Warum man sich nach dem Stehpinkeln nicht die Hände zu waschen braucht

Bitte aufmerksam durchlesen und endlich kapieren: der Löris ist bei Täglich-Duschern wie mir (und knapp 94% der Bevölkerung) das vermutlich sauberste Körperteil. Und JA, ich wasche mir die Hände in 8 von 10 Fällen nach dem Pinkeln (ich sag‘ das nur, weil nach einem meiner Vlogs, in dem das nicht der Fall war, eine große Aufregung entstand!), weil Einem das ja anerzogen wurde. Aber eigentlich ist das Quatsch, guckt doch mal hier:

Oder? Wenn ich mir im Winter an die Nase fasse und Jemandem anschließend die Hand gebe, übertrage ich sicherlich mehr … Kram. Also Männer – falls sich nochmal Jemand aufregt, wenn Ihr das Händewaschen versehentlich mal vergesst: zeigt ihnen DAS hier! :) (Kann ein hier mitlesender Arzt das zufällig bestätigen?)

[Edit: … der Arzt konnte das leider so nicht bestätigen, hier (aus den Comments, s.u.:]

„Dieses Gebiet bekommt man praktisch nie steril, wegen Schamhaaren, Schweiss, Resturin-, Freudentropfen usw. Ist eben eine feuchte Höhle, auch wenn die U-Hose locker sitzt und alles hängt. Urin und Sperma kommen zwar steril raus, sind aber exzellente Nährmedien für Bakterien und ähnliches Kruppzeug. Und der Anus als lustig sprudelnder Fäkalbakterienquell ist ja auch nicht sooo weit weg,

“Sterile Cotton Container” ist natürlich falsch. Unterhosen sind nie steril, es sei denn sie sind gerade bei 100 Grad gewaschen worden und man trägt sie nur ca. 30 Minuten.

Normalerweise ist die Corona, also die Hinterkante der Eichel, bei Unbeschnittenen dicht besiedelt. Stichwort: feuchte Höhle.

So, nun nimmt man seinen Dong mit seinen besudelten Fingern aus seinem Versteck und spendet ihm damit noch eine ordentlich Portion Bakterien (Geldscheine, am Kopf gekratzt, im Ohr gebohrt usw., Eis beim Italiener) obendrauf, während er seine Flora zurückgibt.

Alles in allem sagt der Onkel Dokter:
Hände UND SCHWANZ waschen ist nach Pinkeln Pflicht. Geht natürlich in öffentlichen WCs nicht sooo gut, da muss man mal auf Letzteres verzichten. Aber sonst…
Der ph-Wert der Seife tötet Bakterien, wenn auch nur für kurze Zeit.“

[Edit 2: … und hier kommt gerade noch ein Lösungsvorschlag rein: was haltet Ihr davon!? Man muss noch nicht einmal irgendwo draufdrücken!]


___
[via]

Kommentare

38 Antworten zu “Warum man sich nach dem Stehpinkeln nicht die Hände zu waschen braucht”

  1. Patrick sagt:

    Hatte es schon aufm Tumblr gesehen – einfach Klasse :D

  2. Anna sagt:

    Kommt ja auch drauf an, wie hygenisch Sauber derenige seinen Lörres hält ;-)

  3. Pleitegeiger sagt:

    LOL! Ich hoffe fast, daß einige Kollegen hier mitlesen. Dann wird das morgen ein ziemlicher Spaß im Großraum ;-)

  4. FelixN sagt:

    ich schwöre auf das prä-urinale waschen. danach natürlich sicher stellen, dass nur der löris berührt wird. so bleibt er sauber. und auch die hände.

  5. Michel sagt:

    Ich hab’s bisher so gehalten:

    Pullern, Hände waschen mit Seife, Abtrockenpapier nehmen und damit das Wasser ausstellen, neues Abtrockenpapier nehmen und Hände abtrocknen. Geht natürlich nicht, wenn da nur ein Bläser rumsteht. Aber dafür gibts dann Ellenbogen und mal kurz Seifenwasser über den Hahn gespült. Umständlich, ja ;)

  6. Mocca sagt:

    Darum betätigt man den Wasserhahn und ähnliches ja auch nicht mit der Hand sondern mit einem Bereich seiner Wahl zwischen Handgelenk und Ellenbogen ;)

  7. VNDL42 sagt:

    Die ganze Nummer steht und fällt mit der Möglichkeit danach die Klotür freihändig zu öffnen.

