Windschutzscheibenkratzfreiheit

Ein weiterer Vorteil des Home-Offices ist die Windschutzscheibenkratzfreiheit in den Wintermonaten. Als ich heute morgen gegen halb zehn die E-Mail eines befreundeten Arbeitnehmers mit kraftausdrücklicher Umschreibung der aktuellen Wetterlage bekam, hatte ich noch gar nicht aus dem Fenster geguckt. Mit dem warmen Kaffeebecher in der Hand stand ich wenig später lächelnd am Küchenfenster – vier Grad minus und die Kanzlerin macht nichts. Aber ich muss ja nicht raus. Und der Heizungsregler hat ähnlich eines Furzes im Hallenbad auch noch Luft nach oben.

Die Wohlfühlleuchte und iTunes – nur wenige Dezibel über Zimmerlautstärke – halten mich bei Laune und gerade als ich spiegelblickend stehpinkele, fällt mir meine leicht trockene Gesichtshaut auf: warum eigentlich nicht mal wieder eine Quarkmaske? Immerhin spielt Hamburg heute gegen Wien, da möcht‘ man ja nicht aussehen wie aufgeweichtes Bandschleifschmirgelpapier. Und wenn man mit dem Quark so ein bißchen herumsaut – Herrgott, ich trag‘ zuhause ja schließlich keine Armani-Anzüge. Außerdem muss die schwarze Jogginghose sowieso mal wieder in die Buntwäsche.

Nun kann es natürlich passieren, dass man seine Maskerade und die angetrocknete Milchkruste im Schritt vergisst, wenn man internetsüchig in das Ablesen seiner 300 abonnierten Feeds vertieft ist. Was wiederum verheerende Folgen haben kann – wenn z.B. der Kurierfahrer das jüngst bestellte T-Shirt liefert, beim Anblick des Empfängers aber nicht weiß, ob er lachen oder weinen, vielleicht aber auch für den Rest seines Lebens in eine gesichtslähmige Kieferstarre verfallen soll. Aber immerhin lagen die Haare. Also. Seine.

Aber ist doch alles nicht so schlimm. Hamburg hat gewonnen, meine Haut ist rosiger als Muddern Mittermaier und am Freitag flieg‘ ich nach Monaco. Mittags. Da muss ich ja wohl nicht kratzen?

Kommentare

21 Antworten zu “Windschutzscheibenkratzfreiheit”

  1. derdermitliest sagt:

    Was gibt’s denn tolles in Monaco, MC?

  2. Birgit sagt:

    Erst hab ich mich erschreckt, dann war ich überrascht, zuletzt sogar erfreut (das ging alles ziemlich schnell, sozusagen fließend), weil ich dachte, hinter der „Wohlfühlleuchte“ hättest du mich verlinkt. *lächel*
    .
    (Wo ist das Bild mit der Quarkmaske?)

  3. Monaco, Herr W.? Irgendwie klingt das nach einer anstrengenden Atmosphaere. Aber sei Ihnen gegoennt. Wenn man bei 32 Grad in Australien sitzt, dann kann man auch anderen mal was goennen, finde ich!

  4. Gürtel sagt:

    Wünsch Dir viel Spaß in Naco, Dicker. Schön Kaviar essen und Puffbrause trinken, wah? Aber heut abend gibts erstmal noch ein ehrliches Blechschnitzel im Studio. Um Dich zu erden…quasi…Ach nee, Du kommst ja schon nachmittags vorbei. Dann mach ich mal den Studiokühlschrank an, wah!?

  5. Gürtel sagt:

    Nachtrag, weil es so schön paßt. Zitat von Lotto aus dem Song „Naco“

    IN NACO, AN DER COTE, SIND DIE MÄNNER REICH WIE SCHEICHE UND DIE FRAUEN SIND DUMM WIE BROT

  6. pssst! sagt:

    angetrocknete milchkruste im schritt? ich dachte, es wäre für’s gesicht… äähh…. *amkopfkratz* ;)

  7. Mone sagt:

    Ich will auch Freiberufler werden. -.-

  8. Erdge Schoss sagt:

    Hamburg hat gewonnen, werter Herr Winkelsen?

    Was denn?

