„Tintypes“ – Retro Celebrity Portraits for Sundance Film Festival 2015 by Victoria Will

Die ziemlich beeindruckenden Arbeiten aus der Reihe „Tintypes„, welche im letzten Jahr anlässlich des Sundance Film Festivals von der New Yorker Fotografin Victoria Will gefertigt wurden, hatten wir Euch an dieser Stelle bereits vorgestellt. Die Fotografin greift für diese Serie von Celebrity Portraits, auf das von Frederick Scott Archer gegen Mitte des 19. Jahrhunderts in der Fotografie etablierte „Wet Collodion“-Verfahren zurück. Ein ziemlich aufwändig umzusetzender Prozess, der allerdings durch einzigartig imposante Ergebnisse zu überzeugen versteht. Auch die Fotografen Jody Ake und Jonathan Keys setzen dieses Verfahren bereits erfolgreich als Stilmittel in ihren Arbeiten ein. Zum diesjährigen Sundance Film Festival bekam die „Tintypes“-Serie von Victoria Will nun eine Fortsetzung. Welche Celebreties diesmal von der New Yorkerin abgelichtet wurden, seht Ihr direkt hier unten:

An unusual photo project was presented by the famous Hollywood photographer Victoria Will. In the pictures displayed within Sundance Film Festival 2015, the world-famous celebrities were presented in an unusual way. To create the retro effect Victoria used the wet plate collodion technique, invented by British photographer and artist Frederick Scott Archer back in 1851.


___
[via ufunk]

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.