ;-)

    @mc – fahr zu Hornbach! Fahr einfach nur zu Hornbach.

  13. mal wieder eine entspannte „kaffee-und-guten-morgen-geschichte-beim-mc“ – danke erstmal dafür!

    hilfreich beim einkauf ist bei mir immer der mp3 player – wärend mir ludacris mal wieder tolle sachen ins ohr spittet müht sich die kassiererin ab – und wenn ich dran bin geht luda kurz auf mono, damit ich den unverschämten preis höre! :-)

  14. mir gefiel der hinweis auf das scrotum von dumm-dumm-bohlen sehr :)

    ja, es ist zum mäusemelken, diese lästigen einkaufereien. das weiss auch meine muse zu berichten. die ist extra deinetwegen wieder aus dem vermuteten urlaub zurückgekehrt, mc!

  15. blogistin sagt:

    aus genau jenen zorn erregenden gründen und nach dem wochenlang wiederholt praktizierten versuch, meine lieblingsgesichtsspachtelmasse in der hellstmöglichen farbe zu bekommen (stets gescheitert), kaufe ich schon lange all das, was mehr oder weniger speziell und nicht allüberall auf den ersten anlauf zu bekommen ist, nur noch im internet. spart zeit, zeit, zeit und kraftzehrende dialoge mit nölenden nullnummer-nervbacken.

  16. gürtel sagt:

    definitiv ein bericht für die nächste lesung..hammer, mc und so nachvollziehbar! kennste das auch: es wird immer die rolle für die kassenbons gewechselt, wenn ich an der reihe bin…zum verrückt werden

  17. Lady sagt:

    Kassierercamp…. Großartige Idee!!!

  18. MC Winkel sagt:

    @ Cara: Als mir das auffiel, war Info-Trullo schon geschrieben. Und ich verwurschtel´ doch nicht meine eigenen Kunst! :)
    @ Stimme: Wohl wahr. Tut nicht gerade rocken! :)
    @ Burns: Danke! Nehme 1 Holsten!
    @ Dramatick: Tja, das kommt im Land von Scientologie ja noch dazu: Doofheit und straff organisierte Abläufe. Das geht doch nicht!
    @ Dr. Dean: Ach watt, die Marktleiter sind doch die größten Pfeifen. Und heizig auch, wie ich jüngst erfahren durfte. Bei (Hallo @ Chirstian) Hornbach!
    @ Daniela: Und? Angenommen?
    @ Bettgeflüster: Ich halte keine 5 Minuten aus!
    @ Bateman: Sie beulen sich bestimmt oft in der Bielefelder Clubszene, stimmts? :)
    @ Michael: Danke!
    @ GL: Und? Langen 10 Tage? Danke, Ihnen auch!
    @ Glam: Wieder einmal Danke für diesen Kommentar, Glam! Da fällt mir ein: Ich muss Dich unbedingt auf eine gewisse Liste setzen (noch geheim, später mehr!).
    @ Christian: Siehe „@ Dr. Drean“, Der Schmitzke (Leiter Sanitär) ist recht geizig. Sonst aber okay, der Schuppen.
    @ Markus: Danke. Dabei fällt mir auf: Ich habe noch nie ein schlechtes Ludacriss-Album gehört. Aber auch noch nie einen Diamanten. „Virgo“ mit Nas ist groß!
    @ bsc: Na dann ist ja gut! Werde gleich mal schauen kommen…
    @ blogistin: Naja, manchmal braucht man Sachen ja sofort. Und: Ich bin halt ungeduldig…
    @ Gürtel: Wäre eine Idee! Ja, bei mir ständig…
    @ Lady: Schätze, ich sollte die Idee patentieren lassen…

  19. Malcolm sagt:

    Da liest man es sich durch, kichert fröhlich vor sich hin (hey, heute kommentierst du unter den ersten 10!) und kaum klicke ich auf „Kommentar abgeben) sind es wieder 18…

    MC, so macht das keinen Spaß! Echt nicht!

  20. GL sagt:

    Hat Aldi jetzt Scannerkassen??? :-)

  21. chilldogg sagt:

    MC, großes Kino! Hab mal wieder herzlich gelacht an diesem sonst so unherzlichen Freitagmorgen. Danke!

    @ GL: Ja, leider gibt’s beim Aldi jetzt auch Scannerkassen. Diese Idee der Gebrüder Albrecht hat mich einen Urlaub gekostet wegen einer verlorenen Wette..

  22. Finja sagt:

    wirklich großartig! mehr solcher texte!

  23. The Saint sagt:

    HeHeHe, schön vom Leder gezogen. Herrlich.