  8. K. sagt:

    Wer sich um die Verkeimung von Alltagsgegenständen Gedanken macht, sollte folgende Dinge auch nicht anfassen:
    Geldscheine, Münzen, Türgriffe aller Art (auch und vor allem an Taxis), Aufzugknöpfe, Einkaufswagen, Tastaturen an EC-Kartenterminals und Geldautomaten, Theken aller Art (auch in der Stammkneipe) etc.
    Toiletten sind im Durchschnitt auch nicht wesentlich verkeimter als die genannten Gegenstände. Wenn allerdings etwas „dreckig“ und verkeimt ist, dann, weil sich die Leute die Hände nicht immer waschen (vor allem nach dem Essen).
    Händewaschen rockt. Das gilt übrigens auch für die Frauen, die die Toilette genutzt haben. (Es ist echt eklig, wenn sich Frauen ohne Händewaschen wieder in die freie Wildbahn begeben – das kommt häufiger vor, als mann denkt.)

  9. gesche sagt:

    ich finde michels tutorial ganz gut ;)

  10. MadStan sagt:

    Ein Thema über das man nicht zu reden braucht … macht am Ende eh jeder wie er/sie will :). Aber über jemanden, der sich nach dem Toilettengang die Hände nicht wäscht, werden sich die Leute immer das Maul zerreißen.
    Emser, du kannst ja mal ne Diskussion über Steh- und Sitzpinkler anzetteln :)!

  11. Mona sagt:

    Nicht zuende gedacht, wa? Hab mal irgendwo gelesen, dass an einem durchschnittlichen Tag die Hände eines Mannes (beim Berühren von Türgriffen an Toilettentüren etc.) indirekt mit 15 Penissen in Kontakt kommen. Und weil so ziemlich alle Männer die ich so kenne latent homophob sind, ist Händewaschen nach dem pullern schon irgendwie nicht ganz doof. ;)

  12. Kiki sagt:

    Nicht nur Chemiker und Chilischotenschneider sollten sich vor allem *vor* dem Besuch des WCs die Hände waschen. Aber auch nach der Show ist es ebenso angebracht, natürlich mit entsprechenden chirurgischen Verrenkungen beim Bedienen von Wasserhähnen und Türen. Nicht wenige öffentliche Toiletten verfügen ja inzwischen über Bewegungssensor-Wasserhähne, wo man gar keinen Hahn mehr berühren muss.
    Händewaschen kann man prinzipiell gar nicht oft genug, aber nach dem WC Gang erst recht.

  13. FrauVivaldi sagt:

    Es gibt doch tatsächlich „Gegenbeispiele“ wie z.B. den Urintest bei Erdnüssen, die in Bars auf dem Tresen rumstehen.
    Bloß nicht essen!
    Sorry, aber ohne Händewaschen geht gar nicht!
    Egal ob Mann oder Frau…

  14. Jan sagt:

    Hey MC, „schwitzt“ dein Großer nicht auch mal in der Cotton Lounge nach 18h faulencen? Bakterien und Keime sind immer da, aber ohne Pflege verteilt man die immer weiter (siehe Erdnüsse in Bar; unproblematisch sind hingegen Türklinken aus Edelstahl, auf denen können sich keine Bakterien halten, darum wird das auch immer in Küchen/Krankenhäusern verwendet weil keine Nahrungsgrundlage dort liegen bleiben kann und leicht zu reinigen, Frag mal Rach, Remsey, Kochprofis)

    Guter Versuch, Hände waschen ist und bleibt Pflicht.

  15. thinkJD sagt:

    Oh man, das ist genial!
    Endlich frei!

  16. Mona sagt:

    @Jan: Seit wann ziehen Faulancer denn tagsüber Hosen an?

    P.S: Hurra! Jetzt mit Gravatar.

  17. patomate sagt:

    Und dann in die Erdnußschale auf den Tresen greifen.

  18. Hurkunde sagt:

    Das schlimmste ist die Türklinke! DA muss man aufpassen, also immer Papiertücher zum Öffnen benutzen! Sonst alles klar- waschen oder nicht-waschen nachm Pissen an den Pissoirs..Also wir sehr fasst man sich denn da an um sich danach die Hände waschen zu müssen?? ^^

  19. JMK sagt:

    öffentliche Toiletten haben doch eh fast alle Sensoren damit man den Wasserhahnaufdreher nicht anfassen muss.

