Serientipp: „Master of None“ with Aziz Ansari (Netflix Series)

Eine der besten Serien, die ich in der letzten Zeit auf Netflix gesehen habe: „Master of None“ mit dem großartigen Aziz Ansari. Die Serie gibt es seit dem letzten November auf Netflix, ich hatte sie mir sofort markiert und wollte sie auch sofort gucken, bin aber leider erst in diesem Jahr dazu gekommen. Ich empfehle aber keine Serie, die ich nicht komplett durchgeguckt habe, bisher gibt es eine Staffel mit 10 Episoden à 30 Minuten, die ich in dieser Woche beendet habe.

Wie Ihr wisst bin ich großer Fan von Larry David, der mit „Curb Your Enthusiasm“ ja quasi das Genre der zumindest halbbiografischen Serien erfunden hat. Also eine Serie, die mit den charakteristischen Eigenarten, mit den Neurosen des jeweiligen Autoren spielt. Das funktionierte bei Larry David natürlich einwandfrei, weil er über eine der interessantesten Persönlichkeitsstrukturen verfügt, die ich bei einem Schauspieler oder sonstigen Menschen aus der Kreativ-Industrie je kennenlernen durfte. Gleiches gilt für Louis CK, der das auch wahnsinnig gut gemacht hat, die Serie „Louie“ hatte ich hier ja auch schon einmal empfohlen. In Deutschland wurde die Form der halbbiografischen Comedy-Serien von Bastian Pastewka adaptiert, der damit hierzulande ebenfalls erfolgreich ist. Ich finde die Serie von Pastewka okay, sie ist im Vergleich zu den Originalen natürlich etwas deutscher, steifer und auch ein bisschen spießig, aber so ist unser Land nunmal.

Aziz Ansari spielt in „Master of None“ den Anfang 30jährigen Dev Shah, ein Mann, der als indischer Schauspieler in New York versucht, über die Runden zu kommen. Sein Problem ist es, im ernstzunehmenden Filmgeschäft Fuß zu fassen, bislang kommt Dev nämlich leider nur mit Werbeclips über die Runden. In den 10 verschiedenen Folgen geht es immer um verschiedene Aspekte zwischenmenschlicher Beziehungen. Es geht um die Beziehung zu seinem skurillen Freund Arnold Baumheiser (wundervoll von Eric Wareheim gespielt!), die komplizierte Beziehung zu seiner Langzeit-Bekanntschaft Schrägstrich Freundin Rachel oder um Liebe im digitalen Zeitalter. Natürlich geht es aber auch um die ewigen Versuche, als indischer Schauspieler ernstgenommen zu werden. „Master of None“ ist eine fantastische, sehr lustige Darstellung eines modernen Lifestyles in New York, mit all dem täglichen Struggle und Irrsinn, den das Leben nunmal für einen parat hält. Plus: Azis Ansari ist einer der lustigsten Menschen der Welt, somit: uneingeschränkte Empfehlung, y’all gonna be addicted!

„Meet Dev (Aziz Ansari), a 30-year-old actor in New York who has trouble deciding what he wants to eat, much less the pathway for the rest of his life. Master of None stars Aziz Ansari, Noël Wells, Eric Wareheim, Lena Waithe, Kelvin Yu, and H. Jon Benjamin. Watch Season 1 on November 6, only on Netflix.“

Trailer: Master of None – Main Trailer

[youtube]https://youtu.be/6bFvb3WKISk[/youtube]

Kommentare

4 Antworten zu “Serientipp: „Master of None“ with Aziz Ansari (Netflix Series)”

  1. Aziz sagt:

    RIP Zyzz

  2. MC Winkel sagt:

    @Aziz: Der Bodybuilder? Mir hat gerade erst jemand von dem Typen erzählt, Zyzz. Der heisst also auch Aziz!?

  3. Aziz sagt:

    @MC Winkel:

    haha ja, kannst du dir mal auf Youtube anschauen.
    Selbstverliebt bis zum Limit, aber en Haufen Charisma.. und hat immer gern getrolled ;)

  4. Flo sagt:

    Wirklich eine gute Serie!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.