“My White Trash Family” – New Historical Portraits on Flattened Cans by Kim Alsbrooks

Die eher ungewöhnlich daherkommenden Artworks der Reihe “My White Trash Family” von Künstlerin Kim Alsbrooks, haben wir vor ziemlich genau einem Jahr erstmals an dieser Stelle präsentiert. Seit nunmehr 11 Jahren fertigt die Dame aus Charleston/South Carolina, die sich im Übrigen zum engeren Freundeskreis von Streetart-Ikone Shepard Fairey zählen darf, feine Miniatur-Ölgemälde im Stile des 18.Jahrhunderts auf geplätteten Getränkedosen an. Über 700 Artworks zählt ihre unkonventionelle Serie auf Behältnissen für Softdrinks, Bier oder Milch mittlerweile. Ein paar aktuelle Arbeiten der Künstlerin welche ab Ende September im Racine Art Museum von Wisconsin unter dem Titel „Lost and Found“ zu bestaunen sein werden, gibt’s direkt hier unten. Just have a look:

Kim Alsbrooks began painting historical portraits on crushed cans in 2004 while living in the South. The series “My White Trash Family” was born out of the frustration of prevailing ideologies of class distinction, ideas she decided to challenge by placing portraits of the past onto everyman’s consumerist leftovers. These paintings are typically depicted straight from 17th to 18th centuries, and tend to match the material environment they are placed upon.


___
[via Colossal]

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.