gzuz Archive > MC Winkels weBlog

  • In Zeiten vorn Erfolgsserien wie „4Blocks“, „Dogs of Berlin“ und Auftritten deutscher Rapper in Kinoproduktionen stellt sich die Frage: Wie gut können die Protagonisten des hiesigen Rap-Zirkus tatsächlich schauspielern und wer von ihnen ist eigentlich der beste? Diesen Fragen geht der aktive Schauspieler und Schauspiellehrer Frank Riede nach. Mit von der Partie sind hier Kool Savas, Bushido, Gzuz, Veysel, Capital Bra, Xatar, Hanybal, Haftbefehl & SSIO. Am Ende zieht der Profi sein Fazit und erklärt welcher Rapper tatsächlich eine Zukunft auf der Leinwand hat und wer sich besser ein neues Hobby suchen sollte. Viel Spaß damit…

  • Die Mitglieder der 187 Strassenbande aus Hamburg dokumentieren ihren bunten Alltag in steter Regelmäßigkeit per Instagram-Stories. Im Speziellen GZUZ ist neben authentischer Rapmusik, auch bekannt dafür, abseits von Konzertbühnen und Gesangskabinen gerne mal über die Stränge zu schlagen. Richter Andreas Müller hat sich für das Youtube-Format ‚Korner‘ seiner angenommen und das Treiben des Kristoffer Jonas Klaus auf Legalität überprüft…

  • Luksan Wunder dürfte dem ein oder anderen bereits bekannt sein, durch seine herrlich unterhaltsamen ‚Literal Videos‘ zu Tunes aus dem Deutschrap-Zirkus. Der gute Mann lebt sich kreativ jetzt auch in Sachen ‚Bad Lip Reading‘ aus …und es ist tatsächlich ziemlich witzig! Durch den Wolf wird hier der KitschKrieg-Schlager ‚Standard‘ gedreht. Ahnt mal den Part von GZUZ…

  • Unser Instagram-Account des Tages kommt aus Muttenz/Basel in der Schweiz: Der talentierte Daniel Rufener versteht es tatsächlich ziemlich gut, mit Kugelschreiber und Papier auf ganzer Line zu überzeugen. Aus quasi explodierend daherkommenden Linien, kreiert der gute Mann nämlich die Konterfeis bekannter Persönlichkeiten …vorzugsweise aus dem Rap-Zirkus! Seine wirklich grandios daherkommenden Scribble-Portraits featuren beispielsweise Artists wie Savas & Sido, Trettmann, Kollegah,… Weiterlesen

  • Lang sind die Zeiten vorbei, in denen Rapper aus Deutschland stolz ihre Stadt als Alleinstellungsmerkmal vor sich her getragen haben. Die Grenzen sind über die Jahre verschwommen, im Guten wie im Schlechten. Eunique aus Hamburg widmet ihrer Stadt eine Hymne, wie es sie lange nicht mehr gab. Über eine Michael Jackson (nein, nicht der King of Pop) & Lucry Produktion rappt und croont sich Eunique die Seele aus dem Leib, Ohrwurmhook inklusive! Und nun wäre es endlich an der Zeit, mal wieder ein wenig die viel zu kurz kommende Remix Kultur zu pflegen. Hol doch mal wer Bonez oder Gzuz ans Telefon!

  • Hier ist es, „Advanced Chemistry“, das neue, vierte Studioalbum der Beginner (feature), auf das die Herrschaften aus Eimsbush uns nun 13 Jahre haben warten lassen. Ich habe es gerade einmal durchgehört, kenne zwar die Singles „Ahnma“ und „Es war einmal“ inzwischen gefühlt auswendig, kann aber an dieser Stelle noch keine wirkliche Review schreiben, weil – und das hat gerade dieses… Weiterlesen

  • Digger, nach 12 Jahren des Wartens kommt nun endlich das deutsche Detox, der neue Longplayer der nach diversen Soloprojekten wiedervereinigten, derbsten Band der Welt: hier sind die Beginner (feature)! Aus dem am 26. August zu erscheinenden Album „Advanced Chemistry“ (nice) gibt es heute die erste Single, gleich mit Video, „Ahnma“ packt mit Gzuz und Gentleman Hamburg zurück auf die Karte…. Weiterlesen