  20. Gilli Vanilli sagt:

    Ja hier gehts ja nur um die eine der beiden Toiletten-Gang-Möglichkeiten

    bei der zweiten ist KLAR – Händewaschen ist pflicht
    für alle die das nicht einsehen – solch soll es auch geben auf dem mars oder so – schaut euch mal Klopapier an und haltet es gegen das Licht

    mehr muss man da nicht sagen – dieses Argument hat mich als 9Jährigen damals überzeugt das es doch besser ist ;-))

    Und insofern gewöhne ich mir lieber gleich regelmässiges Händewaschen an und vergesse es so nicht
    (das ist wie mit dem blinken – lieber jedes mal blinken dann gewöhnt man sich das an und macht es automatisch)

    btw. sind die Hähne bei uns auf arbeit und bei mir daheim so sauber
    da sie regelmässig gereinigt werden
    (auf öffentlichen würde ich dann auch lieber die variante ellenbogen oder papier nutzen!!)

  21. Dirk sagt:

    „Die ganze Nummer steht und fällt mit der Möglichkeit danach die Klotür freihändig zu öffnen.“ Du musst warten, bis jemand kommt oder geht und dann durchschlüpfen! *haha*

  22. Mithrandir sagt:

    Grundsätzlich schadet es sicher nicht die Hände zu waschen, aber der hygienewahn nimmt mittlerweile absurde Züge an. Das wurde bei der Schweinegrippenhysterie deutlich.
    Nur ein paar fakten:
    Das Klo ist, wenn es ordentlich (nicht übertrieben) gepflegt ist 8mit normalem reiniger, kein sagrotan etc.) der sauberste raum. Weil normalerweise alles glatte Oberflächen sind, die in der Regel ja auch trocken gehalten werden bzw. schnell trocknen und den Keimen die Lebensgrundlage 8Wasser) entziehen.
    Am schlimmsten verlkeimt ist meist die Küche. Dort der Spülschwamm, der abfluss und der Kühlschrank. Alles immer ein bissl feucht, quasi ein Keimparadies.
    Aber auch hier gilt. Mit ein bisschen Sorgfalt ist das alles nicht bedenklich. Der Körper kann sich gegen die meisten keime wehren. Wer alles keimfrei hält „verweichlicht“ das Immunsystem, weil es nicht trainiert wird und ist um so anfälliger.
    Und man kann noch so viele Verrenkungen an der Klotür machen. am nächsten Treppengeländer, Bürotür, Kollegen (beim Hände schütteln), hat sich die Sache mit keimfrei wieder.
    Ich denke man sieht und merkt, wenn es wirklich bedenklich wird. Wenn man es nicht sieht, sind die Keine so heimtückisch, dass man sich eh nicht dagegen wehren kann.
    Und die story mit den erdnüssen. hört sich für mich zu sehr nach UL an:
    http://derstandard.at/2012734/Faekalkeime–Die-Hygienikerin-ging-Erdnuesse-holen

  23. Babel sagt:

    aber im Sommer schwitzt man doch auch mal :)

  24. Doc sagt:

    Dieses Gebiet bekommt man praktisch nie steril, wegen Schamhaaren, Schweiss, Resturin-, Freudentropfen usw. Ist eben eine feuchte Höhle, auch wenn die U-Hose locker sitzt und alles hängt. Urin und Sperma kommen zwar steril raus, sind aber exzellente Nährmedien für Bakterien und ähnliches Kruppzeug. Und der Anus als lustig sprudelnder Fäkalbakterienquell ist ja auch nicht sooo weit weg,

    „Sterile Cotton Container“ ist natürlich falsch. Unterhosen sind nie steril, es sei denn sie sind gerade bei 100 Grad gewaschen worden und man trägt sie nur ca. 30 Minuten.

    Normalerweise ist die Corona, also die Hinterkante der Eichel, bei Unbeschnittenen dicht besiedelt. Stichwort: feuchte Höhle.

    So, nun nimmt man seinen Dong mit seinen besudelten Fingern aus seinem Versteck und spendet ihm damit noch eine ordentlich Portion Bakterien (Geldscheine, am Kopf gekratzt, im Ohr gebohrt usw., Eis beim Italiener) obendrauf, während er seine Flora zurückgibt.

