„The Silence of Dogs in Cars“ by Martin Usborne (8 Pictures)

Ein neues Projekt vom englischen Fotografen Martin Usborne namens „The Silence of Dogs in Cars“, für welches er bellend englische Parkplätze abgegrast hat, um schlafenden Hunde zunächst aufzuspüren und später dann zu fotografieren. Inspiriert wurde er von einem anderen Projekt namens „Childhood memory of waiting in a car whilst his parents were shopping in a supermarket, and the youthful fear that they would not return“. Seit dem 19.03. und noch bis zum 27.04. wird die Foto-Serie „The Silence of Dogs in Cars“ in der Little Black Gallery in London ausgestellt – hier ein paar Beispielbilder:

„Usborne staged and shot these strange, dreamy photos of dogs in their owners’ cars, juxtaposing two of man’s most prized — and often thought of as self-representative — „possessions“. From Flo, who intently awaits something with a conviction that we are incapable of, to Bones, who gazes into his own reflection, possibly pondering the meaning of his own existence; these dogs are mysterious, beautiful, and can see straight into your measly human soul.“




___
[via AnimalNY]

Kommentare

Eine Antwort zu “„The Silence of Dogs in Cars“ by Martin Usborne (8 Pictures)”

  1. […] The Silence of Dogs in Cars Und wenn ich schon Katzenbilder zeige, dann muss ich das auch gleich mit einer Hunde-Serie ausgleichen. Und zwar “The Silence of Dogs in Cars”. Welche Hunde zeigt, die zum warten im Auto gelassen wurden. Mal nehmen sie es gelassen, mal nicht. Auf jeden Fall wurden sie von Martin Osborne toll in Szene gesetzt und eingefangen. (via) […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.