Mittelpunkt


Er ist größer geworden. Von Ein-Cent-Stück groß auf Ein-Euro-Stück groß. Bleibt natürlich auch verhältnissmäßig länger zurück, das Viech. Früher war es wie mit dem Tintenkiller auf dem Löschblatt: 2x in der Luft von links nach rechts wedeln, trocken! Heute muss man schonmal den Fön zur Hilfe nehmen. Wovon ich spreche?

Na von dem letzten Tropfen nach dem Wasserlassen in der Unterbüchs‘, Ihr Nonbeliever!

Es ist furchtbar. Ist das jetzt eine weitere dieser lästigen Nebenerscheinungen des Alterns? Früher ging doch auch noch alles gut, warum ist aus dem letzten Tröpfchen nun ein letzter Schwall geworden? Kinnings, bevor Ihr jetzt wieder klugscheisst und etwas von ‚Abschütteln‘ etc. erzählt: Das mache ich ja! Ganz ehrlich. Ich will Euch das einmal ganz kurz beschreiben: beim Abschüttelvorgang (welcher aus Onanieverwechselungsgründen am öffentlichen Urinal natürlich ohnehin etwas kürzer ausfallen muss), noch im Rahmen der anatomisch automatisch stattfindenenden Druckreduzierung warte ich natürlich auf den Stillstand. Wenn nun nichts mehr nachläuft – und das habe ich mir erst aufgrund der jüngsten Beobachtungen angewöhnt, früher war das auch nicht notwedig! – dann streife ich vom Schaft nach vorne noch einmal nach. Je nach Fremd-Beobachtungsstatus gerne auch 2x. Ihr kennt das bestimmt von dem Alaska-Boy Wassereis aus den durchsichtigen Plastikschläuchen oder vom Calippo, wenn man auch den letzten Rest des fruchtanteilslosen Zuckerwassers weglutschen möchte.

Der klaffendste Unterschied zwischen den Alaska-Boy-, respektive Calippo-Hülsen und meinem Glied ist offensichtlich eine geheime Zwischenkammer, welche ich bei mir im Bereich zwischen Harnröhre und Schwellkörper vermute. Hier muss immer noch eine Restmenge Urin zwischengespeichert werden, die durch einen Impuls der Leiste kurz nach dem Hochziehen der Boxershort freigesetzt wird. Sobald der Unterbüchsenbund die Leistengegend passiert, dröppelt es. Inzwischen mit einer Füllmenge einer Pelikano-Tintenpatrone; sowas lässt sich natürlich nicht immer verstecken.

Die schlimmste Begleiterscheinung ist natürlich der Spott aus Freundes- und Bekanntenkreis und dem Kollegium. „Ach Winkelsen, schön zu sehen, dass mit Ihrem Qi alles in Ordnung ist!“, „Ist diese Markierung dort Ihr Gravizentrum? Muss das nach unten, wenn wir mit Ihnen Brummkreisel spielen wollen?“ oder „Na Alder, wieder mit der Bettente geplümpert?“ höre ich nur zu oft in letzter Zeit. Dabei war ich einst so stolz, der Einzige in meinem Freundeskreis zu sein, der jederzeit während des Harnlassens pausieren konnte, ohne dabei Schmerzen zu empfinden. Das ist übrigens auch der Grund, warum ich z.B. währdend der Kieler Woche immer in der Nähe von Grünanlagen anzutreffen bin – ich muss nie 1x lang; ich kann ja 10x kurz! Und jetzt hält Inkontinenzia bei mir Einzug; was sind das nur für Zeiten!

Vielleicht entwickele ich ja aber auch daraus noch eine Geschäftsidee. Könnte meine blau-weissen Shorts gewinnbringend als argentinische Nationalflagge veräußern. Oder den Urophilie e.V. in Pulheim supporten. Mal sehen.

Kommentare

97 Antworten zu “Mittelpunkt”

  1. SirParker sagt:

    Das war jetzt eindeutig too much information!
    … aber “Na Alder, wieder mit der Bettente geplümpert?” find ich gut! :)

  2. Wiseguy sagt:

    Da hilft kein Schütteln und kein Klopfen,
    in die Hose geht der letzte Tropfen…

  3. bb0xx sagt:

    tach herr winkelsen
    dann sag bescheid wenn du bei dem Verein vorbeischaust.
    Ich komme nämlich aus Pulheim. Und Jemanden bei den Urophilen kennenzulernen ist bestimmt eine große Freude..

