The Cool Kids – Black Mags

Da werde ich mich mal in völliger Überzeugung dem aktuellen „The Cool Kids“-Hype beugen und Euch „Black Mags“ präsentieren:

HipHop, der aber nun echt mal wieder Spaß macht! ‚The Cool Kids‚ aus Chicago bekommt man noch nicht auf Tonträger, derzeit nur über’s Internet. Ich habe mir die EP ‚Totally Flossed Out‘ mal angehört und muss sagen, dass dieser pure, minimalistische 88er HipHop wirklich mein Herz erfreut hat. Unbedingt im Auge behalten – da kommt was!

Kommentare

16 Antworten zu “The Cool Kids – Black Mags”

  1. Ich hör freiwillig HipHop an einem Sonntagmorgen. Nein, Fieber hab ich keins, aber da ich früher auch mit so einem BMX-Ding rumkurvte, freut’s natürlich. Aber echter OldSchool wär mir lieber. Grandmaster Flash oder RunDMC… hach

  2. Dansen sagt:

    Die Trulla im Refrain ist doch von K.I.Z.s „Geld essen!“ ;-)

    Nee, find ich persönlich auch sehr fresh. Sag mal bescheid, wenn es von denen mal ne LP gibt! Schöne Backgroundmucke…

  3. yooman sagt:

    Einfach mal die bootlegs beobachten. Auf benzi’s „get right radio“ sind die oefter mal dabei. auf der summer edition (hosted by sean kingston) ein cooler track von denen (gettin it) mit zusammen Lil Wayne.

  4. kayne sagt:

    nit cool

  5. Paul sagt:

    hammer.wie biste denn auf die gekommen!? ;)

  6. Markus (LB) sagt:

    Sag ich doch! Unglaublich die Typen! Machen mehr Spaß als so vieles andere momentan…

  7. MC Winkel sagt:

    @ Paul: Habe sogar EP gefunden, :-P! Super, das Viech! I Rock!!! Mehr geht nicht…

  8. lluxus sagt:

    klingt für mich irgendwie nicht nach oldschool, eher nach down south kram. angescrewte hook, tiefe bassline (die könnte auch gut von collipark kommen) und insgesammt sehr slower sound. gefällt mir aber gut! super tipp, kannte ich auch noch nicht…

  9. Tobias sagt:

    Ballat! Frag doch mal bezüglich einer Kollabo an ;-).
    (Trackback)

  10. […] Das Medienecho wird dabei (im Falle der Cool Kids) maßgeblich über das Internet getragen. Gut gestylte Seiten mit massig kostenlos hörbaren MP3s machen es leicht die Jungs und deren Musik zu mögen. Der oldschoolige Auftritt auf Imeem spricht die Backpacker und älteren Semester der Rap-Hörer extrem an – die etwas buntere myspace-Seite dagegen die jungen Rapfans. Das erste offizielle (und nebenbei sehr gute) Video Black Mags steht natürlich bei allen wichtigen Videoportalen bereit, diverse Blogs berichten über selbiges. Und um das Ganze abzurunden gibt’s auch eine kostenlose EP zum Download. How to create a internet-hype-Hausaufgaben gemacht und die User belohnen das mit Aufmerksamkeit und massig Klicks. Es bleibt abzuwarten ob die Cool Kids mit ihrer ersten Veröffentlichung The Bake Sale EP im Januar 2008 auch darartiges Interesse und entsprechende Verkaufszahlen generieren können. […]

  11. Illsen sagt:

    Das brauch doch wirklich niemand. Soooo langweilig, dieses BoomBap geklappere und diese MC’s ohne jegliches Charisma oder Ausstrahlung. Sry das is echt nicht meine Welt …
    Ich schmeiß lieber Winamp und geb mir Amarican Gangster ;)

  12. Joaquin sagt:

    Ich liebe, höre und tanze auch gerne zu HipHop, aber dies hier ist irgendwie nicht ganz mein Ding.
    Finde ich sogar eher ziemlich flach.

  13. A-drian sagt:

    Endlich mal ein paar Rapper mit eigenem Style….! Die stellen alles ander komerzielle in den Schatten!

    Respect!

  14. EMH_TZ sagt:

    c c c da seh ich n paar faker die keine ahnung haben..klasse track…keep in it old school

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.