Snoop Dogg – The Return of Doggy Style Records (Review)

 

Snoop Dogg The Return of Doggy Style Records Cover WHUDAT

Eines steht auf jeden Fall fest: Snoop Dogg will den Sommer 2016 zum „D-O-Double G Sommer“ machen! – Doggy Style Records iz da! Als wären das Kollabo-Album mit Wiz Khalifa, ein weiteres Album, welches für Juli 2016 angekündigt wurde, und die langerwartete „High Road Summer – Tour“ nicht schon genug, dropt die Westcoast Legende gestern ein Mixtape mit dem Titel „The Return of Doggy Style Records“. Bei Doggy Style Records handelt es sich um Snoops 1995 eigengegründetes Independent-Label, was nach seinem 1993er Debütalbum „Doggystyle“ benannt wurde.

Nach über 20 Jahren dürfen Fans sich wieder an G-Funk und Westcoats-HipHop erfreuen. Neben „Davion Da Great“ und Jazz-Künstler „Clay James“, befinden sich noch eine Vielzahl weiter Acts auf der Platte. Das Album besteht aus 30 Songs, die alle auf ihre eigene Art und Weise an den früheren Snoop Dogg (Hier geht es zu seiner Soundcloud Seite) erinnern. Schade ist, dass 28 Tracks bereits zu unterschiedlichen Anlässen veröffentlicht wurden. Aber keine Sorge, die zwei exclusives, die wir noch nicht kennen, haben’s so richtig in sich! Während „Top Down – feat. October“ eher einer der gefühlvollen und zum Nachdenken anregenden Songs ist, sorgt „Love Around The World – feat. Big Bub“ (Mein absoluter Favorit!) für dieses einzigartige „Arm aus’m Fenster und Richtung Sonnenuntergang cruisen“-Feeling.

The Return of Doggy Style Records ist ein geiles Aufwärmprogramm für den bevorstehenden D-O-Double-gizzle-Sommer 2016. Viel Spaß!

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.