Simsation


Was bereits ab morgen unbedingt eingestellt, verboten und mit hohen Bußgeldern versehen werden müsste, sind diese 50-Frei-SMS-im-Monat Mobilfunkverträge, denn: Ich hasse SMS.

Allein schon der Name. „Hey, ich schick´ einfach ´ne SMS!“. Was schickst Du mir? Eine Short-Message-Service? Du kannst mir mal einen short Massage-Service in Form einer 20-köpfigen, afroasiatischen Frauen-Flinkfingerkombo vorbeischicken, aber wie zur Hölle willst Du mir einen ganzen Nachrichtendienst schicken? Wenn ich in die Verlegenheit komme, eine Kurzmitteilung verschicken zu müssen und dies vorab auch anzukündigen, sage ich seit jeher „Ich schick´ dann eine SM!“. Mein Gegenüber guckt dann immer blöder als auf seiner Bahncard, dabei versuche ich doch nur, mich korrekt auszudrücken.

Oder „simsen“. Wieso heisst das jetzt simsen? „Aber MC, das ist doch eine abgeleitete Kurzform von es-em-es’en!“, höre ich Euch in Scharen schreien. Ja, aber macht das die Sache besser? Mir will jemand simsen, also shortmessageservicen? Was ist denn das für ein Firlefanz? Ich sehe es inzwischen als Bedrohung oder Beleidigung an, wenn mich hier jemand vershortmessageservicen will.

„Aber MC, das ist doch ganz praktisch. 160 Zeichen, ganz flink getippt mit dem T9-Wörterbuch!“ ist Euer nächster Einwand. Auch das ist aber eine hinterfotzige Lüge. Ich weiss ja nicht, was Euer Handy so kann, aber mein Nokia-T9-Wörterbuch kennt weder Shizznit noch Herrenhandtasche, dabei gehört das ja wohl bundesweit eindeutig zum Standard-Vokabular! Und Mudder schreibt es nur mit doppel-t; wie soll ich denn so arbeiten? Jaaaa, ich weiss, das Wörterbuch merkt sich einmal manuell eingetippte Worte, aber a) wer will schon manuell eintippen und b) vergisst er die, sobald er weitere 50 Neue gelernt hat. Ähnlich wie bei Axel Schulz; dem fleischgewordenen T9-Wörterbuch, quasi.
Aber wer guckt schon Boxen?

Das Allerschlimmste sind jedoch die Kurzmitteilungen, die ein Fragezeichen beinhalten oder sogar mit einem solchen enden. Denn das ist unabstreitbar eine dreiste Aufforderung zur Arbeit. Man ärgert sich minuten stundenlang mit dem nichtsnützigen Wörterbuch herum, verstaucht sich beim Tippeln auf den Minitasten den Handwurzelknochen, verbraucht dann für eine halbwegs anständige Antwort meistens 162 Zeichen und wird somit doppelt abkassiert! Und warum? Weil der Absender einen 50-Frei-SMS-im-Monat Mobilfunkvertrag abgeschlossen hat und ab Mitte des Monats lieber diese elektrischen Briefbomben verschickt, anstatt anzurufen.

Versteht mich nicht falsch, wichtige Neuigkeiten („Uli Hoeneß in Singapur mit 8kg Koks erwischt“, „150L Holsten bei Lidl für 8,99“), Ankündigungen („Komme um 20h mit Pizza+Bier vorbei“, „Danke für das Autogramm, Geld ist überwiesen“) oder Lob („Du bist alle Männer“, „Habe mir Dein Antlitz auf’s Jochbein tättowieren lassen, Gruß JL„) nehme ich gerne entgegen. Aber wer mir noch einmal eine Kurzmitteilung mit Arbeits-Aufforderung schickt, bekommt den Lachs vorn Achtern gepresst! Damit hier gar nicht erst Einer komisch wird. Ist doch wahr.

