WHUDAT in Chile #Chiletrip Teil 1 – Santiago, Valparaíso und Viña del Mar (55 Pictures + 1 Clip)

Der liebe Gott hat es gut mit mir gemeint und auch am nächsten Tag wunderbares Wetter geschickt. Ein Bad im hauseigenen Pool schien unumgänglich. :D

Wer ein, zwei Tage in Santiago verbringt, sollte sich auf jeden Fall die nahe liegende Hafenstadt Valparaíso (Paradiestal) ansehen. Sie ist in gut zwei Autostunden zu erreichen; eignet sich also perfekt für einen Tagesausflug. Der Name scheint im ersten Moment etwas irreführend, denn die Häuser liegen scheinbar übereinander dicht an dicht und haben im ersten Moment eine Favela Anmutung. Bei näherem Hinsehen verzaubert die Stadt aber sehr schnell und gerade die etwas ärmlicheren Ecken versprühen einen besonderen Charme. Valparaíso gilt als kulturelle Hauptstadt Chiles und beherbergt den wichtigsten Hafen des Landes. Der innere Stadtkern wurde sogar 2002 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt. Kein Wunder, denn die Architektur ist atemberaubend, an wirklich jeder Ecke sieht man Murals der hiesigen Künstlerszene. Besonders die Altstadtviertel des Cerro Alegre und Cerro Concepción sind beliebte Wohn- und Arbeitsorte der Bohème. Hinzu kommt noch die Tatsache, dass aufgrund einer Stadtverordnung, jedes Haus einen andersfarbigen Anstrich besitzt und sich somit ein sagenhaftes Farbenmeer ergibt.


Die Hausbesitzer geben ihre Wände für die Künstler frei. Eine Idee, die auch hier Schule machen sollte.

Ich hätte mich wirklich noch ewig in Valparaíso herum treiben können, aber das Meer rief. Auf zum Pazifischen Ozean! Auf nach Viña del Mar! Viña del Mar, auch bekannt als „The Garden City“, ist eine typische Touristenstadt und ca. eine Viertelstunde von Valparaíso entfernt. Die Stadt mit ihren knapp 300 000 Einwohnern gilt als mondäner Urlaubsort, also nichts für den allzu abgebrannten Studentengeldbeutel. Neben Palmen, Clubs und Casinos (die Chilenen sind verrückt nach Casinos) ist natürlich der Strand das absolute Highlight. Sehr sauber und nicht allzu überlaufen. Leider hatte ich meine Badesachen nicht dabei, sonst wäre ich definitiv ins Wasser gehüpft.

Zum krönenden Abschluss gab es noch eine kleine Weinverkostung mit Führung auf dem Weingut Viña Indómita. Wer schon mal auf einer Weinprobe war weiß, dass es ziemlich lustig werden kann – falls man den Wein nicht ausspuckt, sonder hinunter schluckt. So wie ich es getan habe. Der gute Wein, Mensch! Zum Probieren gab es unter Anderem auch einen Wein der Rebsorte Carmenère, die lange Zeit als ausgestorben galt und hier wieder entdeckt wurde. Interessant fand ich auch, dass neben den Weinreben Rosen gepflanzt werden, da diese sehr empfindlich sind und im Falle einer Krankheit der Reben, diese sofort an den Rosen erkennbar wird.


So einen Weinkeller wünsche ich mir auch.

Leider waren die zwei Tage in Santiago und Umgebung viel zu schnell vorbei, aber vor mir lag noch ein gutes Stück Chile zu entdecken. Im nächsten Teil geht es nach Patagonien und in die südlichste Großstadt der Welt, nach Punta Arenas, die gute 3.500 km!!! von Santiago entfernt liegt. In der Kürze der Zeit alles nur per Flugzeug erreichbar, aber machbar. Wer Monate Zeit hat, kann Chile natürlich auch mit dem Fahrrad entdecken. ;) Ich flieg aber lieber ganz gechillt und happy durch die Gegend und trinke dabei ein Glas Champagner. :)


Mit Champagner ist einfach alles besser. ;)

Am Flughafen gab es zum Abschied einen umwerfenden Sonnenuntergang. Danke Santiago, du warst toll! Und Hallo Patagonien! Ich komme! Was ich da erlebt und gesehen habe, erfahrt ihr dann in Teil 2.

___
[Vielen Dank an Turismo Chile und an die LATAM Airlines Group für die Einladung.]

Seiten: 1 2

Kommentare

3 Antworten zu “WHUDAT in Chile #Chiletrip Teil 1 – Santiago, Valparaíso und Viña del Mar (55 Pictures + 1 Clip)”

  1. Nico sagt:

    Top, Babo! Bin stolz auf dich!

  2. Sven sagt:

    Wow, fantastische Bilder. Ich liebe Chile! #fernweh

  3. Ivi sagt:

    @Sven: Danke! :) Freut mich! Ist wirklich ein wunderschönes Land und das war nicht das letzte Mal, dass ich da war. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.