    Auf bald
    //bb0xx

  4. Ghost Dog sagt:

    Wenn ich meinen Trick zur Verhinderung des gelben Flecks hier veröffentliche, dann oute ich mich ja ebenfalls als inkontinent. und dafür bin ich doch nicht selbstbewusst genug…

  5. Pass mal auf, da gibts bestimmt auch bald Büchsenshorts mit saugfähigem Kern vorne, garantiert. Selbst Filter gegen den Gestank von Fürzen haben die schon auf den Markt geworfen, unglaublich.

  6. mutig mutig ^^ sagt:

    ich finde deine offene und unerschrockene weise ueber intimes zu reden sehr mutig!
    warum too much information? jetzt so wissenschaftlich betrachtet finde ich das sehr interessant. ich hatte das gleich problem (was man ja nur bei wissenschaftlich korrekter darstellungsweise erkennen kann) auch mal, hat sich aber wieder erledigt nach ner zeit. ich finde derartige probleme praezise zu diskutieren sehr spannend…. leider halten da viele leute nix von und ich hab nich wie mc den mut sowas nicht anonym zu tun ^^
    leider faellt mir auch nicht ein wann und warum es bei mir wieder aufgehoert hat hmm *nachdenk*

  7. hans sagt:

    das mit dem 2x abschütteln machen sie ja schon mal ganz gut. einmal mehr würde auch wirklich als wichsen selbstbefriedigung gelten.
    und damit sie in zukunft nicht mehr so oft müssen… da hab ich was für sie…klick

  8. Ich bin da ganz Leidensgenosse.

    Bei mir hilft das: Einfach das Wegpacken *vortäuschen*, und wenn man merkt dass da noch was nachkommt, mit einer (nicht zu) ruckartigen Bewegung das Ganze wieder nach vorne ziehen und ablaufen lassen.

    (Nimm das, Ghost Dog!)

  9. oh winkel…da sprichst du was an…und du bist nicht allein!
    hab genau das selbe problem. und das schon seit jahren…
    mein tipp: nach dem urinieren 2 blätter klopapier vorne rein mümmeln.
    sehr unangenehm wird es allerdings, wenn man dabei keine enganliegenden boxershorts trägt, da sich dieses durchtränkte knäuel, irgendwann und immer genau im richtigen moment, aus dem hosenbund verabschiedet…z.b. beim referieren…beim einkaufen…beim besuch der oma… bei nem konzert wo man auch noch selbst auf der bühne steht…alles schon passiert…
    puuh! wir männer haben’s einfach nicht leicht!

  10. Die Holde sagt:

    Gabs da nich so ne Erfindung namens „Toilettenpapier“ ? Kann mich auch irren….
    Dachte nur…
    Und so… nech!

  11. …verabschiedung aus dem hosenBEIN meinte ich natürlich…
    und hey, ist das bild des urinflecks nicht die zitronencremesuppe von marion?
    pass auf du…

  12. Die Muräne sagt:

    Irgendwie macht mir jetzt das alt werden plötzlich doch Angst…

  13. der kaiser sagt:

    Ein Packen Fixis und der MC muss sich keine Gedanken mehr machen. ;-)
    Ansonsten mal den Lümmel nicht nur aus der Unnerbüx halb raus baumeln lassen, sondern „richtig“ befreien.

  14. Der Mitch sagt:

    Oder wie ne Frau…hinterher abwischen!

  15. Bateman sagt:

    Also Zeit für Granufink. Ich bin zwar ein paar Jahre Monate älter, aber Deine beschriebenen Probleme habe ich glücklicherweise (noch) nicht :-)

  16. Malcolm sagt:

    Zuviele Informationen… Zuviele Informationen… Zuviele Informationen… Zuviele Informationen… Zuviele Informationen… Zuviele Informationen… Zuviele Informationen… Zuviele Informationen… Zuviele Informationen… Zuviele Informationen… Zuviele Informationen… Zuviele Informationen… Zuviele Informationen…

  17. madddin sagt:

    MC: du bist echt krass!!!!!! hier öffentlich die hose runterzulassen und begriffe wie „schaft“ in den mund zu nehmen. das shaft mich echt

  18. Gerhard sagt:

    Meine Güte… Wenn ich dein Blog so lese, dann hab ich immer weniger Lust, alt zu werden…

  19. Joern sagt:

    Unfassbar, was der MC auf seiner Blogger-Couch so von sich gibt. Zu geil, zumal ich mich beim Abschütteln auf öffentlichen Urinals ebenso unwohl fühle, wenn mich bereits bei kürzester Schüttel-Reib-Technik argwöhnische Blicke treffen. :-)

  20. Michael sagt:

    Was ist da nur in München passiert…. Man, man, man… Wie alt wars Du noch mal? Damit ich mich auch schon mal drauf einstellen kann…. Wird eh nichts mehr besser.