[Damit Ihr obigen Text noch besser versteht, hier das Ganze als MP3 – gelesen von MC Winkel]
[audio:simsation.mp3]

Kommentare

46 Antworten zu “Simsation”

  1. Uwe Keim sagt:

    Sehr gut! SMSC ist übrigens das Teil, das die SMs (Plural) entgegennimmt und weiterroutet.

    Und „Ficken“ kannte das Mobiltelefon bei mir auch nicht als Wort.

  2. jirjen?! sagt:

    Auch schön: „Sie haben eine SMS-Kurznachricht erhalten“.

    Übrigens: das Einkaufszentrum im Herzern Starnbergs heißt schon seit Ende der 80er „SMS“ (Stadt-Markt Starnberg). Ob die Starnberger eigentlich statt shoppen „simsen“ gehen?!

  3. novesia sagt:

    Volle Zustimmung. Wenn jemand eine Antwort-SMS von mir erzwingt, ist der Tag gelaufen. Mit zwei Leuten hab ich´s mir schon wegen sowas versaut. Manche wollen ja sogar, dass man Uhrzeiten etc. eintippt. Neeee…..

  4. rulla sagt:

    simsen…
    dann will ich gern mal wissen, ob bumsen auch mal ne tiefere bedeutung hatte

  5. Hendrik sagt:

    Die schlimmste Form von simsen ist doch auf jeden Fall diese ganze Abkürz-Kacke like „ild ba
    bli ndo mu ah ha ha uw qx….etc.“ Wo man jetzt nicht weiß, ist das nun ´ne Aufforderung zum Doggy-Style oder nur „hol mir vom Einkaufen ´ne Packung Tampons mit“.

  6. Bate_man sagt:

    Herrenhandtasche? Aber „Langeoog“ gibt’s auch nicht im T9 (Terminator Teil 9?). Kurznachrichten von Mobiltelefonen sind ohnehin nur Mädchensachen.

  7. Jay sagt:

    Dein Wort in Gottes Ohr, MC. 2-Zeiler-SM für Terminabsprachen sind die Hölle. Bis der
    Termin steht ist schon der nächste Blogpost schon geschrieben.

  8. Mad-Max95 sagt:

    Im T9 Wörterbuch sind unteranderem die häufigsten Suchbegriffe aus dem Internett verwendet worden…
    Von daher gibt es da eher andere „spannende“ Sachen zu finden…

    Aber man kann ja auch eine Kurmitteilung schicken bzw. erhalten…

    Also Kurzmitteiling :-D

  9. blogistin sagt:

    @ rulla: die „tiefere“ bedeutung liegt in diesem fall in der natur der sache …

    moin, herr winkel: zustimmung, voll und ganz. allerdings, ich bekenne mich schuldig, es gab mal zeiten, in denen ich gut 10 stück pro tag schrieb. „ihn“ und mich trennten jahrelang einige hundert kilometer … und irgendwie ist man beim tippen der immer gleichen botschaft „sehnsucht nach dir“, „vermisse dich“ durchaus etwas kreativer als beim telefonieren. (er tippte sich übrigens, ganz ohne fragezeichen-forderung, ebenfalls die finger wund).

  10. SirParker sagt:

    Moin in die Runde!

    Die Gefahr beim Versenden von Kurznachrichten darf auch nicht unterschätzt werden. Von der Kostenfalle, der schon mehr junge Mädels zum Opfer gefallen sind als Udo Jürgens, bis hin zu schlägernden Hooligans, die sich per SM zu Keilereien auf stillgelegtem Fabrikgelände oder im Wald verabreden. Durch ein Konsequentes Verbot des SMS wären diese Gefahren gebannt.

    Dafür!

  11. glam sagt:

    am freitag, verehrter stop-smc, hätte ich noch dreimal unterstrichen und „jawoll“ gebrüllt. doch jetzt ist alles anders, seit ich short messages bekomme, die mit „hey sweetheart“ beginnen und nicht von freunden oder der familie. jetzt freu ich mich wenn der sony kurz vibriert. und nie hat es mir mehr spaß gemacht, mich in 160 zeichen auszudrücken.

