Richard David Precht und Rezo über Fake News, soziale Netzwerke, Massenmedien + mehr // Video

Wieder einmal ein höchst interessantes Gespräch mit dem Philosophen Richard David Precht und Youtuber Rezo. Die beiden haben sich hingesetzt und ganz grundsätzliche Fragen zu Themen wie die Meinungsmacht des Internets, die Glaubwürdigkeit, Parteilichkeit und Marktzwänge oder Wahrheit, Vertrauen und Beeinflussung durch die Medien gesprochen. Aber auch Themen wie Filterbubbles, Meinungsbildung und Fake News werden diskutiert. Zwischen den beiden liegen 27 Jahre Altersunterschied und es ist sehr interessant, die beiden über das Zusammenspiel neuer und alter Medien sprechen zu hören. Durchgehend gute Punkte, die Dreiviertelstunde kam mir am Ende wie 15 Minuten vor. Bitteschön:

Schöne neue Medienwelt: Wer hat die Meinungsmacht?

Zu den Personen:

Richard David Precht ist ein deutscher Philosoph und Publizist. Er ist Honorarprofessor für Philosophie an der Leuphana Universität Lüneburg und Honorarprofessor für Philosophie und Ästhetik an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin. Seit dem großen Erfolg mit “Wer bin ich – und wenn ja, wie viele?” wurden seine Bücher zu philosophischen oder gesellschaftspolitischen Themen Bestseller.

Rezo ist ein deutscher Webvideoproduzent, Influencer, Unternehmer und Kolumnist. Er ist auf der Online-Plattform YouTube als Musiker und Unterhaltungskünstler bekannt und erlangte durch politische Äußerungen die Aufmerksamkeit einer breiten Öffentlichkeit. Zusätzlich zu seiner YouTube-Präsenz und seinen unternehmerischen Tätigkeiten trat er im Unterhaltungsfernsehen auf und steuert auf Zeit Online eine eigene, zeitkritische Kolumne bei.

Kommentare

Kommentare sind geschlossen.