  21. mach es doch wie die mädchen: klopapier, taschentuch, serviette, kosmetiktuch – alles saugkräftig und es hilft auch im hohen alter. sollte das auch nicht helfen: ich habe aktien bei hartmann, dem erwachsenenwindelhersteller. da gibt es schicke modelle, die beim tragen nicht knistern und so dünn (und doch saugfähig) sind, dass man sie unter einer engen jeans nicht sieht.

  22. maddin sagt:

    Da gibs wohl nur die alternative unmännliche Variante des Sitzpinkels. Da kann dann mit Klopapier die letzten Tropfen abgewischt werden.

    Obwohl das nur inkontinente realistische Weicheier tun.

    Wie heißt es so schon:
    Zivilisation heißt, Klopapier zu haben.
    Kultur heißt, Klopapier zu benutzen.

    frohes gelingen

  23. Silka sagt:

    oh ich bin peinlich betroffen.

  24. prinzzess sagt:

    man sollte slipenlagen für männer erfinden…*denk*

  25. ReneB sagt:

    Nu MC, da redet einer mal ein wahres Wort und alle sind peinlich berührt. :) Ich kann dir da folgendes nahe legen.
    Hilft auch bei langen Partys ohne Toi, oder im Stau. :) Nie mehr schütteln!

  26. MC Winkel sagt:

    @ SPeezey: Wieso?
    @ wiseguy: Du sagst es.
    @ bb0xx: Okay, ich meld` mich dann!
    @ GhostDog: Nun kommen Sie schon! Raus mit der Sprache!
    @ Daniel B.: In Argentinien?
    @ mutig mutig: Sehen Sie! Warum sollte man da so einen Hehl draus machen?!
    @ hans: Haben Sie da Erfahrungswerte?
    @ christian schorn: Wegpacken vortäuschen: DAS IST ES! :)
    @ Electric FP: 2 Blätter Toilettenpapier vorne reinlümmeln… auch nicht schlecht. 3lagig?
    @ Holde: Am Urinal? Klugscheisserin! :)
    @ Muräne: Wat mutt dat mutt!
    @ Kaiser: Fixis? Gibt’s die in 98?
    @ Mitch: Womit? Am Urinal. Handinnenfläche?
    @ Bateman: Angeber!
    @ Malcolm: Finde ich nicht! Finde ich nicht! Finde ich nicht! Finde ich nicht!
    @ Maddin: Und sollte „Shaft“ mal als deutsche Produktion gedreht werden: Here I am!
    @ Gerhard: Wat mutt dat mutt! :)
    @ Joern: Oder? Schlimm ist das, nech?!
    @ Michael: Da hat MUC nichts mit am Hut!
    @ bsc: Aber woher nehmen, bsc. Am Urinal liegt sowas nicht aus.
    @ maddin: SITZPINKELN? Homie, wir sind HERREN. Sitzpinkeln fällt mos def aus!
    @ Silka: Ach, auch inkontinent?
    @ prinzzess: Dann lieber mit Mittelpunkt rumlaufen.
    @ ReneB: DAS IST ES! Super! Ich lach mich tot… Schauen Sie sich die Beine des Models an, der ist doch höchstens 25! :)

  27. r0ssi sagt:

    horst schlämmer würde sagen: „isch hab prostata“

  28. Nomak sagt:

    Drück nach dem Pinkeln mal mit den Fingern auf den Damm, dann kommt der Urinrest aus dem Geheimreservoir auch hervor.

  29. MC Winkel sagt:

    @ r0ssi: Stimmt! :)
    @ Nomak: Hihi, das war selbst mir zu schlüpfrig, aber: Sie haben recht!