  12. Carsten sagt:

    Ich wunder mich ja auch immer über Leute, die einen Bayerische Motorenwerke fahren und bei „ABM-Maßnahmen“ sträuben sich mir die Nackenhaare.

    SMS nutze ich nur in Ausnahmefällen. Was man mühsam minutenlang in 3-4 Textnachrichten klimpert, bevor man irgendwas geklärt hat, kann man meist in 10 Sekunden und wesentlich günstiger über nen normalen Anruf klären. Klappt aber nur bei Männern. Frauen laden ja erstmal nen kompletten Braindump verbal übers Telefon, wenn die Leitung schonmal steht. (und schicken dann noch ne Kurznachricht hinterher, weil se den eigentlichen Grund des Anrufs nicht angesprochen hatten)

  13. gürtel sagt:

    …moin mc. netter bericht mal wieder. was geht freitag abend?schon plan? können ja nochmal simsen ;-)

  14. wasi sagt:

    Moin,
    also seit dem ich hier so nen neus Handy mit ultrakleinen Tasten – warum kauft man sich soetwas überhaupt – liegen habe, schicke ich kaum noch sms. Habe zwar keine Wurstfinger, aber zum richtigen Tippen bräuchte ich ne Pinzette oder nen Zahnstocher. Einfach nur schrecklich.

    Grüße
    wasi

  15. MC Winkel sagt:

    @ Uwe: Ach so, Danke!
    @ jirjen?!: Geht denn auf dem SMS auch PrePaid (Hier, ein 10er in die Miese-Kalauer-Kasse!)
    @ Novesia: Hehe, Ziffern an sich sind scheiße. Wenn mir alles zu doof ist, schreib´ ich nur „weiss nicht“ zurück – dann muss der Absender sich nämlich auch nochmal melden…
    @ rulla: Ich nehm´ dann einen Teller Bumsensuppe.
    @ Hendrik: Sie sagen es. Mitteilungen mit Abkürzungen werden von mir sofort unbeachtet gelöscht.
    @ Bateman: Sie wissen schon, ein 6-Pack-Bier. Langeoog hat mein Nokia! Aber bei „Bielefeld“, da stellt es si… ach, lassen wir das! :)
    @ Jay: So isses! 14h a d BHF, a,b,c + e kommen au, gmbh – zum Kotzen!
    @ MadMax: Und dann soll es „ficken“ nicht kennen?
    @ blogistin: Natürlich – Ausnahmen bestätigen die Regel!
    @ SirParker: Sag´ ich doch.
    @ Glam: Oh! Der Herr Glam pünktlich zum Frühlingsanfang frisch verliebt?! Glückwunsch!
    @ Carsten: Diese Tratschtanten, doh! Zum Glück ist unsereins nicht so…
    @ Gürtel: :) – wann darf ich meine 16 spitten?
    @ Wasi: Da lob(t)e ich mir doch mein 5110!

  16. gürtel sagt:

    jederzeit mc, haste die denn fertig?
    wie wäre es mit freitag abend? dabei ein paar holsten und alles wird gut

  17. Dave-Kay sagt:

    1. mit nem ordentlichen Mobilgerät ist das gar nicht so schlimm ;)
    Allerdings will ich die Dinger auch nicht, wofür gibt’s Email? Jedes popelige Dummbatzhandy kann Email, also warum auf diesen völlig überteuerten 160Zeichen Mist zurückgreifen?
    Falls du jetzt den Hammer raus holst und mir einen erzählen willst, das mache das tippen nicht besser, siehe 1. :D

  18. Dave-Kay sagt:

    ach ja, T9 ist ganz großer Unfug. Schon mal mit T9 ne SM(S) beim autofahren getippt? Vergiss es!