    Grüße,
    The Saint

  24. Lady sagt:

    „@ Lady: Schätze, ich sollte die Idee patentieren lassen…“

    Aber unbedingt. Und falls das mit „Wetten dass…?“ doch nicht klappt, macht Sie wenigstens diese Idee reich… vielleicht.

  25. AgentCooper sagt:

    Wollte heute endlich mal ein neues Ofenblech besorgen. Gehe nun Enten füttern.

  26. kirschrot sagt:

    Bewundernswert. Ich hätte es nicht bis zum dem Teil mit der manuellen Eingabe des Codes geschafft. Ich hätte schon vorher jemanden zur Sau gemacht.

    Allerdings ist mir so was in Baumärkten noch nie passiert, was daran liegen mag, dass die Baumarkt- Servicejungs ohnehin die Contenance verlieren, wenn sie mal eine Frau zu Gesicht kriegen. Ausgesprochen praktisch, von denen kriege ich immer ganz schnell alles, was ich will.

    Für weitere Wutausbrüche empfehle ich Ämter aller Art. Insbesondere Meldestellen.

  27. fishcat sagt:

    Bei meinem Einzug musste meine Fußleiste auch noch zurechtgesägt werden. Großer Vorteil als Blondchen: niedlich Lächeln und einen Mann dazu… überreden. ;)
    Außerdem kann ich nur wiederholen: ich hasse Baumärkte. Und ich weiß warum.

  28. r0ssi sagt:

    uürgh! bohlen sack ist beim essen keine schöne vorstellung! ansonsten teile ich ihre ungeduld, da kann ich auch zum killer werden und andere wundern sich über mein hasspotential…

  29. schroeder sagt:

    Baumarkt?
    Das sind die, die einen in ihrer penetranten Werbung genauso anschreien, wie die Elektronik-Discounter? Bin ich nie!
    Lass mir ja schon den Fahrradreifen von meiner Akimba flicken *hrhr*

  30. sabbeljan sagt:

    und morgen erzaehlen sie uns dass es keine so gute idee war, die leiste vorher schon auf das „exakte“ mass abzusaebeln. wenn sie allerdings etwas spiel gelassen haben, wie das ein TAGer tun wird, gibts morgen wohl eine andere story. mir hats heute schon mal sehr gut gefallen!

  31. Daniel sagt:

    Lass mich raten: Der andere Baumarkt hat dir die Leiste sogar noch zugeschnitten, oder? ;-)
    Ich meide diese Gebäude auch so gut ich kann…

  32. Ole sagt:

    Absoluter Quotenhit, garantiert!

  33. Dave-Kay sagt:

    Ich übe mich bei sowas mittlerweile in Gelassenheit. Was ich aber trotzdem nicht abkann, sind die o.a. Anzugtypen. ich finde Scheckkartenbezahlung sollte in Supermärkte u.ä. verboten werden. Mindestens aber müssten Scheckkartenbezahler 5 minuten i eine Ächtungsecke gestellt werden.

  34. jana sagt:

    also, ich weiß garnicht, was ihr habt! baumärkte sind doch toll. ich bin da gern. ok, ich gebe zu, ich hab den absoluten vorteil des frau-seins, aber zu irgendwas muß das doch gut sein =)
    dann macht man bzw. frau mal ’ne runde auf doof und schon wird man persönlich bis zu den fußleisten geführt! ja, so ist das! in auto-werkstätten dasselbe! fachwissen sollte man sich jedoch vorher aneignen, denn die lieben männlichen fachangestellten nutzen unwissen zu gern aus! und schon bekommt man bei kaputtem blinker ’nen neuen auspuff! ahoi!

  35. hollemann sagt:

    In Baumärkten gibt es an der Kasse immer diese extrem süchtigmachenden Weingummis im Halbkilopack. Die haben ein ungeheures Potential, spontane Wutausbrüche zu vermeiden, weil sie sinnloses Warten in sinnvolles Warten verwandeln können.

  36. jo sagt:

    Oh, als ich vorgestern – um 19:57 Uhr – nach Flachspachteln zur Backofenreinigung suchte, fand sich gleich an netter Mensch, der mich erst zu den Flachspachtel in der Eisenabteilung führte, um mir anschließend noch die günstigeren Modelle in der Kleisterabteilung zu zeigen.

    Dass man im Norden Kunden selber sägen lässt, wundert mich allerdings. Dafür gibt es hier ausgebildete Sägefachkräfte mit entsprechender Schutzkleidung.