  30. Beobachter aka Nachtropfpinkler sagt:

    @maddin: Sitzpinkeln ist kontraproduktiv – anatomisch bedingt mutmasse ich mal. Beim aufstehen lockert sich noch mehr, als beim Stehpinkel nicht abläuft – empirisch ermittelte Tatsache.

    @MC: Abstreifen alleine is nich…der Rest lauert wo anders: ein beherzter Griff mit zwei Fingern der freien Hand, kurz unterhalb der Wurzel (also „in den Schritt“) – einmal kurz drücken – und viola der Rest läuft ab… So macht auch das altern keine Probleme.

    @all Papierverbraucher: Is nicht…wischen, stopfen, auslegen ect. das geht ohne medizinische Indikation für HERREN nun wirklich nicht. No way.

    @all Informationsvermeider: DAS musste MAL gesagt und geschrieben werden – und ich bin stolz auf Herrn Winkelsen – und froh das ich es lesen durfte.

  31. Goerg sagt:

    Moine MC,
    da hilft nur eins:
    schön entspannt laufen lassen bis leer. Dann den PC-Muskel (nein hat nix mit Computern zu tun) kräftig anspannen, durch den damit erzeugten Druck kommen noch einige Tropfen aus dem vermeintlichen Speicherreservoir zwischen Harnröhre und Schwellkörper. Dann wieder entspannen, um zu sehn obs nu tatsächlich schon alles war. Kann ggf. auch mehrfach angewendet werden und sieht nicht nach Onans Werken aus.
    Ach und wenns mit dem PC-Muskel nicht so hinhaut – den kann man trainieren. Und das soll ja auch noch für ganz andere Sachen von entscheidender Bedeutung sein. In Deinem, pardon, Ihrem Alter, muha.
    Hope that helps…

    PS: Sehr schöne Sache, das Video von München. Diese Entspanntheit beeindruckt ungemein, hut ab!

  32. Beobachter aka Nachtropfpinkler sagt:

    @Noma & MC: Uhps, zu langsam – sowas kann nur passieren wenn man auf Arbeit ist und beim Kommentarschreiben ständig unterbrochen wird…brauch endlich andere Arbeitsbedingungen.

  33. Knutblog sagt:

    Livbloggin vom Chloressigflüssiggasunglück??? Los!

  34. frau k. sagt:

    alter Sack

    hihi..sorry konnte ich mir nicht verkneifen…

    ich sag nur: ich bin froh, dass ich ein mädchen bin.. ein määädchen bin *g*

    immerhin gibt s für uns Tessa Lady ;-)

  35. creezy sagt:

    ja ja, es soll ja auch Gründe jenseits der Interessen der Waschmittelindustrie geben, warum man täglich das Höschen wechseln sollte.

    Ich bin total erstaunt, wie kommunikativ die Toilettengänge bei Männern zu sein scheinen. Das hätte ich nie gedacht, soviel reden wir Frauen nicht mal auf dem Klo, wenn wir uns als Freundin wieder nicht alleine hinein getraut haben. DANKE für DEN Einblick.

    Ansonsten, ja Spatz, auch Du bist ja nun in dem Alter in dem eine jährliches Prostata-Untersuchung Schlimmeres verhindern kann, alter Sack. Und sonst …

  36. Tim sagt:

    Klingt nach Wechseljahren. ;)
    Aber da bin ich ja froh, dass ich noch so jung bin. :D

  37. SyrelSnyr sagt:

    Damn! Dein biblisches Alter rückt auch bei mir in großen Schritten näher. Ich bereite mich schonmal auf das Schlimmste vor…

  38. KleinesF sagt:

    Sagen die Alten am Stammtisch deshalb statt „Prost“ immer „Prostata“?

  39. eigenart sagt:

    Sie müssen aus Ihren Leiden Kapital schlagen:

    Wie wär’s mit Werbemaskottchen bei Yellow Strom!

  40. @mc

    ganz klar 3, wenn nicht sogar 4-lagig! bei unterwertigerem papier bleiben sonst reste am feuereisen hängen! ganz unangenehm!!!