  19. knurps sagt:

    Ich hab mal zu Ostern jemandem Dicke Eier gewünscht. Das war noch im vorherigen Jahrtausend und das wars dann auch. Irgendein SM-Engel bewahrt mich auch davor, diese Piepser empfangen zu müssen. Moment ma. SM? Da gibt es doch so ausgepeitschte Magazine, die ich auch nicht …. Auch egal

  20. Die Muräne sagt:

    Ach, da bleib ich emotionslos. Die fünfzig würden mir für Jahre reichen, bin mittlerweile bekannt dafür, dass ich eh nicht zurückschreibe. So einfach ist das.

  21. mich ärgert allein der preis dieser unhöflichen tippselschnippsel. i am sms-hater too. ein lieber gruss aus andalusien!

  22. stoertebeker sagt:

    Oh mann, war ich gerade enttäuscht: JL hatte ich mir in der Eile völlig anders übersetzt. Das wäre mal noch ne geile 51. Fakte!

  23. nilz sagt:

    argh! jetzt hat rossi mir meinen kommentar geklaut! sweet love-sm´s machen wirklich vielspass, und wenn mich nicht alles täuscht, hatte ich mit einer verflossenen sogar einmal wilden sm-sex, also um missverständnissen vorzubeugen: short message sex. und da fand ich das dann irgendwie ganz gut.

  24. MC Winkel sagt:

    @ Gürtel: Bis Freitag krieg ich das! Klingt gut. Was liegt sonst am WE an?
    @ Dave-Kay: Welches Gerät ist denn „vernünftig“?
    @ knurps: Und das ist auch gut so! Magazine? Was meinen Sie? :)
    @ r0ssi: Ja, Du hast recht. Aber pöbeln ist ja immer einfacher. Außerdem weisst Du ja, dass ich gerne übertreibe…
    @ Muräne: Gut so!
    @ bsc: FRAU BSC, wir haben Sie am Samstag vermisst! Wie läuft´s im Urlaub? Und was machen Sie vor dem PC, es regnet doch wohl hoffentlich nicht!
    @ Störti: Hehe, stimmt.
    @ Nilz: jaja, stimmt schon. Aber wie geht sm-sex? Ich habe Angst!

  25. Fireball sagt:

    Das erste, was man bei einem Handy machen soll, ist das T9-Wörterbuch ausschalten. Und auf SMS wie „Hallo, wie geht’s dir?“ oder ähnlichen Schwachfug soll man am besten gar nicht antworten. Wer wissen will, wie es mir geht, soll mein Blog lesen, oder meinetwegen, auch anrufen.

  26. Burnster sagt:

    Burnsters Vadder sein Sohn sagt: Guck auf dein Handy.

  27. Bastian sagt:

    Großartiger Text. Endlich mal n paar Gleichgesinnte. Man kann mit einer SM(S ;) ) nie soviel mitteilen, wie mit einem einfachen Anruf.

  28. so, dann zeigt von nun an alle öffentlich mit dem Finger auf mich! Ich bin SM(S)-affin, JAWOHL! Und ich möchte diese Form der Kommunikation nicht mehr missen: Wichtige (langandauerende) Telefonate führen und mit Freunden schon zur Siesta zwischendurch verabreden – geht! Lange Meetings und nebenher dem Kind einen Parteiauftrag erteilen (einkaufen) – geht! etc. pp.
    Gefrierbrand bekomme ich allerdings, wenn mir jemand noch ´ne SIMSE schicken will.
    Aloha…

  29. Nomak sagt:

    1. Was den Sprachgebrauch angeht, stimme ich Dir mehr als zu. Darüber habe ich auch schon mal geblockt, und es nervt mich auch.

    2. Kann gar nicht glauben, dass die Mehrheit hier so negativ bzgl Handies bzw Kurznachrichten ist? Ich finde diese Sache schon ziemlich praktisch und kann nicht glauben, dass hier echt alle so dagegen sind.

