Russel Brand: If You Feel Like Giving Up Watch This! // Video

Russel Brand hatten wir hier auf WHUDAT ja schon ein paar Mal zu unterschiedlichen Themen und es tut einfach immer wieder gut, seine inspirierenden Worte zu hören. In der heutigen Ausgabe spricht er über Probleme, die jeder achtsame und spirituelle Mensch kennen wird: der eigene Geist kommt nicht zur Ruhe und es fällt einem außerordentlich schwer, zu meditieren. Der eigenen Intellekt stellt sich gegen sich selbst, man sieht sich mit schier unlösbaren Problemen konfrontiert und fängt an, über deren Fortlauf zu spekulieren. Ganze Dialoge mit involvierten Personen entfalten sich im eigenen Kopf und es scheint so, als würden die eigenen Gedanken einen kontrollieren. Hört euch an, wie Mr. Brand mit in solchen Situationen handelt.

Woher kenn ich den Typen nochmal?

Nach nunmehr 5 Features wird es Zeit, kurz etwas über die Person Russel Brand zu berichten. Er begann seine Karriere als Schauspieler bereits 1994, beim britischen Kindersender CBBC, parallel dazu begann er als Standup-Comedian zu arbeiten. Im Jahr 2000 startete er für MTV, bekam dort eine eigene Show, der er verlor, weil er nach den Anschlägen des 11. Septembers als Osama Bin Laden verkleidet zur Arbeit erschien. Er machte beim Radiosender Xfm weiter, wurde da aber auch entlassen, weil er aus pornografischen Schriften vorlas. Dann moderierte er die britische Version von Big Brother, 2006 bekam er eine Auszeichnung als bester Newcomer bei den British Comedy Awards, es folgte eine Talkshow auf Channel 4, die „The Russel Brand Show“, in 2006 wechselte er zu BBC.

Ein Jahr später moderierte er die Live-Earth-Konzerte in London und er veröffentlichte ein Buch namens „My Booky Wook“, in dem er auch seine Heroin-Abhängigkeit thematisierte. In 2008 forcierte er seine Karriere in den Vereinigten Staaten, er war in der Hollywood-Komödie „Nie wieder Sex mit der Ex“ zu sehen, moderierte die MTV Video Music Awards in L.A., wo er durch die Bezeichnung des amerikanischen Präsidenten George W. Bush als „retarded cowboy“ Aufmerksamkeit erregte. Bei Comedy Central erhielt er ein einstündiges Special und ein Jahr später moderierte er ein weiteres Mal die MTV Video Music Awards (VMAs) in New York. 2008 verliess er den BBC, weil er sich erneut nicht benehmen konnte (er hinterliess Nachrichten auf dem Anrufbeantworter eines Gastes, erwähnte dabei sexuelle Beziehungen zur Enkelin des Gastes).

Beziehung mit Katy Perry (2009 – 2011)

In 2009 kam Brand mit der Sängerin Katy Perry zusammen, man heiratete ein Jahr später in Indien und im Dezember 2011 folgte die Scheidung. Brand praktiziert Transzendentale Meditation (TM) und Yoga. Die Transzendentale Meditation ist ein wichtiger Bestandteil seines Lebens, „er fühle zweimal täglich die Glückseligkeit des Göttlichen, indem er sich mit einem grenzenlosen Bewusstsein verbindet, welches keine spürbare Beziehung zu seinen Gedanken, Ängsten oder Begierden hat“. Das ist auch der Grund, warum er sich für die David Lynch Foundation einsetzt, welche TM zum Beispiel an Schulen oder unter Kriegsveteranen verbreitet. Seit 2017 veröffentlicht er regelmäßig seinen „Under The Skin“ Podcast und zahlreiche Videos auf seinem Youtube-Channel und auf Instagram. Nun wisst Ihr Bescheid – guckt das Video jetzt:

Russel Brand: If You Feel Like Giving Up Watch This

Kommentare

Kommentare sind geschlossen.