  41. Dennis sagt:

    Erst „Anerkältet“ in allen Details und nun dies. Hier werden wirklich ganz heisse Eisen angefasst… ganz heisse Eisen!
    In unserem Alter ist es mit zweimal nachschütteln nun mal nicht mehr getan, da muss man halt etwas öfter würgen…
    Den Tipp mit dem Dammdrücken werde ich aber mal (zuhause!) ausprobieren…

  42. Silka sagt:

    also mal nicht so frech da oben. nur weil ich 30 bin brauch ich noch keine dingsbums lady im schlümpfer. habe mich noch unter kontrolle.

    sie können sich vielleicht schon mal drauf einstellen, dass wenn mein doc mir morgen kein grünes licht fürs allgäu gibt, ich dann doch in hh aufschlagen werde. BAS darf ich nicht verpassen

  43. GIZA sagt:

    Oha! Wer hätte gedacht, dass der MC mal so sehr „die Hosen runter lässt“… ;)

  44. gürtel sagt:

    herr winkel. inkontinenz ist eine gute möglichkeit, sich selbst zu bescheissen…fiel mir gerade ien..gibt es den spruch schon? wie geil ist der sonst…;-)

  45. Mann² sagt:

    @Nomak: Danke. Ich hatte schon die ganze Zeit überlegt wie ich es dem MC sage.

  46. Ghost Dog sagt:

    Na gut. Da hier alle so offen reden und mein „Patentrezept“ auch schon genannt wurde: Klopapier bzw. Taschentuch ein paar mal zusammenfalten, zwischen Eichel und Vorhaut klemmen und ein paar Sekunden warten.

    2 Probleme könnten den Erfolg verhindern:
    1. : Kein Klopapier an Pissoirs bzw. kein Taschentuch in der Tasche
    2.: Keine Vorhaut

    Dann kann ich aber auch nicht weiterhelfen

  47. padre sagt:

    ich weiß nicht recht. es gibt mittel und wege das zu umgehen. und noch was: schon mal daran gedacht, wie viele blogleserinnen mit dem heimlichen wunsch, ihnen einen blowjob zu verpassen, nach dieser story noch übrig geblieben sind?

  48. creezy sagt:

    @gürtel
    sehr sehr geil!

  49. creezy sagt:

    @padre
    Och eine erste Berührung mit der Listerine Coolmint Loesung tötet alles. Oder glaubten Sie ernsthaft diese Mundspülungen nehmen wir Frauen wegen der Zahnhygiene?

  50. die_schottin sagt:

    TMI aber denoch interessant!
    Bei uns muss MANN sich setzen und der Griff zum Papier ist dann nur noch Kür. Bei meinem Mann klappt das ganz gut, wie die anderen das handhaben ist mir schnurz, denn deren Wäsche wasche ich nicht und fremderleuts Gemächt ist soundso tabu.

    Ansonsten sag ich es mal wie die ältere Nachbarin meiner Eltern. O-Ton: Wenn schon im Stehen, dann beim Pinkeln Vorhaut zurückziehen!

  51. Jata sagt:

    Ein Beitrag aus „MC fragt das Dr. Sommer-Team“?

    Auf jedem Fall sehr unangenehm: Das klingt als komme ich langsam in das Alter, in dem man sich mehr auf jüngere Männer konzentrieren sollte. Ich meine: Was kommt als nächstes?

    P.S. Danke, dass Du kein Originalfoto beigefügt hast.

  52. raketenprinz sagt:

    sitzpinkeln ist tasaechlich kontraindiziert. da hat beobachter recht. der prinz manch einer hat sich schon angewoehnt, nur mit einem stueck klopapier wieder von der schuessel aufzustehen. wer braucht den eigentlich ne prostata, fragt sich da der prinz.

  53. Frau A. sagt:

    @prinz: Kuerbiskerne essen soll bei Prostatabeschwerden wahre Wunder wirken. Dann klappts auch wieder mit dem Sitzpinkeln *g

  54. fishcat sagt:

    @ Beobachter: maddin empfohl Sitzpinkeln deshalb, weil es in den Kabinen selbst im Männerklo Klopapier zum Abwischen gibt.

    MC: ich muss ja sagen, dass für mich diejenigen, die Sitzpinkeln als zu unmännlich bezeichnen, die wahren Inbegriffe des Unmännlichen sind. Aber okay, es gibt sicher auch Frauen, die Männer mit Urintropfen in der Unterhose (und vor allem auch am Genital! Igitt!) bevorzugen…

  55. @Ghost Dog:

    gut gemeint. bringt aber nichts, da sich dieser urinrest erst nach und nach aus dem
    knüppel verabschiedet. da ist es mit diesen „paar sekunden“ warten leider nicht getan.