    3.@Nilz: Jau, hatte ich auch früher ein paarmal – war schon irgendwie geil. Du hast mit einem Mädel noch nichts gehabt. Und über Kurznachrichten werden die Mädels auf einmal so mutig und schreiben chattend ganze Pornos zusammen – und das nächste Treffen ist dann verdammt spannend…

  30. Dr.Sno* sagt:

    „…manuell eintippen…“ find ich ja grundsätzlich auch doof ;)

  31. eigenart sagt:

    VERDAMMTE SCHEISSE, ICH HABE IN MEINEM GANZEN LEBEN NOCH KEINE SMS VERSCHICKT (oder bekommen)!

    Scheint ja nicht so schlimm zu sein…

  32. Ole sagt:

    Es hilft nicht viel, aber es bleibt festzhalten: Von mir hast Du noch nie eine Kurzmitteilung vom Handy bekommen. Wahrscheinlich nur ein sehr schwacher Trost, aber immerhin. :)

  33. Osiris sagt:

    Das mit den Abkürzungen ist auch so eine Sache, denn wieso heißt es Handy? Ich sag schon seit Ewigkeiten Mobiltelefon dazu. Ich könnte immer kotzen, wenn mir jemand erzählt was für ein tolles Häääändy er/sie doch hat. Handy soll wohl toll englisch klingen, klasse, nur sagen die dazu Mobile. Na ja, so kann sich jeder über irgend was aufregen. :-)

    Eine SMS finde ich gar nicht so schlimm. Nur ist sie mit 160 Zeichen viel zu kurz, noch dazu umständlich einzugeben, und viel viel viiiiieeeeell zu teuer. Diese paar Zeichen die da über die „Leitung“ gehen, eigentlich eine große Frechheit.

  34. eon sagt:

    hier mal ein zungenbrecher modernerer art:

    SHORT MESSAGE SERVICE FROM MASSACHUSETTS
    SHORT MESSAGE SERVICE FROM MASSACHUSETTS
    SHORT MESSAGE SERVICE FROM MASSACHUSETTS

    die auflösung für den zungenknoten dann morgen…

  35. padre sagt:

    also ich muss zugeben, dass ich gerne kurzmitteilungen auf meinem mobilfunkgerät empfange. zum beispiel von tipp24.de: „Sie haben gewonnen! Auf ihren Lottoschein fallen 6 Richtige mit Superzahl.“ nur selbst tippen, da muss ich ihnen beipflichten, finde ich richtig scheiße. es nervt mich an, ich drücke mich um jede antwort, dauert einfach viel zu lang, ist viel zu umständlich, kurz anrufen gut ist. telefonieren kann man nämlich auch noch mit dem ding – wissen viele gar nicht mehr.

  36. empty sagt:

    Sehr schön, du sprichst mir aus der Seele.
    Wie wärs denn statt smsen, simsen, usw einfach SMS (Short Message Schreiben) zu sagen/schreiben. Damit hätte man dann gleich mehrere Wortprobleme auf einen Schlag gelöst … oder so ähnlich.

    Ach ja noch was: Gibt’s das jetzt öfters oder so regelmäßig, so gepodcastete Texte?

  37. Dave-Kay sagt:

    na alles was ne brauchbare Tastatur liefert. In erster Linie Smartphones, die eh die Zukunft sind.

  38. Bernhard_H sagt:

    Tjo, von irgendwas müssen meine Ex-Kollegen auch leben, oder etwa nicht?! Und beim Jamba Abo über’s WAP bestellen nehmen die dir das Weisse aus den Augen. Und ein bissi was vom Bunten auch noch dazu.