    Dave-Kay: Kartenzahlung dauert bei Kassiererinnen mit Bootcamp-Ausbildung nicht länger als Cash. Und es ist bedeutend schneller als die „Moment, ich glaube, ich habe es passend“-Variante.

  37. Stoerti sagt:

    Man möchte auf keinen Fall mit Ihnen tauschen, Herr Winkelsen!

    Stoe.

  38. eric sagt:

    wieder das johanniskraut im müsli vergessen? und das am freitag, den 13.? oder war einfach die schlange, in der geduld ausgeteilt wurde, damals zu lang ;) ?

  39. […] Nicht nur der MC musste heute den Weg in den Baumarkt antreten. Zum Glück ging es bei mir an der Kasse etwas schneller, dafür stand ich vor der großen Auswahl an Fertigspachtel und hatte null Plan was ich brauchte. Also erstmal einen Mitarbeiter suchen und etwas beraten lassen. Aber die ehemalige Männerdomäne “Baumarkt” ist auch nicht mehr das was sie mal war. Überall nur noch weibliche Mitarbeiter. Aber ich frag doch keine Frau wenns ums Heimwerken geht. Da kann ich ja auch nen Bauarbeiter zu Infos einer Gehirn-OP befragen. Also noch ne Runde gedreht und den nächsten männlichen Artgenossen angesprochen. Ob ich nun wirklich das richtige bekommen habe werde ich morgen wissen, wenn es darum geht die Löcher in den Wänden zu stopfen. […]

  40. Ich als freischaffender Aldi-Aushilfenmitarbeiter kann dazu nur sagen: Verständnis zeigen! Schuld sind nicht die armen Anzulernenden, sondern die Filialeitung, die durch das „Erproben am Kunden“ Zeit und Geld einspart. Also mal da hämmern gehen. Ansonsten: Wie schon so oft hab ich mich vortrefflich amüsiert :)

  41. Tina sagt:

    Herrlich.
    Vielleicht, aber sicher nicht nur, weil ich mich genau über solche Dinge (es ist IMMER die falsche Kasse!) furchtbar aufregen kann, habe ich diesen Beitrag mit einem selten erreichten Genuß gelesen.
    Herrlich.

  42. glam sagt:

    listen sind gut. ich bin manchmal listig. (besser als lästig oder lastig, kopf.)

  43. KleinesF sagt:

    So langsam wird es wirklich Zeit
    für den Look – a – Like.

  44. celise sagt:

    Lieber Herr Winkel

    Ich glaube das kann man getrost in Murphys Gesetzte einreihen, hätten sie an der anderen Kasse angestanden wäre wohl die Kassenrolle leer gewesen oder die Kassentante hätte auf den Menschen mit dem Stornoschlüssel warten müssen…

  45. goron sagt:

    geduld ist eine tugend. und die hat nicht jeder.

  46. nilz sagt:

    digga! die photosynthese is perfekt!

  47. […] Die vorgetragenen Blog-Texte sind allesamt recht vergnüglich. Zum Teil klingen sie haarig, einige haben auch gar nichts mit dem Ort der Lesung zu tun. Besonders Don Dahlmanns und Lus Texte sind bissig-treffsicher und amüsant. Hier eine Auswahl der Stücke, die mir am besten gefallen: Sex mit Walter (tierisch) Auf Augenhöhe mit wilden Bären (Haariges im Fitnesstudio) Irgendwas ist immer (Dons Erlebnisse mit verarmt-holsteinischem Landadel) Z.O.R.N. (MC Winkels Unmut über einen Baumarkt, der übrigens nur ein paar Straßen von meiner Wohnung entfernt ist) […]

  48. […] Nehmen wir mal an, die Wandhalterungen bei den Elektrofachhändlern wären viel zu teuer gewesen. Ich hätte mich bestimmt bei ebay umgesehen und dort für etwas Gleichwertiges 75% weniger bezahlt. Dann hätte ich bestimmt versucht, mit meinen vorhandenen Bohrern die Halterung an die Wand zu bringen. Bestimmt hätte ich aber den passenden 10er-Bohrer nicht zur Hand gehabt und hätte Abends noch in den Baumarkt fahren müssen, was ich ja überhaupt nicht mag. Dann hätte ich den Fuß des Fernsehers abgeschraubt und Ihn so an die Wand gebracht, dass ich Ihn jederzeit horizontal sehr schön je nach Sitzplatz im Wohnzimmer hätte justieren können. […]

  49. […] Mein erster Kontakt mit Winkel: Z.O.R.N. Comments » […]

  50. game lyric proper whip

    game lyric proper whip info

  51. HEllo. Just added your link here.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.