  56. :-) Vielleicht wäre ja diese Unterwäsche was für Sie ;-)

  57. besucherin sagt:

    Das ist echt tragisch, vor allem in Ihrem Alter!

    Die genügendTippshastDujaschonichsparemirauchHororzenarienwiedasendet Besucherin

    PS Ich kenn einen guten Urologen im Norden…

  58. graipfruit sagt:

    Am einfachsten ist es, um den Spott aus Freundes- und Bekanntenkreis und dem Kollegium zu entrinnen, die Hose VOR dem Urinal über die Unterhose zu ziehen. Da kann (sollte!) keiner gucken. Oder willst du etwa sagen, dass der Fleck sich durch die Unterhose UND die Hose abzeichnet? Dann entweder zum Arzt gehen oder einfach 2 Unterhosen anziehen (nach 2 Tagen kann die untere dann ja nach oben gewechselt werden (-: )

  59. *denhutzieh* sagt:

    DANKE
    schön zu wissen, dass ich nicht alleine bin. man nervt mich das, ich schleppe seit nem halben jahr dieses problem mit mir rum.
    meine persönliche theorie dazu, vielleicht ist sie ja nach deinem geschmack mc, zu lange, zu harter sex. wenn man täglich etwa 1-2h ne latte hat (morgenlatte mit eingerechnet ^^ ), läßt die spannung (in der harnröhre) im schlaffen zustand halt nach.

    davon mal abgesehen, lebt die figur mc winkel von diesen extremen. (selbstverherrlichung und gleichzeitige zerstörung der aufgebauten herrlichkeit)

  60. Finja sagt:

    mannmannmann… soviel informationen, die ich nie bekommen wollte, in EINEM blogeintrag…

  61. Tena lady…..Ten Man! (10 x kurz)

  62. jochen sagt:

    derartige einträge gehören immer jeweils mit zu den absoluten highlights von mc winkels vadder seinem sohn! love it.

  63. der Kaiser sagt:

    Eine weitere Möglichkeit wäre die des Blitzepissens: Sämtlichliches Urin sammeln und dann in starken Stößen „kurz und bündig hintereinander abfeuern“ ;-)

  64. bsoch sagt:

    Na ja, vielleicht musst Du demnächst ein bißchen Zewa Wisch & Weg zur Hilfe nehmen. Solange Du hinterher nicht vergisst, Dir ordnungsgemäß die Hände zu waschen, ist die Welt doch in Ordnung.

  65. Rettich sagt:

    also mir passiert das nur, wenn ich gehetzt bin. dann knöpf ich nur die hose
    auf und quetsch den guten aus den schlitz…der gehänge ist drückt dann beim
    einpacken noch mal gegen die röhre und schwups haste den tropfen in der hose…
    beste ergebnisse (also kein nachtropfen) erziele ich dann, wenn ich die ganze
    sache etwas entspannter angehe und mir die zeit nehme, das gute stück auszupacken – dazu muss man einfach den gürtel öffnen. dann funzt das auch mit dem abschütteln.
    schau mal richtig alten säcken beim pinkeln zu (ist nicht mein hobby), die packen i.d.r. richtig aus!
    das zum thema urinal…wenn aber das häuschen (auch von düften) frei ist, nimm dieses und bediene dich anschließend vom klopapier.
    winkelnsen, nimm dir die zeit!

  66. @rettich:

    was für ein herrlicher porno-filmtitel:
    „alte säcke packen richtig aus“

    danke!

  67. Michael sagt:

    Rütteln, schütteln, stossen, zucken, reissen – das ist die Zukunft ;-)
    Dennoch – ich bin fürs erste getröstet; scheine für 46 noch brontal dicht zu sein….

  68. Olsen sagt:

    Gott sei Dank habe ich solche Probleme nicht. Bei mir tropft nix ;-)

  69. Mörser Karl sagt:

    Mein Tipp: Gelbe Boxershorts!
    Nicht sexy, aber in diesem Falle angemessen!
    Einfach mal ausprobieren…

  70. raketenprinz sagt:

    @ Frau A. Merci, aber der Prinz hat definitiv keine Prostatabeschwerden!* Seine Theorie lautet, dass sich einfach die Physiognomie eines Mannes im Alter nicht nur um die Huefte, sondern auch da untenrum innerlich ein klein wenig unvorteilhaft veraendert, sodass da ein kleiner Siphon entsteht, der sich dann beim entspannten Stehen doch entleert.

