Roundup: Snoop Dogg, Mos Def, Rick Ross, Cypress Hill, Barack Obama, J. Cole, Outkast, Beyoncé, BJ x Kendrick Lamar

Die Videos des Tages, heute mit Snoop Doog und „Sitting By The Water“, ich war 1993 Fan und ich bin es kanpp 20 Jahre später auch noch. Der Typ hört niemals auf, fresh zu sein – Thebigdeeohdouble. Dann Mos Def, der sich jetzt „Yasiin Bey“ nennt, wogegen ich mich allerdings wehre. Der Song heisst „Ni**as in Poorest“ und ja, Ihr ahnt es. Im Anschluss new Rozay! Mit einer Menge Cameos, achtet mal drauf! Dann Cypress Hill auf einem fürchterlichen Dubstep-Beat (wer nüchtern Dubstep hört isst auch Kinder), „Roll it up, Light it up“ – immerhin sind sie Ihrem Thema treu geblieben. Dann singt Obamski wieder, im weißen Haus gibt es jetzt den „Blues Club Tuesday“ (ohne Shice) und er macht „Sweet Home Chicago“. Darunter dann noch ein paar herrliche Audio-Files für Eure Dings, wer dabei ist steht unten – only the best (J. Colesen! K-Dot!) – enjoy:

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=msNAwZOyVrw[/youtube]

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=nFg7-4vBPWM[/youtube]

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=P1BL9MAJzH4[/youtube]

[vimeo]http://vimeo.com/37209838[/vimeo]

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=hhO1DnNKYbo[/youtube]

Audio: J. Cole „Grew Up First“, Outkast x Raekwon „Royal Flush“ (Urban Noize Remix), Beyoncé „End Of Time“ (Monsieur Adi Remix), BJ The Chicago Kid x Kendrick Lamar „The World Is A Ghetto“

Kommentare

3 Antworten zu “Roundup: Snoop Dogg, Mos Def, Rick Ross, Cypress Hill, Barack Obama, J. Cole, Outkast, Beyoncé, BJ x Kendrick Lamar”

  1. homez sagt:

    Boah, Rick Ross´ Output nervt einfach nur noch. War kurze Zeit nmett zu wissen wie viel Autos und BlingBling er hat, jetzt weiss es aber jeder.

  2. Sebastian sagt:

    Schöne Clips dabei, Snoop schaut man immer wieder gerne. Die Mädels brauchen sich auch ned zu verstecken, oder ? ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.