    Alles in allem sagt der Onkel Dokter:
    Hände UND SCHWANZ waschen ist nach Pinkeln Pflicht. Geht natürlich in öffentlichen WCs nicht sooo gut, da muss man mal auf Letzteres verzichten. Aber sonst…
    Der ph-Wert der Seife tötet Bakterien, wenn auch nur für kurze Zeit.

  25. hans.wurst sagt:

    Du bist doch nie und nimmer DoktOr!Sonst würdest du sicherlich wissen, wie man deinen Berufszweig schreibt ;)
    Fachmänner an die Sonne, ich will es auch wissen.

  26. Schlesi sagt:

    Ich wollte nebenbei eig. was Essen, aber das hat sich nun erledigt.
    Ich bin mal eben Hände waschen ;-)

  27. MC Winkel sagt:

    @hans.wurst: Dochdoch, ist er! Habe das gerade doublechecked. Was Dir nicht aufgefallen ist: oben steht das soagr mit „C“ – HUCH! :) (Mensch, mit dem „Onkel“ davor schreibt man das so. Zumindest hier in Schleswig-Holstein. Und @Doc: Danke! Ich hol‘ den mal nach oben in den Beitrag!

    @ alle Anderen: Danke für Euren (partiell) sehr lustigen Comments; wie erwartet sehr unterhaltsam heute! :))

  28. FelixN sagt:

    @DOC:

    „der Anus als lustig sprudelnder Fäkalbakterienquell…“

    Herrlich!!! ^^

  29. Erdge Schoss sagt:

    Das Thema, werter Herr Winkelsen, habe ich an Dritte delegiert und lasse nur noch pinkeln. Für irgendwas muss der Titel schließlich gut sein.

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss
    (Honorarkonsul von Namevergessen)

  30. Mithrandir sagt:

    Wer sagt denn, dass der Doktor das weiß?
    Ist er denn Hygienewissenschaftler oder so was.
    Wo ist die boppelt verblindete Studie mit Kontrollgruppe zum Thema?
    Es gibt ja auch Doktoren, die behaupten Homöopathie funktioniert.
    SO, jetzt habe ich auch gleich das Thema für einen unterhaltsamen Fortgang der Diskussion geliefert!

  31. die anke sagt:

    lieber herr winkel, hände waschen nach dem klobesuch ist auch heute noch basic in allen kita´s und wird es wohl noch bleiben. so wie „danke bitte, guten tag/morgen….“und nun komm´s: die kids haben richtig spass beim hände waschen, element wasser, bisschen rumplätschern, kumpel nass spritzen, ausprobieren wann das becken (gerne auch das klobecken) überläuft… ja, bis letztendlich auch alles an klamotten nass ist, egal ob mit/ohne/viel oder wenig seife (der ph-wert interessiert die kids selten), sie haben dabei spass und die hygiene ist ihnen piepegal-das kommt dann (hoffentlich) später.
    so, ich muss mal…händewaschen, wegen der hy- ach ist doch „schiet“-egal

  32. Chrissy sagt:

    Kann man daran sterben? XD

  33. christina sagt:

    Der größte Keimherd beim MC ist doch der Tontopf mit Wasser an der Heizung!

    siehe: http://www.whudat.de/?p=4684

  34. Doc sagt:

    Mensch Leude, in Nordeutschland sagt man nicht Doktor sondern Dokter, erlaubt ist natürlich auch Doggdär.
    Mal nach Kiel kommen!

  35. Yaab sagt:

    musste bei der grafik laut lachen! ^^

  36. Maxi H. sagt:

    Gerade gefunden, legendär. Bei mir in der Schule hängen nur Waschbecken in dem Raum mit den Kabinen zum Koten. Ich gehe mir nie Hände waschen in der Schule, weil ich halt keinen Bock habe erst in den Kotraum zu laufen. Hat mir noch nicht geschadet. Und ehrlich gesagt: Die Leute die immer in der Kabine strullern und sich die Hände waschen sind viel öfter krank als meine Freunde und ich, die nach Gebrauch der Pinkelrinne einfach abschütteln und rausgehen. ;) bisschen Bakterien Schaden wohl nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.