    *was erst kuerzlich durch eine erniedrigende befremdliche Untersuchung aerztlich bestaetigt wurde. aber sowas wuerde der Prinz natuerlich nie en detail bloggen…

  71. Ami sagt:

    so. endlich kann ich mal mein wissen aus fast 1,5 jahren ununterbrochen schwanger-sein auspacken: der beckenboden ist es herr winkel. der beckenboden. und nur wegen ihnen habe ich jetzt so eine dämlich suchanfrage („haben männer auch einen beckenboden?“) bei google losgeschickt. und da heisst es: ja natürlich haben sie einen! und genau dieser wird, wie übrigens auch bei schwangeren, mit dem alter weicher und damit etwas durchhängender-mit ergebnis, dass nur schütteln eben nicht mehr reicht. aber keine angst-ami weiss auch gleich hilfe:
    1.es gibt wunderbare beckenbodenübungen die sie am besten auf diversen schwangerschaftsforen und geburtsseiten abrufen können oder aber sie besuchen einen geburtsvorbereitungskurs und versuchen nachzuemfinden, was es heisst und wie es sich anfühlt „walnüsse mit der scheide zu zerquetschen“-so erklärte es mir meine hebamme damals. sollte ihnen das zu peinlich sein, was ich durchaus verstehen kann, dann nehmen sie hilfe nummer 2 in anspruch:
    Das Apothekenmagazin Senioren Ratgeber 2/2006 liegt vielleicht noch in irgendeiner apotheke staubig in der ecke. dort gibt es anscheinend „praktische beckenbodenübungen für rüstige senioren“.
    mal im ernst: trainieren sie den beckenboden und der fleck verkleinert sich auf 1 cent.

  72. Jonsen sagt:

    Alter das is doch kein Stress!

    Einfach beim Abschütteln mit den Fingern den Sack ein wenig nach hinten drücken und versuchen schon vom Damm ab die Plörre raus zu pressen. Bei mir funzt das einwandfrei!
    Sag mal bescheid wenn es funktioniert hat!

    Grüße, Joni (Römö)

  73. […] Was Sie schon immer über Pisspainting wissen wollten aber nie zu fragen wagten! Ein Höhepunkt zeitgenössischer Unterhaltungskultur jetzt in der aktualisierten Zweitauflage. Dem Wetter und Herrn Winkels akuter Blasenschwäche gewidmet. […]

  74. mistake sagt:

    Ist der letzte Tropfen noch so lose…
    …er geht immer in die Hose!

  75. Patsy Jones sagt:

    Also manchmal fass ich´s einfach nicht. Einfach mal zu geil, der Herr Winkel :-) Wie sind Sie denn auf DAS Thema gekommen?!!!!

  76. @Patsy
    Ich denke mal das Thema ist dem MC einfach ins Auge gefallen.
    Das hat sicher gebrannt.

  77. […] wasser gefriert jetzt wieder   document.write(“)   noch keine kommentare zu’3-lagig, oder 4-lagig?‘ RSS feed fuer kommentare und trackback URI fuer ‚3-lagig, oder 4-lagig?‘   […]

  78. Sven sagt:

    alter, DAS haut einem echt die vorderzähne wech. wie lange hast du das denn schon? ich meine, seit wann gibts den cent in der unnerbux? von den ganzen tipps würde ich mal die dammdrücktechnik versuchen – alles andere kratzt doch irgendwie an unser aller männlichkeit. klopapier, einlagen, nee alter…

  79. Roland sagt:

    Gott Sei Dank, Ich bin nicht allein!!

  80. […] Manche haben in der Hose, was Hunde in den Schnee strullen.   ? […]

  81. Bateman sagt:

    Es hilft kein schütteln und kein klopfen – in die Hose geht der letzte Tropfen!

  82. HG sagt:

    Sehr mutig. Vielleicht sind das auch Nachwirkungen hiervon.

  83. Funbug sagt:

    Verblüffend. Die Geschichte mit dem Damm funktioniert tatsächlich.

    … ähm … das weiß ich natürlich nur vom Hörensagen.

  84. rl.green sagt:

    Hochziehen und ausspucken, das können Sie doch!