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

  9. Tanja sagt:

    Herr Winkelblogger … dankeeeeeeeeeeeeee … hab gelacht und warum auch immer – ich konnte mir dich (ist das richtiges Deutsch? sch…egal) so richtig bildhaft vorstellen. Ne schwarze Jogginghose haste auch! Übrigens … mein Mitbewohner hat sich auch köstlich amüsiert. Hach ja, ich hätte sooo gerne ein Bild davon gesehen. Was mache ich denn eigentlich ohne dich … wenn du in Monaco weilst und Prickelwasser aus langstieligen Gläschen mit den Monarchen trinkst?

  10. schneck08 sagt:

    es lebe das home-office! das schönste: man kann nackt rechnungen schreiben!

  11. denzel sagt:

    du fährst nach monte carlo? grüße cynthia von mir! ^^

  12. Donna sagt:

    … über Hallenbäder, Milchkruste und – Monaco! Viel Spaß, Sir Winkelsen!

  13. Arcusfliegerin sagt:

    Kleiner Tipp von mir für alle die nicht im Home-Office arbeiten und keine Garage fürs Auto besitzen:
    Immer wenn ich Morgens die Nachbar kratzen höre, fülle ich eine kleine Petflasche mit möglichst heissen Wasser vom Hahnen. Dieses Wasser giesse ich dann auf die Windschutzscheibe, dann schnell die Scheibenwischer anmachen.
    Funktioniert leider nicht unter minus 10Grad und wenn eine richtig dicke Eisschicht auf der Scheibe ist.

  14. feronia sagt:

    Der Herr trägt Quark im Gesicht? Das nenn ich mal ausgefallen!
    Gibt es als nächstes ein Beautyvideo?

  15. MC Winkel sagt:

    @derdermitliest: Du, da gibt es ganz bestimmt so Einiges zu sehen! Lass Dich überaschen… :)
    @Birgit: Hehe, neee, davon gibt’skein Bild. Und der mit der „Leuchte“ war smooth! :)
    @Lenny_und_Karl: 32°? Ich hasse sie. (nein, natürlich nicht!) Aber 32° schafft Monaco auch nicht. (Dafür wird mein Essen besser als Ihres gerade! So! :))
    @Gürtel: Yo, Danke! Sehen uns gleich. Muss noch einkaufen vorher. Wollte mir aus der CS noch was zu Essen holen. Soll ich ‚ewas mitbringen? Und klar – mach den Kühlschrank an, Mann! :)
    @pssst!: Bob Dylans Katze.
    @Mone: … mach doch! :)
    @Erdge Schoss: Na den Pokal, Herr Schoss. (bald)
    @Tanja: Klar. Und eine Weiße auch noch. :) Und von den beigen sogar 2 – weil die mir halt so gut stehen!
    @schneck08: … was irgendwie etwas Respektloses hat. Super. :)
    @denzel: Cynthia Who?
    @Donna: Danke! ^^
    @Arcusfliegerin: Uralter Trick, Frau Arcusfliegerin! So hab ich das auch immer gemacht. Früher. Als ich im Klaten noch raus musste! :)
    @feronia: Nee, dann schmier‘ ich die Kamera so voll. Geht nicht. Die brauche ich ja noch. :)

  16. feronia sagt:

    Es findet sich GANZ SICHER ein Kameramann!

  17. MHW sagt:

    spiegelblickend stehpinkeln ist sympathisch und gut!

  18. Kavendish sagt:

    Kratzer oder die Sprühflasche mit selbsgebrautem Enteiser, aber heißes Wasser? Heiß auf Kalt = Klirr

    Aber das Angestelltendasein gegen HomeOffice tauschen, sofort…allein der gute Kaffee.

    Nach Monaco neben Sie aber ihre Kamera mit, oder?

  19. stoertebeker sagt:

    Das man sich mit quarkverschmierten Fingern am Sack kratzt kann ich ja noch verstehen. Aber im stehen Pinkeln? Bäh. Ich tippe mal auf Putzfrau.

  20. Ja, ja, ich mag sie auch. Und beim Essen bin ich mir nicht ganz so sicher. Sushi ist hier so billig. So um die zwei Dollar und ich kriege jeden Tag ein Lunch auf Arbeit und Eiscreme soviel ich will.

  21. Johanna sagt:

    Ich fahre U-Bahn. Auch schön. Also. Nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.