    Arbeitsaufträge per SMS sind aber originell, fast so wie SMS-Scheidungen bei Muslimen (wobei nicht ganz klar ist ob man 3 SMS mit „ich verstoße dich“ schicken muss, oder ob es reicht das budgetschonend in eine zu verpacken). Siehe dazu auch hier

  39. jpf sagt:

    Der Eintrag ist quasi das Hohe Lied. Vielen Dank!
    –I ch bin nicht allein, ich bin nicht allein ich bin n i c h t allein..

  40. Etosha sagt:

    Wer Blog oder Email gewöhnt ist, um sich adäquat auszudrücken, hat mit so wenigen Zeichen natürlich schon mal Kummer. Aber uninteressant ist es nicht, so viel Information wie möglich in so wenige Zeichen zu packen.
    Das Geheimnis an T9 ist das Teilen der Worte. So kriegt man fast alles hin. Auch Herren-hand-tasche. Auch beim Autofahren kein Problem.

    Irgendwo hab ich letztens gelesen, dass die einzige Kurzmitteilung mit Lebensberechtigung diese ist: ‚Bist noch wach?‘. Aber an Tagen mit KeinSchweinRuftMichAn-Blues bekomme ich – lieber als gar keine Nachricht von der Außenwelt – eine Kurznachricht, sagt sie mir doch ‚Ich denk an dich‘. Außer es steht darin ‚Erinnerung! Morgen Dienstag ist Restmüll-Abholung‘. Die macht den Blues noch eine Schattierung dunkelblauer.

    Btw, Menschen fahren nicht nur Bayerische Motorenwerke, sie haben darin auch noch ABS-System und ESP-Programm. Aber hoffentlich kein HIV-Virus.
    Die Welt ist für Abkürzungen zu dämlich.

  41. Adel sagt:

    Am wenigsten macht dieser Kurznachrichten-Schmu Spaß, mit einem Taschentelefon wo es im Display einen toten bereicht gibt…

    Dave Kay, du brinst mich auf eine tolle Idee :)

  42. jirjen?! sagt:

    Prepaid geht in Starnberg sicher nicht. Starnberg – der einzige Ort, in dem ich mitm Käfer an der Ampel zwischen Bugatti und Rolls stand…
    Aber auch die Starnberger sind dumm, die gehen nämlich gern in den „SMS-Markt“…

  43. Holger sagt:

    Kann dem Erlittenen nur voll und ganz zustimmen, bis auf eine Ausnahme: H O L S T E N ??? Neee, das geht ja nun mal gar nicht, weder als wichtige Meldung an Kleinbloggersdorf, noch durch die Kehle ;-)

  44. Markus Merz sagt:

    Super Podcast! Will ich häufiger haben. Nehme dann auch den Thomas Anders zurück. Zum Thema … Schicke SMS Erweiterung für Firefox: Simsor (http://www.simsor.de/, Manko: keine Verteilerlisten, ansonsten superpraktisch) … Ich und SMS mit Handy: (fast) nie!

  45. ixy sagt:

    Ich bekomme auch ab und zu solche kurzen Nachrichten. Bisher hat sich noch keiner beschwert, weil ich darauf nicht antworte.
    Einzige Ausnahme:
    Wenn die Frau kurznachrichtet. Und ich in einer Schulung oder so sitze. Ansonsten rufe ich lieber zurück.
    Und zum T9:
    Abschalten. So was geht gar nicht. Nokia 9500 oder vergleichbares kaufen. Mit so einer Tastatur kann man dann schon so halbwegs tippen.

    Ansonsten stimme ich dir 100%ig zu bei den SMS mit dem Fragezeichen. Ich kann das auch nicht ab, wenn ich so genötigt werde.
    Auch hier wieder die Ausnahme: „Kann ich dich jetzt noch anrufen“.

  46. […] In der aktuellen Folge geht es eines der liebsten Spielzeuge der Bevölkerung: Handys. Meine bescheide Meinung dazu, die nicht ganz so drastisch ausfällt wie bei MC Winkel gibt es in der aktuellen Folge des Ollywood-Reporters. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.