  85. icke sagt:

    Nun, nicht ganz passen habe ich gefunden:

    http://www.youtube.com/watch?v=KGbewHT7

  86. Nightfalcon sagt:

    Digger, ma ehrlich.. Du machst mir Angst!

    Ich komm doch auch in ein paar wenigen Jahren in Dein Alter *hrhr*

  87. Erdge Schoss sagt:

    Werter Herr Winkel, ein Beitrag, der überfällig war, aber auch Mutg macht.
    Aber: was heißt „mit der Bettente geplümpert“? Da kenn ich mich nicht aus.
    Ihr Erdge Schoss

  88. mutig mutig ^^ sagt:

    auch wenn mann nur den hosenstall aufmacht…. kann mann trotzdem alles nach draussen bringen also inklusive hoden ^^ wenn man das geschickt macht sieht das der nebenmann gar nicht. ich bin anfang 20 und hab mit solchen dingen keine probleme… aber wenn der hoden drin bleibt das geht ja gar nicht klar …..

  89. dataloo sagt:

    Rundumschlag durch deutsche Blogs

    Argh zum Beispiel ist das Blog-Urgestein in Deutschland, als alle noch private Homepages mit sich drehenden Briefkästen („Elektropost“) bei Geocities hatten, betrieb Frank schon Anfang 2002 sein lautmalerisches argh! und tippte oft genau dieses Ge…

  90. Scared sagt:

    Hi..
    Ich habe auch so seit einem dreiviertel Jahr das Problem mit dem tröpfeln nach dem urinieren.
    Bin erst 23.
    Ich glaube das hat bei mir mir begonnen seit ich auf der Arbeit nicht mehr auf Toilette gegangen bin, ich weis nicht mehr wirklich warum….(heimscheisser und heimpisser halt), naja auf jeden fall hab ich das auch erst mit papier einlegen probiert…aber das ist ja so schlimm und nervig…und auch das Risko das man das taschentuch zum ungünstigsten Zeitpunkt verliert ist nicht zu unterschätzen.
    Also ich war am Montag beim Arzt und der meinte ich sollte mich hinsetzen beim pinkeln und einfach entspannen nicht drücken und einfach laufen lassen…
    Hab ich probiert und naja ich meine es ist ein bisschen besser…aber es kommt halt trotzdem noch ein zwei kleine tröpfchen…
    Es sei denn ich habe ein „grösseres Geschäft “ zu erledigen und pinkel dabei …dann hab ich das tröpfchen problem komischerweise nicht.
    Ich versuche das heute mal mit der „damm drück methode“ und hoffe das das die erlösung ist.
    Naja am Montag mache ich nochmal einen termin bei einerm anderen Urologen weil mich das echt fertig macht.
    Ich hoffe wir sind bald alle wieder „dicht“!
    MfG
    Scared

  91. Ich sagt:

    Hab das gleiche Problem…
    was mich interessieren würde, wie ihr die Flecken aus der Hose wieder rausbekommt. Hab schon alles mögliche probiert, aber noch keine Lösung gefunden.

  92. […] ist brandneu und gilt gleichermaßen für >sie und >ihn: […]

  93. Pipievchen sagt:

    Also das ist ja mal ’ne schnucklige Story!

    Ich mag verräterische Flecken auf Männerhosen…am besten, wenn die Hose weiß ist und der Fleck ganz eindeutig gelb!

    Allerdings mag ich es noch mehr, wenn es nicht nur ein 1-Euro-Stück ist.

    Am Schönsten ist es, wenn der Mann immer zappliger wird, aber nicht weg kann.

    Ich hatte mal einen Dozenten, den habe ich vor dem Hörsaal abgepasst, weil ich noch eine Frage hatte. Er war ganz zapplig und meinte, er müsste aber vor der Vorlesung noch…aber nun, mit weiblichem Charme habe ich ihn gefesselt und dann ging die Vorlesung auch schon los und er musste rein.

    Er war sooooo süß! Das Gelbe kam ihm bald richtig aus den Augen. Und so zehn Minuten vor Schluss hatte er auch endlich einen Fleck auf der Hose. Nicht groß, aber ich konnte es sehen, ich saß in der ersten Reihe.

    Als die Vorlesung aus war, wollte er wegsprinten…aber ich habe ihn mir gekrallt und in einen Nebenraum geschoben und vernascht… :-)))

  94. […] Highlight ist ohne Zweifel die Sache mit dem schönen gelben Fleck ))! Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.