WHUDAT presents: Marbs Playlist Vol. 11 (feat. Sampha, Young Thug, 2 Chainz, Tuxedo, Nate Dogg, J. Cole + more)

WHUDAT Marbs Playlist 11 Cover

So kann die Woche doch beginnen: hier ist die WHUDAT Marbs Playlist (hier alle Ausgaben) Vol. 11, wie immer handelt es sich um die Musik, die ich aktuell höre, die wir hier bereits im Rahmen eines neuen Albums vorgestellt haben, die es zum Video des Tages geschafft haben oder die mir sonst irgendwie in Erinnerung gerufen wurde.

Auch diese Ausgabe kommt wieder mit jeder Menge unfassbar guter Musik, sie beginnt mit „Because Of Me“ von The Avalanches aus Melbourne/Australien, denen mit diesem Track ein herrliches Video gelungen ist. Gefolgt von „Blood On Me“, meiner Lieblingsnummer des brandneuen Sampha-Albums. Ein kleiner Geheimtipp war „The Past Is Always Present In The Future“ von Substantial, aus diesem Album gibt’s MLK (Dream Big)“. Es folgt Young Thug mit „Wyclef Jean“, das Video könnte als bestes HipHop-Video aller Zeiten in die Geschichten eingehen. Aus Deutschland gibt es auch wieder etwas, nämlich „Veezy macht blau“ von Veedel Kaztro, der keine Termine aber leicht einen sitzen hat. Genau wie 2 Chainz, Gucci Mane und Quavo, die mit „Good Drank“ in eine ähnliche Kerbe schlagen.

Der wohl auffälligste Tune aus meinem letzten Vlog war sicherlich „Fux With The Tux“ von Tuxedo (Mayer Hawthorne und Jake One), außerdem habt Ihr „Can I Get A Witness“ von Eric Lau dort sicherlich auch gehört. Etwas poppiger wird es mit „Dreams“ von Tish Hyman, deren Album „Dedicated To“ wir erst neulich hier hatten, die Features kommen von Ty Dolla $ign und Fabolous. Dann noch einmal Deutschland: mir gefällt „Wie gehabt“ von Estikay, dem Hamburger Jung, der mit Sido chillt. Im Anschluss etwas Neo-Soul von Omar, es gibt „Insatiable“ vom „Love In Beats„-Album.

Die einzige, etwas ältere Nummer kommt dieses Mal von Nate Dogg, „Bag Of Weed“ heisst sie und erschien 1996 auf dem „Ghetto Preacher“-Album; timeless shit. Suff Daddy kommt mit einer Nummer namens „Chicken Pox“ (gefeatured von Kristoffer Eikrem), dazu wird es in Kürze noch etwas mehr auf WHUDAT geben. Und zum Abschluss noch drei Granaten: High For Hours“ von J. Cole (New!!), „This Is What It Comes Too“ von Raekwon (New Wu!!) und „No Favors“ von Big Sean mit einem unglaublichen Eminem-Feature. Und das war’s dann, 16 Tunes, eine Stunde Spielzeit – mein aktueller Soundtrack, ich hoffe, Eurer auch – enjoy!

Kommentare

2 Antworten zu “WHUDAT presents: Marbs Playlist Vol. 11 (feat. Sampha, Young Thug, 2 Chainz, Tuxedo, Nate Dogg, J. Cole + more)”

  1. Chnuebli sagt:

    Es ist 2017, ich benutze ein Applegerät und bringe es nicht zustande, die Playliste zu laden. Ich werde alt.

  2. Chnuebli sagt:

    Es ist 2017, ich benutze ein Applegerät und bringe es nicht zustande, die Playliste zu laden. Ich werde alt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.